[NL] Flushgarfield

    • FlushGarfield
      FlushGarfield
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2007 Beiträge: 213
      Hallo, ich bin Marc, 24 Jahre alt aus Münster/NRW. Spiele seit ca. 4 Jahren Poker, allerdings bisher fast nur MTT und SNG. Das ganze am Anfang quasi nur mit Playmoney, irgendwann dann mit 50 $ Startkapital auf Titan angefangen, zu FTP gewechselt. Zwischendurch mal SSS NL100 gespielt.
      Das ganze sehr unregelmäßig, da ich im Einzelhandel berufstätig bin und durch weitere private Interessen in der Woche im Normalfall 1-2 "lange" Sessions schaffe zZ und evtl. 1-2 kurze Sessions. Teilweise auch gar keine.

      Versuche dies seit gut 2 Monaten langsam zu steigern und zu stabilisieren, erst über MSS womit ich keine guten Erfahrungen gemacht habe und seit ca. 3 Wochen in der BSS. Leider bleibt dort der Erfolg aus. zZ bin ich auf Stars NL10.

      Von MTT/SNG möchte ich wegkommen, da mir SNG mit ICM zu "starr" vom gaming her sind, ich möchte bisschen individueller spielen, und mich bei MTT stört, dass locker 4 Stunden gaming (Ergebnis- und Geldmäßig) futsch sind wenn du einmal ausgesuckt wirst / ne 50/50 verlierst / mit KK in AA läufst etc. und somit direkt nen großen Stack verlierst bzw. raus bist bevor du ITM bist. Ist aus meiner Sicht mehr Glücks/Varianzabhängig, da man im CG die Verluste (zeitlich) schneller wieder reinholen kann.

      Ich hoffe, dass im Verlauf des Kurses die eine oder andere "goldene" Info an mich herüberspringt wodurch ich mich und mein Spiel nachhaltig verbessern kann.
  • 15 Antworten
    • FlushGarfield
      FlushGarfield
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2007 Beiträge: 213
      Lektion 1:

      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker?
      • Ehrgeiz, mich mit anderen Spielern zu messen und in den Limits aufzusteigen
      • Spaß am logisch und strategisch geführtem Spiel
      • Natürlich auch um irgendwann den goldenen Shot zu machen und mit Poker Geld zu verdienen




      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker? (Beziehe ich jetzt auf NL BSS)
      • Ungeduld, dass ich nicht auf vernünftige Starthände warte, weil ich spielen und gewinnen will!
      • Neugierde, da ich schon richtige Reads mache aber sehen möchte ob ich richtig liege und einfach zu viel dann runter calle
      • "Irgendwann muss ich auch mal vorne liegen, dieses mal kann er keine gute Hand haben" (tilt)
      • Bei Mittelmäßiger Hand mache ich mir viel Gedanken drüber wo ich stehe, aber bei einer starken Hand "vergesse" ich häufig die Überlegung wie ich viel Geld aus der Hand machen kann, da ich nicht nachdenke womit der andere mich auszahlt.




      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen?
      • Nur ausgewählte Karten spielen, diese aber sehr aggressiv vorantreiben
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hallo Marc, willkommen in unserem Kurs, und super, dass du schon die erste Aufgabe erledigt hast, ich denke du wirst hier einiges lernen, wenn du so aktiv dabei bleibst ;) .

      Zu deinen Schwächen. Ungeduld ist so eine Sache. Evtl. hilft es dir mehr Tische zu spielen, dabei dürfen natürlich die Überlegungen in den Händen nicht zu Kurz kommen.

      "Irgendwann muss ich auch mal vorne liegen, dieses mal kann er keine gute Hand haben"

      Bei solchen Gedanken ist es oft am besten auchmal eine Session vorzeitig zu beenden ;) .

      Ansonsten kann ich dir Auf jeden Fall auch unser Handbewertungsforum empfehlen, dort wirst du sicher sehr viel darüber lernen, wie man Gegner am besten einschätzt.

      Zum Tag-Style:
      Welche Vorteile bringt uns dieser?
    • FlushGarfield
      FlushGarfield
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2007 Beiträge: 213
      Vorteile des TAG-Style sind aus meiner Sicht:
      • Wir liegen oftmals vorne wenn wir das Board hitten
      • Wir halten uns aus "marginalen Situationen" heraus
      • Wir können durch die ausgewählten Blätter im Normalfall unsere Hand besser definieren
      • Wir bestimmen die Action und somit auch vorwiegend über Potgröße und die Odds zum Drawen



      Ja das Problem mit den Mehrtischen ist dann, dass oftmals die Überlegungen zu kurz kommen, aber daran bin ich auch dank des Handbewertungsforums am Arbeiten.

      Das Tilten ist schwer zu unterdrücken werd ich aber auch immer besser in den Griff bekommen. Quasi: Ohne Fleiß kein Preis :-D
    • FlushGarfield
      FlushGarfield
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2007 Beiträge: 213
      Lektion 2:

      Frage 1: An welchen Stellen würdest du anders spielen als vom BSS Starting Hands Chart empfohlen und warum?
      • JJ/TT - Es wurde einmal erhöht - Mitgehen 20: Hier spiele ich vs early call 20, und in MP bzw. Late Pos 3Bette ich den Villain. Denke er kann hier häufig A9s+, KTs+, QJs+, 78s+ spielen und ich kann mit ner 3Bet häufig Preflop den Pot gewinnen. Wenn am Flop Overcards kommen ist es ohne Set schwer die Hand weiter zu spielen.
      • 99-22 - Alle steigen aus - EP mitgehen: Hier spiele ich standardmäßig Raise, da ich dann die Initiative direkt übernehme und vielle limpfähige Hände (suited connectors) ein Raise nicht callen.


