Deathstar0pth

    • Deathstar0pth
      Deathstar0pth
      Bronze
      Dabei seit: 27.12.2009 Beiträge: 314
      Moin,
      nachdem ich das erste coaching mitgemacht habe und mir die Lektionen angeschaut habe, schreib ich mich nun gerne noch ein.

      So richtig mit Pokern angefangen habe ich letztes Jahr im Herbst/Winter mit der SSS. Da man kurz darauf kaum noch SSS spielen konnte und mir die damals neu aufgekommene MSS kaum zusagte, habe ich mich dann der BSS gewidmet und spiele Sie seit dem mit großem interesse. Seit dem habe ich schon ca. 86k hände gespielt und mich schon mit einigem content beschäftigt.

      Mir ist es aber beim Poker wichtig das die Grundbasis meines Spiels stimmt und das ich meine aktionen und reaktionen beim Poker nicht nur anwende, sondern auch verstehe warum ich den oder jenen Spot so spiele/spielen kann.

      Das ist somit der Hauptgrund warum ich hier die Standartbasics nochmal mit Lehrplan durchgehen, auffrischen und erneut verinnerlichen möchte.
  • 12 Antworten
    • Deathstar0pth
      Deathstar0pth
      Bronze
      Dabei seit: 27.12.2009 Beiträge: 314
      Frage 1:
      Pokern ging bei mir vor Jahren los, als ich mit nem Freund, der mir das Spiel erklärt hatte, zusammen bissl spielte. Ich kann mich sogar noch an meine erste Hand erinnern wo er mich mit irgend mem A-high rausbluffen wollte u ich mit meinem Bottom-pair einfach mal gecallt habe. Seit dem war es um mich geschehen. Anfangs spielte ich sehr oft „Gut-Glück-Poker“ aber irgendwann wollte ich mehr wissen. Ich wollte besser spielen und auch verstehen warum es Spieler gibt die damit Millionen verdienen. Für mich war Poker nie ein Glücksspiel sondern immer schon ein Spiel, in dem ich durch schlaues spielen gewinnen kann. Irgendwann kaufte ich mir ein Pokerbuch und verschlang es förmlich. Auf der Suche nach mehr content geriet ich dann an PST.com. Nach einiger Zeit fing ich dann richtig an mich für das Spiel zu interessieren und vertiefte mich in Theorie etc.
      An Poker faszinierte mich früher der Nervenkitzel, wenn du ein Monster hälst und nicht willst, dass das jemand bemerkt oder wenn du jemand bluffst und hoffst, dass der bluff hält.

      Heute ist es eher der analytische Aspekt. Beim Poker gibt es einfach viele Varianten wie man verschiedene Spots spielen kann. Dabei über ranges zu diskutieren oder warum Villian diese oder jene Hand nicht halten kann, weil er sonst am Flop nicht nur gecallt hätte….etc. Das sind die Gründe die mich am Poker faszinieren. Ich denke das besondere dabei ist ja immer da Villian dich schlagen kann oder einfach nur bluffen. Ich sehe Poker als Skillgame mit einer Glückskomponente Mich fasziniert das Spiel mit all seinen Fassetten aber es geht mir auch mit ums Geld. Es freut mich ein Hobby zu haben, das nichts kostet, sondern eher noch Geld einbringt. Mich würde es sicherlich freuen vom Pokern leben zu können aber das halte ich für unwahrscheinlich, dennoch freut es mich das man sich doch mal nen TV kaufen kann und dabei sagen zu können: das Teil habe ich mir durchs Pokern finanziert. Wenn ich spiele, dann spiele ich aber dem Spaß willen und nicht wegen dem Geld. Das ist mir wichtig.

      Frage2:
      Meine Größte Schwäche in den letzten Monaten war, das ich zusehr dem Rake u Bonussystem von Stars hinterhergerannt bin. So habe ich die letzten 10 Tage im Monat meist nur durch gegrindet (12table+) um noch irgend nen Status halten zu können. Ich habe mich mehr auf Status als auf Hourly-konzentriert.

