Lösungsvorschlag für Probleme im Stakingforum

    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      In letzter Zeit häufen sich die Probleme im Stakingforum, benannt seien hierfür nur die beiden Fälle um das abgebrochene staking zwischen partyboii91 und NoLimitProjekt ( Feedback thread partyboiii91 ) und der scam Fall um mo9jito ( Fightbackthread mo9jito: alles bezahlt, close pls ;) ).

      Ich denke diese beiden Fälle (und die sie umgebende mehr als nur kontroverse Diskussion) sind nur Ausdruck eines generellen Problems und das ist die unzureichende Ausarbeitung von Verfahrensfragen im staking Forum, sowie das Fehlen einer neutralen Partei (eines Treuhänders/Notars).

      PS.de hat sich ja ausdrücklich davon ausgenommen eine solche Schiedsfunktion übernehmen zu wollen, daher hat aus meiner Sicht PS.de, sofern die Meinung geteilt wird, dass der derzeitige Zustand nicht haltbar ist, nur zwei Möglichkeiten:

      1. Das staking Forum schließen und wieder dazu zurückkehren, dass Geldgeschäfte dieser Form hier generell nicht erlaubt sind.

      2. Mehr Sichehrheit schaffen durch das Einschalten einer dritten Partei, die die Verfahrensfragen klärt und im Zweifel entscheidet, bzw. als Treuhänder fungiert.

      Der erste Fall ist natürlich der einfachere, aber wenn man die Serviceleistung eines staking Forums doch beibehalten will, so bleibt nur die zweite Alternative und diese ist wohl nur nur über die Einschaltung eines Anwaltsbüros, bzw. genauer eines Notars zu erreichen.
      Hier könnten vorgefertigte Verträge, die rechtlich wasserdicht und klar ausgearbeitet sind bereitgestellt werden und auch Zahlungen können durch das Einsetzen eines notariellen Treuhänders deutlich sicherer und verlässlicher werden.

      PS.de hätte die Möglichkeiten eine Partnerschaft mit einem Notar/einer Anwaltskanzlei einzugehen, natürlich kostet das Geld und sofern PS.de nicht willens ist das selbst zu übernehmen, könnte man ja ggf. anteilig diejenigen die ein staking eingehen daran beteiligen.
      So zahlt man eine gewisse Gebühr, hat aber dafür Rechts- und Verfahrenssicherheit und ich glaube sehr viele würden das in Anspruch nehmen.

      Denn so wie es derzeit im Staking Forum zugeht kann es sicher nicht weitergehen.
  • 14 Antworten
    • derf0s
      derf0s
      Bronze
      Dabei seit: 08.11.2008 Beiträge: 14.898
      Pokerstrategy hat doch ihren Standpunkt zum Staking immer klar gemacht. Sie haben immer gesagt, dass das ganze quasi "auf eigene Gefahr" bzw. eigenes Risiko läuft und PS.de (verständlicherweise) keinerlei Kosten oder Personal für abstellen will. Deswegen verstehe ich den Thread hier überhaupt nicht. Beide Möglichkeiten stehen doch nicht zur Debatte.


      Und "nur" weil jetzt von (schätzungsweise) 500 erfolgreichen Stakings jetzt 2-3 so negativ verlaufen muss man doch nicht alles über den Haufen werden, das wäre insbesondere für all die Spieler unfair die erfolgreich als Staker oder Stakee hier aktiv sind.


      Diese 2 Fälle von NLP und mojito waren nun mal extrem "medienwirksam" es war wie eine reine Unterhaltungsshow und hat dadurch natürlich den Fokus auf mögliches Betrugspotential geworfen.


      Und jetzt von dem Einschalten eines Notars oder einer Anwaltskanzlei zu sprechen ist gerade zu lächerlich, realitätsfremd und utopisch. Da könnte Pokerstrategy ja direkt selbst Stakings anbieten, das wäre vermutlich noch kostengünstiger und mit geringerem Personal und Organisationsaufwand.




      Nochmal zum Staking an sich, bei 2+2 ist es doch geläufig, dass oft nicht der volle Betrag bezahlt wird, sondern das ganze in Raten läuft (so sichert man sich auch nochmals ab).
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      es gab schon sehr viele Probleme im staking Forum, prozentual kann ich dazu keine Angaben machen, aber es waren eben nicht nur 2, sondern deutlich mehr.
      Ich selbst schaue dort nur sporadisch rein und habe >20 "Problemfälle" entdeckt.

