Burkart

    • Burkart
      Burkart
      Bronze
      Dabei seit: 23.07.2008 Beiträge: 605
      Hallo,

      ich heiße Burkart, komme aus dem Hamburger Raum, bin mit 47 vermutlich einer der Gruftis hier und fürchte meinen alten Silber(fisch)status nicht mehr ohne weiteres wiederzubekommen als einer der FTP-Geschädigten, aber das nur so nebenbei.

      Vor gut 3 Jahren habe ich meine ersten Pokerversuche mit Spielgeld erst ein Tage bei Pokerstars gemacht, dann nach meiner Anmeldung über PokerStrategy bei Full Till Poker und dort schnell mit den erhaltenen $50 angefangen, allerdings mit FL (als alter Mathematiker).
      Bankrollmanagement sagte mir damals noch nichts, so dass ich nach 10 Tagen nur noch gut $3 übrig hatte trotz $5-Anfänger-Boni, zum Glück durch damals überraschendes rake back aufgebessert.
      Nach 2 Wochen hatte ich die Nase von FL voll und habe mein Restgeld erstmal gehütet und mit NL (FR) mit Spielgeld angefangen. Die 1000 P$ habe in 6-7 Monaten auf 60 Mio hochgebracht und zwischendurch ab und zu ein paar Cents meiner echten Bankroll riskiert.
      Danach ging es dann konsequent mit Echtgeld los und habe mich mittels Bonis, rake back und natürlich Gewinnen immer bei NL/FR auf gut $800 hochgespielt, die nun halt auf Eis liegen. (2. $50 bei PartyPoker konnte ich nicht über die Zeit retten, aktuell 3. bei Poker 777 nicht antreten, da durch deren kürzliche $100-Aktion angelockt, aber Geld nach Kontoerstellung nie erhalten ("zu spät", was aber eigentlich nicht stimmte).

      Soweit meine Pokergeschichte (live habe ich nur sporaisch mal nur um Chips mit Freunden gespielt). Ach ja, ich dürfte so bei 300k+ Händen sein, wobei ich bei niedrigstem 1/2 Cent meist gut aussehe, bei 5/10 oder gar 10/20 nicht so doll (letztere Verluste sind allerdings schon etwas her).

      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker?
      - Ursprünglich mit der Idee wirklich finanziell ein 2. Standbein aufbauen zu können (meine berufliche Situation könnte besser sein...), aber den Gedanken habe ich in den Hintergrund gedrängt, da es doch viel Zeit kostet - und wenn dann einem das Geld noch eingefroren wird...
      - Auch ursprünglich aus Neugier, weil ich einer derjenigen bin, die aus der Schachecke kommen, aber nach 3 Jahrzehnten davon etwas müde und mal was Anderes ausprobieren wollte. Erst auch zum Ausprobieren, wie weit man analytisch-mathematisch kommt (deshalb FL zuerst begonnen), aber auch die psychologische Seite ist interessant (Selbstkontrolle, Einschätzen anderer Leute u.ä.)
      - Poker auch als interaktives Onlinespiel (Schach bin ich life gewohnt), gerne mit Aussicht auf ein wenig Geld (was ich z.B. beim Skat nicht so sehr mag).
      Das möge erstmal(?) reichen.

      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker?
      - Früher mich über Pech aufgeregt zu haben und zu viel getiltet zu haben
      - In einigen Situationen zu vorsichtig/ängstlich zu spielen (zu tight), in anderen zu loose ("ach, mal probieren...")
      - Zu wenig in Ranges zu denken, zu wenig zu planen
      - Stats anderer Spieler habe ich noch nicht wirklich in mein Spiel einbezogen
      - Auch die Wahrscheinlichkeiten habe ich zu wenig im Kopf, handele mehr PI * Daumen
      Weiteres beizeiten ;)

      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen?
      Tight: Nur sehr gute Hände spielen, lieber in unklaren Situationen passen (=Geld sparen)
      Aggressiv: Wenn spielen, dann "richtig", also meist raisen und nicht
      callen (Ausnahme ggf. Pairs), wobei der Raise-Faktor etwas größer ist als er derzeit wohl viel gespielt wird
      Warum es funktioniert: Weil viele "Fische" zu viele Hände spielen und man deren Geld so mit guten Händen oft gewinnen kann und dann durch Aggressivität in großen Beträgen und/oder gegen weniger Gegner (sie folden ggf. bei höheren Einsätzen).

