PatLE

    • PatLE
      PatLE
      Bronze
      Dabei seit: 26.01.2011 Beiträge: 49
      Hi, also erstmal zu mir.

      Ich heiße Patrick, bin 37 Jahre. Ich habe Wirtschaftsinformatik studiert und bin zur Zeit als Netzwerkadministrator im Aussendienst tätig.

      Auf Poker, speziell Pokerstrategy bin ich durch einen Kollegen gekommen.

      Ich spiele seit ca. einem halben Jahr mehr oder weniger erfolgreich.

      Zum Aufbau einer passablen Bankroll hab ich mich an der MSS Strategie orientiert.

      Ich lese hin und wieder Artikel und nehme regelmäßig an den dafür angebotenen Coachings teil.

      Zusätzlich sehe ich mir auch die BSS Coachings an und kenne die BSS Videoserie "Crushing NL50" recht gut.

      Seit Full Tilt nicht mehr verfügbar ist hat es mich auf Everest verschlagen.
      Über die Limits NL2 und NL5 bin ich noch nicht gekommen, hab aber auch erst um die 50k Hände gespielt.

      Gruß

      Patrick
  • 12 Antworten
    • PatLE
      PatLE
      Bronze
      Dabei seit: 26.01.2011 Beiträge: 49
      Hausaufgaben Woche 1:

      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker?

      Vorrangig weil mir Poker Spass macht und ich mich von ganz unten hocharbeiten möchte. Der finanzielle Aspekt ist natürlich auch nicht zu vergessen. Ich möchte Poker zwar nicht zu meinem Beruf machen, aber zu etwas "Taschengeld" nebenbei würde ich jetzt nicht nein sagen. ^^

      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker?

      das kann ich glaube ich ganz gut beantworten

      - gegnerische Ranges ( insbesondere Limp/Coldcall )
      - Bluffs/Bluffcatcher ( ich denke ich folde zu oft die bessere hand )
      - Spielertypen
      - Betsizing

      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen?

      Man spielt nur eine ausgewählte Range von Händen und diese auch aggressiv um den Gegner Fehler machen zu lassen.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hi Patrick, willkommen bei unserem NL Einsteiger Kurs.

      Super, dass du auch direkt die erste Hausaufgabe erledigt hast.

      Die von dir genannten Schwächen schreien förmlich danach, dass du unser Handbewertungsforum regelmäßig besuchst, dort werden ja Hände analysiert, und eben genau solche Spots besprochen, in denen es dir beispielsweise schwer fällt Ranges einzuschätzen.

      Bin schon gespannt auf Updates, auf jeden Fall dran bleiben ;) .
    • PatLE
      PatLE
      Bronze
      Dabei seit: 26.01.2011 Beiträge: 49
      Frage 1: An welchen Stellen würdest du anders spielen als vom BSS Starting Hands Chart empfohlen und warum? (Würdest du bestimmte Hände anders spielen? Hast du Schwierigkeiten mit bzw. Fragen zur Spielweise einer bestimmten Hand?)

      Das BSS Chart verallgemeinert stark.
      Es ignoriert verschiedene Aspekte.

      z.B.
      - die Positionen sind zusammengefasst
      - bei einer Erhöhung wird nicht gesagt wer erhöht hat
      - es nimmt keine Rücksicht auf Stacksizes

      In bestimmten Situationen könnte man vom Chart abweichen.
      Je nach Gegner sollte man bestimmte Hände evtl folden statt mitzugehen ( gg. Raise aus UTG ) oder im Blindsteal mehr Hände spielen.

      AK z.B. würde ich auf jeden Fall vom Chart abweichend nicht auf jeden Raise erhöhen. Zumindest nicht bis zum Preflop All-in.


      Frage 2: Poste eine Hand, die dir vor dem Flop Schwierigkeiten bereitet hat. ( Bitte poste deine Hand in unseren Handbewertungsforen und füge dem Post einen Link zu der Hand in deinem privaten Thread im Arbeitsbereich bei.)

      Hier eine Hand, die ich mit der MSS Strategie gespielt habe.

      MSS NL5 AQo


      Frage 3: Welche Equity besitzt du mit AKo gegen die Top-5%-Range, d.h. 88+, AJs+, KQs, AKo? (Du kannst dies entweder manuell berechnen oder dazu einen Equity-Calculator wie z.B. das PokerStrategy.com Equilab verwenden.)