      • Im Stealbereich spiele ich deutlich looser, gerade vom Button. Hier spiele ich A2+, K2s+, K8+, Q5s+, Q9+, J7s+, JT+, 22+. Ich raise auf 3 BB.
        Nehmen wir mal an, ich spiele vom BU J9s und der Gegner hat eine 20 % Calling Range im BB. Den SB ignorieren wir der Einfachheit halber. Das heißt in 80 % gewinne ich 1,5 BB. Gegen die 20 % Range habe ich über 36 % Equity. Also gewinne ich in gut 87 % der Fälle 1,5 BB, in 13 % der Fälle verliere ich 3 BB. In Hunder Fällen: 130,5 BB gewonnen - 39 BB Verlust = Equity von 91,5 . Zusätlich gibt es natürlich noch den Fall, dass er eigentlich vorne liegt, aber ich ihn ausspiele, was wiederum für mehr EV sorgt.
        Selbe Hand, dieses mal geben wir Villain eine Range von 50 % im BB. Das heißt in 50 % der Fälle gewinne ich 1,5 BB. Gegen seine Range habe ich dann schon 46 % Equity. Sprich hier habe ich eine Equity von knapp 73 % --> auf 100 Händen: 109,5 BB win - 40,5 BB lost = Equity von 69 BB.
        Selbst gegen eine 100 % Calling range habe ich eine Equity von 55,66 % und bin somit leicht vorne.
        Durch das Deadmoney, die bessere Position und das Auftreten als Agressor stehe ich definitiv mit der Range +ev da.
        Den SB habe ich der Einfachheit halber rausgenommen, wird aber eine deutlich tightere Calling Range wie der BB haben, da neben den gerade schon aufgeführten Problemen nach ihm noch der BB zu reagieren hat und somit 1 unbekannte mehr. Da meine Equity deutlich im poitiven Bereich liegt ist das meiner Meinung nach zu vertreten. Zusätzlich habe ich wie gesagt noch die Equity durch das Postflop Spiel.


      Frage 2: Poste eine Hand, die dir vor dem Flop Schwierigkeiten bereitet hat.
      • Problem ist mit AK zu 3Betten oder zu callen, da man aus meiner Sicht zu sehr vom Hit abhängig ist. Gerade gegen UTG Raises
      • http://de.pokerstrategy.com/forum/thread.php?threadid=1377802


      Frage 3: Welche Equity besitzt du mit AKo gegen die Top-5%-Range, d.h. 88+, AJs+, KQs, AKo?
      • Meine Equity liegt bei 46,32 %.
      • Dies liegt daran, dass ich zwar AA und KK blocke, aber gegen diese Hände deutlich hinten liege (<7 % / ~30 %). Gegen die anderen Paare habe ich nichtmal 45 %. Mit AKo splitte ich. Gegen AJs, AQs und KQs habe ich zwar 70 %, blocke aber jeweils 1 A bzw. 1 King.
      • Durch den Block entstehen folgende Verteilungen: AA / KK: je 3 Varianten - QQ-88: je 6 Möglichkeiten; AQs/AJs/KQs: je 3 Möglichkeiten --> Somit sind die für mich "Positiven Hände" in der Unterzahl.
    • FlushGarfield
      FlushGarfield
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2007 Beiträge: 213
      Ergänzung: Sehe gerade das meine Equity bei Aufgabe 1- Berechnung der Stealblätter noch höher liegt, da ich einen gewonnen Pot nach Call nur mit 1,5 BB statt 3,5 BB bewertet habe.
    • FlushGarfield
      FlushGarfield
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2007 Beiträge: 213
      Lektion 3:

      Frage 1:
      Preflop beträgt meine Equity 50,78 %. Durch den Flop liege ich nun mit nur noch 26.46 % zurück. Ich habe nur noch die Gewinnchance durch den Flush oder runner-runner-straight. Wenn ich jedoch treffe hat Villain immer noch Chancen auf ein FH oder 4 of a kind.


      Frage 2:
      Spieler und Stacks:
      UTG: $2.00
      UTG+1: $2.08
      MP1: $1.92
      MP2: $1.00
      MP3: $3.06
      CO: (Hero) $2.08
      BU: $2.00
      SB: $2.00
      BB: $1.24

      Preflop: Hero is CO with A :club: J :club:
      5 folds, Hero raises to $0.08, BU calls $0.08, SB folds, BB calls $0.06.

      Flop: ($0.25) 2 :club: 6 :diamond: 3 :diamond: (3 players)
      BB checks, Hero checks, BU checks.

      Turn: ($0.25) 5 :club: (3 players)
      BB checks, Hero bets $0.22, BU raises to $0.44, BB folds, Hero...?
      Meine Action: Call

      Geben wir dem BU zu erst verschiedene Handranges:
      • 10 % (77+,A9s+,KTs+,QTs+,AJo+,KQo) --> Equity: 50,99 %
      • 15 % (77+,A7s+,K9s+,QTs+,JTs,ATo+,KTo+,QJo --> Equity: 62,88 %
      • 20 % (66+,A4s+,K8s+,Q9s+,J9s+,T9s,A9o+,KTo+,QTo+,JTo) --> Equity: 65,94 %
      • 30 % ausgewählte Range (22+,A2s+,K9s+,Q9s+,J9s+,T8s+,97s+,86s+,75s+,65s,54s,43s,32s,A2o+,KTo+,QTo+,JTo) --> Equity: 58,47 %
      • 14 % ausgewählte Range (22+,A7s+,KTs+,QTs+,JTs,T9s,AJo+,KQo) --> Equity: 50,04 %

      • Da wir davon ausgehen können, dass im Normallfall mindestens AA, KK, QQ, AKs, gerade in Position, mit einem 3-Bet gespielt wird, liegt die Equity nochmal höher, da ich diese Hände durch den Preflop call abziehen kann. So erhöht sich durch das Rausrechnen der 4 Handbereiche die Equity um ca. 5 %.