      Soweit zu den Hausaufgaben!

      Ach ja, gibt es einen Punkt, an dem man hier um Echtgeld spielen soll? Dann hätte ich ein Problem...
  • 44 Antworten
    • Burkart
      Burkart
      Bronze
      Dabei seit: 23.07.2008 Beiträge: 605
      Die angegebenen Artikel und Videos habe ich mir angeschaut, natürlich ohne jeden (Artikel-)Link weiter zu verfolgen. Vieles kannte ich schon, aber Wiederholung schadet nie.

      Mal schauen, dass ich morgen (äh - heute) auch das Coaching mitbekomme...

      Gute Nacht dann!
    • Pascal
      Pascal
      Bronze
      Dabei seit: 11.01.2011 Beiträge: 875
      Hi Burkart,

      erst mal sorry fürs warten wir wurden vom Ansturm auf den Kurs positiv überrascht so das wir mit den Begrüßungen etwas hinterherhinken.
      Hast du es gestern ins Coaching geschafft? Mit 47 dürftest du tatsächlich recht weit oben im Alter mitmischen aber es gibt doch überraschend Viele die zumindest dem Teenyalter entwachsen sind. Grad die "alte Mathematiker" Zeile entdeckt, wie schlimm ist der Mathehintergrund denn? Bei mir hat es nur zu einem Semester gereicht an der Uni.
      Was den Punkt Echtgeld angeht: Ich glaube nicht das es dazu eine spezielle Aufgabe gibt, was es allerdings mit Sicherheit geben wird ist das ihr die Handbewertungsforen aktiv von innen sehen sollt, vermutlich auch mit selbst geposteten Händen. Hoffe die Antwort hilft dir weiter.

      Wünsche dir viel Spass und viel Erfolg im Kurs,

      Pascal


      edit: gerade in den podcast geguckt damit hat sich die Frage nach dem Coaching erledigt =)
    • Burkart
      Burkart
      Bronze
      Dabei seit: 23.07.2008 Beiträge: 605
      Hallo Pascal,

      dank dir für deine Antwort, besser später als gar nicht ;)
      (Schon klar, viele Leute hier!)

      Klar hab ich's ins Coaching geschafft, war auch nicht gerade mein erstes. Es ist immer nett, Pokerdinge zu hören, auch mal 'ne Frage zu stellen und mit anderen ein wenig zu klönen.

      Na ja, als Jugendlicher war Mathe *das* Ding für mich, natürlich Mathe-LK gehabt und später Mathe-Nebenfach zur Informatik im Studium. Manchmal gebe ich auch heute noch Mathe-Nachhilfe. Aber inzwischen ist es mir doch etwas zu trocken geworden, ähnlich wie zu viel oder intensives Schachspiel.
      Aber Mathe ins Rätseln oder anderen Bereichen ist schon noch nett.

      Kann ich bei Handbewertungen auf ältere Hände von mir verweisen?
      Derzeit spiele ich nur mit Spielgeld; da hat man selten wirklich kritische Hände. Auch jut, wenn mal eine kommen sollte, hebe ich sie auf.

      > Wünsche dir viel Spass und viel Erfolg im Kurs,

      Danke sehr; mal schauen, was die nächsten Wochen so bringen.

      Gruß, Burkart
    • Pascal
      Pascal
      Bronze
      Dabei seit: 11.01.2011 Beiträge: 875
      Hi,

      denke mit den Händen wird sich schon ein Weg finden und wenn du keine eigenen posten kannst kannst du das sicher durch Beteiligung an anderen Diskussionen ausgleichen.
      Man hat sein Abi ja auch mit 1-2 Fehlstunden noch bekommen =)
      In Mathe hast du es damit definitiv weiter gebracht als ich, nach einem Semester war das Interesse irgendwie leider ziemlich verflogen, zu theorielastig und zu wenig Knobelzeug.