             Equity     Win     Tie
      UTG    46.32%  37.92%   8.41% { AKo }
      UTG+1  53.68%  45.27%   8.41% { 88+, AJs+, KQs, AKo }
    • PatLE
      PatLE
      Bronze
      Dabei seit: 26.01.2011 Beiträge: 49
      Frage 1: Du hältst KQ. Welche Equity hast du vor dem Flop gegen 33? Wie ändert sich deine Equity auf diesem Flop: J53? (Tipp: Das Equilab unterstützt dich bei dieser Aufgabe.)

      vor dem Flop


             Equity     Win     Tie
      UTG    50.78%  50.40%   0.38% { KsQs }
      UTG+1  49.22%  48.84%   0.38% { 3d3c }


      nach dem Flop


      Board: J:spade: 5:diamond: 3:spade:
             Equity     Win     Tie
      UTG    26.46%  26.46%   0.00% { KsQs }
      UTG+1  73.54%  73.54%   0.00% { 3d3c }



      Frage 2: Wie würdest du in der folgenden Hand agieren? (Denk daran, deine Entscheidung kurz zu erklären; es reicht nicht, einfach nur "Fold" oder "Call" zu posten!)

      No Limit Hold'em $2 (9-handed)

      Preflop: Hero is CO with AJ
      5 folds, Hero raises to $0.08, BU calls $0.08, SB folds, BB calls $0.06.

      Flop: ($0.25) 263 (3 players)
      BB checks, Hero checks, BU checks.

      Turn: ($0.25) 5 (3 players)
      BB checks, Hero bets $0.22, BU raises to $0.44, BB folds, Hero...?

      Wir haben auf diesen Board mit dem Monsterdraw jede Menge Outs.
      Ich denke es gibt 2 Möglichkeiten :

      - Raise ( obwohl wir damit evtl Hände aus denen man noch Value ziehen kann zum folden bringen )
      - Call ( ich denke die implied Odds würden ihn rechtfertigen )

      Die Equity auf dem Turn sieht auch nicht so schlecht aus.
      Ich habe mal folgende Callingrange angenommen :


      Board: 6:diamond: 3:diamond: 2:club:  5:club:
             Equity     Win     Tie
      UTG    65.05%  60.58%   4.47% { AcJc }
      UTG+2  34.95%  30.49%   4.47% { TT-22, A2s+, KTs+, QTs+, JTs, T9s, 98s, 87s, ATo+, KTo+, QTo+, JTo, T9o, 98o }


      gegen 22-66 und A4 sieht es bitter aus, aber gegen nen kleineren Flushdraw gehts natürlich rein.


      Frage 3: Hast du Fragen zum Spiel nach dem Flop? Poste eine Hand und lass sie von anderen Mitgliedern und unseren Coaches bewerten. (Bitte poste deine Hand in unseren Handbewertungsforen und füge dem Post einen Link zu der Hand in deinem privaten Thread im Arbeitsbereich bei.)

      Hier noch 2 Hände, die ich auch mit MSS gespielt habe.

      MSS NL5 QQ

      MSS NL5 JJ
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Hallo Patrick!

      Du warst ja auch schon fleißig und hast alle bisherigen Lektionen bearbeitet.

      Lektion 2:
      Deine Abweichungen sind schlüssig. Auch wenn konkrete Beispiele fehlen, hast du dir zumindest Gedanken gemacht und verstanden, warum Abweichungen überhaupt sinnvoll sind. Wenn du das Ganze noch in der Praxis ordentlich umsetzt, passt das.

      Hand wurde bereits bewertet und die Equityberechnung ist korrekt.

      Lektion 3:
      Die Equityberechnungen sind - wie nicht anders zu erwarten war - richtig.
      Deine Hände werden wahrscheinlich bald bewertet werden.

      Zur Antwort auf Frage 2 fällt mir eine Kleinigkeit auf. Auf welcher Grundlage hast du die Range von BU festgelegt? Was waren da deine Gedanken dabei?
      Irgendwie kommt sie mir nämlich zu weit vor und entspricht nicht der Action am Tisch.
    • PatLE
      PatLE
      Bronze
      Dabei seit: 26.01.2011 Beiträge: 49
      Hi CKWebsolutions,

      Die von mir angenommene Range resultiert aus der vom Equilator vorgeschlagenen ColdCallRange.

      Also dieser :

      TT-22, KTs+, QTs+, J9s+, T8s+, 98s, 87s, KJo+, QTo+, JTo, T9o, 98o

      Da Villain unknown ist hab ich noch ein paar suited und offsuited Aces mit dazu genommen.

      TT-22, A2s+, KTs+, QTs+, JTs, T9s, 98s, 87s, ATo+, KTo+, QTo+, JTo, T9o, 98o

      Am Flop ist die denke ich auch noch realistisch.
      Wir haben keine Info über unseren Gegner und haben keine Ahnung was in dessen Gehirn ( falls vorhanden ^^ ) vorgeht. Er kann hier noch locker suited Broadways/Connectors/Ax in Diamonds haben.