        Wie wäre das Szenario Raise All In?
      • Im Pot wären nach meinem Call $1.13. Mit einer 3-Bet würde ich mindestens 40 ct. drauflegen, dann wären im Pot $1.53 und ich hätte noch $1.16 left bzw. BU $1.08.
      • Da ich eh Pot commited bin kann ich hier direkt All In pushen und noch etwas Fold Equity gegen Hände wie AK, AQ, A6, A5, A3, A2, A4o (bzw. ohne Flushdraw), evtl. ein Mittelhohes Paar wie 77, 88, 99 mitnehmen. Gegen diese Handauswahl liege ich mit 30 % hinten, da ich hier auf nen Hit (außer A4 welches Gegendrawt) angewiesen bin. Gleichzeitig habe ich bei einem Call immer noch 30 % Chancen mich zu verbessern und den ganzen Stack zu gewinnen, welches ich bei einem :club: Hit auf dem River vermutlich nicht tun würde.

      • Die grundsätzliche Frage lautet dann, womit called er mich bei den ca 2.5:1 Odds:
      • z.b. mit einem eigenen Flushdraw + 2 Overcards. Spielt er z.B. K :club: Q :club: liege ich mit 82 % vorn - setzt er mich nicht auf einen Nut Flushdraw sondern z.B. auf A :heart: 6 :heart: bekommt er mit 40 % Gewinnchance absolut ausreichende Odds. Treffe ich am River nicht den Flushdraw bekomme ich kein weiteres Geld in den Pot. Den Flush treffe ich ja auch nur zu ca. 20 %.
      • Genauso kann er einen Diamond Flushdraw callen
      • AA, KK, QQ, JJ, TT sehe ich hier durchaus teilweise callen, teilweise mit der besseren Hand folden.
      • 22, 33, 66, 55 callen.
      • 44 sehe ich hier wegen dem straight draw callen
      • Evtl. called er 77 wegen dem Gutshot, A6, A5, A4 durch den Hit / OESD (in meiner Aufzählung mit der Foldequity gleicht sich das auch, da die TT+ Range hier auch teilweise foldet
      • Jegliche 2 Pair werden Callen.
      • 78 kann durchaus auf dem Limit noch callen


      Die hier aufgeführten Hände fallen nur teilweise in die oben gannten Ranges für den Gegner. Selbst bei einem Call habe ich noch ca. 30 % Gewinnchance (gegen die hier aufgeführten Hände) und somit noch einiges im Petto.
      Wenn er foldet gewinne ich $0,91 (Pot Turn + Hero Bet + Villain Bet) hinzu. Wenn er called gewinne ich $4 in 30 % der Fälle und verliere $2 in 70 % der Fälle.

      Verhältnis von Villain: Call All In / Fold All In bei meinem Push mit ev Angabe:
      • 100 / 0 = $-0.70
      • 90 / 10 = $-0.539
      • 80 / 20 = $-0.378
      • 70 / 30 = $-0.217
      • 60 / 40 = $-0.056
      • 56,5 / 43,5 = $0.00035
      • 50 / 50 = $0.105
      • 40 / 60 = $0.266
      • 30 / 70 = $0.427
      • 20 / 80 = $0.588
      • 10 / 90 = $0.749
      • 0 / 100 = $0.91

      Sobald er in weniger als 57 % der Fälle called ist mein Push +ev. Aus meiner Sicht sehe ich hier deutlich mehr Hände folden.

      Betrachten wir hier den Unterschied zum Call:


      Wie geht die Hand weiter bei einem möglichen Call?
      • Im Pot: $1.13
      • Hero Stack: $1.56
      • BU Stack: $1.44


      • Es kommt ein Kreuz (keine 6, 4 oder 3): Ich habe die Nuts und spiele Bet $0.60 / ReRaise All In. Villain bekommt hier fast 3:1 Odds und wird kaum weglegen können.
      • Es kommt die 4 :club: : Ich verliere nur gegen 6 :club: 3 :club: - hier gehe ich broke und spiele genauso wie wenn ich die Nuts habe.
      • Es kommt die 6 :club: oder 3 :club: : Ich verliere hier gegen ein FH. Hier spiele ich ebenfalls wie mit den Nuts.
      • Es kommt die 6 oder 3 (nich Kreuz): Check (wegen Showdownvalue mit meinem A) /Call bis ca. 70 ct. (70 % Equity vs 30 % Range / 36 % Equity vs 10 % Range)
      • Es kommt eine 4 (kein Kreuz oder Karo): check / call bis ca. 60 ct. (46 % Equity vs 30 % Range / 47 % Equity vs 10 % Range)
      • Es kommt ein A oder J (nicht Karo): check / call - Hier gibts viele Hände die mich dennoch schlagen, aber ist zu stark zum Folden. Wenn ich anspiele bin ich comitted. (86 % Equity vs 30 % Range / 80 % Equity vs 10 % Range)
      • Es kommt ein Karo kleiner als 9: check / call bis ca. 70 ct. (70 % Equity vs 30 % Range / 30 % Equity vs 10 % Range)
      • Es kommt ein Karo größer als 8: check/fold - da hier die Chance auf einen Hit seinerseits durch die definierten Handranges zu groß wird. (45 % Equity vs 30 % Range / 28 % Equity vs 10 % Range)
      • Es kommt eine andere Karte: Selbe Aufteilung wie bei dem Karo.