      Verträge schließt man ab, um Sicherheit und Klarheit zu haben, sollten sich Probleme oder Streitfragen auftun, dass man im Idealfall niemals auf den Vertrag zurückgreifen muss und sich alles im normalen Einvernehmen klären lässt ist wünschenswert, spricht aber nicht gegen Verträge, die ja gerade dann wirksam werden, wenn es nicht nicht rund läuft.

      Zudem sollte man den Imageschaden nicht vergessen, wenn hier ständig Probleme viel Aufmerksamkeit bekommen und immer wieder Scammer dabei sind.

      Und PS.de ist kein Notar und natürlich ist es etwas ganz anderes ob hier irgendwelche ehrenamtliche Mods vermitteln oder die Beteiligten rechtskräftige Verträge unterschrieben haben.

      Diese Servieleistung ist ja übrigens gerade bei großen Beträgen wichtig und hier könnte man durchaus auch in die Richtung argumentieren, dass diese Leistung z.B. für Platin+ Mitglieder kostenlos ist und ein Extra Angebot von seiten PS.de an verdiente Mitglieder.

      Bei hohen Geldbeträgen davon zu reden, dass es lächerlich sei hier über einen Notar zu gehen zeigt imo eher wie naiv die meisten hier sind, aber das müssen wir nicht vertiefen.
    • Th0m4sBC
      Th0m4sBC
      Bronze
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 7.550
      Es steht doch jedem frei, sich mit dem 'Geschäftspartner' zu treffen und einen notariell beglaubigten Vertrag aufzusetzen. Nur wer tut das schon? Für 99% der Stakings ist dies überhaupt nicht interessant, da zu teuer. Deshalb lohnt sich das nur bei wirklich grossen Beträgen (und damit meine ich mehrere k $ welche von einem einzelen Staker getragen werden).

      Wer das Risiko eines Scams nicht eingehen will, der soll halt nicht Staken. PokerStrategy hat Ihren Standpunkt mehr als einmal klar und deutlich dargelegt. Alle Fakten sind bekannt......wer nun vor Gier den Schlund nicht voll kriegt und nicht selbst entsprechende Massnahmen treffen will und die Augen vor dem Risiko gescamt zu werden, verschliesst, ist einfach selber Schuld.
    • Hadi
      Hadi
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2009 Beiträge: 12.303
      Hey,

      ich kann mich dem Grundtenor hier nur anschließen: Wir haben vor Erstellung des Staking-Forums klargemacht, dass es eine u2u-Sache ist, für die wir zwar die Plattform bieten, welche aber nicht Teil unseres Angebots ist.

      Wem das Ganze nicht sicher genug ist, der sollte schlicht und einfach das Staking-Forum meiden - wir sind aber der Meinung dass man, wenn man die Tipps zum Staking befolgt und sich entsprechend absichert, solche Probleme von vornherein vermeiden kann.

      Viele Grüße,

      Hadi
    • Brieftraeger
      Brieftraeger
      Bronze
      Dabei seit: 15.11.2006 Beiträge: 25.640
      wäre es seitens pokerstrategy denkbar einen notar bez. stakingvertrag beizuziehen? natürlich gegen gebühren etc. vielleicht ist pokerstrategy (nach status kaufen) bereit derartige schiedsfunktion / notarrolle einzunehmen?
    • dubistmeineinundalles
      dubistmeineinundalles
      Bronze
      Dabei seit: 19.03.2011 Beiträge: 959
      Original von Brieftraeger
      wäre es seitens pokerstrategy denkbar einen notar bez. stakingvertrag beizuziehen? natürlich gegen gebühren etc. vielleicht ist pokerstrategy (nach status kaufen) bereit derartige schiedsfunktion / notarrolle einzunehmen?
      wurdest du jetzt eigentlich nominiert für die ösi elf?
    • Schorscheee
      Schorscheee
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2007 Beiträge: 11.386
      Original von Hadi
      Hey,

      ich kann mich dem Grundtenor hier nur anschließen: Wir haben vor Erstellung des Staking-Forums klargemacht, dass es eine u2u-Sache ist, für die wir zwar die Plattform bieten, welche aber nicht Teil unseres Angebots ist.

      Wem das Ganze nicht sicher genug ist, der sollte schlicht und einfach das Staking-Forum meiden - wir sind aber der Meinung dass man, wenn man die Tipps zum Staking befolgt und sich entsprechend absichert, solche Probleme von vornherein vermeiden kann.

      Viele Grüße,

      Hadi
      Kann das nur untermauern obwohl ich auch 2x gescammt wurde. PS.de hat von Anfang an klargemacht dass sie in Verbindung mit den durch ein Stakingforum entstehenden Problemen Dieses eben nicht einführen wollen.

