Bis vor einem Jahr war ich ein Supernova Grinder auf NL100 Stars. Damals hatte ich ca. eine Winrate von 1BB. Das Spiel hat mir zu dieser Zeit absolut keinen Spaß mehr gemacht und es war einfach nur eine Qual immer die erforderlichen VPP zu erspielen. Hab dann zu dieser Zeit meine komplette BR ausgecashed und bis Juli '11 keine einzige Hand online gespielt.

Da ich Freiberufler bin und in meiner Sparte ein ordentliches Sommerloch herrscht, hab ich mich dazu entschlossen mit 50$ neu anzufangen und ohne Druck ein wenig zu spielen. Diesmal ging es mir nicht um möglichst viel Volumen und massiv RB grinden, sondern in erster Linie um den Spaß. Entsprechend hab ich mir auch ein sehr agressives BR Management vorgenommen: Ich spiel das Limit, für welches ich 10 Stacks habe und steig ab, wenn ich nur noch 7 übrig habe. Weiterplanen wollte ich, falls ich 10 Stacks für NL200 erreichen sollte.

Bis NL10 hab ich 8 Tische gespielt und dabei des öfteren meine komplette Roll an den Tischen gehabt, danach nur noch 6 Tische.






Mit den 50$ mit denen ich begonnen habe, Stellars und einem mir vorher unbekanntem 100$ Bonus wär ich jetzt soweit. Spielerisch hat sich meiner Meinung einiges verändert auf den unteren Limits, was mich am Anfang doch sehr überrascht hat. Mir ist übrigens sehr wohl bewusst, dass durch die niedrige Sample die Winrates, vor allem auf NL100 und NL50, geschönt sind. Die Wahrheit dürfte glaub ich jeweils bei um 2BB liegen.

Da die Sommerferien jetzt überall vorbei sind habe ich beruflich wieder mehr zu tun und meine Motivation für Poker ist wieder im Keller... :rolleyes:

Werd wohl wieder alles auscashen und mir davon meinen Winterurlaub bezahlen und mit Hilfe von erspielten Amazongutscheinen nen Tablet kaufen.

Ein Grund warum ich hier poste ist neben bragging auf niedrigem Niveau die Tatsache, dass es viele Spieler auf diesen Limits gibt, die nicht vorankommen. Sollten also Fragen zu diesen spezifischen Limits auf Stars bestehen, dann werde ich diese gerne beantworten.