falcon985

    • falcon985
      falcon985
      Bronze
      Dabei seit: 07.08.2010 Beiträge: 126
      Hi!

      Bin falcon985 und spiele seit gut 2 Jahren Poker. Habe mit SNG's angefangen und bin nun aus verschiedenen Gründen auf die BSS umgestiegen. Spiele zwar schon seit 2 Monaten oder so auf den Micros rum und denke, dass ich die allergrundlegendsten Sachen wie SHC usw. bereits halbwegs intus habe, denke aber trotzdem, dass mir der "Kurs" schon weiterhelfen wird. Zum einen schadet das Wiederholen von verschiedenen Konzepten nicht und weiters kann ein wenig "Lernkontrolle" ja auch kaum schlecht für mein Spiel sein :D
  • 4 Antworten
    • falcon985
      falcon985
      Bronze
      Dabei seit: 07.08.2010 Beiträge: 126
      Zu den Hausaufgaben:

      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker? (Bei dieser Frage spielt es keine Rolle, wie konkret deine Antwort ausfällt; allerdings solltest du versuchen, alle Gründe zu erfassen und zu erklären)

      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker? (Welche Fehler, denen du dir bewusst bist, machst du während des Spiels? Spielst du, obwohl du müde bist? Tiltest du leicht? Willst du zu oft den Showdown sehen? Schreib alle Schwächen auf, die du bei dir bereits bemerkt hast.)

      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen? (Beschreibe mit eigenen Worten, was tight-aggressiv bedeutet und warum diese Spielweise funktioniert.)
      ---------------------------------------------------------------------------------------

      • 1.) Mich reizt grundsätzlich die Idee gegen andere Leute zu spielen und besser zu sein als diese. Weiters habe ich den Ehrgeiz mich kontinuierlich zu verbessern und mich die Limits hochzuarbeiten.
        Das Spiel macht mir natürlich auch Spaß und ich sehe Poker als Ausgleich zu meinem Studienalltag.

      • 2.)
        a.) Ich nötige mich manchmal zum Spielen, auch wenn ich nicht wirklich Lust habe.
        b.) Am Flop stelle ich mir gefühlt zu oft die Frage, ob ich noch vorne sein könnte.
        c.) Mache mir relativ wenig Notes und beobachte die Gegner zu wenig, wenn sie nicht gegen mich spielen. Denke mir immer, dass die Stats eigentlich Infos genug sind. Das Problem ist, dass es einfach kein wirkliches Argument gibt (das ich bis jetzt gehört habe), welches mich dazu veranlasst, weniger Tische zu spielen und dafür die Gegner genauer zu beobachten.
        d.) Betsizes sind bei mir noch relativ unkonsequent

      • 3.) Bedeutet für mich das Spielen von prozentuell wenigen, ausgesuchten Händen, die dafür aber auf aggressive Art und Weise, das heißt ich bette und raise meine guten Hände meistens, sowohl pre als auch postflop.
        Vorteile: Grundsätzliche habe ich bereits preflop eine Starke Hand und dementsprechend gute Chancen, die Hand zu gewinnen. Die Aggressivität hilft mir einerseits, einen großen Pot aufzubauen, den ich ja aufgrund meiner großen Handstärke haben möchte, andererseits verschafft es mir Protection gegenüber schwächeren Händen, da die dann keine "freien" Karten zu sehen bekommen und sich somit auch schwieriger verbessern können. Außerdem wird es den Gegnern ermöglicht, Fehler zu machen, indem sie z.B. unsere Raises callen obwohl sie nicht sollten.

    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hi falcon, willkommen in unserem NL Einsteiger Kurs.

      Super, dass du direkt die Aufgaben in Angriff genommen hast, und dann auch noch schön übersichtlich, gefällt mir ;)

      Bei deinen Schwächen würde ich dir zum einen einmal unser Handbewertungsforum empfehlen, vor allem wegen des Betsizings und Flopentscheidungen. Dort kannst du eben solche Hände Posten, und mit anderen Pokerstrategen diese Spots diskutieren.

