[NL] Froxl

    • Froxl
      Froxl
      Bronze
      Dabei seit: 07.07.2010 Beiträge: 69
      Hallo,

      mein Name ist Daniel und ich bin 20 Jahre alt. Zur Zeit befinde ich mich im Studium.

      Online-Poker spiele ich nun seit Mitte August wieder regelmäßig (CG BSS NL 2). Zuvor habe ich vor ca. einem Jahr Online-Poker in Form von SnGs gespielt, aber aufgrund fehlender Geduld mein komplettes Startkapital von Poerstrategy verspielt. Dies soll mit dem neuen Anlauf besser und erfolgreicher werden.

      Ich finde den Ansatz eines Anfängerkurses sehr interessant und sicherlich auch hilfreich, um das eigene Spiel zu verbessern.

      Dies ist auch zum jetzigen Zeitpkt. mein Hauptziel, (wobei ein schneller Limitaufstieg natürlich auch attraktiv wäre^^).


      Ich bin schon gespannt, was noch alles kommt.

      Gruß Froxl
  • 7 Antworten
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hallo Daniel, willkommen in unserem Kurs. Ich denke wir bekommen das schon hin, dass es diesmal besser läuft als bei deinem ersten Versuch. Ich freue mich jedenfalls schon auf deine weiteren Posts, Hausaufgaben, und Updates, wie es so läuft. ;) .
    • Froxl
      Froxl
      Bronze
      Dabei seit: 07.07.2010 Beiträge: 69
      Vielen Dank, SpeedyBK für die Begrüßung. Ich werde mein bestmögliches tun, damit es diesmal anders läuft =)
    • Froxl
      Froxl
      Bronze
      Dabei seit: 07.07.2010 Beiträge: 69
      Hausaufgaben Lektion 1

      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker?

      Der Hauptgrund im Moment für mich Poker zu spielen, ist sicher das Interesse am Spiel. Inspiriert durch eine kleine Pokerrunde mit Freunden oder Sendungen im Fernsehen, reizt mich dieses Spiel immer wieder.
      Sicherlich spielt an dieser Stelle auch der Gedanke, mit Poker vllt einmal etwas das monatliche Budget aufbessern zu können, eine Rolle.


      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker?

      Hier sehe ich gerade zwei Hauptprobleme:
      1) die fehlende Geduld auf gute Karten zu warten
      Teilweise sind die Phasen zwischen spielbaren Pocketkarten so lange, dass ich dazu geneigt bin auch eher schlechtere Blätter zu spielen (aber ich denke , dass ich dies mehr und mehr in den Griff bekomme)

      2) der Umgang mit Suckouts
      Ich stehe noch nicht zu jeder Zeit darüber, dass in manchen Fällen AJ-A2 eben auch KK-QQ schlägt, wenn Villain auf dem River sein A trifft und zuvor mit Trash meine Bets gecallt hat....


      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen?

      Der tight-aggressive Spielstil besteht aus zwei Elementen, die an der richtigen Stelle miteinander verknüpft werden müssen:
      "Tight" spielen bedeutet auf starke Karten warten und nur diese dann zu spielen.
      Wenn man diese Karten dann einmal hat, muss man sie zur Value-Max. "aggressiv" spielen - anstatt zu limpen oder zu callen, also besser (zumindest in den meisten Fällen) betten und raisen!
    • Froxl
      Froxl
      Bronze
      Dabei seit: 07.07.2010 Beiträge: 69
      Hausaufgaben Lektion 2

      Frage 1: An welchen Stellen würdest du anders spielen als vom BSS Starting Hands Chart empfohlen und warum?

      Ich würde aus den Positionen BU und CO weitaus mehr Hände spielen, als vom SHC vorgeschlagen werden. Ich habe das Gefühl, dass auf den Limits, auf denen ich bisher unterwegs war / bin (NL2 / NL4), auf einen Raise sehr oft gefoldet wird und nur in den seltensten Fällen bekommt man auf einen Raise eine 3bet. Daher ist das Stealing der Blinds aus den beiden o.g. Positionen imo auch mit mehr Händen sehr profitabel.


