Overbets - wann machen sie Sinn?

    • ZodiaC
      ZodiaC
      Bronze
      Dabei seit: 18.02.2005 Beiträge: 798
      Aus dem Thread hier Handbewertung

      Original von hazz
      das ne overbet manchmal den ev maximiert ist doch hoffentlich nichts neues.
      Kann mir einer dafür ein Beispiel geben? Insbesondere interessieren mich Situationen am River in Position, in denen ich manchmal die Nuts halte und manchmal bluffs. Wann ist dann eine Overbet sinnvoll? Was ist der Sinn dahinter?

      ZodiaC
  • 7 Antworten
    • uriel2k3
      uriel2k3
      Bronze
      Dabei seit: 30.12.2007 Beiträge: 4.790
      Wenn Villains Callingrange nur von seiner Hand/Handrange abhängt und z.B. nicht von der Betsize.

      Passive Fische callen z.B. gerne mit Ax auf nem Axxxx Board gerne mal ne Riveroverbet, wenn alle Draws busted sind und sie halt mit ihrem TP callen, weil "der blufft ja".

      Gegen Regs hats imo sehr viel mit History und dem eigenen Image zu tun, sowohl for Value als auch als Bluff. Keine Ahnung ob ichs einfach zu wenig in mein Spiel integriert habe aber als Standard Line hab ichs eigentlich fast nie. Machs gerne mit starken Händen, wenn ich merke Villain spielt grade nur b-/c- game in größeren Pötten und overshove den River auf blanks, um Herocalls zu inducen. Gegen Villains die halt auf semitilt lieber tight folden dann halt als Bluff, aber wie gesagt ist es sehr Villain spezifisch.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Die grundsätzliche Frage nach "Sinn" und "Situationen" hatte ich vor einiger Zeit schonmal durchleuchtet.

      Die Overbet

      Kannst du dir gerne maldurchlesen, danach können wir hier weiter diskutieren. =)
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Original von ZodiaC
      Aus dem Thread hier Handbewertung

      Original von hazz
      das ne overbet manchmal den ev maximiert ist doch hoffentlich nichts neues.
      Kann mir einer dafür ein Beispiel geben? Insbesondere interessieren mich Situationen am River in Position, in denen ich manchmal die Nuts halte und manchmal bluffs. Wann ist dann eine Overbet sinnvoll? Was ist der Sinn dahinter?

      ZodiaC
      In der Handbewertung werden mehrere Dinge durcheinander geworfen und auch im verlinkten 2+2 Thread. Es gibt einen Ansatz für Overbets der hängt mit der eigenen Handrange zusammen und es gibt einen Ansatz der berücksichtigt auch die gegnerische Handrange.

      Wühl dich mal durch den 2+2 Thread, ich denke die Antwort wird dir dann klar werden.
    • ZodiaC
      ZodiaC
      Bronze
      Dabei seit: 18.02.2005 Beiträge: 798
      Ok ich glaub ich habs soweit verstanden. Also am River kann man overbetten, um - selbst wenn der Gegner ideal spielt - mehr bluffs in seine Range zu bekommen. Je höher die betsize, desto größer kann der Anteil der bluffs sein, bis im Extremfall 50% bluffs. Der Gegner macht aber in dem Fall keinen Fehler, egal ob er callt oder foldet. Also macht das Ganze nur aus spieltheoretischer Sicht Sinn und eigentlich möchte man eher mit overbets die Tendenzen der Gegner ausnutzen und ihn zu größeren Fehlern zwingen. Kann man das so sagen?
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Jop.
    • Mattes78
      Mattes78
      Silber
      Dabei seit: 11.10.2009 Beiträge: 223
      könnte mir jemand einen direkten link zum 2+2thread posten??
    • ownage4u
      ownage4u
      Black
      Dabei seit: 07.01.2007 Beiträge: 4.802
      Original von ZodiaC
      Ok ich glaub ich habs soweit verstanden. Also am River kann man overbetten, um - selbst wenn der Gegner ideal spielt - mehr bluffs in seine Range zu bekommen. Je höher die betsize, desto größer kann der Anteil der bluffs sein, bis im Extremfall 50% bluffs. Der Gegner macht aber in dem Fall keinen Fehler, egal ob er callt oder foldet. Also macht das Ganze nur aus spieltheoretischer Sicht Sinn und eigentlich möchte man eher mit overbets die Tendenzen der Gegner ausnutzen und ihn zu größeren Fehlern zwingen. Kann man das so sagen?
      nein das ist genau falsch. man overbettet nicht gto, um mehr zu bluffen. ein bluff ist gto immer breakeven und daher ist das nicht der grund