Kajry

    • Kajry
      Kajry
      Bronze
      Dabei seit: 30.03.2008 Beiträge: 539
      :D Na dann kurz und schmerzlos. :pokerface:

      Ich habe seit meiner Anmeldung bei PS beinahe nur SNGs gezoggt und dabei die üblichen Pokerräume durchgetestet.
      Ich bin zwar sehr interessiert an das Ganze rangegangen, großen Einsatz habe ich aber nie lange durchgehalten, wodurch ich wohl rund 7k SNGs in der Zeit gespielt habe und noch ne ausreichende BR über hab.

      Durch die zwischenzeitlich harten Swings (natürlich auch durch unvermögen) habe ich vor etwa einem halben Jahr das Interesse an den SNGs vollkommen verloren...auf der Suche nach einer neuen Variante teste ich ohne NL-Wissen mal die Tische und war einfach drin :s_love: . Mein Problem ist jedoch der Einstand...ich weiss nicht wo oder wie ich anfangen soll.

      Gestern Abend, in meiner immer mal wie auftretenden Phase der Pokerabstinenz, bekam ich dann einen Link zu den News: NL-Anfänger-Kurs.

      Mein Gedanke: :megusta:
  • 10 Antworten
    • Huckebein
      Huckebein
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2007 Beiträge: 1.136
      Hi Kajry,

      Herzlich Willkommen im Anfängerkurs. hier findest du bestimmt den richtigen Einstieg ins Cashgame. :)

      Viel Erfolg!
    • Kajry
      Kajry
      Bronze
      Dabei seit: 30.03.2008 Beiträge: 539
      Soso...so wirklich ansprechend war dann die erste Lektion nicht...und trotzdem was gelernt. :facepalm:


      Die Artikel, waren ja meines erachtens mir soweit bekannt, gelesen habe ich se dann doch nochmal, aufgefallen ist mir der Artikel übers Tilt.
      Ich habe mich nie damit beschäftigt (warum auch :s_confused: )... ich ahne das dies ein problem von mir zu den SNG Zeiten war. Im Coaching hat Paxis ein paar Worte übers tilten verloren , wie man damit umgeht, dazu kam das Stichwort "Poker Mindset" druch den player geflogen.
      -> meine erste Baustelle: Tilt, preventionen und der Umgang damit.

      [nebenbei: Vor ein paar jahren waren die Artikel schlecht Strukturiert und unübersichtlicher, die pdfs irgendwo versteckt am Ende...das hat sich geändert]

      Ja, Coaching / Ja, Paxis
      Zügig, ausführlich und ein bissel mehr als erwatet *hust-faustregeln*.


      Dann kommen wir mal zu den Hausarbeiten (die ich eigentlich abschreiben wollte :evil: )

      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker?
      Poker ist für mich ein Zeitvertreib, der zum Hobby wurde und jetzt gerne mal ein paar Kröten am Ende des Monats abwerfen soll!!!

      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker?
      - Obv. Tilt.
      - Dazu bin ich manchmal nicht so gut vorbereitet auf ne Session. ich zocke mal wenn ich müde bin oder einfach genervt bin.
      (- im vergleich zum SHC bin ich looser, dies könnte eine schwäche sein. Anfang nächster woche habe ich wieder zeit zum pokern, dann werde ich mal meine Stats auswerten lassen bzw einfach mal ne Meinung einholen)

      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen? (C&P?)

      Tight, ich spiele nur ausgewählte Hände mit hoher Gewinnwahrscheinlichkeit.(das eine Pokerhand sich aus Position, Startkarten, Stacks der Spieler, Art der Spieler und dem eigenem Image ergibt...erwähne ich mal so)
      Aggr. stumpf und einfach, ist ja auch schon spät, in erster für den "Fold-" "Check-" & "Callbutton" brauche ich einen Grund. Für "Raise/Bet" nicht.
      Beides zusammen erzeugt große Pötte mit starken hände, sowie relativ einfach situationen am flop.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hallo Kajry , willkommen in unserem NL Einsteiger Kurs.

      Schön, dass du auch direkt unsere Aufgaben erledigt hast.

      Mit Tilt klar zu kommen ist nicht einfach am besten ist es, sobald man merkt das man beginnt zu tilten, eine pause einzulegen. Lieber gar nicht spielen, als on Tilt spielen. Wenn du müde oder genervt bist, ist poker nicht so eine gute idee. In so einem Zeitpunkt solltest du lieber etwas theorie lernen, Videos schauen, oder auch etwas ganz anderes machten. Denn von müde und genervt, ist es nich mehr weit bis zum Tilt.

      Aggr. stumpf und einfach, ist ja auch schon spät, in erster für den "Fold-" "Check-" & "Callbutton" brauche ich einen Grund. Für "Raise/Bet" nicht.

