[NL] LokTok

    • LokTok
      LokTok
      Bronze
      Dabei seit: 01.12.2007 Beiträge: 481
      Ich bin Student, 25 Jahre alt und spiele schon seit ein paar Jahren Poker.
      Ich hatte nun 2 große Pausen vom Pokern, einmal bedingt durch einen riesen Downswing der einfach jegliche Motivation zu pokern einfach begraben hat, und das andere mal ist grade jetzt, weil meine komplette Bankroll auf FullTilt rum liegt.
      Daher biete sich der Kurs jetzt für mich an einfach nochmal von neuem zu beginnen.
  • 18 Antworten
    • LokTok
      LokTok
      Bronze
      Dabei seit: 01.12.2007 Beiträge: 481
      Hausaufgaben:
      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker?
      Um ein bischen Geld nebenbei zu machen.


      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker?
      Wenn ich mich beim spielen langweile mach ich mal zu viele Tische auf wodurch das Spiel sehr stark leidet. Ich fange jedoch nicht an zu spielen wenn ich keine Lust darauf habe. Meine größte Schwäche ist meine Ungeduld. Mir dauert alles einfach viel zu lang, wodurch ich auch oft zu einem viel zu aggressiven Bankrollmanagement tendiere, was zwangsläufig zu den bekannten Konsequenzen führt. Tilt war früher ein sehr großes Problem. Mitlerweile hat sich Tilt in Frustration umgewandelt, hat aber nicht mehr den großen Einfluß auf mein Spiel wie früher. Momentan ist es auch mit der Motivation schwierig, da ich durch FullTilt erneut ganz von vorne anfangen muss. Mein Mindset ist ist noch nicht dem Spiel angemessen. Ich weiss um die ganzen Dinge die wichtig sind fürs Mindset, alles schon gelesen...aber es fällt mir einfach schwer die Dinge so anzunehmen.


      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen?
      Tight, aggresiv und in position spielen. Nur ausgewählte Hände konsequent und aktiv spielen.
    • Huckebein
      Huckebein
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2007 Beiträge: 1.136
      Hey Loktok,

      herzlich Willkommen im Beginnerkurs und viel Glück beim Neustart! :)
    • SvenBe
      SvenBe
      HeadAdmin
      HeadAdmin
      Dabei seit: 19.04.2006 Beiträge: 13.457
      he LokTok,

      auch noch mal herzlich willkommen von mir!
      Sorry das es so lange dauert mit der Stellungnahme zu deiner Hausaufgabe.

      1) ein bisschen Geld kann natürlich nie schaden - aber immer daran denken: Beim Pokern möchten wir richtige Entscheidungen treffen - diese ermöglichen uns dann langfristig den Geldgewinn :-)

      2) Langeweile ->schaue doch einfach mal aktiv an deinen Tischen wie die Gegner ihre Hände spielen. Du wirst überrascht sein, wieviele Reads du sammeln kannst!
      zum Tilt: tja, keine einfache Sache da sie auch schwer zu definieren ist. Betrachte doch Poker erstmal als Hobby und Sport bei dem du dich gern mehr engagieren willst... PokerStrategy.com ist gern dein Trainer :-)

      3)Tja, und was sind da die Vorteile? Wenn ich mehr Hände spiele kann ich doch eigentlich mehr gewinnen,oder?

      In freudiger Erwartung der 2. Hausaufgabe :-)
      Grüsse aus Gibraltar
    • LokTok
      LokTok
      Bronze
      Dabei seit: 01.12.2007 Beiträge: 481
      Sorry, dass meine zweite Hausaufgabe solang dauert, bin momentan voll im Umzugsstress und komme zu nix
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Original von LokTok
      Sorry, dass meine zweite Hausaufgabe solang dauert, bin momentan voll im Umzugsstress und komme zu nix
      Kein Problem, einfach posten, wenn du soweit bist, wir schauen uns dass dann an ;) .
    • LokTok
      LokTok
      Bronze
      Dabei seit: 01.12.2007 Beiträge: 481
      Lektion 2:

      Frage 1: An welchen Stellen würdest du anders spielen als vom BSS Starting Hands Chart empfohlen und warum?
      Naja ich spiele ausschließlich shorthanded, daher ist der standart starting hands charts für mich ohnehin zu tight. Auf jeden fall mache ich meine starting hands und meine range abhängig von den Spielern am Tisch, manchmal auch von der Tischdynamik, aber das hängt ja auch mtieinander zusammen. Wenn der Tisch im allgemeinen sehr weak/tight ist, werde ich looser open raisen, da ich zum einen öfter die blinds abgreifen kann und zum anderen die Spieler postflop mehr folden. In der late position werde ich umso mehr stealen je leichter die Spieler in den blinds eben diese aufgeben. Desweiteren openraise ich looser wenn ich weiss, dass die Spieler mit denen ich in der Hand bin zwar preflop viel callen, dann aber fit or fold spielen, bzw. viel auf cbets folden.

      Ich bin tighter im speziellen wenn hinter jemand sehr loose callt, und auch am flop und turn nicht direkt aufgibt, oder wenn der Spieler hinter mir sehr aggresive backplayed. Dann weiß ich in marginalen Situationen nicht was ich machen soll, daher versuche ich diese meist zu vermeiden

      Ich limpe in der late position auch Hände die gar nicht im starting hands chart auftauchen, wie suited one gapper etc, wenn ich nach mehreren limpern vor mir günstig in den pot einsteigen kann. Bei günstigen pot odds kann man vielleicht ne versteckte straight hitten und jemanden stacken, ohne hit kann man einfach folden und hat kaum was investiert.

      (Ich weiß nicht ob das noch dazu gehört, aber auch die Raisesize mach ich abhängig von position und stacksize der Spieler.)


      Frage 2: Poste eine Hand, die dir vor dem Flop Schwierigkeiten bereitet hat.
      Hand im Forum: AKo preflop gegen push

      Und noch ne andre Beispielhand
      Full Tilt - $0.25 NL (6 max) - Holdem - 6 players
      Hand converted by PokerTracker 3: http://www.pokertracker.com

      UTG: $14.82
      MP: $28.50
      CO: $30.17 Unknown
      BTN: $60.81
      Hero (SB): $32.14
      BB: $50.94

      Hero posts SB $0.10, BB posts BB $0.25

      Pre Flop: ($0.35) Hero has Qs Qc

      fold, fold, CO calls $0.25, fold, Hero raises to $1.50, fold, CO raises to $4.75, Hero?

      limp aus der late raise...da frag ich mich immer hat der jetzt n monster oder ist der einfach nur behindert?

      generell habe ich vor allem preflop probleme mit AK, QQ, JJ, AQ halt starken Händen gegen 3bets oop das müsste meine größte Lücke preflop sein


      Frage 3: Welche Equity besitzt du mit AKo gegen die Top-5%-Range, d.h. 88+, AJs+, KQs, AKo?
      de.pokerstrategy.com
      Equity Win Tie
      MP3 46.32% 37.92% 8.41% { AKo }
      CO 53.68% 45.27% 8.41% { 88+, AJs+, KQs, AKo }
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Hi!

      OK, wenn du SH spielst ist ja so gut wie jede Hand schon abweichend vom SHC :-)
      Deine Erklärungen sind aber schlüssig und machen Sinn, deshalb kann man das ruhig gelten lassen.

      Poste die Hand bitte im entsprechenden Handbewertungsforum, da werden Sie geholfen.
    • LokTok
      LokTok
      Bronze
      Dabei seit: 01.12.2007 Beiträge: 481
      Ich hab die AK Hand im forum gepostet, die QQ is quasi repräsentierend für meine allgemeine Problemstellung :-)
    • LokTok
      LokTok
      Bronze
      Dabei seit: 01.12.2007 Beiträge: 481
      Lektion 3:

      Frage 1: Du hältst KQ. Welche Equity hast du vor dem Flop gegen 33? Wie ändert sich deine Equity auf diesem Flop: J53?