      Auf Grund der oben aufgelisteten Handranges liege ich hier am River fast immer vorne. Die Frage ist nur, wie häufig ich eine Auszahlung bekomme.
      • Treffe ich den Flush bekomme ich oft die kleine Bet von 60 ct. dazu, aber wahrscheinlich nicht alles.
      • 6, 3, 4 nicht Kreuz check/calle ich hier, gewinne grob überschlagen aber nur in 50 %
      • A/J bekomme ich Auszahlung höchstens von einem anderen Hit (Checked vermutlich behind oder spielt ca. 60 ct. an), verliere aber vs Straight, Diamond Flush, hohes Ass, Set, 2Pair.
      • Karo / blank - check/call bzw. check/fold mit grob überschlagenen 60 % Gewinnwahrscheinlichkeit


      Da ich hier häufig genug am River vorne liege und hin und wieder ca. 60 ct. mehr gewinne halte ich den Call für die bessere Spielweise.




      Frage 3: ZZ keine offene Fragen.
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Hi Marc!

      Wow, hattest du vor, da ein Buch zu schreiben? So ausführliche Antworten sieht man nicht allzu oft. Das verdient sich auch ein paar Anmerkungen.

      Lektion 2:
      Bei denen Abweichungen könnte es gefährlich/teuer werden, wenn du 99-22 aus EP immer erhöhst. Gerade die ganz kleinen Paare sind da ziemlich unangenehm, wenn es sich nicht um einen super tighten Tisch handelt.
      Deine Gedanken bei den Steals sind gut, es stört mich nur etwas, dass du anscheinend EV mit Equity verwechselt hast. Z.B. hier:


      auf 100 Händen: 109,5 BB win - 40,5 BB lost = Equity von 69 BB
      Ansonsten super!

      Lektion 3:

      Die Abhandlung könnte fast schon ein Strategieartikel werden.
      Beim ersten Abschnitt (Call und Begründung) würde mich interessieren, aufgrund von welchen Kriterien du die Ranges bestimmt hast.
      Es ist einfach unwahrscheinlich, dass dein Preflop Raise von einer 20% oder gar 30% Range gehalten wird. Überleg umgekehrt mal, mit welcher Range du selbst als BU da mitgehen würdest - den BB können wir ruhig vergessen, der spielt dann sowieso nicht mehr mit.

      Standardmäßig wären das nur Paare 22-JJ. Wenns als Steal angesehen wird kommen vielleicht nuch ein paar suited Aces dazu.

      Du hast bei deinen Berechnungen also die ganzen kleinen Paare - die, die ein Set haben würden - weggelassen. Warum?
    • FlushGarfield
      FlushGarfield
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2007 Beiträge: 213
      Ihr könnt die Abhandlung gerne aufkaufen ;-)

      Also in der 30 % Range, die ich manuell definierte, habe ich die kleinen Paare 22+ drin. Ich benötigte viele Überlegungen, da das eine Situation ist, wo wir 0 Infos über den Gegner haben. Gerade hierbei versuche ich in den Überlegungen ein möglichst großes Spektrum abzuarbeiten. Da der Button In Position spielen wird kann er hier aus meiner Sicht durchaus looser callen vorm Flop. Daher agiere ich hier ja auch mit verschiedenen Ranges.
      Da die ersten Ranges vorgegeben im Equilab waren habe ich manuelle Ranges ergänzt, da mir auch das Fehlen der kleinen Paare aufgefallen war.


      Zu Lektion 2:
      Kannst du mir erklären wo der Unterschied zwischen Equity und EV ist?
      Meine bisherige Erfahrung in den Löw Limits ist eine tighte Gegnerscharr und die Möglichkeit durch Postflop Spiel mit einer bedingten Valuehand dennoch Gewinn zu erzielen. Auf höheren Limits muss ich dieses sicherlich anpassen.



      PS: Danke für die Anerkennung!
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      OK, dann ist die Vorgehensweise leider falsch.
      Wenn du Ranges bestimmst, die vor dem Flop mitgegangen sind, darfst du damit nur die Equity für vor dem Flop berechnen.

      Am Turn hat sich die Situation ja geändert. BU wird hier ja z.B. kaum mit JTo minraisen.
      Da gehört die Range dann entsprechend angepasst.

      Mit welchen Händen macht das Sinn?
      Überleg dir am Besten, mit welchen Händen du in der Situation (Flop und Turn bekannt, Gegner setzt, du hast vor zu erhöhen) so spielen würdest.
      Das wären vermutlich A4 (andere x4-Kombinationen würdest du ja vor dem Flop koffentlich nicht mitgehen), 44 und 55.
      Jetzt "verfischt" du das Ganze noch etwas - was, wenn BU hier bereits am Flop ein Set getroffen hat und jetzt verzweifelt versucht, noch einen Pot aufzubauen?

      Ergibt eine - deutlich knappere - Range von 22-66, A4

      Am Tisch kannst du dir diese Überlegungen allerdings aufzeichnen, weil du die Equity garantiert nicht in 20 Sekunden berechnen kannst - ohne Tool wie das Equilab, weil das nicht gleichzeitigmit der Pokersoftware laufen darf.
      Deshalb solltest du dir vielleicht das Ganze nochmal rein nach Odds & Outs anschauen.

      Der Unterschied von Equity und EV ist ziemlich leicht. Equity ist deine Gewinnwahrscheinlichkeit (oder die Gesamtwahrscheinlichkeit inkl. Split, je nachdem, welche Spalte vom Ergebnis im Equilab du dir ansiehst).

      Beim EV berechnest du jetzt mithilfe der Equity und den beiden bekannten Größen Einsatz (wieviel hast du noch zu zahlen?) und möglicher Gewinn (wie groß ist der Pot), ob sich die Entscheidung lohnt.

