OShiftyO

  • 10 Antworten
    • Pascal
      Pascal
      Bronze
      Dabei seit: 11.01.2011 Beiträge: 875
      Hi 0Shifty0,

      schön dich im Kurs zu haben wobei ich gern noch ein klein wenig mehr über dich, deine Vorkentnisse und Ziele erfahren würde. Das mit dem affenavatar kann ich übrigens bestätigen =)


      Viel Spaß hier im Kurs,

      Pascal
    • OShiftyO
      OShiftyO
      Bronze
      Dabei seit: 04.10.2006 Beiträge: 162
      Hey @ all und natürlich dir Pascal,

      wie gewünscht auch kurz ein paar Daten zu meiner Person:

      Ich bin 23 und studiere aktuelle Bildungswissenschaften mit dem Schwerpunkt mediale Lernformen in München. Als ich mich 2006 hier angemeldet habe, gab es gerade einen riesen Boom in meinem Heimatort nähe Berlin und ich wollte natürlich dabei sein. Da ich zu der Zeit aber tief im Abitur steckte, habe ich nur nebenbei ein wenig gezockt und entsprechende Verluste eingefahren. BRM war ein Fremdwort und Theorie gab es ja in der Schule schon genug. So kam es, dass ich mit den letzten $11 auf Partypoker ein $11 Tunier gespielt habe. Ich gewann es, strich round about $1200 ein und zockte weiter. Zur gleichen Zeit kam noch ein 2. Platz für $600 hinzu. Diese Ausgangslage wäre eigentlich traumhaft gewesen, ABER:
      Ich zahlte knapp $1000 aus um meine Abireise zu bezahlen. Den Rest splittete ich auf Pokerstars, FullTilt etc., dort kam ich mit den Tunieren überhaupt nicht klar und habe dank des nichtvorhandenen BRM alles sehr schnell versenkt. Dann ging es 2007 zur Bundeswehr, wodurch das Pokern dann 3 Jahre auf Eis gelegt wurde. Ende 2010 habe ich dann langsam wieder begonnen und möchte mich nun mit Cashgames und den MTT's diszipliniert hoch spielen. Dazu musste ich $50 selber investieren, denn meine vorhandenen $60 vielen FullTilt zum Opfer. Whatever dafür kann ich nun versuchen den Einzahlerbonus auf Stars noch zu clearen.

      Wer mehr wissen möchte fragt oder setzt sich zu mir an Tisch.

      Gut Blatt und bis die Tage ;)

      Gordon :f_cool:
    • OShiftyO
      OShiftyO
      Bronze
      Dabei seit: 04.10.2006 Beiträge: 162
      So dann auch mal kurz zu den Hausaufgaben dieser Woche.


      Frage 1: Aus welchen Gründen spiele ich Poker?

      Ich würde lügen, wenn es nicht auch um Geld gehen würde, aber wie man meinem Werdegang entnehmen kann überwiegt nun der Spass am Spiel. Im HM sind alle Werte auf BigBlinds eingestellt um keine Spur für wirkliche Geldwerte zu lassen. Ich will einfach besser werden, denn ob Geld oder nicht gewinnen macht den meisten Spass.

      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker?

      Das war bisher wohl mein fehlendes BRM wenn es nicht schnell genug lief, wurde halt das BRM so angepasst, dass ich für mich logisch aufsteigen konnte. GROßER FEHLER !!! Im Spiel selber ist das auffälligste momentan für mich, dass ich mir in den Blinds oft unschlüssig bin, wann die 3-Bet sinnvoll wäre und wann nicht. Da bin ich oft ein wenig zu weak.

      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen?

      Der TAG-Spielstil beinhaltet das selektive spielen starker Karten mit entsprechender Aggression. Ziel ist es also wenige, dafür starke Karten aggressiv zu spielen und so Fehler mit marginalen Karten zu vermeiden.


      Grüße :f_cool:
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hi OShiftyO, auch von mir nochmal willkommen im Kurs.

      Das du deine BR auf Stars und FTP verloren hast, ist natürlich ärgerlich, aber dass du mit dem Rest deine Abireise zahlen konntest würde ich jetzt eher als Erfolg, denn als Fehler sehen ;) . Andere brauchen dafür die Eltern, oder ersparnisse, oder was auch immer. Und wenn ich ehrlich bin, steht inzwischen auch auch der größte Teil meiner BR auf 4 Rädern vor der Tür. Und ein weiterer nicht unerheblicher Teil ging vorher bei Shots auf höheren Limits drauf. Aber auf Fehlern lernt man ja. Und wenn du nun erkannt hast, wie wichtig BRM ist, dann ist das ja auch nicht schlecht.