             Equity     Win     Tie
      MP2    50.78%  50.40%   0.38% { KsQs }
      MP3    49.22%  48.84%   0.38% { 3d3c }


      Frage 2: Wie würdest du in der folgenden Hand agieren?

      Hm joa also....
      ich gehe mal davon aus, dass der spieler an dieser stelle auf jeden fall ne hand hand, also nicht blufft...aber die raisesize ist schon auffällig und macht mich erstmal stutzig
      ich gebe ihm mal folgende range: 55,A4s,65s,54s,A4o,65o,54o die 22,33 und 66 kombos nehme ich raus da ich davon ausgehe, dass selbst n fish das am button auf dem flop betten würde um zu protecten und den pot aufzubauen (ich würde zumindest) equitytechnisch ändert das auch nicht viel
      Vielleicht hat er ein set oder 2pair und traut sich nicht richtig zu raisen weil er angst vor ner straight hat, vielleicht hat er ne straight und will mich in den pot ziehen ohne ausreichend zu protecten, vielleicht hat er ne straight mit flushdraw und deswegen keine angst vor dem river, vielleicht auch nur nen flushdraw(plus gutshot) und versucht zu semibluffen
      Auf jeden fall denke ich das ein A oder J als hit nicht reichen wird, ich brauche den flush
      gegen seine gesamte range hab ich eine equity von 21,97%

      Board: 6:diamond: 3:diamond: 2:club:  5:club:
             Equity     Win     Tie
      MP2    21.97%  19.13%   2.84% { AcJc }
      MP3    78.03%  75.19%   2.84% { 55, A4s, 65s, 54s, A4o, 65o, 54o }


      ungefähr 3,5 zu 1, nicht ganz 4 zu 1 da ich die 6,2 und die 3 discounten muss weil sie ihm ja das full geben könnten

      Bei nem raise von 0,44 wird der pot auf 0,91 ich muss 0,22 nachzahlen also krieg ich bei 0,91/0,22 so um die 4,1 zu 1

      demnach müsste ich eigentlich knapp folden

      Desweiteren spiele ich meine Hand mit relativ offensichtlich und weiß nicht ob er mich bei einem hit auch tatsächlcih auszahlen würde, wodurch auch meine implieds eher geschmählert werden, für mich an dieser stelle eine sehr schwierige entscheidung, aber wenn ich ganz ehrlich bin würde ich aufgrund des minraises callen und auf auszahlung bei hit hoffen

      Frage 3: Hast du Fragen zum Spiel nach dem Flop? Poste eine Hand und lass sie von anderen Mitgliedern und unseren Coaches bewerten

      Ich habe noch fragen bezüglich der Hände im Artikel "Wie spielst du nach dem flop?"

      Zu Beispielhand 8)

      Am flop callen mich 2 Spieler auf einem flushdraw board (straightdraws mal außen vor), da ist es doch schon sehr wahrscheinlich, dass einer von beiden den flushdraw hält.
      Am turn kommt der flush an, und wir betten um die Initiative beizubehalten, aber warum?
      Callt mich da noch was schlechteres? Krieg ich eine bessere Hand zum folden? Wogegen protecte ich noch außer A8 mit dem Ass in diamond.
      Warum nicht die position nutzen, behind checken und auf ein full hoffen? Ich verstehe nicht warum ich da am turn betten sollte.

      Zu Beispielhand 10)
      Eine Situation mit der man relativ oft konfrontiert wird. Ich verstehe auch, dass man am flop raisen kann um zu protecten. Aber habe ich nicht eine made hand, die ich mit dem raise in einen bluff turne?
      eigentlich will ich keinen turn da sehen außer die 9 in kreuz, aber ich muss halt folden wenn er reraist, und wenn er callt ist der pot riesig und ich hab ne mittelstarke hand. Was mache ich dann wenn der flush hittet und er checkt? was mache ich wenn er nicht hittet und er checkt? was mache ich bei overcards? wie spiele ich am turn und river weiter je nach dem welcher fall eintritt?