      Am Turn, wenn er auf die 5 in Clubs Aktion macht werden natürlich besimmte Hände unwahrscheinlicher.
      Ich hab die Range am Turn nicht nachträglich angepasst.
      Die könnte aber in etwa so aussehen.

      88-44,22,KTs+,QTs+,JTs,T9s,98s,87s,98o

      99+ hätten am Flop sicher schon Alarm gemacht.
      Die offsuited Connectors fallen sicher raus.
      Denkbar ist allerdings, dass er mit 22, 33, 66 am Flop versucht hat ne Checkraise Line zu spielen oder uns getrapped und am Turn schiss bekommt.

      Aller Wahrscheinlichkeit nach wird es wohl sowas sein wie 22-66 oder A4 in Diamonds. Vielleicht auch der kleinere Flushdraw.

      Unsere Equity am Turn wäre dann diese.


      Board: 6:diamond: 3:diamond: 2:club:  5:club:
             Equity     Win     Tie
      MP2    57.24%  54.50%   2.74% { AcJc }
      MP3    42.76%  40.03%   2.74% { 66-22, A4s, KTs+, QTs+, JTs, T9s, 98s, 87s }


      Argh, gegen Villains suited Hände nur in Clubs sieht das ganze dann doch anders aus.


      Board: 6:diamond: 3:diamond: 2:club:  5:club:
             Equity     Win     Tie
      MP2    33.59%  30.81%   2.78% { AcJc }
      MP3    66.41%  63.64%   2.78% { 66-22, A4s, KcQc, KcJc, QcJc, KcTc, QcTc, JcTc, Tc9c, 9c8c, 8c7c }



      Am Ende wars sicher 74o ;P ^^
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      OK, Schritt für Schritt

      Original von PatLE
      Die von mir angenommene Range resultiert aus der vom Equilator vorgeschlagenen ColdCallRange.

      Also dieser :

      TT-22, KTs+, QTs+, J9s+, T8s+, 98s, 87s, KJo+, QTo+, JTo, T9o, 98o
      Hier sind schon ein paar Hände dabei, die ich da standardmäßig nicht mehr drin sehen würde, wie z.B. doe offsiut Connectors.
      Es gibt sicher Leute, die das so spielen, aber viele werdens nicht sein.
      Bei den kleinen SC ist fraglich, ob die noch für 4BB mitgegangen werden. Wenn Hero hier nur auf 3BB erhöht hätte, dann vielleicht.


      Da Villain unknown ist hab ich noch ein paar suited und offsuited Aces mit dazu genommen.

      TT-22, A2s+, KTs+, QTs+, JTs, T9s, 98s, 87s, ATo+, KTo+, QTo+, JTo, T9o, 98o
      Warum?
      Unknown heißt nicht unbedingt Fisch. Würdest du hier gegen einen Steal mit so einer weiten Range callen? Das ist das, was BU hier sieht. Du stealst vom CO.
      BU hat eigentlich gar keine Motivation, die ganzen "Glückshände" zu spielen. Fold kostet ihn nichts.

      Wahrscheinlicher sind hier hohe Ax-Hände und kleinere Paare bis 99.

      [/quote]Am Flop ist die denke ich auch noch realistisch.
      Wir haben keine Info über unseren Gegner und haben keine Ahnung was in dessen Gehirn ( falls vorhanden ^^ ) vorgeht. Er kann hier noch locker suited Broadways/Connectors/Ax in Diamonds haben.
      [/quote]Der Flop ist hier generell uninteressant, weil sich nichts tut.


      Am Turn, wenn er auf die 5 in Clubs Aktion macht werden natürlich besimmte Hände unwahrscheinlicher.
      Ich hab die Range am Turn nicht nachträglich angepasst.
      Die könnte aber in etwa so aussehen.

      88-44,22,KTs+,QTs+,JTs,T9s,98s,87s,98o
      OK, je nachdem, wieviele SCs man noch mit rein nimmt. Die suited Broadways sind eventuell sogar noch in Ordnung.

      [/quote]99+ hätten am Flop sicher schon Alarm gemacht.
      Die offsuited Connectors fallen sicher raus.
      Denkbar ist allerdings, dass er mit 22, 33, 66 am Flop versucht hat ne Checkraise Line zu spielen oder uns getrapped und am Turn schiss bekommt.
      [/quote]99+ bin ich mir nicht so sicher, könnte genauso wie das Set ablaufen.


