7goesEleven

    • 7goesEleven
      7goesEleven
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2010 Beiträge: 150
      Hallo :-)

      Kurz zu mir:
      Ich spiele seit ca. einem Jahr Poker mit vielen Pausen dazwischen.
      Ich habe zu Anfang circa 25.000 Hände mit 50$ auf FTP NL2 FR rumgedonkt. :f_biggrin:
      Seit neuestem Spiele ich mit den 8$ auf 888Poker und versuche mein theoretisches Grundwissen und meine Praxis zu verbessern , bis ich im nächsten Jahr im Januar komplett durchstarten kann. ( Bin derzeit Zeitlich noch zu eingeschränkt um Poker intensiv zu verfolgen. )
      Poker macht mir sehr viel Spaß , und ich bin motiviert um in Poker noch ein wenig mehr zu erreichen als der durchschnittliche Fisch.
      Aber zu anfange , fang ich erstmal klein an und arbeite an meinem Spiel und meinem Wissen.

      Hausaufgaben:

      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker?

      In erster Linie spiele ich Poker , weil es mir Spaß macht.
      Wo oben schon erwähnt , denke ich aber , dass einiges an Potenzial in Poker steckt um damit Geld zu verdienen.
      Ich denke wenn einem langfristig etwas Spaß macht und man am Ball bleibt , hat man gute Chancen um Erfolgreich in dieser Sache zu sein.
      Wünschenswert ist es , wenn Poker für mich vielleicht einmal mehr wird, als ein Hobby.
      Ich habe mir klar vorgenommen, disziplinierter zu werden und mich öfter mit Theorie zu befassen.

      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker?

      Das Gilt es herauszufinden.
      Die Leaks sind sicherlich noch riesig und zu zahlreich , als das ich sie hier aufschreiben könnte.

      Mein Hauptproblem ist es , dass ich zu oft zu abgelenkt bin.
      In momenten wo ich mal nicht die richtigen Hände bekomme , wird dann oft nebenbei Facebook geöffnet , gesurft , TV geschaut etc.
      Dadurch werde ich dann unkonzentriert , kann die Gegner nicht einschätzen und bin einfach nicht wirklich "drinnen".

      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen?

      Tight zu spielen heißt , nur ausgewählte , gute Hände zu spielen.
      Hierbei hilft, wenn man noch unsicher ist , dass SHC.
      Die richtigen Hände auszuwählen hiflt uns , schwierigen Situation aus dem Weg zu gehen , bevor sie entstehen können.


      Aggressiv zu spielen heißt , zu ausgewählten , richtigen Zeitpunkten zu setzen um möglichst viel profit zu machen.
      Wir wollen aktiv am Spiel beteiligt sein , und nicht nur callen.

      Tight-aggressiv zu spielen heißt also, die Hände immer dann zu spielen wenn sie "gut" sind, immer dann zu setzen wenn man getroffen hat und immer dann zu folden wenn die Hände einfach unprofitabel werden.

      Funktionieren tut die Tight-aggressive-Spielweise deshalb, weil wir genau das Gegenteil der Fische machen.
      Wir Spielen Tight und nicht Loose, wir spielen Aggressiv und nicht passiv.

      Gruß
      7goesEleven :f_thumbsup:
  • 6 Antworten
    • DanielK
      DanielK
      Bronze
      Dabei seit: 08.08.2011 Beiträge: 707
      Hi 7goesEleven :)

      Wir wünschen dir viel Erfolg bei unserem NL Anfängerkurs.

      Es ist wirklich sehr wichtig das man sich während dem Spielen NUR auf Poker konzentriert. Und Sachen wie Facebook, Serien, PS.com Forum etc außen vor lässt.

      Weil jede Sekunde die du abgelenkt bist könnte eine verlorene Information sein.

      Am besten nimmst du ein Notepad und schreibst dort alle interessanten Sachen/Informationen rein die dir während der Session auffallen. So wirds auch nicht "langweilig" während dem zocken. Und du lernst dabei natürlich enorm.

      Oder einen Post It Zettel an den Bildschirm kleben, auf dem steht: Do NOT open Facebook while playing :)

      Ich hoffe das ich dir ein bischen helfen konnte!

      Viel Spaß mit dem Kurs!
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hallo 7goesEleven, auch von mir nochmal willkommen in unserem NL Einsteiger Kurs.

      Zum Thema abgelenkt sein, hat dir Daniel ja schon geantwortet.

      Deine Antwort zur Tight Aggressive Spielweise finde ich recht gut. Und im großen und ganzen hast du recht, dass wir unsere starken Hände betten oder Raisen sollten, es gibt aber auch situationen, in denen ein Call der beste weg sein kann, wenn der Gegner beispielsweise keine schlechtere Hand als unsere auf eine Bet callen und keine bessere auf eine Bet folden wird. Aber hierzu wird dir unser Handbewertungsforum noch viel weiterhelfen ;) .

      Ich bin jedenfalls auf deine Fortschritte gespannt.

      Speedy
    • 7goesEleven
      7goesEleven
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2010 Beiträge: 150
      So ich meld mich hier mal zurück , nachdem ich die letzten 2 Wochen einfach zuviel am Hut hatte.
      Hiermit reiche ich die Hausaufgaben aus Lektion 2 und 3 gleich aufeinmal ein.
      Ich hoffe das ist kein Problem :f_p:


      Hausaufgaben zu Lektion 2:

      Frage 1: An welchen Stellen würdest du anders spielen als vom BSS Starting Hands Chart empfohlen und warum?