      Zu dem anderen Punkt, dass du dich in den Blinds etwas unsicher fühlst, würde ich dir Raten vor allem solche Hände in unserem HB Forum zu posten, und diese zusammen mit anderen Pokerstrategen zu analysieren.

      Auf jeden Fall gute Arbeit bei den 3 Aufgaben :s_thumbsup: Weiter so !
    • OShiftyO
      OShiftyO
      Bronze
      Dabei seit: 04.10.2006 Beiträge: 162
      So, lange hat es gedauert bis es weitergehen konnte. Aus beruflichen Gründen musste ich daher mal ein wenig pausieren. Trotzdem dann jetzt zur Hausaufgabe von Lektion 2:

      Frage 1: An welchen Stellen würdest du anders spielen als vom BSS Starting Hands Chart empfohlen und warum?

      Ich find das Spiel mit den marginalen Händen wie A9s-A2s und den kleinen suited Connectors doch ein wenig zu tight. Ich openraise sie gerade an sehr tighten Tischen hin und wieder auch aus EP und MP. Es bietet mir persönlich einfach die Möglichkeit, dass ich mehr Möglichkeiten habe meine Hände besser zu verschleiern. Sehr tighte Tische bieten 2 Möglichkeiten. Oft werden die Hände dann einfach gefoldet und ich hole die Blinds oder ich weiss je nach Flop schnell ob ich geschlagen bin oder nicht und finde Preflop den einfach Fold.

      Frage 2: Poste eine Hand, die dir vor dem Flop Schwierigkeiten bereitet hat.

      Die Hand ist zwar aus einer SH-Session, hat mir aber einige Probleme gemacht. 77 gegen sehr kleine 3-Bet ?

      Frage 3: Welche Equity besitzt du mit AKo gegen die Top-5%-Range, d.h. 88+, AJs+, KQs, AKo?

      Ich bin in diesem Fall leichter Underdog mit 46,32 %.

      Grüße :f_cool:
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Ja, das SHC ist bei den von dir genannten Händen schon eher tight. Und da kann man sicher etwas looser spielen, sobald man Informationen zu den Gegnern hat. Das SHC berücksichtigt diese Informationen ja nicht. Allerdings sollte man es nicht übertreiben. Denn gerade die kleinen Asse haben das problem der Domination, was sehr teuer werden kann. Du läuft damit oft in Situationen, in denen du Midpairs oder Toppairs ohne Kicker spielen musst. Und beide Handkategorien sind jetzt nicht unbedingt einfach zu spielen.

      Die Fragen 2 und 3 sind korrekt. Also dann mal viel Spaß bei der nächsten Lektion.
    • OShiftyO
      OShiftyO
      Bronze
      Dabei seit: 04.10.2006 Beiträge: 162
      Ich hinke zwar zeitlich schon etwas hinterher, kann aber beruflich momentan nicht anders.

      Frage 0: Downloade und installiere das Equilab.

      Check


      Frage 1: Du hältst KQ. Welche Equity hast du vor dem Flop gegen 33? Wie ändert sich deine Equity auf diesem Flop: J53? 

      Variante ergibt 50,78% zu 49,22% für mich, also mehr oder weniger der Coinflip

      Auf dem genannten Board verliere ich massig an Equity und verkomme zum 26.46% Underdog.

      Frage 2: Wie würdest du in der folgenden Hand agieren?

      Nette Hand. Beim spielen, hätte ich sie vermutlich schon gefoldet, da ich zu lang darüber nachdenken müsste.

      Im nachhinein betrachtet:

      Ich erhalte hier am Turn den Nut-Flushdraw und habe zusätzlich noch den Gutshot auf die straight. Das gibt mir bisher 13 vorläufige Outs. (die Outs auf die A und J discounte ich hier recht radikal, da mich seine Spielweise zu dem Schluss führt, dass er mit der 5 wenigsten TwoPair hält und ich trotz Treffer hinten bleiben würde.)

      Ohne Informationen über die Spieler, würde ich die Range für den BU am Flop auf 22+, A2s+, KTs+, QTs+, J9s+, T8s+, 97s+, 86s+, ATo+ setzen. Vielleicht sogar noch wesentlich looser, da er als BU ja anschließend die Position auf alle hat.

      Hätte er am Flop die 6 getroffen, würde er in meiner Auffassung meist gegen dieses Board protecten. Was die Range aber auch nur minimal reduziert.