      Aller Wahrscheinlichkeit nach wird es wohl sowas sein wie 22-66 oder A4 in Diamonds. Vielleicht auch der kleinere Flushdraw.

      Unsere Equity am Turn wäre dann diese.


      Board: 6:diamond: 3:diamond: 2:club:  5:club:
             Equity     Win     Tie
      MP2    57.24%  54.50%   2.74% { AcJc }
      MP3    42.76%  40.03%   2.74% { 66-22, A4s, KTs+, QTs+, JTs, T9s, 98s, 87s }


      Argh, gegen Villains suited Hände nur in Clubs sieht das ganze dann doch anders aus.


      Board: 6:diamond: 3:diamond: 2:club:  5:club:
             Equity     Win     Tie
      MP2    33.59%  30.81%   2.78% { AcJc }
      MP3    66.41%  63.64%   2.78% { 66-22, A4s, KcQc, KcJc, QcJc, KcTc, QcTc, JcTc, Tc9c, 9c8c, 8c7c }

      OK, das lass ich mal so stehen, je nach Range kommt man da immer auf unterschiedliche Werte.


      Am Ende wars sicher 74o ;P ^^
      Anzunehmen :s_biggrin:

      Überleg dir mal, wie man die ganze Entscheidung auch schneller und direkt am Tisch treffen könnte - in der Annahme, dass du nicht Einsteins Mathelehrer bist und das im Kopf durchrechnen kannst.
      Kleiner Tipp: die mathematischen Artikel in Lektion 2 und 3 sind genau das, was man für die Aufgabe benutzen hätte sollen.
    • PatLE
      PatLE
      Bronze
      Dabei seit: 26.01.2011 Beiträge: 49

      Überleg dir mal, wie man die ganze Entscheidung auch schneller und direkt am Tisch treffen könnte - in der Annahme, dass du nicht Einsteins Mathelehrer bist und das im Kopf durchrechnen kannst.
      Kleiner Tipp: die mathematischen Artikel in Lektion 2 und 3 sind genau das, was man für die Aufgabe benutzen hätte sollen.
      ne, das bin ich mit sicherheit nicht :D

      ich verstehe was du meinst.

      Am turn habe ich 9 Outs gegen ein Set.
      Jedes Club. A und J kann man als Out nicht zählen, weil es wahrscheinlich nur die 2. beste Hand wäre. Ein Out würde ich discounten.


      Das heißt Odds von ( 52-6 = 46 / 8 ) = 5,75.

      Ich muss 0,22 zahlen um einen Pot von 0,91 zu gewinnen.

      Das heißt Pot Odds von 0,91 / 0,21 = 4,3.

      4,3 < 5,75 das würde den Call am Turn nicht rechtfertigen.

      Mit Implied Pot Odds reche ich seinen noch verbleibenden Stack mit ein.

      Also 0,92 + 1, 48 = 2,39 / 0,22 = 10,8.

      10,8 > 5,75 liegt dann deutlich drüber.

      Ist das korrekt so ?
      Ich hoffe ich hab mich nicht verrechnet.
      Ansonsten konnte Einstein auch nicht viel :P
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Fast ganz richtig.

      Implieds brauchst du eigentlich nur, wenn es sehr knapp nicht reicht. Ansonsten sind sie relativ sinnlos - warum auch, der Pot ist ja schon groß genug.

      Einen kleinen Schönheitsfehler hat deine Berechnung. Die 4 hilft dir nicht weiter. Wenn du das Board anschaust wirst du sehen, dass mit der 4 die Straight 2-3-4-5-6 am Tisch liegt. Was willst du da mit deinem zusätzlichen Ass noch erreichen?
      Wäre also ein Splitpot.

      Erhalten bleiben die 9 für den FD (benötigte Odds: 4:1) und da kannst du dir dann überlegen, ob du nicht wegen dem möglichen Full House noch was abrechnen willst.
      Ich geh hier meistens von 8 sauberen Outs aus, dafür bräuchtest du 5:1.

      Und jetzt machen die Implieds dann Sinn.
    • PatLE
      PatLE
      Bronze
      Dabei seit: 26.01.2011 Beiträge: 49
      ah jo, okay - habs korrigiert.

      und A und J wollte ich als Out nicht mitzählen.
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Original von PatLE
      Am turn habe ich 13 Outs gegen ein Set.
      Jedes Club. Ein Out würde ich discounten und A und J nicht mitzählen.
      Wenn du diesen Absatz auch noch korrigierst ist es sogar schlüssig nachvollziehbar :-)
    • PatLE
      PatLE
      Bronze
      Dabei seit: 26.01.2011 Beiträge: 49
      so, jetzt aber ^^