      Das finde ich nicht gut, und führt wahrscheinlich sehr schnell zu überaggression. Ich würde dir auf jeden Fall empfehlen Hände im Handbewertungsforum zu posten. Ich würde es eher wie folgt beschreiben:

      Also zum TAG Style:

      Tight sollte klar sein, wir spielen nicht jeden random Crap, sondern ausgewählte Hände (Starting Hands Chart), diese haben ein (Equity-)Edge gegen unseren Gegner, der wahrscheinlich auch schlechtere Hände callt, und damit schon Fehler begeht.

      Aggressive ist eigentlich auch klar rein von der Bedeutung her. Aber dies darf man nicht verallgemeinern, in dem Sinne, dass man jede Hand durchballert.
      Der Gedankengang bei einer Entscheidung in einer Hand sollte immer etwa wie folgt aussehen:

      1. Gibt es einen Grund für eine Bet oder einen Raise? Diese sind im Wesentlich:
      • Callen schlechtere Hände als unsere?
      • Folden bessere Hände als unsere?
      Falls keiner dieser Gründe zutrifft --> 2.

      2. Gibt es Gründe die für einen Fold sprechen?
      • Wir sehen uns gegen die Range des Gegners hinten.
      Falls auch das nicht gegeben ist --> 3.

      3. Bleibt noch der Call oder Check Behind.

      Die erste Überlegung sollte aber immer sein, ob wir betten/raisen können. Um die Vorteile auszunutzen, die in diesem Artikel genannt werden: http://de.pokerstrategy.com/strategy/bss/1534/1/
    • Kajry
      Kajry
      Bronze
      Dabei seit: 30.03.2008 Beiträge: 539
      ^^ :O ich war müde.
      Nur kurz die Hausaufgaben von letzter Woche (...und dann noch unvollständig...)

      Frage 1: An welchen Stellen würdest du anders spielen als vom BSS Starting Hands Chart empfohlen und warum?

      a)Stumpf beantwortet, wenn ich einen read auf einen bzw. mehre Gegner habe. Die häufgsten Situationen:
      - bei sehr tighten Gegnern in den Blinds werde ich bedeutend loser aus den letzten Positionen.
      - Leute die eindeutig schlecht spielen versuche ich in eine Hand zu verwickeln. (ist sehr gegner spezifisch)

      b) ich calle nahezu alle suitedconnectors und paare bei einem raise, wenn genug leute mit in der hand sind.

      Frage 2: Poste eine Hand, die dir vor dem Flop Schwierigkeiten bereitet hat. ( Bitte poste deine Hand in unseren Handbewertungsforen und füge dem Post einen Link zu der Hand in deinem privaten Thread im Arbeitsbereich bei.)

      Tjoar....aus Frage 1 "Hast du Schwierigkeiten mit bzw. Fragen zur Spielweise einer bestimmten Hand?"... Ich habe aktuell eine Hand die mir Probleme macht. AK aus den Blinds spielt sich schwer für mich, einfach weil ich immer oop bin. Ein Beispiel habe ich aktuell leider nicht.
      Häufig schein ich zu weak zu sein und folde AK. Entsteht meistens bei enorm Tighten Spielern die aus frühen Postitionen Raisen (pfr zwischen 4-8%).

      Wie dat halt so ist, habe ich keine gefunden bis jetzt.



      Frage3:
      46,324%
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Hi!

      Deine erste Abweichungsbegründung ist gut. Bei der zweiten bin ich mir nicht ganz sicher, wie ich das finden soll. Ab wann sind "genug Leute in der Hand"? Was willst du mit deinen SC erreichen? Aus welcher Position machst du das/machst du das nicht?

      AK ist ein Kapitel für sich. Da gibt es sogar eingene Artikel, die sich nur mit dieser einen Hand beschäftigen.
      Wie du genau damit umgehen sollst, ist gegnerabhängig. Gegen einen Steal brauchst du nicht sofort aufgeben, sondern kannst dich ruhig auch mal wehren. Gegen einen UTG-Raise von einem extrem tighten Spieler ist der Fold auch eine Alternative.

      Poste fragliche Hände, bei denen du dir nicht sicher bist, einfach mal ins entsprechende Handbewertungsforum.

      Equity ist natürlich auch korrekt.

      Weiter so!
    • Kajry
      Kajry
      Bronze
      Dabei seit: 30.03.2008 Beiträge: 539
      ^^ "genug Leute" ist mal wieder schön unvollständig und unpräzise formuliert von mir.

