natixGH

    • natixGH
      natixGH
      Bronze
      Dabei seit: 22.06.2010 Beiträge: 883
      Moin,

      ich bin jetzt schon ein wenig länger bei PS aktiv, allerdings habe ich Theorie immer ein wenig verabscheut. Ich spiele nun schon ein paar Jahre Poker, allerdings die ersten immer nur an den Playmoney Tables. Nachdem ich mich bei PS.de angemeldet habe, habe ich meine ersten Cashgame Erfahrungen gesammelt. Anfangs lief es eher schlecht.

      Ich habe nur wenig theoretisches Wissen und habe das meiste von meinem Wissen aus irgendwelchen Posts und aus der Praxis. Ich hab zwar auch das ein oder andere Buch gelesen, was aber nicht viel brachte, da ich immer in den Varianten hin und hergesprungen bin. In der letzten Zeit habe ich ein paar Tausend Fifty50s gedaddelt auf Stars, davor sehr viel Rush NL5 & NL10 gespielt, wo meine Winnings aber fast ausschließlich aus dem Rakeback kamen. Zwischendurch auch viele SnGs, HyperTurbos, DoNs, etc.pp.

      Naja, da ich nun schon eine ganze Weile nicht voran komme und Aufstiege nicht mehr möglich sind, was ja obv am meiden von Theorie liegt, dachte ich dieser Kurs ist im Grunde wie für mich gemacht, einfach um den Grundstein für das Erneute Lernen zu legen. Ich habe bisher einige $100 Winnings gemacht, die ich allerdings fast allesamt ausgecasht hab um nun einen Neustart im CG zu versuchen.


      Auf ein Neues! :)
  • 3 Antworten
    • natixGH
      natixGH
      Bronze
      Dabei seit: 22.06.2010 Beiträge: 883
      Hausaufgaben

      Lektion 1


      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker?
      Ich fing vor ein paar Jahren an zu Pokern als Moneymaker die WSOP gewann. Damals fing der Pokerboom ja an, also fing ich auch da an zu pokern. Ich wollte anfangs auch, wie Moneymaker, Millionen machen - witzigerweise bin ich eine ganze Weile nicht über den Playmoneytable hinaus gekommen, wahrscheinlich weil mir das Spiel auch so Spass machte. So sind die Millionen in den Hintergrund und der Spaß am Spiel eher in den Vordergrund gerückt.

      Ich spiele heute auch hauptsächlich weil mir das Spiel Spaß macht. Dazu kommt aber natürlich das mir persönlich Spiele nur Spaß machen wenn ich auch darin oft genug gewinne. Das war bisher der Fall und Pokern werde ich wohl so lange wie es mir Spaß macht.
      Zudem ist es ganz nett ein Hobby zu haben mit dem man Geld verdienen kann und das kein Geld frisst.



      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker?
      Zum Ersten ist da natürlich einfach meine Theoriefaulheit. Dadurch das ich mich viel zu wenig mit Theorie beschäftigt hab, stagniere ich nun schon eine Weile. Aber dadurch das ich mich hier im Anfängerkurs angemeldet habe, denke ich, bin ich auf dem Besten Wege einen Grundstein zu legen um Theorie wieder in das Hobby Poker einfliessen zu lassen.
      Ein weiteres Problem ist das ich bisher ziemlich viel in den Varianten hin und hergesprungen bin. Das macht es natürlich unmöglich sich auf eine Variante zu spezialisieren. Auch das möchte ich nun abschalten.

      Vor ein paar Monaten hätte ich hier wohl auch noch Tilt erwähnt. Ich konnte mir das Tilten allerdings in den letzten Wochen gut abgewöhnen. Tilt ist bei mir mittlerweile die absolute Ausnahme und wenn es doch mal zum Tilt kommt, dann beende ich meine Session und mach meist ein paar Tage Pause.



      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen?
      Der TAG Spielstil baut auf 3 wichtige Bestandteile aus:
      -> Du spielst tight
      Man spielt wenige, aber ausgewählte Hände. Das hat den Vorteil das man zumeist schon vor dem Flop, vorallem gegenüber Spieler die viel zu loose sind, die bessere Hand hält.

      -> Du spielst aggressiv
      Durch eine aggressive Spielweise lässt sich maximal Value aus seinen Händen holen, da der Gegenspieler immer vor einer schwierigen Entscheidung steht. Man steht eher selten vor schwierigen Entscheidungen und meidet diese beim TAG Spielstil zudem.

      -> Du spielst Postition
      Position ist sehr wichtig da man gegenüber den anderen Spielern in der passenden Position einen Informationsvorteil hat, weil man als letzter seine Aktion wählen kann, nachdem andere Spieler schon die deren gewählt haben. Gerade beim Pokern sind Informationen sehr viel wert, weshalb die Position sehr wichtig ist.

      Der TAG Stil ist die wohl beste Methode um Mikro- und Lowlimits zu schlagen.
    • natixGH
      natixGH
      Bronze
      Dabei seit: 22.06.2010 Beiträge: 883
      Platzhalter
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Wow, da hast du dir aber direkt eine ganze Menge Mühe gemacht bei der ersten Aufgabe. Und das hört sich auch alles sehr gut an, speziell die auführungen zum TAG-Style finde ich sehr gut =) . Auch das du dein Tiltproblem besser im Griff zu haben scheinst, ist viel wert.

      Zur Theoriefaulheit würde ich dir unsere Handbewertungsforen empfehlen. Diese sind eine nette Mischung zwischen Theorie und Praxis und gerade bei der Analyse der eigenen oder auch der Hände von anderen lern man extrem viel.

      Aber ersteinmal Herzlich Willkommen in unserem NL Einsteiger Kurs und weiter so. :s_thumbsup: