Nordzeit

  • 4 Antworten
    • Pascal
      Pascal
      Bronze
      Dabei seit: 11.01.2011 Beiträge: 875
      Hi nordzeit,

      schön dich im Kurs zu haben wobei ich gern noch ein klein wenig mehr über dich, deine Vorkentnisse und Ziele erfahren würde. Akut sieht dein Arbeitsbereich noch sehr aufgeräumt aus ;)


      Viel Spaß hier im Kurs,

      Pascal
    • nordzeit
      nordzeit
      Gold
      Dabei seit: 20.10.2010 Beiträge: 20
      Hallo Pascal,
      Ich bin 22 Jahre alt und spiele seit etwa 1,5 Jahren Poker. Naja das erste halbe Jahr würde ich nicht als richtiges Poker spielen bezeichnen, da ich noch überhaupt keine Ahnung davon hatte, wie tiefgründig die ganze Matterie ist. Also am Anfang wollte ich immer nur Turniere spielen und habe "sozusagen" alles auf eine Karte gesetzt. Natürlich war ich damit nie erfolgreich und habe langsam angefangen zu erkennen das Poker mehr als nur ein Kartenspiel ist und dass man ohne richtiges Verständniss des Spielens und des Handelns nicht sehr weit kommen wird. Ich habe dann bei einer Pokerschule (Int..Pok..) versucht mir alles selber beizubringen. Denn die Videos waren einfach gehalten und ich fande es sehr schwierig das alles zu verstehen. Als ich von Pokerstrategy erfahren habe und ich mich bei euch angemeldet habe, kam ich mir vor wie im Paradies. Ich konnte soviel mehr von Poker verstehen durch eure Lehrnartikel, Videos und Coachings. Plötzlich musste ich mir nicht mehr alles selber beibringen. Der 7 Himmel. Das hatte ich mir immer gewünscht.
      An dieser stelle: Vielen Dank für die Möglichkeiten die Ihr mir und anderen gibt. Echt klasse.
      Wie gesagt, war ich bisher immer der MTT- Spieler. Doch seit neusten interessiere ich mich für die No-Limit BSS. Also ich habe schon so einige Artikel gelesen, Videos geguckt und an Coachings teilgenommen. Ich sehe mich immernoch als Anfänger mit Grundkentnissen. Deshalb mach ich hier mit. Um mein Verständniss für die BSS zu erweitern um am Ende erfolgreich Poker zu spielen. Poker ist für mich zwar nicht die Hauptbeschäftigung, jedoch bin ich gerne bereit viel Zeit zu invesstieren.
    • nordzeit
      nordzeit
      Gold
      Dabei seit: 20.10.2010 Beiträge: 20
      Frage 1: Gründe fürs Pokern?

      Natürlich will ich gut Pokern können, um damit mal viel Geld zu verdienen.
      Dies ist jedoch mein indirektes Hauptziel. Es ist ja wohl unvermeidbar sich mehrere Zwischenziele zu setzen und diese Etappenweise zu erreichen. Also einfach gesagt: Ich habe spaß an der Herausforderung. Man kann sich nicht einfach an die Tische setzen, lospokern und auf das große Geld warten. Man kann durch gutes Verständniss des Spieles, und sicheres Spiel in Standartsituationen sich einen gewissen Vorteil erschaffen.
      Der Anreiz besser zu sein als meine Gegner und nebenbei noch Geld zu verdienen ist für mich Grund genug am Poker auch Spaß zu haben.


      Frage 2: Meine Schwächen im Poker?

      Postflop denke ich habe ich noch große schwierigkeiten. Ich kann meine Hand meist nie einschätzen, wie gut sie noch ist.

      Mir fällt es schwer meinen Gegnern Ranges zu geben.

      Ich lass zu selten von guten Händen los und habe dadurch auch ab und zu ein kleines Tilt Problem.

      Equity und Co. z.B. "Ich brauche mind. X % Equity um das zu callen, habe aber nur X % Equity - also fold.


      Frage 3: Was heißt es, tight- aggressiv zu spielen?

      Tight:
      Man sollte nur ausgewählte Starthände spielen, also fast nur starke Hände, sodass man Preflop meist die beste Hand halten kann. Damit gehen wir meistens schwierigen Situationen Postlop aus dem Weg. Es bedeutet aber auch, dass man sich an seinen Starken Blättern nicht festklammert soll und auch bereit ist seine Hand zu folden, wenn es zu unprofitabel wird.

      Aggressiv:
      Wenn man sich dazu entschieden hat ein Blatt zu spielen, soltte man immer selber betten bzw. raisen um den Gegner vor eine Entscheidung zu stellen und dadurch fehler vom Gegner zu erzwingen. Man sollte nie eine bett oder ein raise vom Gegner nur callen, wenn man denkt die beste Hand zu haben. Denn dies wäre sonst passiv und nicht aggressiv.

      PS: Ich bitte um Entschuldigung für die verspätete Abgabe. Sorry
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Hi!

      Ein paar kurze Worte zu deinen Antworten:

      1) Die Idee mit den Zwischenzielen gefällt mir. Du solltest vielleicht versuchen, dir die kleinen Zwischenschritte aufzuschreiben (vielleicht sogar direkt hier) und den Fortschritt zu überwachen (Beispiel: Lernen des Preflop-Spiels bis xx.yy.2011).
      Dadurch hast du die Möglichkeit, immer den aktuellen Stand zu sehen und auf einen Blick vor dir zu haben, an welchen Dingen noch gearbeitet werden muß und welcheschon abgeschlossen sind. Das amcht die Sache bei Weitem einfacher, weil immer ein nächster Punkt auf der Liste vorhanden ist, auf den du dich dann voll konzentrieren kannst.

      2) Postflop-Schwächen sind häufig - und man kann daran arbeiten. Im Kurs wirst du noch detaillierte Lernmaterialien bekommen, um die fehlenden Teile zu ergänzen oder neu zu lernen. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen, ohne dabei draufzugehen.

      3) Passt soweit, nichts weiter dazu zu sagen.

      Viel Erfolg im weiteren Kursverlauf und bleib am Ball!