      Genaue Erklärungen und Formeln findest du hier:
      Mathematical Concepts for No-Limit Holdem (1) - EV & Ranges
    • FlushGarfield
      FlushGarfield
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2007 Beiträge: 213
      Frage 1:
      AK TPTK + Flushdraw
      Original von FlushGarfield
      Hand converted with online PokerStrategy.com hand converter:

      $0.1/$0.25 No-Limit Hold'em (9 handed)

      Known players:
      BB:
      $25.60
      UTG1:
      $25.00
      UTG2:
      $27.32
      MP1 (Hero):
      $26.47
      MP2:
      $15.23
      MP3:
      $13.35
      CO:
      $24.07
      BU:
      $23.15
      SB:
      $25.00


      Preflop: Hero is MP1 with K, A.
      2 folds, Hero raises to $0.75, MP2 folds, MP3 calls $0.75, 2 folds, SB calls $0.65, BB folds.

      Flop: ($2.5) Q, 3, K (3 players)
      SB checks, Hero bets $2.00, MP3 calls $2.00, SB folds.

      Turn: ($6.5) 7 (2 players)
      Hero bets $4.00, MP3 calls $4.00.

      River: ($14.5) 3 (2 players)
      Hero checks, MP3 bets $6.60(All-In), Hero ???.


      Keine Stats.

      Denke Preflop ist der Raise Standard.

      Am Flop mit TPTP + Nutflushdraw bette ich aus mehreren Gründen:
      • Value mit TPTK
      • Geld in Pot zu bekommen, bevor durch ein 3tes :spade: die Action abkühlt
      • Value von anderen Flushdraws bekommen
      • Semi-Bluff falls ich hinten liege


      Am Turn bette ich aus selbigen Gründen.

      Am River zweifel ich selber an meinem check/call. Der Pot ist schon so groß, dass ich sein All-In defintiv callen muss. Aber verschenke ich hier nicht value in dem ich nicht selber pushe?
      Wer Pusht selber? Ein möglicher Flush, ein FH, ein Riverbluff?


      Frage 2:
      KK vs. AA Play & Betsizes ok so oder...?

      Original von tinoo
      Grabbed by Holdem Manager
      NL Holdem $0.05(BB) Replayer
      SB ($5.12)
      BB ($5.55)
      UTG ($4.97)
      UTG+1 ($1.95)
      UTG+2 ($8.34)
      MP1 ($12.43)
      MP2 ($2.86)
      Hero ($5.45)
      BTN ($12.50)

      Dealt to Hero K:diamond: K:club:

      fold, fold, UTG+2 raises to $0.10, fold, fold, Hero raises to $0.30, fold, fold, fold, UTG+2 calls $0.20

      FLOP ($0.67) K:heart: J:club: 6:heart:

      UTG+2 bets $0.20, Hero raises to $0.65, UTG+2 calls $0.45

      TURN ($1.97) K:heart: J:club: 6:heart: Q:spade:

      UTG+2 checks, Hero bets $1.65, UTG+2 calls $1.65

      RIVER ($5.27) K:heart: J:club: 6:heart: Q:spade: 7:club:

      UTG+2 checks, Hero bets $2.85 (AI), UTG+2 calls $2.85


      ist die line und die betsizes in ordnung so ? ich denke pre hätte ich lieber höher betten sollen so auf 0,40$und am flop so ca. 0,80$ ? obwohl ichs ja am river recht gut unter bringen konnte mit 2,85 rest in 5,27 pot !?
      Original von FlushGarfield
      Nach dem UTG Raise würde ich hier auf ca. 40ct raisen. UTG minbet ist hier entweder Air (called eh nicht den Reraise) oder eine vernünftige Hand, welche auch gern bereit ist mehr zu investieren.

      Die Mini-Bet am Flop würde ich definitiv drüber pushen. Denke direkt nen Dollar (67ct. Preflop + 20 ct Bet + 20 ct call = $1.07 im Pot nach Call, spiele hier fast Potsize).

      Am Turn gibt er die Initiative ab, bei den beiden größeren Betsizes hättest Du hier bequem All In pushen können. So verschiebst Du das ganze auf den River.

      Problem dabei ist, wenn er auf dem Turn nur check/call spielt, womit called er dann noch den River? Nimm mal an, er hat A :heart: J :heart: - Er bekommt immer recht gute Odds. Durch deine Action sieht er sich aber hinten und trifft weder, A, noch J, noch :heart: am River. Investiert er hier noch Geld?

      Die auf dem Board vermeintlich starken Hände, AK, KQ, KJ, JJ, QQ, 66, gegen die du trotz der Handstärke vorne liegst, die bezahlen dich sowieso aus.
      Gegen AT / T9 haben wir halt Pech, ist aber auf Grund der Action unwahrscheinlich.
      Die Frage in so einer Situation, wo du quasi immer vorne bist, ist ganz einfach: Wie bekommst Du Auszahlung von schwächeren Händen? Halte es hier für unwahrscheinlich, dass er mit nichts auf der Hand, nem Draw, nem Middle Pair 3 Barrels called.
      Außerdem solltest Du wie gesagt durch die höhere Betsizes selber die Odds für den Gegner verschlechtern:
      Preflop: 7ct Blinds + 10 ct raise + 30 ct dein Raise = 47, er muss nur 20 ct callen. 47:20 = 4,7:2 = 2,35:1. Hier kann er also alles mathematisch alles callen, womit er sich sogar etwas weniger als 30 % gibt.
      Flop: Er muss 45ct. in einen Pot setzen welcher 1.52$ beträgt. Hier also liegt er wieder bei weniger als 25 % Gewinnchance die er benötigt damit es profitabel wird.
      Turn: 3.62$ sind zu gewinnen bei 1.65$ - hier also wieder weniger als 30 % benötigte Gewinnchance.

      Mit einem Flushdraw hat er auf dem Flop ca. 35 % und am Turn gute 18 % Gewinnchance.


