Ganzerino

    • Ganzerino
      Ganzerino
      Bronze
      Dabei seit: 19.02.2011 Beiträge: 4
      Hoi hoi.

      Ich heiße Sebastian, bin 26 Jährchen alt wohne und arbeite wo andere Urlaub machen im schönen Mecklenburg und möchte diesen Kurs nutzen für einen Wiedereinstieg ins No Limit pokern. Mit dem Pokern angefangen habe ich eher schlecht als recht irgendwann 2006. Allerdings nur sehr unregelmäßig und ausschließlich irgendwelche Homegames mit Arbeitskollegen. Irgendwann bin ich dann durch Zufall über PokerStrategy gestolpert und nutzte die Gelegenheit mit geschenkten 50 Öcken und ner Menge Zeugs zum lesen&lernen um im Internet mein "Glück" zu versuchen. Damals noch auf Full Tilt. Dort hab ich dann nacheinander die Big-, Mid- und Smallstack Strategie ausprobiert und erstmal grandios verkackt. Und nachdem FT seine Schotten dichtgemacht hat war der Drops für mich erstmal gelutscht. Aber der Ehrgeiz war geweckt. Und so hab ich im Juni bei Party Poker nochmal neu angefangen. Und dieses Mal habe ich es gleich richtig gemacht und die Artikel hier nicht nur gelesen sondern auch versucht zu verstehen und konsequent umzusetzen. Hat nur nicht viel gebracht da ich immer noch zuviele Fehler machte und teilweise das Geld auch einfach hätte verbrennen können. Ende August bin ich dann mit den kläglichen Resten meiner BR auf Fixed Limit umgestiegen und arbeite seit dem daran meine BR wieder aufzupäppeln. Was soweit auch ganz gut klappt da hier Fehler nicht ganz so hart bestraft werden wie in NL und man (wenn man es denn schafft) sich an die Strategie hält trotzdem noch Gewinne einfährt.

      Schaden kann so ein Anfängerkurs auf keinen Fall und wenn es mir hilft mein Spiel zu verbessern umso besser. Also bin ich hier und versuche mein bestes.
  • 3 Antworten
    • Ganzerino
      Ganzerino
      Bronze
      Dabei seit: 19.02.2011 Beiträge: 4
      Gleich noch die Hausaufgaben für diese Woche hinterher.

      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker?
      Tscha. Als man mich das erste Mal gefragt hat ob ich in einer Homegamerunde mitspielen würde war mein Beweggrund noch "Scheint Spaß zu machen. Warum eigentlich nicht?". Diese mit Herz und ohne Hirn Einstellung hat sich sehr lange gehalten und war auch schon Grund genug, damit ich mich mit an den Table gesetzt und mir mein Geld hab abnehmen lassen. Seitdem ich aber hier auf dieser Seite gelandet bin und überhaupt begriffen habe wie vielschichtig dieses "Spiel" eigentlich ist und ich meine ersten Erfahrungen im NL (weniger erfolgreich) und im FL (schon nen Stück weit erfolgreicher) gesammelt habe habe ich den Ehrgeiz entwickelt ein "guter" Pokerspieler zu werden, um zu schauen wie weit ich es bringen kann. Auch das man damit Geld verdienen kann hat selbstverständlich einen gewissen Reiz. Sonst könnte ich auch lernen mit nem Jojo umzugehen oder Gitarre zu spielen. Allerdings noch keinen großen, da sich die Gewinne ja noch im Cent Bereich bewegen. Also ist es noch nicht an der Zeit meinen Job zu kündigen um dann vom Pokern zu leben :) . Aber irgendwann...eines Tages...wenn ich mal groß bin.
      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker?
      Wenn ich meine Stärken hätte aufzählen sollen wäre das ein sehr kurzer Absatz geworden ;) Also habt ihr euch diese Wall of Text selber zuzuschreiben.
      Wo soll ich da anfangen? Zum einen gebe ich denke ich zu schnell auf. Gerade bei NL nachdem ich meinen Stack verloren hatte meistens Feierabend, da ich nicht nochmehr Geld verlieren wollte. Das bringt mich gleich zu Punkt 2. Ich bin Moneyscared ohne Ende. Ich weiß nich obs an meiner Erziehung liegt oder ich einfach nur knickrig bin aber ich habe sehr viel Respekt davor mein Geld aufs Spiel zu setzen. (Darum auch der Wechsel zu FL) Das legt sich aber schnell, sobald ich mal ein wenig Geld gewonnen habe. Denn dann spiele ich ja vermeintlich nicht mehr mit meinem Geld sondern mit dem meines Gegners. (im tiefsten inneren weiß ich selbstverständlich, dass es doch mein Geld ist aber es passiert mir trotzdem immer wieder). Und damit gehe ich dann um wie ein Mann mit seinem Sperma. Sprich ich versuche es möglichst überall und möglichst schnell zu verteilen. Gerade wenn mir langweilig wird (und das passiert mir häufiger als mir lieb ist, da ich nur maximal 2 Tische gleichzeitig spiele, da ich hektische Situationen vermeiden will und streng nach SHC ne ganze Menge Hände in den Quark drücken muss) erwische ich mich immer mal wieder, wie ich irgendwelche Hände limpe nur um auch mal ein bisschen Action zu bekommen. Geht natürlich meistens in die Hose. Dann gibt es da noch das leidige Thema der Selbstüberschätzung. Ich traue meinen Gegnern und ihren Händen zuwenig zu und meinem eigenen Blatt zuviel. Bringt mich öfter in selbstverursachte mentale Katastrophen. Als kleines Beispiel nenne ich einfach mal nen Ass aufm River (und wieder ein Wortspiel :P ) wenn ich selber nur QQ habe calle ich ohne zu zögern den raise meines Gegners weil er gefühlte 2 Milliarden Hände vorher auch mit J high jede Bet runtergecallt hat die ich ihm vor die Füße geschmissen habe und nur meine Bets abstauben will und eh nix hat. Es ist zwar richtig zu callen aber trotzdem ärgerlich wenns daneben geht. Wo wir wieder am Anfang wären. Ein echter Teufelskreis. Aber ich bin ja hier um genau diese Fehler beheben zu können. Und sie zu erkennen is ja schonmal ein erster Schritt.
      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen?
      Ist eigentlich selbsterklärend. Man spielt nur Hände die auch eine hohe Wahrscheinlichkeit besitzen zu gewinnen und diese dann zu diversen Zwecken mit raise und reraise aggresiv. Das raisen hat dabei mehrere Gründe. Zum einen natürlich die Gewinnmaximierung aber auch um Stärke zu signalisieren um schwächere Hände die einen nach hinten hinaus schlagen könnten abzuschrecken. Gibt noch weitere Gründe aber Liverix erklärt die in seinem Video Fullring Essentials Teil 1 wesentlich besser als ich es könnte.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hallo Sebastian, willkommen in unserem NL Einsteiger Kurs.

      Sehr wichtig beim Poker ist die Disziplin, vor allem wenn es darum geht bestimmte Starthände auszuwählen. Wenn du das gefühl hast, dass du keine Action beim Pokerspielen hast, solltest du lieber einen weiteren Tisch hinzunehmen, aber nicht looser werden.
    • SvenBe
      SvenBe
      HeadAdmin
      HeadAdmin
      Dabei seit: 19.04.2006 Beiträge: 13.116
      he Ganzerino,

      wie ist es dir im Einsteigerkurs weiter ergangen? Wir warten noch auf Hausaufgabe #2? Hast du sonst noch irgendwelche Fragen, Wünsche & Anregungen ?

      Grüsse SvenBe - Gibraltar