      Und ansonsten ist immer der erste Schritt seine Schwächen zu erkennen, und darauf kann man diese ja abstellen, also zum Beispiel solche Sachen, wie spielen, wenn du eigentlich keinen Bock darauf hast. ;)

      Ich bin jedenfall gespannt auf deine Fortschritte.
    • falcon985
      falcon985
      Bronze
      Dabei seit: 07.08.2010 Beiträge: 126
      Danke für die motivierenden Worte.

      Hausaufgaben Teil 2:

      Spät aber doch, gibts hier meine Aufgaben von Lektion 2.

      Frage 1: An welchen Stellen würdest du anders spielen als vom BSS Starting Hands Chart empfohlen und warum? (Würdest du bestimmte Hände anders spielen? Hast du Schwierigkeiten mit bzw. Fragen zur Spielweise einer bestimmten Hand?)

      Frage 2: Poste eine Hand, die dir vor dem Flop Schwierigkeiten bereitet hat. ( Bitte poste deine Hand in unseren Handbewertungsforen und füge dem Post einen Link zu der Hand in deinem privaten Thread im Arbeitsbereich bei.)

      Frage 3: Welche Equity besitzt du mit AKo gegen die Top-5%-Range, d.h. 88+, AJs+, KQs, AKo? (Du kannst dies entweder manuell berechnen oder dazu einen Equity-Calculator wie z.B. das PokerStrategy.com Equilab verwenden.)
      ---------------------------------------------------------------------------------------

      • 1.) Speziell in späten Positionen spiele ich schon looser als vom Chart angegeben. Speziell gegen tighte Gegner habe ich dort eine sehr weite stealing range (mir kommt vor, manchmal zu weit, aber die Gegner folden halt wirklich so oft, dass 60% BU OPR eigentlich schon profitabel sein müssten).

        Auch in den Blinds versuche ich ein wenig mehr zu defenden als da im SHC angegeben sind. Aber das eigentlich nur gegen Spieler, die ich so einschätze, dass sie in der Lage sind entweder einen Steal zu versuchen und da auch in der Lage sind entweder am Flop oder schon davor die Hand zu folden. Und auch gegen Spieler die generell zu loose sind und gegen die ich dann öfters vorne sein werde.

      • 2.)
        a.) Naja ich kann jetzt auf die schnelle keine Hand in Erinnerung rufen, welche mir vor dem Flop extreme Schwierigkeiten bereitet hat.
        Mir fällt es immer extrem schwer QQ und AKs gegen 4-bets zu folden. Aber ich denke halt dass auf NL5 kaum Spieler unterwegs sind, deren Range schwach genug ist, damit ich da oft genug vorn bin. Natürlich sieht das gegen fishigere Spieler anders aus aber gegen die tighte Sparte bin ich denke ich zu selten noch im Rennen.
        b.) Auch 3-bette ich Moment fast jede AK und QQ - Hand und folde dann halt auf eine bet. Ich denke daran werde ich als nächstes arbeiten. Kann mir hier vielleicht jemand gute Literatur empfehlen? :D
        c.) Und beim durchsehen verschiedener Historys ist mir aufgefallen, dass ich extrem selten eher spekulative Hände spiele (auch mit guten Odds). (9Ts, JTs usw.) von offsuited cons ganz zu schweigen. Ich fühl mich da einfach nicht wohl, denke aber, dass da halt schon noch value drin wäre. Dieses Thema werde ich auch bald mal angehen.


      • 3.) 46.32%.
        Was bringt die Frage nun eigentlich? =) Soll uns die Antwort zeigen, dass wir AK ruhig öfters wegschmeißen dürfen?

    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      3.) 46.32%.
      Was bringt die Frage nun eigentlich? fröhlich Soll uns die Antwort zeigen, dass wir AK ruhig öfters wegschmeißen dürfen?


      Naja, du hättest das ganze ja einmal ohne Equilab ausrechnen können, dann würde es dir einiges bringen, eben dass du lernst, wie deine Equity sich gegen bestimmte Teilranges verhält, und wie sich das alles auf die Gesamte Equity auswirkt.

      Ansonsten finde ich deine Anmerkungen zu Änderungen des SHC okay, vor allem, da das SHC keine Reads berücksichtigt.