      Viele Grüße,

      Pascal
    • Burkart
      Burkart
      Bronze
      Dabei seit: 23.07.2008 Beiträge: 605
      Hi auch,

      notfalls kann ich ja mal alte gepostete Hände von mir raussuchen, wenn ich sie denn wiederfinde ;)
      Aber ich schaue gerne wieder in die anderen Diskussionen rein; ob ich dazu selbst was Pasendes poste, muss ich dann sehen. Aber klar, man muss ja nicht alles bis zur Perfektion mitmachen :)

      Ja, Mathe ist sehr theorielastig und z.T. schwierig; ich hatte das 1. erst nach dem 2. richtig verstanden (in Analysis).

      Ach, liebst du Knobelzeug? Ich bin Fan (intelligenter) Denksport/Rätsel-Aufgaben.
      Wie wäre es mit etwas Mathe (wo wir gerade beim Thema waren):
      Es sei bekannt, dass eine Familie genau zwei Kinder habe, außerdem, dass eines der Kinder ein Junge ist. Wie hoch ist Wahrscheinlichkeit, dass das andere Kind auch ein Junge ist?
      Nicht immer ist die naheliegende Antwort die richtige...

      Viele Grüße
      Burkart
    • 314Pi
      314Pi
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2010 Beiträge: 477
      Hi auch an dich Burkart

      Ich hab mal dein Rätsel probiert:

      Original von Burkart
      Es sei bekannt, dass eine Familie genau zwei Kinder habe, außerdem, dass eines der Kinder ein Junge ist. Wie hoch ist Wahrscheinlichkeit, dass das andere Kind auch ein Junge ist?
      Nicht immer ist die naheliegende Antwort die richtige...
      P=1/3?

      Möglichkeiten mm/mw/wm/ww. Da nur ww rausfällt würde ich sagen bleibt noch eien Möglichkeit für einen Jungen und zwei für ein Mädchen.
      Hoffe mal es stimmt was ich geschrieben hab.
    • Burkart
      Burkart
      Bronze
      Dabei seit: 23.07.2008 Beiträge: 605
      Als Irrationale,

      als angehender Mathematiker hast du das richtig gelöst. Ich wollte eigentlich unseren Coach testen, aber nun gut ;)

      Dann mal schnell eine andere kleine Aufgabe: Was ist die kleinste Quadratzahl mit der Ziffer 2 hinten? (Beispiele: Mit den Ziffern 4 ist es die 4, mit 5 die 25 mit 6 die 16.)
    • Pascal
      Pascal
      Bronze
      Dabei seit: 11.01.2011 Beiträge: 875
      damn zu spät
      bei der ersten hätte ich 1/3 aber auch noch hinbekommen

      Aufgabe 2 ist schon schwieriger weil Falsifikation eigentlich immer einen theoretischen Nachweis mit sich zieht
      ich begnüge mich mal mit: wenn keine Quadratzahl einer einziffrigen Zahl auf 2 endet kann man die Suche auch aufgeben
      ein Schicksal was die 2 noch mit ein paar anderen Zahlen teilt
    • Burkart
      Burkart
      Bronze
      Dabei seit: 23.07.2008 Beiträge: 605
      Sehr gut :)

      Kennst du das Ziegenparadoxon, das mit 3 Türen und ggf. Tausch deiner ersten Wahl? Auch nett.
    • Burkart
      Burkart
      Bronze
      Dabei seit: 23.07.2008 Beiträge: 605
      Ok, zurück zum Pokern.

      Die Equity von AKo gegen die Top-5%-Range, d.h. 88+, AJs+, KQs, AKo beträgt 46,324%, also knapp die Hälfte. Aber auch AKs ist noch mit 48,930% knapp darunter.

      By the way: Ist der PS Equilator der Vorgänger vom PS Eqilab (oder umgekehrt) oder wie stehen die beiden zueinander?
    • brunooooo19
      brunooooo19
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2009 Beiträge: 859
      Hat keiner gesehen :D

      Viel Erfolg Burkart!
    • Pascal
      Pascal
      Bronze
      Dabei seit: 11.01.2011 Beiträge: 875
      klar kenn ich das Ziegenproblem
      hatte auch mal ein Buch mit tollen Knobelaufgaben allerdings ist es bei irgend einem Umzug verschütt gegangen, akut halte ich mich mit Sudokus und dem guten alten PM Logiktrainer über Wasser

      Equilator ist nicht der direkte Vorgänger da nicht die selben Entwickler
      aber Equilab ist das neuere Tool mit mehr Funktionen
    • Burkart
      Burkart
      Bronze
      Dabei seit: 23.07.2008 Beiträge: 605
      Sudokus spiele ich auch mal ganz gerne und zwar mit dem "Simple Sudoku"-Programm aus'm Web.