      In Late-Position Limpe ich alles von KQo - JTo bei einem oder mehreren Limpern oft behind , da ich hier aus meiner Sicht mit einer vergleichsweise guten Hand, billig den Flop sehen kann und somit wenn ich was getroffen habe mich häufig vorne sehe. Je nachdem wie trocken das Board ist.

      Schwierig finde ich es , mich mit den suited-connectors aus Middle-Position , mit ins Spiel einzukaufen.
      Wenn man dann den Draw am Flop trifft und dann von Villain action bekommt.
      Klar ist mithilfe von Odds und Pot Odds die Entscheidung den Einsatz mitzugehen oder zu folden einfach , jedoch muss ich dieses Konzept erst noch viel besser verinnerlichen. Mir fehlt einfach die Zeit um das alles auszurechnen.

      Frage 2: Poste eine Hand, die dir vor dem Flop Schwierigkeiten bereitet hat.

      preFlop Handbewertung

      Frage 3: Welche Equity besitzt du mit AKo gegen die Top-5%-Range, d.h. 88+, AJs+, KQs, AKo?


      Equit Win Tie
      MP2 46.32% 37.92% 8.41% { AKo }
      MP3 53.68% 45.27% 8.41% { 88+, AJs+, KQs, AKo }

      Ich hoffe ich habe die Aufgabe zur Berechnung der Equity richtig verstanden.
      Es sollte ausgerechnet werden , wie meine Equity mit AKo ist , wenn Villain egal in welcher Position 88+, AJs+ , KQs, oder AKo hält ?


      Hausaufgaben zu Lektion 3:

      Frage 1: Du hältst KsQs. Welche Equity hast du vor dem Flop gegen 3d3c? Wie ändert sich deine Equity auf diesem Flop: Js5d3s?

      Equity preFlop:


      Equity Win Tie
      MP2 50.78% 50.40% 0.38% { KsQs }
      MP3 49.22% 48.84% 0.38% { 3d3c }

      Equity postFlop:


      Board: Js5d3s

      Equity Win Tie
      MP2 26.46% 26.46% 0.00% { KsQs }
      MP3 73.54% 73.54% 0.00% { 3d3c }

      Frage 2: Wie würdest du in der folgenden Hand agieren?

      Am Turn ein klarer Call vom Hero auf das reraise vom BU.
      Da die Regel,
      "Sind die Pot Odds größer als die Odds einer unfertigen Hand, macht man langfristig Gewinn. Sind sie kleiner, macht man langfristig Verlust."
      gilt.
      Wir haben 9 Outs und die Odds das wir am River den Nutflush hitten stehen ~ 4:1.
      Die PotOdds sagen 5:1.


      Ich hoffe ich habe mich nicht verrechnet :f_p:

      Frage 3: Hast du Fragen zum Spiel nach dem Flop? Poste eine Hand und lass sie von anderen Mitgliedern und unseren Coaches bewerten.

      postFlop Handbewertung



      Ich hoffe das ist nicht zuviel aufeinmal :f_cool:
      Vielen dank fürs Bewertung und korriegieren :heart:
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Hi!

      Na dann mach ich mich mal daran, deine gesammelten Werke auszuwerten :-)

      Lektion 2:
      Deine Abweichungsvorschläge sind schon mal brauchbar. Du musst dann nur konsequent genug sein, am Flop auch wieder aus der Hand rauszukommen, wenn sie nicht gut genug ist.
      Die SC-Problematik setzt voraus, dass du Odds & Outs intus hast. Draws leben eben einfach davon, nach diesem Konzept gespielt zu werden.
      Lies dir den Artikel aus Lektion 2 nochmal in Ruhe duch. Wenn du trotzdem noch Schwierigkeitden hast, steht es dir jederzeit frei, etailfragen zu stellen.

      Die Equity-Berechnung ist richtig, es kommt tatsächlich nicht darauf an, wer in welcher Position sitzt. Du willst einfach die Equity einer Hand gegen eine Range von anderen Händen haben.

      Lektion 3:
      Bei den Pot Odds hast du dich leider verrechnet.
      Es sind nicht 5:1, sondern 4:1.
      Du musst noch 0,22 bringen, um 0.91 zu gewinnen.
      Reicht hier trotzdem aus.
      Was wäre denn sonst noch zu beachten, wenn du deine Outs ermittelst? Könnte irgendwas davon wegfallen?
    • 7goesEleven
      7goesEleven
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2010 Beiträge: 150
      Vielen Dank für das bewerten meiner Hausaufgaben :)
      Finde das ne super Sache !


      Original von CKWebsolutions

      Was wäre denn sonst noch zu beachten, wenn du deine Outs ermittelst? Könnte irgendwas davon wegfallen?
      Sorry , verstehe die Frage nicht :f_p:
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Ich spielte damit auf Discounted Outs an. Es gibt ja in der Konstellation KArten, die dir zwar helfen, deinen Flush zu schaffen, aber z.B. ein Full House ermöglichen, wenn BU schon auf einem Set sitzt.