Matsch12

  • 10 Antworten
    • Matsch12
      Matsch12
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2011 Beiträge: 80
      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker?

      Poker reizt mich dadurch, dass zum einen Geld verdienen kann, aber auch der taktische Aspekt interessiert mich.

      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker?

      An manchen Tagen spiele ich zu viel mit mittelstarken Hände bis zum Showdown.

      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen?

      Es werden nur Hände gespielt, die Preflop schon relativ stark sind und mit denen man später eine starkes Set treffen kann um dann die beste Hand zu halten.
    • Pascal
      Pascal
      Bronze
      Dabei seit: 11.01.2011 Beiträge: 875
      Hi Matsch12 und willkommen im No Limit Anfängerkurs,

      was studierst du denn und wie hat es dich nach PokerStrategy verschlagen?
      zu Frage 3 fehlt noch der Aspekt "aggressiv" und mir ist nicht ganz klar was du mit Set hier meinst, wir spielen ja auch Hände wie AK. Hast du es gestern ins Coaching geschafft? Falls nicht sollte spätestens morgen früh der Podcast dazu online sein.
      So nun aber genug mit den ganzen Fragen :D

      Wünsche dir viel Spaß und Erfolg,

      Pascal
    • Matsch12
      Matsch12
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2011 Beiträge: 80
      Ich studiere Maschinenbau :)

      Auf Pokerstrategy angemeldet habe ich mich wegen der 50$ Startguthaben, aber habe dann gemerkt dass es auch gute Artikel und Lehrangebote zum Thema Poker gibt.

      Aggressives Spiel bedeutet den Gegner mit Einsätzen und Erhöhungen unter Druck zu setzen, damit er unter dem Entscheidungsdruck eine Fehlentscheidung trifft.

      Ok ich habe das Wort Set falsch benutz , habe im Glossar nachgeschaut und gesehen, dass Set Drilling bedeutet. Ich dachte Set treffen bedeutet soviel wie mit den Handkarten und den Gemeinschaftskarten eine möglichst starke Hand zu halten.

      Ja im Coaching war ich schon, finde die sehr interessant.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hallo Phillip, willkommen in unserem NL Einsteiger Kurs.

      Bezüglich deiner Schwäche würde ich dir jetzt unser Handbewertungsforum sehr ans Herz legen. Dort kannst du mit anderen Pokerstrategen zusammen Spots analysieren, bei denen Probleme hattest und evtl zu loose runtergecallt hast. Imo einer der besten Wege sein Spiel schnell zu verbessern ;) .

      Ansonsten beim Tight Aggresive Stil hofft man nicht nur darauf Sets zu treffen ;) . Aber es ist schon richtig, man spiele eine enge Handrange an Starthänden (SHC) und hat somit auf öfter als die meisten anderen Gegner eine gute Hand am Flop, die man dann for Valuebetten kann, oder man kann den Pot oft mit einer Contibet einsammeln. Blinde Aggresion ist allerdings auch nicht gut, man muss schon schauen, ob Bets oder Raises entweder von schlechteren Händen gecallt werden, oder ob eben bessere Hände auf diese Bets folden.

      Ich bin schon sehr auf deine Fortschritte gespannt.
    • Matsch12
      Matsch12
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2011 Beiträge: 80
      Zur zweiten Hausaufgabe

      Frage 1: An welchen Stellen würdest du anders spielen als vom BSS Starting Hands Chart empfohlen und warum?
      Ich würde niedrige Pocketpairs auf einen frühen Preflop-Raise weglegen, ich hab nicht das Gefühl immer die stärkste Hand zu halten, selbst wenn ich das Set am Flop treffe.

      Außerdem kann man gegen extrem tighte Gegner auf den Blinds in Late-Position auch mit schlechteren Händen wir A-High einen Steal riskieren

      Ich habe einige male mit KK Preflop gepusht und der Gegner hatte AA, ich habe das Gefühl mit KK zu oft hinten zu liegen.
      Frage 2: Poste eine Hand, die dir vor dem Flop Schwierigkeiten bereitet hat.

      NL2 AK
      Der niedrige Raise vom Gegner hat mich irritiert, ich bin mir nicht sicher ob der Call gut war.

      Frage 3: Welche Equity besitzt du mit AKo gegen die Top-5%-Range, d.h. 88+, AJs+, KQs, AKo?
      Laut Equilab habe ich eine Equity von 46,32%.