      Ansonsten kann ich janko.at (genauer http://www.janko.at/Raetsel/) sehr ans Herz legen, wer diverse Rätselarten liebt (Sudoku gibt's dort auch in diversen Varianten).

      Kennst du (kennt ihr) auch folgendes?
      1
      11
      21
      1211
      111221
      ...?
      Und wie geht es weiter?

      Zu Equilator und Equilab: Danke für die Aufklärung!
    • Pascal
      Pascal
      Bronze
      Dabei seit: 11.01.2011 Beiträge: 875
      kenne die Lösung aber musste mich damals frustriert aufklären lassen
      allein bin ich nicht drauf gekommen :(
    • 314Pi
      314Pi
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2010 Beiträge: 477
      Das ist ja mal echt Interessant. Die Lösung ist: 312211 oder? Bin aber auch nicht ganz ohne Hilfe draufgekommen.
    • Burkart
      Burkart
      Bronze
      Dabei seit: 23.07.2008 Beiträge: 605
      Original von 314Pi
      Das ist ja mal echt Interessant. Die Lösung ist: 312211 oder? Bin aber auch nicht ganz ohne Hilfe draufgekommen.
      Genau richtig :)

      Auch beim Schach gibt es natürlich putzige Aufgaben. Meine Lieblingsaufgaben habe ich hier gesammelt.
      Z.B.: Weiß setzt in einem Zug nicht matt!
    • 314Pi
      314Pi
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2010 Beiträge: 477
      Es geht nur Patt oder aber dafür gibts 3 Möglichkeiten: Kf7 Kf8 Kg7
    • Burkart
      Burkart
      Bronze
      Dabei seit: 23.07.2008 Beiträge: 605
      Original von 314Pi
      Es geht nur Patt oder aber dafür gibts 3 Möglichkeiten: Kf7 Kf8 Kg7
      Patt hieße, dass Weiß gar nicht ziehen kann, aber das trifft ja nicht zu (z.B. einfach Sc3 matt).
      Andererseits darf der König sich nicht in Schach stellen, so dass Kf7, Kf8 und Kg7 nicht erlaubt sind.
    • Burkart
      Burkart
      Bronze
      Dabei seit: 23.07.2008 Beiträge: 605
      Es ist zwar keine Preflop-Hand, aber dort hatte ich derzeit noch kein Problem, keine Frage, vielleicht kommt es ja noch...
      Deshalb ersatzweise diese Hand.

      Ist das Call am Flop der richtige Weg oder doch gleich betten?
      Und ja, am Turn und River sollte man betten :f_biggrin:

      PokerStars No-Limit Hold'em, $200.00 BB (8 handed) - PokerStars Converter Tool from FlopTurnRiver.com

      MP2 ($75240)
      Hero (CO) ($40000)
      Button ($6600)
      SB ($39700)
      BB ($46600)
      UTG ($34015)
      UTG+1 ($33765)
      MP1 ($39800)

      Preflop: Hero is CO with 5, 6
      UTG calls $200, UTG+1 calls $200, 1 fold, MP2 calls $200, Hero calls $200, Button calls $200, SB bets $600, 1 fold, UTG calls $400, UTG+1 calls $400, MP2 calls $400, Hero calls $400, Button calls $400

      Flop: ($3800) 4, 7, 9 (6 players)
      SB checks, UTG bets $5600, 2 folds, Hero calls $5600, Button raises to $6000 (All-In), 1 fold, UTG calls $400, Hero calls $400

      Turn: ($21800) A (3 players, 1 all-in)
      UTG bets $5800, Hero calls $5800

      River: ($33400) K (3 players, 1 all-in)
      UTG bets $3600, Hero calls $3600

      Total pot: $40600 | Rake: $0