Nash-Hu-Problem

  • 6 Antworten
    • Falco35
      Falco35
      Bronze
      Dabei seit: 03.06.2010 Beiträge: 12.041
      Hi,
      also ich kenne nur die Tabelle auf holdemresources.com.
      Ich bin nicht sooo der Freund von Nash. Natürlich muss und sollte man die Tabelle in PoF heranziehen und das mache ich auch. Aber vorallem
      mit der CallingRange muss man extrem achtgeben.
      Da sind bei der imageshack CallingRange zB bei 9BB T8o, Q6o oÄ Hände dabei die man imo nicht gegen alle profitabel Callen kann. Man merkt sowieso ob Villain loose und somit nach Nash pusht oder eher tight. Anscheinend gibt es aber wirklich Spieler die nach Nash Callen und damit super winnings einfahren. Ich sage zB nur Skates von husng.com. Kenne da vids wo er wirklich streng nach Nash Callt. Keinen Plan wie er das gemacht hat (dürfte ja nicht mehr spielen atm) damit winnings zu machen.
      Vermutlich waren auch reads im Spiel.
      Ich persönlich mache wenn ich nach Nash Calle oder sogar Pushe eher Verluste als winnings.

      Vermutlich werden wir selbst gegen ne tighte PushingRange bei zB 9BB mit T8o
      ungefähr so um die 40% Equity haben und somit dürfte es theoretisch nen +EV Call sein mit dem investierten BB. Aber naja, ich sehs eher als "GamblingCall" bei 9BB.
      Sollen sich mal Hyperturbo Spezialisten zu Wort melden, die sollten ja viel Erfahrung haben mit Nash und vorallem NashCallingRanges. Ich persönlich denke trotzdem dass der Großteil auf den Low/Midstakes eher Tighter Shovt und würde somit die BottomRange da auf jeden Fall rausnehmen.

      Vielleicht liegts aber auch an meinen momentanen Ergebnissen!? Soll heissen dass ich mit der "loosen" CallingRange bei 8BB+ keinen einzigen Cent gewinne.
      Und mit der ShovingRange bin ich auch recht vorsichtig. Also ich berücksichtige da mehrere Faktoren wie Loose ich Shove
      -wie Loose oder tight Callt Villain
      -GameFlow, also wenn ich schon die letzten 3 Hände in a row GeShovt habe dann werd ich beim vierten mal wohl eher kein 95s, J6o oÄ Shoven weil ich denke looser GeCallt zu werden. Aber noch immer von ner Range die mich dominiert, also sowas wie K2o,Q7o usw welches Villain sonst eher Folden würde

      Also man sieht ist es imo nicht ganz so einfach mit den Nash PushingRangens und vorallem den CallingRanges. Würde mich auch schwer interessieren ob jemand hier gute Erfahrungen gemacht hat mit sturrem NashRangeGame in PoF gegen den Durchschnitts Villain?!?
    • Herbamix
      Herbamix
      Bronze
      Dabei seit: 11.10.2006 Beiträge: 2.088
      Ich spiele seit ein paar Tagen die 3,5$ Hypers auf Stars und würde gefühlt sagen, dass man gegen den Durchschnittsvillain bei kleinen Stacks (ab wann genau, hängt von V ab) auf jeden Fall nach Nash pushen kann, da zu tight gecallt wird.

      Nach Nash callen kann man allerdings gegen die meisten vergessen. Dafür sind die meisten beim pushen zu tight.

      edit:

      Nach Nash pushen ist allerdings ein starker tiltfaktor, da man immer nur von starken Händen gecallt wird und sich dann immer etwas dumm vorkommt :D
    • c0pykill
      c0pykill
      Bronze
      Dabei seit: 06.07.2009 Beiträge: 483
      Original von ickern

      1. Gilt ES vor oder nach dem zahlen der Blinds.

      2. Hab die Tabelle mit Equilab verglichen am Beispiel T9s. Tabelle sagt NCR mit T9s erst ab 13ES oder 34.5%----> Eqilab wirft mir T9s bereits bei 20ES 23.8%.
      Was ein gewaltiger unterschied ist !!!!

      3. Ist die oben genannte Tabelle in Ordnung oder besser diese hier:

      http://www.holdemresources.net/hr/sngs/hune.html

      4. .... und was ist mit SAGE ......
      1. die Stacksizes sind die vor dem zahlen der Blinds

      2. ka was mit equilab ist

      3. ich hab bisher nur von der Tabelle von holdemresources gehört, diese wird eig von jedem genutzt und ist auch dieselbe wie sie in The Mathematics of Poker steht. (hab noch nie davon gehört, dass es mehr als ein Nash Equilibrium fürs HU gibt...)

      4. SAGE gibt ungefähr Nash Pushes wieder, ist jedoch bei SC's sehr ungenau.


      noch kurz was zu Nash:
      es ist nur das nash Equilibrium, mehr nicht. d.h. wenn du nach Nash callst oder/und pushst spielst du 'overall' niemals -EV.
      Ob einzelne pushes/calls jedoch +EV sind hängt allein von der calling-/pushingrange von Villain ab.(je nach Stacksize obv)
      Die Nash-Pushingrange ist jedoch auch in der Praxis ziemlich gut.
      Die Callingrange jedoch nur gegen Nash Pushes wirklich empfehlenswert.

      PS: Nash wurde hier im Forum auch schon recht viel diskutiert
    • Falco35
      Falco35
      Bronze
      Dabei seit: 03.06.2010 Beiträge: 12.041
      Original von Herbamix
      Nach Nash pushen ist allerdings ein starker tiltfaktor, da man immer nur von starken Händen gecallt wird und sich dann immer etwas dumm vorkommt :D
      Sehr dumm soagr! Und das meinte ich damit dass andere sich zu Wort melden sollen weil ich vielleicht ergebnisorientiert denke atm.
    • Herbamix
      Herbamix
      Bronze
      Dabei seit: 11.10.2006 Beiträge: 2.088
      Original von Falco35
      Original von Herbamix
      Nach Nash pushen ist allerdings ein starker tiltfaktor, da man immer nur von starken Händen gecallt wird und sich dann immer etwas dumm vorkommt :D
      Sehr dumm soagr! Und das meinte ich damit dass andere sich zu Wort melden sollen weil ich vielleicht ergebnisorientiert denke atm.
      Dafür ist es umso schöner wenn man mit J6o AKs aussuckt :)
    • Herbamix
      Herbamix
      Bronze
      Dabei seit: 11.10.2006 Beiträge: 2.088
      Original von Falco35
      Original von Herbamix
      Nach Nash pushen ist allerdings ein starker tiltfaktor, da man immer nur von starken Händen gecallt wird und sich dann immer etwas dumm vorkommt :D
      Sehr dumm soagr! Und das meinte ich damit dass andere sich zu Wort melden sollen weil ich vielleicht ergebnisorientiert denke atm.
      Dafür ist es umso schöner wenn man mit J6o AKs oder ähnliches aussuckt :)

      Aber heute hat sich wieder herausgestellt, dass bei ca. 80 SNGs allerhöchstens 5 dabei waren, die zu loose für Nash waren.