      Außerdem noch eine Frage
      Ich habe in meinen Stats gesehen, dass ich auf dem BB -31.87 bb/100 habe und auf dem SB -57.54 bb/100. Auf den anderen Positionen habe ich so um die 19. Im Schnitt habe ich 4 bb/100. Ist das normal, dass man auf den Blinds so viel Verlust macht? Von den Werten gibt das ja schon Sinn, weil der BB doppelt so groß ist wie der SB.
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Hi Phillip!

      Kommentare zu deinen Antworten:

      1) So generell würd ich das nicht sagen. Es kommt auch imemr darauf an, von wem so ein Raise kommt. Ein Maniac oder ein Spieler am Tilten kann da schon mal abartige Hände auspacken, gegen die du mit deinem Paar noch vorne bist. Das ist aber wie meistens situationsabhängig.
      Steals gegen tighte Gegner sind immer eine interessante Option, das solltest du weiter verfolgen.
      KK gegen AA kommt vor, auf lange Sicht und gegen unterschiedliche Gegner wird sich das aber wieder ausgleichen. Auf keinen Fall solltest du KK immer aufgeben.

      2) wurde ja schon im HB-Thread bewertet

      3) korrekt.

      Und ja, es ist normal, dass du auf den Blinds Verlust machst. Um di Blinds zu verteidigen, solltest du schon eine richtig gute Hand vorweisen können. Die bekommst du einfach nicht oft genug, um die schlechten Fälle (du hast eben keine tolle Hand) abzufangen - deshalb entstehen hier gezwungenermaßen Verluste.

      Hoffe das reicht als Erklärung erst mal aus. Genauer gibts das Thema dann in späteren Lektionen nochmal.
    • Matsch12
      Matsch12
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2011 Beiträge: 80
      Hallo,

      vielen Dank für die Bewertung meiner Hausaufgabe.

      Hausaufgabe Nr.3 :

      Frage 1: Du hältst KQ. Welche Equity hast du vor dem Flop gegen 33? Wie ändert sich deine Equity auf diesem Flop: J53?
      Vor dem Flop:

      Equity Win Tie
      UTG 50.78% 50.40% 0.38% { KsQs }
      UTG+1 49.22% 48.84% 0.38% { 3d3c }


      Nach dem Flop:

      Board: J:spade: 5:diamond: 3:spade:
      Equity Win Tie
      UTG 26.46% 26.46% 0.00% { KsQs }
      UTG+1 73.54% 73.54% 0.00% { 3d3c }


      Frage 2: Wie würdest du in der folgenden Hand agieren?

      Ich würde callen,

      weil ich Pot Odds von 4,12:1 habe, also genug um mit einem Flushdraw zu callen. Ich gehe davon aus, dass der Gegner am Turn ebenfalls einen Flushdraw, das Set oder eine Straße getroffen hat. Beim Set gibt es die Gefahr des Full Houses, bei einer Straße kann man jedoch noch Value rausholen, wenn man des Flush tritfft.

      Nochmal in Equilab:

      Board: 2:club: 6:diamond: 3:diamond:  5:club:
             Equity     Win     Tie
      CO     51.70%  48.89%   2.82% { AcJc }
      BU     48.30%  45.48%   2.82% { 44+, KTs+, QTs+, J9s+, T8s+, 98s, 87s }



      Frage 3: Hast du Fragen zum Spiel nach dem Flop? Poste eine Hand und lass sie von anderen Mitgliedern und unseren Coaches bewerten.
      NL2 - K8 - Two Pair am River
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Und gleich noch eine Bewertung hinterher.

      Der Call ist richtig, wobei du beim FD eventuell noch ein Out discounten solltest, weil die FH-Gefahr gegeben ist. Da würdest du dan nauf benötigte Pot Odds von 5:1 kommen und die Implied Pot Odds wären zu berücksichtigen.
      Ansonsten super, weiter so!
    • Matsch12
      Matsch12
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2011 Beiträge: 80
      Frage 1:
      kommt noch

      Frage 2:
      AK all in

      Frage 3:

      Board: J:spade: 9:club: 8:heart:
             Equity     Win     Tie
      UTG    41.41%  41.41%   0.00% { KsQd }
      UTG+1  58.59%  58.59%   0.00% { 7d7h }
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Fehlt nur noch die Hand für Frage 1, dann wäre das auch erledigt.
      Kannst ja heute gleich mit Lektion 5 beginnen :)