      Du gibst Villain hier quasi einen Freibrief, womit er mit so ziemlich allem was irgendwie sich noch verbessern kann callen kann ohne dich vernünftig auszubezahlen.


      Frage 3:
      Die Equity liegt bei 41,41 %.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      So dann kann ich auch direkt an die 4te Hausaufgabe einen Haken machen ;) . Zu den Händen werden sicher unsere Handbewerter noch etwas schreiben. Sieht aber auf den ersten Blick gut aus.

      Edit: Sehe gerade OneOfAKind hat schon im HB Forum geantwortet.

      Die Equity ist korrekt ;) .
    • FlushGarfield
      FlushGarfield
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2007 Beiträge: 213
      Frage 1: Poste eine Hand zur Bewertung, bei der du deine Entscheidungen von den Stats deines Gegners abhängig gemacht hast.

      AJo Preflop 3-Betten?
      Habe u.a. auf Grund der Stats gefolded.

      Original von FlushGarfield
      Hand converted with online PokerStrategy.com hand converter:

      $0.05/$0.1 No-Limit Hold'em (7 handed)

      Known players:
      MP2:
      $4.00
      MP3:
      $5.31
      CO (Hero):
      $10.51
      BU:
      $11.85
      SB:
      $3.50
      BB:
      $7.01
      MP1:
      $11.75


      Preflop: Hero is CO with A, J.
      MP1 folds, MP2 raises to $0.40, 1 fold, Hero ???.

      Stats von MP2:
      VPIP/PFR: 6/6 bei 162 Händen


      Normalerweise spiele ich gerne hier 3-Bet.

      6 % sind hier ca. 88+,ATs+,KQs,AQo+ - habe weniger als 35 % Equity dagegen.

      Denke ich sollte hier besser folden, da auf die 3-Bet nur die eh schlechteren Hände folden (AT, KQ), aber die besseren Hände im Spiel bleiben. Ich brauche dafür nen guten Hit - dazu kommt der Small Stack des MP2 - hier hole ich nicht genug raus.

      Bin mir bei AJ immer sehr unsicher, wie spielt ihr hier? Eher Call, 3Bet oder Fold? Selbe Frage, angenommen, der MP2 hätte einen Full Stack.


      Frage 2: Bewerte eine Hand, die von einem anderen Mitglied gepostet wurde
      NL2 - set auf drawy board

      Original von Schnullerbacke
      Hallo!

      Als NL-Newbie bitte ich euch um einen Check meiner lines als auch der betsizes in dieser Hand, in der ich am Flop mein Set hitte.
      Die versteckte Frage ist: wie vermeide ich, ggfs. lediglich für villain zu valuebetten? Insbesondere am River stellt sich mir die Frage, ob man dort über eine noch kleinere betsize oder sogar einen c/c oder c/f nachdenken könnte.
      villain ist weitgehend unknown mit 15/9 auf 34 Hände.
      Merci!

      Grabbed by Holdem Manager
      NL Holdem $0.02(BB) Replayer
      SB ($2)
      BB ($3.21)
      UTG ($2.11)
      UTG+1 ($4.20)
      UTG+2 ($2.10)
      Hero ($2)
      CO ($3.93)
      BTN ($2.60)

      Dealt to Hero 5:diamond: 5:heart:

      fold, fold, fold, Hero calls $0.02, fold, fold, fold, BB checks

      FLOP ($0.05) 7:heart: 5:club: T:spade:

      BB checks, Hero bets $0.04, BB calls $0.04

      TURN ($0.13) 7:heart: 5:club: T:spade: 8:club:

      BB checks, Hero bets $0.09, BB calls $0.09

      RIVER ($0.31) 7:heart: 5:club: T:spade: 8:club: 4:heart:

      BB checks, Hero bets $0.15, BB calls $0.15
      Original von FlushGarfield
      Preflop würde ich Raisen.
      • Du hast wenig Gegner hinter dir und somit Fold Equity
      • Die Gegner haben hinter dir alle große Stacks. Wenn du das Set hittest musst du versuchen viel Geld in den Pot zu bekommen
      • Auf eine 3Bet hast du nen recht einfachen Fold bzw. kannst dich gut einordnen
      • Wie reagierst du wenn hinter dir ein Raise kommt und du nur gelimpt hast?
      • Du möchtest waste direkt aus der Hand haben


      Das Flopboard finde ich nicht so Drawy, kein Flushdraw, OESD nur mit 89, 86, 46. Overpair bzw. AK/AQ schließe ich relativ aus, da hier Preflop mehr Action gekommen wäre.
      Warum bettest du hier 80 % rein? Was soll dich callen? Oder setzt du hier den Gegner direkt auf einen OESD?


      Situation ändert sich auf dem Turn nicht wirklich, die Drawchancen verstärken sich. Hier finde ich die Betsize gut, da du irgendwann Geld in den Pot bekommen musst und dich hier noch die Draws ausbezahlen.


      Der River macht natürlich die 6-Straße. Warum bettest du hier nur 50 %. Wenn du ihn auf die 6 setzt musst Du hier check behind spielen, weil du dann hinten bist. Wenn du ihn nicht auf die 6 setzt liegst du quasi immer vorne. Dann ist für den Gegner die 6 aber evtl. auch ne Scarecard. Wenn er dennoch bereit ist Geld zu investieren zahlt er auch 25-30 ct.