      KQo oop aus dem Handbewertungsforum


      Forumhand ist in Arbeit
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Frage 1: Du hältst KQ. Welche Equity hast du vor dem Flop gegen 33? Wie ändert sich deine Equity auf diesem Flop: J53?


      Equity Win Tie
      MP2 50.78% 50.40% 0.38% { KsQs }
      MP3 49.22% 48.84% 0.38% { 3d3c }


      Und wie verändert sich die Equity auf dem im Beispiel gegebenen Flop?


      Frage 2:

      Also, ersteinmal würde ich hier die Sets nicht aus der Range von Villain nehmen. Grade bei Fischen kann so ein Slowplay durchaus mal vorkommen, man darf da einfach nicht von sich auf die Gegner schließen. Ausserdem ändern die 2 Hände kaum etwas an unserer Equity.

      Apropos Equity, du hast gegen die Range, die du hier Villain gibst 22% um zu Callen brauchst du nur 19% ;) . Damit ist die Sache eigentlich schon klar. ;) . Du hast nämlich nicht berücksitigt, dass gegen viele der Hände, die du Villain gibst auch die Overcards noch als Outs zählen können.

      Desweiteren spiele ich meine Hand mit relativ offensichtlich und weiß nicht ob er mich bei einem hit auch tatsächlcih auszahlen würde


      Wo ist denn deine Hand offensichtlich? Du kannst alles mögliche so spielen. Und versetze dich doch mal an Villains stelle. Der wird imo so gut wie immer den River nochmal betten.

      Daher klarer Call ;) .
    • LokTok
      LokTok
      Bronze
      Dabei seit: 01.12.2007 Beiträge: 481
      Original von SpeedyBK
      Frage 1: Du hältst KQ. Welche Equity hast du vor dem Flop gegen 33? Wie ändert sich deine Equity auf diesem Flop: J53?


      Equity Win Tie
      MP2 50.78% 50.40% 0.38% { KsQs }
      MP3 49.22% 48.84% 0.38% { 3d3c }


      Und wie verändert sich die Equity auf dem im Beispiel gegebenen Flop?
      sorry vergessen


      Board: 5:diamond: J:spade: 3:spade:
             Equity     Win     Tie
      MP2    26.46%  26.46%   0.00% { KsQs }
      MP3    73.54%  73.54%   0.00% { 3d3c }
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      So, Antwort auf Frage 2 auch hinzugefügt.
    • LokTok
      LokTok
      Bronze
      Dabei seit: 01.12.2007 Beiträge: 481
      Original von SpeedyBK
      Frage 2:

      Also, ersteinmal würde ich hier die Sets nicht aus der Range von Villain nehmen. Grade bei Fischen kann so ein Slowplay durchaus mal vorkommen, man darf da einfach nicht von sich auf die Gegner schließen. Ausserdem ändern die 2 Hände kaum etwas an unserer Equity.
      deswegen hatte ich sie ja rausgenommen, equitytechnsich is das ja wurst :-D

      Original von SpeedyBK
      Apropos Equity, du hast gegen die Range, die du hier Villain gibst 22% um zu Callen brauchst du nur 19% ;) . Damit ist die Sache eigentlich schon klar. ;) . Du hast nämlich nicht berücksitigt, dass gegen viele der Hände, die du Villain gibst auch die Overcards noch als Outs zählen können.
      hm, das versteh ich nicht so ganz, ich gehe ja bei meiner range davon aus, dass die overcards nicht mehr ausreichen


      Original von SpeedyBK
      Wo ist denn deine Hand offensichtlich? Du kannst alles mögliche so spielen. Und versetze dich doch mal an Villains stelle. Der wird imo so gut wie immer den River nochmal betten.

