ChrisK99

    • ChrisK99
      ChrisK99
      Bronze
      Dabei seit: 17.06.2010 Beiträge: 495
      Mein Name ist Christina und ich bin 30 Jahre alt.
      Ich spiele jetzt seit 1,5 Jahren Poker, habe aber nicht allzu viel Zeit, also geht die Entwicklung nicht unbedingt rasant voran.
      Zum Pokern bin ich übers im TV schauen gekommen und fand das Spiel von Anfang an faszinierend. Ich habe dann kurze Zeit Playmoney gespielt, was mir aber ziemlich schnell langweilig wurde.
      Dann habe ich eine kurze Zeit lang FL gespielt, aber es auch eher langweilig empfunden und bin so ziemlich zügig auf NL gekommen. Zuerst eine kurze Zeit lang SSS/MSS und dann bald BSS.
      In den ersten Monaten gab es einige Phasen, in denen ich kaum mehr als einen Tag die Woche gespielt habe und häufig mehrere Wochen pausiert habe und nachdem es dann mal eine Zeit lang überhaupt nicht lief und ich ziemlich auf Tilt war, habe ich auch mal 2 Monate komplett Pause gemacht.
      Etwa seit Oktober (?) letzten Jahres spiele ich ziemlich regelmäßig, habe aber nicht allzu viel Zeit.
      Auf Full Tilt wurde ich dann etwas Rush-süchtig und hatte ich mich auf NL10 und 400$ hochgearbeitet, hatte dann allerdings einen ziemlichen Downswing, wobei die BR auf ca 250 runterging, davon den größten Teil unter EV. Ich denke, ich hatte einige meiner größten Fehler ausgemerzt und bin tatsächlich vor allem schlecht gerunnt, aber ausschließen möchte ich natürlich nicht, dass ich doch schlechter gespielt habe, als ich es dachte.
      Nach dem Full Tilt - Crash habe ich dann mit einer First Aid von 100$ auf Titan wieder angefangen. Nachdem ich keine so rechte Lust hatte, auf einer anderen Seite zu spielen, habe ich zuerst überhaupt nicht gespielt. Im Juli habe ich dann gerade mal 9x 1SP erspielt, um meinen Goldstatus zu behalten (400 SP bekam ich mit der First Aid geschenkt). Im August habe ich dann wieder etwas mehr gespielt - an 4 Tischen insgesamt ca. 14K Hände. Diesen Monat wird gar nicht gespielt, weil ich an einem sehr anstrengenden Kurs teilnehme, für den ich bis auf 2 (!) freie Tage so ziemlich 24/7 arbeiten (lernen) muss.
      Auf Titan habe ich mit NL4 FR begonnen, aber nachdem FR dort so extrem tight ist, bin ich dann auf SH gewechselt. NL4 SH schlage ich jetzt über die unglaublich aussagekräftige Samplesize von ca. 8K Händen mit 11bb/100, habe allerdings den leisen Verdacht, dass das nicht nur eigenes Können ist. :D

      Ich halte mich inzwischen nicht mehr für einen völligen Anfänger, aber ich schätze dieser Kurs kann trotzdem nicht schaden, insbesondere, weil die Theorie aus Zeitmangel in letzter Zeit doch etwas kurz kommt bei mir.

      So, das war jetzt die extrem gekürzte Fassung meiner Vorstellung. :D
  • 4 Antworten
    • ChrisK99
      ChrisK99
      Bronze
      Dabei seit: 17.06.2010 Beiträge: 495
      In diesen Post werde ich meine Fortschritte festhalten.
      Start 14.09.2011:
      Gestern im PP-Freeroll trotz ziemlicher Übermüdung und Erschöpfung Platz 21 mit $50 belegt. :f_cool:
      PP: $87,67
      Titan: $150,92
      Diesen Monat wird sonst kein (oder kaum) Poker gespielt.
      Im Oktober möchte ich wieder wenn möglich jeden Tag spielen und den First Aid-Bonus bis Ende November abspielen.
    • ChrisK99
      ChrisK99
      Bronze
      Dabei seit: 17.06.2010 Beiträge: 495
      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker?

      Vor allem, weil mir das Spiel einfach unglaublichen Spaß macht. Das Geld ist da für mich zu 90% einfach nur Mittel zum Zweck (obwohl es schon nicht schlecht ist, wenn ein Hobby nichts kostet, sondern (hoffentlich) sogar etwas einbringt). Ich liebe einfach die taktischen Aspekte des Spiels.
      Außerdem habe ich den Ehrgeiz, das Spiel so gut es mir möglich ist zu beherrschen.

      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker?
      - Ich spiele oftmals zu loose und bluffe zu viel, manchmal valuebette ich etwas zu loose.
      - Tilt ist eigentlich kein allzu großes Problem. Er kommt zwar bei mir vor, aber meistens schaffe ich es aufzuhören, wenn ich merke, dass ich schlecht spiele.
      - Die Theorie kommt bei mir zu kurz. Ich denke zwar während des Spielens gerne sehr intensiv über meine Hände nach, aber dafür wird in letzter Zeit definitiv zu wenig Zeit für Theorie und Nachbereitung aufgewendet.
      - Ich denke zu wenig über mein Betsizing nach und über die Range meines Gegners.

      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen?
      TAG heißt wenige Hände zu spielen, diese dafür aber aggressiv. Die Spielweise funktioniert, weil wir im Durschnitt bessere Hände als unsere Gegner haben und damit leichter Valuebetten können und in weniger schwierige Spots geraten.
    • Huckebein
      Huckebein
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2007 Beiträge: 1.136
      Hi Christina,

      herzlich willkommen an Bord :)

      Wenn das die gekürzte Fassung deiner Vorstellung war, dann würde ich aber die lange Fassung auch gerne lesen :P

      Herzlichen Glückwunsch zum 20. Platz, da setzt du gleich mal das richtige Signal und motivierst auch die anderen, mit einer positiven Stimmung in den Kurs zu gehen :f_biggrin:

      Also viel Erfolg und halte uns auf dem Laufenden!

      Viele Grüsse
      Huckebein
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hi Christina, willkommen in unserem NL Einsteiger Kurs.

      Schön, dass du dich schon mit unseren Fragen beschäftigt hast.

      Ich denke bei dingen, wie zu loosem Spiel, oder dem Betsizing wird dir dieser Kurs und vor allem auch unser Handbewertungsforum weiterhelfen. Sehr gut ist es aber schonmal, dass du mit Tilt wenig Probleme hast, denn Tilt ist ein Faktor, an dem viele Pokerspieler scheitern.

      Die Definition zum TAG-Style ist soweit okay, aber auch als TAG darfst du nicht überaggresiv werden. Du musst dich immer bei einer Bet oder einem Raise fragen, welche schlechteren Hände die Bet callen können, oder welche besseren Hände folden.