      Zu weit ausholen will ich aber auch nicht unbedingt, sind halt relativ viele Faktoren, also was für ein Eindruck der Tisch im gesamten macht.
      Die Anzahl würde ich nur ungern auf 3 festlegen, wobei dies in etwa zutrifft, es kommt auch auf die Gegner und die betsize an. Sitzt in den Blinds ne callingstation bin ich auch bei 2 mit drin.
      Die Position ist einfach, ich calle sowas nur aus den letzten positionen (bzw. blinds), ich würde auch aus MP3, wenn die gegner hinter mir eine 3 bet nicht kennen und ich mir auch sicher bin callen, kommt halt nie vor. (sind halt 4 leute noch...)
      Das Ziel ist ein Monster zu treffen was ausgezahlt wird, straight,flush, fh, oesd-flush-draw, auch trips nehme ich mit.


      zu AK, ich bin so was von zu faul nach Artikeln zu suchen...das gibts gar nicht.
      Wenn die geschilderte Problemsituation auftaucht stell ich se rein.
    • Kajry
      Kajry
      Bronze
      Dabei seit: 30.03.2008 Beiträge: 539
      Ja, Hausaufgaben, Lektion 3
      (ich hänge nen bissel nach, da ich zwischendurch ne woche ausgesetzt habe :D )

      Frage 1: Du hältst KQ. Welche Equity hast du vor dem Flop gegen 33? Wie ändert sich deine Equity auf diesem Flop: J53? (Tipp: Das Equilab unterstützt dich bei dieser Aufgabe.)

      Pre: ist ein Flip, bekannte situation für mich.
      50.78%
      Flop:
      26.46%

      Frage 2: Wie würdest du in der folgenden Hand agieren?

      Ich würde dies callen, ist aber eng, selbst wenn der gegner schon eine madehand alá set aufwärts hält(was der schlimmst mögliche fall wär) hab ich noch knapp 20%eq wobei ich 25% dann bräuchte. Ein Raise=aggression also gebe ich mir auch noch implied odds.
      (wenn der schlimmst mögliche fall positiv ist, kann der rest ja nicht schlchter sein sein)

      3.

      AKs / IP (linecheck)


      nebenbei sollte ich mal erwähnen, dass mir das video diesmal ganz gut gefallen hat...
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      So, schauen wir uns das doch mal an.

      Frage 1:

      Die Equity Preflop und am Flop ist vollkommen richtig. :s_thumbsup: .


      Frage 2:
      wobei ich 25% dann bräuchte.

      Kajry komm mal bitte zur Tafel und rechne uns das mal vor ;) .


      Frage 3:

      Zur Hand selbst wird sicher ein Handbewerter noch etwas schreiben. Aber gebe da nach dem Flop auf ;) . Gerade die 6 ist keine gute Karte zu 2nd Barreln. Naja, wie gesagt, ein HB wird da sicher noch etwas zu schreiben.
    • Kajry
      Kajry
      Bronze
      Dabei seit: 30.03.2008 Beiträge: 539
      :D Böse Zungen könnten behaupten ich wäre nicht mehr so ganz dabei...alles Lügner. Ich mache mich nur schwer mit dem Handbewertungsforum.

      In letzter Zeit habe ich eigentlich alles an Theorie mitgenommen was mich angesprochen hat und natürlich weiter Rake produziert. Hasenbratens crushing NL50 Serie könnte mir am meisten geholfen haben, sehr gut das ganze & meine neue Pflichtempfehlung!
      Dazu, habe ich jetzt ein vernünftiges Hud und weiss sogar wozu das gut ist...dank Coaching und angesprochener Serie natürlich. Ja, Elephant. (umsonst und funktioniert auch)

      Najut, Hausaufgaben Lektion 4

      Frage 1: Poste eine Hand in unseren Handbewertungsforen, in der du postflop die Initiative hast.
      A4o

      (Ich habe an einem Tag bestimmt 3-4 mal die gleichen Fehler wie in dieser Hand getan, erst im Nachhinein viel mir das auf. Um auf nochma sicher zu gehen das ich nix übersehen hab, hab ich die Hand dann reingestellt)

      Frage 2: Bewerte eine Hand, die von einem anderen Mitglied gepostet wurde.

      TPTK durchcallen

      Frage 3: Du stehst am Flop mit KQ. Auf dem Board liegt J, 9,
      8 und dein Gegner hält 77. Welche Equity besitzt du in diesem Spot?

      Einfach, 10 Outs*4= % also ~40% (Equilab sagt 41.41 :O )
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Cool, dass du noch dabei bist ;) .

      Die beiden Händen haben ja MiiWiin und AchimR schon angeschaut. Und die Equity von 41% ist auch richtig. Damit ist die Lektion 4 auch direkt schon abgeschlossen ;) . Weiter zur nächsten.