      Daher klarer Call ;) .
      ja stimmt ok :-D
    • LokTok
      LokTok
      Bronze
      Dabei seit: 01.12.2007 Beiträge: 481
      Lektion 4:

      Frage 1: Poste eine Hand in unseren Handbewertungsforen, in der du postflop die Initiative hast.
      J8 postflop mit Initiative

      Frage 2: in Arbeit


      Frage 3: Du stehst am Flop mit KQ. Auf dem Board liegt J, 9,8 und dein Gegner hält 77. Welche Equity besitzt du in diesem Spot?


      Board: 8:heart: J:spade: 9:club:
             Equity     Win     Tie
      MP2    41.41%  41.41%   0.00% { KsQd }
      MP3    58.59%  58.59%   0.00% { 7h7c }
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      So, ich habe mal etwas zu deiner Hand geschrieben ;) .

      Die Equity hast du in Frage 3 korrekt berechnet. Fehlt also nur noch eine Handbewertung von dir, und wir können die Aufgabe abschließen ;) .
    • LokTok
      LokTok
      Bronze
      Dabei seit: 01.12.2007 Beiträge: 481
      Frage 3 Lektion 3 ist noch offen ;-)
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Original von LokTok
      Frage 3: Hast du Fragen zum Spiel nach dem Flop? Poste eine Hand und lass sie von anderen Mitgliedern und unseren Coaches bewerten

      Ich habe noch fragen bezüglich der Hände im Artikel "Wie spielst du nach dem flop?"

      Zu Beispielhand 8)

      Am flop callen mich 2 Spieler auf einem flushdraw board (straightdraws mal außen vor), da ist es doch schon sehr wahrscheinlich, dass einer von beiden den flushdraw hält.
      Am turn kommt der flush an, und wir betten um die Initiative beizubehalten, aber warum?
      Callt mich da noch was schlechteres? Krieg ich eine bessere Hand zum folden? Wogegen protecte ich noch außer A8 mit dem Ass in diamond.
      Warum nicht die position nutzen, behind checken und auf ein full hoffen? Ich verstehe nicht warum ich da am turn betten sollte.

      Zu Beispielhand 10)
      Eine Situation mit der man relativ oft konfrontiert wird. Ich verstehe auch, dass man am flop raisen kann um zu protecten. Aber habe ich nicht eine made hand, die ich mit dem raise in einen bluff turne?
      eigentlich will ich keinen turn da sehen außer die 9 in kreuz, aber ich muss halt folden wenn er reraist, und wenn er callt ist der pot riesig und ich hab ne mittelstarke hand. Was mache ich dann wenn der flush hittet und er checkt? was mache ich wenn er nicht hittet und er checkt? was mache ich bei overcards? wie spiele ich am turn und river weiter je nach dem welcher fall eintritt?

      KQo oop aus dem Handbewertungsforum

      Zu Hand 8:
      Natürlich callen da noch schlechtere Hände als Two Pair. Overpairs mit Flushdraw. Oder generell Hände wie Top- oder Overpairs, oder auch Overcards mit einem Diamond, die einfach mal den Flop gecallt haben. Mit einem Check gibst du die Hand halt auf, und dazu ist das Two Pair zu stark.

      Zu Hand 10:

      Aber habe ich nicht eine made hand, die ich mit dem raise in einen bluff turne?


      Welche Hände callen denn deinen Raise noch?
    • LokTok
      LokTok
      Bronze
      Dabei seit: 01.12.2007 Beiträge: 481
      naja, der cutoff könnte halt alles mögliche haben, bis dahin is ja mit seiner gesamten range standart gespielt
      er könnte halt any pocket halten, any broadway und dann halt eben auch suited broadways oder suited aces, die er da nicht unbedingt weglegen wird mit flushdraw, u.U. mit gutshot

      gegen A :diamond: k :diamond: z.B. hätte ich immerhin 38% equity, was die meisten da wohl pushen würden, was mich zum folden zwingt, oder nicht?

      also ich korrigiert mich gerne, ich wills ja lernen :-/