      Frage 2: Poste eine Hand, die dir vor dem Flop Schwierigkeiten bereitet hat.

      Dies ist eine Hand, die ich erst vor kurzem gespielt habe:
      NL 4: AJo

      Ich befinde mich mit dieser Hand zur Zeit noch in der Analyse mit einem Handbewerter (Ghostmaster).


      Frage 3: Welche Equity besitzt du mit AKo gegen die Top-5%-Range, d.h. 88+, AJs+, KQs, AKo?

      Laut Equilab: 46,32 % Equity
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hallo Froxl, super, dass du schon beide Hausaufgaben erledigt hast.

      Fangen wie doch mal unten an ;)

      HA 2, Frage 3:

      46 % ist natürlich richtig. Wenn du Lust hast, kannst du ja mal ohne Equilab probieren, ob du herausbekommst, wie sich die Equity auf einem Q :heart: T :diamond: 8 :diamond: Flop verändert ;) .

      Sowas ähnliches hat Andreas hier auch schon gemacht: AK2404AK


      Frage 2: :s_thumbsup: Auch super, dass du dich Ghostmasters Fragen stellst. Die mögen dich vielleicht etwas nerven, aber auf diese Weise musst du einfach selbst über die Hand nachdenken, und man lernt daraus eine Menge.


      Frage 1: Ja, in dem Fall ist das SHC sicher etwas zu tight, da es hier darum geht, Anfänger vor schwierigen Spots zu bewahren, ausserdem werden im SHC keine Reads berücksichtigt. Wenn die Blinds also viel folden, spricht nichts dagegen etwas mehr zu stealen. Falls die Spieler in den Blinds allerdings noch nichts vom Foldbutton gehört haben, muss man halt etwas tighter bleiben.


      HA1: Frage 3:
      Gute Antwort :s_thumbsup:


      Frage 2: Suckouts sind immer ärgerlich, und da passiert es auch guten Pokerspielern, dass sie mal ein wenig ragen. Aber man muss sich dann halt wieder schnell unter Kontrolle bekommen. Und wenn du merkst, dass Suckouts dein Spiel beeinflussen, so á la "der luckt doch gleich eh wieder oder hat Aces, ich folde hier meine Kings" oder ähnliches, dann ist es definitiv an der Zeit eine Pause einzulegen. (Beispiel ist sicher etwas übertrieben)


      Frage 1: Spaß am Spiel ist meiner Meinung nach das wichtigste, klar freut man sich über Gewinne, aber man sollte sich deswegen nicht unter Druck setzten.
    • Froxl
      Froxl
      Bronze
      Dabei seit: 07.07.2010 Beiträge: 69
      erst einmal danke für deine Antwort.

      Weiterhin habe ich mir angeschaut, was Andreas in seinem Post von hand gerechnet hat. Allerdings kann ich das an zwei Stellen nicht nachvollziehen.

      1) Er nimmt an, dass ihn die Hand AA beat hat. - Soweit klar! Aber warum gibt es diese Hand 3x? Genauso bei allen anderen Handkombinationen....

      2) Wie komme ich auf die Werte, in wie vielen Fällen ich vorne liege?


      Sorry, ich tue mich etwas schwer mit dieser Aufgabe.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      1) Er nimmt an, dass ihn die Hand AA beat hat. - Soweit klar! Aber warum gibt es diese Hand 3x? Genauso bei allen anderen Handkombinationen....


      Naja, wir halten ja ein Ass, nehmen wir einmal an das :club: Ass .

      Dann kann der Gegner noch folgende Kombinationen von AA haben: A :heart: A :diamond: , A :heart: A :spade: und A :spade: A :diamond: . Genauso musst du auch alle anderen Hände in ihre Kombinationen zerlegen.

      2) Wie komme ich auf die Werte, in wie vielen Fällen ich vorne liege?


      Mit dem Equilab, bzw. du hast genug Erfahrung um es recht gut abschätzen zu können.

      Man kann es natürlich auch genau ausrechen, aber dann bist du wahrscheinlich noch bis Ende des Jahres beschäftigt.