      Auch ein Fehler ist, das ich sehr oft kein richtiges Sessionreview mache. Ich komme oft in Spots die dann z.b. verliere und dann als Varianz „abstemple“. Oft merke ich im Review, das dem nicht so ist, aber ich mache es zu selten.

      Ein weiterer Fehler ist, dass ich sehr oft zu lange Sessions spiele oder zu viel Poker hintereinander. Meine Entscheidungen werden dann schlechter, gleichgültiger etc. Sowas fällt mir aber oft erst Tage später auf. Wenn das z.b. gegen Ende des Monats ist, in der Zeit wo ich letztens immer meinen Status zusammen gegrindet habe, dann hat sich diese Gleichgültigkeit manchmal auch auf mein Privatleben umgewälzt, weil ich mich zum Spielen gezwungen habe.

      Mir ist auch aufgefallen das ich mich manchmal zu sehr auf Stats versteife und dadurch zu wenig auf den „Game-flow“ achte. Deswegen spiele ich nun auch öfters Sessions komplett ohne Stats.

      Frage 3:
      Tight-aggressive spielen heißt für mich, dass ich wenige Spots spiele, in denen meine Hände sehr viel Value haben. Dadurch fallen mir pre- und Postflop Entscheidungen leichter und an denen kann ich mein Spiel verbessern. Durch die Aggresive Spielweise, bringe ich meinen Gegner dazu Fehler zu machen, seine Karten wegzuschmeißen, ich gebe ihm nicht die Möglichkeit kostengünstig Karten zu sehen und kann mit Monsterhänden den Pot aufbauen. Tight spielen heißt für mich sichere/einfache Spots zu spielen, die leicht in einen +EV Spot zu verwandeln sind. Wenn ich dies gut kann, habe ich die Möglichkeit auf zuloosen und schwierigere Spots ebenfalls zu einem +EV Spot zu verwandeln.
    • Deathstar0pth
      Deathstar0pth
      Bronze
      Dabei seit: 27.12.2009 Beiträge: 314
      Ich kann am Mittwoch leider nicht zum Coaching kommen, da ich zu einem Seminar fahren muss, danach bin ich aber voll am start und werde dann auch die ersten Hände posten etc.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hallo Deathstar0pth, willkommen in unserem NL Einsteiger Kurs.

      Ich denke, auf den unteren Limits sollte der Fokus immer darauf liegen, sein Spiel zu verbessern und in den Limits aufzusteigen, auf den höheren Limits sind dann auch die Boni einfacher zu clearen, und der Rake ist prozentual geringer als auf den Micros.

      Ansonsten gute Arbeit bei der Hausaufgabe, und ich bin schonmal auf deine Fortschritte gespannt, speziell auf die Hände, die du noch posten möchtest.

      Welches Limit spielst du denn aktuell?
    • Deathstar0pth
      Deathstar0pth
      Bronze
      Dabei seit: 27.12.2009 Beiträge: 314
      Ich spiel aktuell NL10. Ist ein sehr schönes Limit da einige Fische rumspringen aber man auch schn viele gute spieler hat, an denen man manchmal ganz schön beißen muss. Leider habe ich gerade erst mit dem Studium begonnen und es ist momentan bissl stressig, aber morgen habe ich nur eine Lesung und dann wil ich direkt im Anschluss 3 -4 std. Poker-Theorie anhängen, wird geil-- denk ich xD .


      Ich bin aber froh das ich "endlich" mal ne antowrt bekommen habe. Ich verstehe das es hier einfach sehr viele Teilnehmer sind, um denen man sich kümmern muss, aber ich hatte so bissl das Gefühl verloren gegangen zu sein.
    • Deathstar0pth
      Deathstar0pth
      Bronze
      Dabei seit: 27.12.2009 Beiträge: 314
      Frage 1: Wenn ich Z.b. Gegner habe die einen sehr hohen Limp/fold wert haben, würde ich in späteren Positionen und wenn Spieler nach mir sehr tight sind, loose isolieren z.b. QT+; KT+ alle PP; 9Ts+. Ich habe hier den vorteil das der Gegner oft foldet und wenn er callt kann ich oft auch noch profitabel weiter spielen: Draws Toppairs etc.