      Auf Grund seiner Passivität würde ich ihn hier auf sowas wie A7, AT, KT, QT setzen. Evtl. noch nen 2 Pair (75 auf Grund des Preflop checks), wobei ich hier am Turn mehr Action erwarte.
      Frage 3:
      [Quote]$10 NL Hold'em (7-handed)

      Stacks & Stats:
      UTG ($10)
      MP ($8)
      MP2 ($9)
      CO ($10)
      Hero($10)
      SB ($10) (17/13/2.6/24/1212) [VPIP/PFR/AF/WTS/Hands]
      BB ($10) (27/9/2.0/29/333) [VPIP/PFR/AF/WTS/Hands]

      Preflop: Hero is BU with 6Diamond , 7Diamond
      4 folds, Hero raises to $0.40, SB calls $0.40, BB calls $0.40

      Flop: ($1.20) 3Diamond , 3Heart , TDiamond (3 players)
      SB checks, BB checks, Hero checks

      Turn: ($1.20) JDiamond (3 players)
      SB bets $1.00, BB calls $1.00, Hero...

      Wie würdest du agieren und warum?[/quote]Ich reraise auf 4 $.

      Ich spiele noch gegen 2 Gegner, welche beide durchaus aggressiv reagieren und viele Hände spielen.
      17 % entspricht 66+,A5s+,K9s+,Q9s+,JTs,ATo+,KTo+,QTo+
      27 % entspricht 55+,A2s+,K5s+,Q8s+,J8s+,T8s+,98s,A7o+,K9o+,Q9o+,JTo

      Da beide ihr Interesse am Turn bekunden ist es aus meiner Sicht nun an der Zeit Geld in den Pot zu bekommen. Ein A :diamond: , eventuell K :diamond: called nun sowieso. Ein Pair called evtl. auch noch auf Grund der Möglichkeit des Full Houses.
      Ich Raise also
      • for Value
      • Protection gegen hohe :diamond: - Karte und Paare
      • um den Pot aufzublähen und am River mein All In vorzubereiten ($8.60 im Stack abzüglich weitere $3 durch mein Raise = $5.60 left in einen Pot von $9.20 bei nur 1 call bzw. $12.20 bei beiden Calls)
      • Zusätzlich spiele ich die suited Connector weil ich mich vorne sehe wenn ich den Flush auf einem solchen Board hitte



      Frage 4:
      $10 NL Hold'em (8-handed)

      Stacks & Stats
      UTG ($8)
      MP ($10)
      MP2 ($9)
      MP3 ($6)
      Hero ($10)
      BU ($10) (25/21/3.8/26/1250) [VPIP/PFR/AF/WTS/Hands]
      SB ($10)
      BB ($10)

      Preflop: Hero is CO with JHeart , JSpade
      4 folds, Hero raises to $0.40, BU 3-bets to $1.30, 2 folds, Hero calls $1.30

      Flop: ($2.75) 6Heart , 9Spade , TClub (2 players)
      Hero...

      Wie würdest du agieren und warum?
      Ich spiele hier check/raise

      Ich sehe mich hier noch definitiv vorne. Mit 3.8AF ist der Gegner häufig bereit hier die Initiative zu übernehmen und mir eine Bet zu geben. Diese nehme ich gerne mit und haue dann gern drüber um zu protecten vs Turncard.
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Vorsicht!

      In Frage 3 gehst du vom VPIP aus. Hero hat allerdings preflop erhöht, also kannst du da nicht die komplette Range nehmen.
      Überleg weiters mal, ob du deinen Draw - nicht mal den Nut-Draw - hier wirklich so agressiv spielen willst.

      Den C/R bei Frage 4 kann man gelten lassen.
    • FlushGarfield
      FlushGarfield
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2007 Beiträge: 213
      Frage 1: Poste eine Hand zur Bewertung, bei der du dich entweder a) in einer Freeplay- b) Slowplay- oder c) Multiway-Pot-Situation befandest.

      2Pair Hit nach limp / 4 Players am Flop

      Original von FlushGarfield
      Hand converted with online PokerStrategy.com hand converter:

      $0.1/$0.25 No-Limit Hold'em (8 handed)

      Known players:
      MP1:
      $17.24
      MP2:
      $24.15
      MP3:
      $22.57
      CO:
      $23.00
      BU:
      $10.00
      SB (Hero):
      $23.42
      BB:
      $12.14
      UTG2:
      $10.00


      Preflop: Hero is SB with 3, A.
      CO posts deadblind, UTG2 folds, MP1 calls $0.25, 2 folds, CO checks, BU folds, Hero calls $0.15, BB checks.

      Flop: ($1) 3, Q, A (4 players)
      Hero bets $0.71, BB calls $0.71, MP1 calls $0.71, CO folds.

      Turn: ($3.13) 6 (3 players)
      Hero bets $2.23, BB calls $2.23, MP1 folds.

      River: ($7.59) 9 (2 players)
      Hero checks, BB bets $1.50, Hero ???.


      BB 12/11 bei 443 Händen mit 2.1 Agg
      CO 33/0 bei 43 Händen mit 1.1 Agg
      MP1 32/8 bei 123 Händen mit 1.5 Agg


      Halte hier A3 für zu stark um im SB zu folden aber zu schwach um zu raisen.

      2 Pair hit bette ich for Value gegen 1 Pair Asse (z.B. A9s), nen mittleres Paar (z.B. 77) und nen Q Hit (z.B. KQ, QJ). Aus meiner Sicht alles Hände die mindestens 1 Bet callen.
      Zusätzlich möchte ich den Flushdraw und den Gutshot bezahlen lassen, gerade vs 3 Spieler möchte ich keine Freecard gönnen.

      Die Bet am Turn stehe ich mittlerweile ehr kritisch gegenüber. Vs 1 Spieler finde ich sie selber noch ok, da er nicht unbedingt nach dem Call nen Flush haben muss (s. oberige Hände).
      Vs 2 Spieler sollte ich den Pot klein halten?!

      Am River sehe ich mich hinten, bekomme aber 6:1 Odds. Kann ich das dennoch callen?