      Am Turn kommen dann die potenziellen Draws für A4 und 74 an. Genauso kann er sein Set getroffen haben. Nach meiner Bet gibt er den Hinweis, dass er getroffen hat weiterhin scheint es, als wolle er mich im Pot behalten.

      Rein von den Pot Odds muss ich in einen $0,91 Pot $0,22 weiterhin investieren also ca. 4,5:1. Da sich von den 4er möglicherweise schon im Spiel befinden discounte ich hier nochmal 2. Ich habe also noch 46 Karten davon helfen mir 11 4,18:1. Da ich davon ausgehe, dass er wie er es anzeigt weiter spielen möchte rechne ich mit mindestens einer Bet auf dem River und bekomme durch die Implied Odds die Möglichkeit zu callen. Würde ich trotzdem ohne Infos selten machen, da es mir doch zu close erscheint.


      Frage 3: Hast du Fragen zum Spiel nach dem Flop? Poste eine Hand und
      lass sie von anderen Mitgliedern und unseren Coaches bewerten.

      TPTK am Flop maximal protecten oder nicht.



      Grüße
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hi, also Frage 1 und 3 können wir schonmal schnell abhaken, das passt so.

      Kommen wir also mal zur Frage 2:

      Ich erhalte hier am Turn den Nut-Flushdraw und habe zusätzlich noch den Gutshot auf die straight. Das gibt mir bisher 13 vorläufige Outs. (die Outs auf die A und J discounte ich hier recht radikal, da mich seine Spielweise zu dem Schluss führt, dass er mit der 5 wenigsten TwoPair hält und ich trotz Treffer hinten bleiben würde.)


      Schau dir bitte das Board nochmal an. Mit 13 Outs wäre die Hand eine ganz klare Sache und ein Snapcall. Aber so einfach wollen soll das nicht sein ;) . Helfen dir wirklich alle deiner 13 Outs?
    • OShiftyO
      OShiftyO
      Bronze
      Dabei seit: 04.10.2006 Beiträge: 162
      Hm. In Anbetracht dessen, dass er ja noch die 87 halten kann, will ich die 4er nicht sehen, da ja dann meine straight fertig wäre, seine (höhere aber auch). Wenn ich diese also discounte habe ich noch 9 Outs die mir helfen.

      5,3:1 Pot Odds bleiben bei 4,5:1 . Ok I see. Jetzt macht der Part auch 0 Sinn:

      Rein von den Pot Odds muss ich in einen $0,91 Pot $0,22 weiterhin investieren also ca. 4,5:1. Da sich von den 4er möglicherweise schon im Spiel befinden discounte ich hier nochmal 2. Ich habe also noch 46 Karten davon helfen mir 11 4,18:1. Da ich davon ausgehe, dass er wie er es anzeigt weiter spielen möchte rechne ich mit mindestens einer Bet auf dem River und bekomme durch die Implied Odds die Möglichkeit zu callen. Würde ich trotzdem ohne Infos selten machen, da es mir doch zu close erscheint.


      Hatte übersehen, dass da ja die Verhältnisse ohne Implied funktioniert hätten. Jetzt trifft aber genau der Fall ein, den ich mir gedacht habe. Rein von der Out Rechnung etc. wäre es hier ein klarer fold. Da ich aber gute Chancen sehe, dass Villian nochmal mindestens 1/2 Pot betten wird wenn ich treffe, kann ich die Pot Odds durch die Implied Odds auf 6,1:1 erhöhen und kann den call vertreten.

      Grüße :f_eek:
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Original von OShiftyO
      Hm. In Anbetracht dessen, dass er ja noch die 87 halten kann, will ich die 4er nicht sehen, da ja dann meine straight fertig wäre, seine (höhere aber auch). Wenn ich diese also discounte habe ich noch 9 Outs die mir helfen.

      Also, das Problem ist in aller erster Linie, dass die Straight wenn eine 4 fällt am Board liegt, wir bekommen also im besten Fall einen Splitt Pot.

      Und auch bei den 9 Outs, die der Flushdraw bietet können wir uns nicht immer zu 100% sicher sein. Villain kann hier ein Set halten. Und mit einer 3 oder eine 6 in Kreuz das Full House machen. Allerdings sind die Sets nur ein kleiner Teil einer gesamten Range, sodass wir die 2 Outs nicht komplett abziehen müssen, sondern sagen wir einmal mit 8 Outs bequem rechnen können.

      Mit Implied Odds bleibt es natürlich ein klarer Call.