      Wenn ich sehr tighte Rocks hinter mir sitzen habe dann Raise ich einige Hände, die ich normal FI erst aus LP spielen würde, schon aus MP: Z.b.: KTs


      In Steal Situationen loose ich auch deutlich auf wenn in den Blinds Spieler sitzen die sehr viel folden. Sitzen in den Blinds loose Fishe oder Steale ich vom SB aus, dann weite ich meine Range nicht alzu sehr aus. 1. Weil ich sonst in zu marginale Spots gegen die Fishe kommen könnte, da sie zu oft callen. und Wenn ich im SB sitze Spiele ich imm OOP

      Sitze ich in später Position und halte Axs dann call ich wenn vor mir viele Spieler gelimpt haben auf Flush-value. Schwache Axs Hände gebe ich am Flop aber sehr schnell auf, bessere kann ich Situationsbedingt raisen etc.

      Frage 2: ATs Preflop-call?

      Frage 3: Mit AKo habe ich 46.32% EQ. Ich habe das mit dem Equilator berechnet. Mir würde aber mal interessieren wie man das manuell ausrechnen kann?
    • Falko
      Falko
      Bronze
      Dabei seit: 23.06.2005 Beiträge: 1.400
      Original von Deathstar0pth

      Mir würde aber mal interessieren wie man das manuell ausrechnen kann?

      dito
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Hi!

      Lektion 2 abgeschlossen, auf zur nächsten Runde.
      Deine Abänderungsberlegungen sind gut und gehen in die richtige Richtung. Wenn du das in der Praxis auch anwenden kannst, ist alles Bestens.

      Das Thema Equity-Berechnung findet ihr im Silber-Artikel Mathematical Concepts for No-Limit Holdem (1) - EV & Ranges
    • Deathstar0pth
      Deathstar0pth
      Bronze
      Dabei seit: 27.12.2009 Beiträge: 314
      Frage 1: Wie ich mir schon gedacht habe, habe ich Pre nen Coinflip. Ich trete mit 2 OC, die auch noch suited sind, gegen ein Pair an: 50,78%

      Wären meine Karten Offsuited dann wären es ein paar % weniger: 48,13%

      Am Flop schaut des schon recht assi aus ^^
      Ich habe hier spontan 35% EQ getippt, da ich ja nun nur noch den FD u Runner runner Straight draw habe.
      Ich musste feststellen das es nur 26,46% sind

      Wenn statt der 5 eine 10 :diamond: gekommen wäre, hätte ich wieder satte 40,3%


      Frage 2: ich sehe hier ein Call. Ich gebe mir 4:1 und muss noch 0,22$ callen. Ich brauche also 0,88$ im Pot. Der Pot ist nun aber schon 0,91$ groß.

      Ich tippe hier auf ein Set bei Villian, deswegen discounte ich hier ein Out, da er ja mit einem meiner Outs sein FH machen könnte. Nun brauche ich 5:1. Die habe ich nicht ganz.
      Mir fehlen 0,19$ Aber wenn er wirklich ein Set hat, gebe ich mir locker die implieds, den Betrag noch zu erhalten.
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Äußerst knapp, aber alles wesentliche enthalten. Abgeschrieben oder selbst überlegt? :)
    • Deathstar0pth
      Deathstar0pth
      Bronze
      Dabei seit: 27.12.2009 Beiträge: 314
      Selber überlegt. Bringt nichts wenn ich abschreibe. Aber wieso äuserst knapp? Was hätte ich denn noch hinschreiben können?
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Nichts, es sind alle Infos drin. War nur eine generelle Aussage, dass du das Ganze in kompakter Form hast.
    • Deathstar0pth
      Deathstar0pth
      Bronze
      Dabei seit: 27.12.2009 Beiträge: 314
      Bin momentan im Studium stark eingebunden u komme daher nmicht dazu die lektionen u Hausaufgaben weiter zu bearbeiten. sry