      Frage 2: Bewerte eine Hand, die von einem anderen Mitglied gepostet wurde.

      NL25: AA

      Original von Abraxas96
      Known players:
      Position:
      Stack
      BB:
      $64,02
      Hero:
      $29,13

      0,1/0,25 No-Limit Hold'em (9 handed)
      Hand recorder used for this poker hand: Elephant 0.87 by www.pokerstrategy.com.

      Preflop: Hero is CO with A:spade: , A:club:
      5 folds, Hero raises to $0,75, 2 folds, BB calls $0,50.

      Flop: ($1,60) 8:diamond: , 4:heart: , 4:spade: (2 players)
      BB bets $1, Hero raises to $3,50, BB calls $2,50.

      Turn: ($8,60) 9:spade: (2 players)
      BB checks, Hero bets $5, BB raises to $10,00, Hero calls $5,00.

      River: ($28,60) A:heart: (2 players)
      BB bets $15, Hero calls $14,88 (All-In), BB gets uncalled bet back.

      Final Pot: $58,36

      Hab von Villain keine note. Nach den Stats würde ich ihn zu den typischen vorsichtigen nits auf nl25 rechnen.

      Flop: Villain macht ne Donkbet und callt meine 3bet.
      Range: Ich geb ihm primär nen overpair von 99-QQ. Ich denke 88 und 44 hätte er gepusht, kann man aber nicht ausschliessen. A8 und A4 sind auch möglich. Rest schliesse ich wegen der donkbet aus.
      Turn: er c/r mich. mein call macht denk ich wenig Sinn, weil ich am river eh gegen nen push commited bin und ich nicht glaube, dass er irgendwas gegen nen push von mir noch wegschmeisst mit dem er am river noch bezahlen würde. Fold oder push? die line b/c flop, c/r turn schreit für mich nach 99...zum zeitpunkt seines minraise sind 23 im pot und ich hab noch 19 rest.
      ihm am turn ne realistische range zu geben find ich kaum möglich. Nach der flop range wärs nen push, aber glaube nicht, dass er die ganze genannte floprange so am turn spielen würde.
      Original von FlushGarfield
      Ich gebe ihm hier Preflop ne recht große Range.
      z.B.: 77-66,A9s-A4s,KJs-K8s,Q9s+,J9s+,T9s,AJo-A9o,KTo+,QTo+,JTo
      Du Stealst quasi aus dem CO, dann kommt viel crap und er donkt. Finde hier dein Raise gut.

      Mit dem Call müssen wir die Range überdenken. Denke hier macht nur noch Sinn 88+, A4s, A8s, AKs, 44, evtl. noch 55-77. Hier würde ich JJ+ und AK allerdings abziehen, da hier wahrscheinlich ein Preflop Raise gekommen wäre.
      Warum soll er hier 88 und 44 pushen? Damit würde er jeden Spieler vertreiben der nicht selber 88 und 44 hat, evtl. noch A4s.

      Am Turn finde ich die Bet nicht mehr so gut, da wir immernoch nur 1 Paar haben und durch die Action mit einer Made Hand konfrontiert werden. Zahlt uns hier noch 66 aus? Oder macht uns hier JJ noch viel Action? Denke, hier wäre ein check mit check/call am River evtl. sehr passiv aber durchaus sinnvoll.

      Der River ist natürlich sehr lucky für uns. Der Call steht hier nicht mehr zur Debatte. Für den unwahrscheinlichen Falle von 44 isses halt Pech, ansonsten sagen wir "danke für die Überweisung, hier ist meine Kontonummer!"


      Frage 3: Sieh dir folgende Situation an:

      $25 NL Hold'em (10-handed)

      Stacks & Stats
      UTG ($25)
      UTG+1 ($25) rock
      UTG+2 ($25)
      MP1 ($25)
      MP2 ($25) LAG
      MP3 ($25) Maniac
      CO ($25)
      Hero BU ($25)
      SB ($25)
      BB ($25) Calling Station

      Preflop: Hero is BU with QHeart , JHeart
      5 folds, MP3 raises $1.00, CO calls $1.00, Hero calls $1.00, 1 fold, BB calls $1.00

      Flop: ($4.10) 3Heart , JClub , ADiamond (4 players)
      BB checks, MP3 checks, CO checks, Hero checks

      Turn: ($4.10) QClub (4 players)
      BB bets $2.05, 2 folds, Hero...?

      Wie würdest du agieren und warum?



      Ich raise hier auf $6 / Fold auf ReRaise.

      Wir stehen hier mit 2 Pair da, natürlich ist es schon sehr ungewöhnlich das die Calling Station die Action übernimmt. Wenn er weiter die Hand forciert muss ich ihm eine starke Hand geben und steige aus.
      Dennoch sehe ich mich hier vorne, da ich ihm hier durchaus nen A oder KQ zutraue um ein wenig Geld in den Pot zu bekommen.
      Gleichzeitig versuche ich meine Hand zu definieren und nen Draw bezahlen zu lassen, da auf dem River sich das Board paaren kann, durch einen K oder T eine Straight und durch ein :club: ein Flush möglich wäre. Abgesehen von nem A oder ner 3 am River würde ich in den oben genannten Fällen call / check spielen.
      Bei A oder 3 würde ich fold/check spielen.

      Bei einem FH würde ich raise/bet spielen.

      Bei allen anderen Karten würde ich call/bet spielen.
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Frage 1 und 2 gehören den Handbewertern.

      Bei Frage 3 halte ich deine Line für ziemlich gewagt.
      Ich denke mal, dass du hier nicht vor dem FD protecten musst. Wie du schon gesagt hast, ist es ungewöhnlich, dass die Calling Station gegen drei Gegner anspielt. Das macht mit einem Draw nicht so viel Sinn.