      Nach langem Hin&Her und versichern von allen Usern (u.A. auch durch die Disclaimer der Threads) dass sie sich über jegliche Risiken bewusst wären und diese auch in Kauf nähmen, wurde das Forum dann eröffnet.

      Ich verstehe also nicht was das ganze jetz soll. Von Imageschaden würde ich an eurer Stelle nicht reden. Würde PS.de darauf eingehen wäre das Stakingforum ruckzuck geschlossen und 99% der User würden sich aufregen!
    • Kraterspalter
      Kraterspalter
      Gold
      Dabei seit: 12.06.2007 Beiträge: 4.788
      Das Stakingforum wurde überhaupt erst eingeführt, weil die User Monatelang gebettelt haben und ps.com hatt deutlich gemacht, dass Sie das nur auf Wunsch der User einführen und selbst dagegen sind genauso wie beim Marktplatz.

      Und dass auch unter der allen bekannten Prämisse, ps.com übernimmt keine Verantwortung und verfolgt nichts.Dass weiss jeder und es steht im jeden Disclaimer.
      Daher sehe ich keinen Grund irgendwas zu ändern.

      Ich wurde auch schon gescammt, aber das ist mein Risiko und ich beschwer mich auch net.
    • quakehead
      quakehead
      Bronze
      Dabei seit: 20.03.2009 Beiträge: 2.288
      was interessiert das einen scooop eigentlich, wenn er diesen teil vom forum nach eigener aussage nicht nutzt?
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      Original von quakehead
      was interessiert das einen scooop eigentlich, wenn er diesen teil vom forum nach eigener aussage nicht nutzt?
      ich nutze das staking Forum vor allem deshalb nicht, weil ich die Art und Weise wie dort Stakings ablaufen für viel zu unsicher halte, übrigens schon von Anfang an, daher habe ich mich aus dem Forum auch weitgehend rausgehalten.
      Jetzt zeigen Entwicklungen, dass selbst schlimmste Befürchtungen übertroffen werden und selbst unter staking Experten totale Unklarheit über die Rechtslage herrscht (wie der Thread zu partyboii91 zeigt) und daher hielt und halte ich den Vorschlag das Ganze auf sicheren Grund zu stellen, um vor allem die vielen jungen Menschen, die über sehr viel Geld verfügen und dieses investieren wollen und dabei teilweise unendlich blauäugig vorgehen zu schützen, weiterhin für sinnvoll, aber wenn weder PS.de das so sieht, noch die meisten der Beteiligten, dann macht eben so weiter und nevermind. :rolleyes:
    • alpie
      alpie
      Bronze
      Dabei seit: 10.07.2008 Beiträge: 4.169
      Original von Scooop
      Original von quakehead
      was interessiert das einen scooop eigentlich, wenn er diesen teil vom forum nach eigener aussage nicht nutzt?
      ich nutze das staking Forum vor allem deshalb nicht, weil ich die Art und Weise wie dort Stakings ablaufen für viel zu unsicher halte, übrigens schon von Anfang an, daher habe ich mich aus dem Forum auch weitgehend rausgehalten.
      Jetzt zeigen Entwicklungen, dass selbst schlimmste Befürchtungen übertroffen werden und selbst unter staking Experten totale Unklarheit über die Rechtslage herrscht (wie der Thread zu partyboii91 zeigt) und daher hielt und halte ich den Vorschlag das Ganze auf sicheren Grund zu stellen, um vor allem die vielen jungen Menschen, die über sehr viel Geld verfügen und dieses investieren wollen und dabei teilweise unendlich blauäugig vorgehen zu schützen, weiterhin für sinnvoll, aber wenn weder PS.de das so sieht, noch die meisten der Beteiligten, dann macht eben so weiter und nevermind. :rolleyes:

      Du kannst doch den Ablauf eines stakings selbst beeinflussen (u.a. ein Vorteil der fehlenden "Regulierung")?

      Und unter welchen "Experten" herrscht grad "Unklarheit" über die Rechtslage?
      Zum aktuellen partyboii91-thread:
      Ausser den Beteiligten weiss wohl niemand genau über die Details des Deals Bescheid. Da wird einfach von unbeteiligten "Experten" die moralische Keule in Kopfhöhe geschwungen. Sonst nix. Nur heisse Luft.

      Zum Thema staking allgemein:
      Hier im Forum sollten ja nur Ü18 unterwegs sein. Grundsätzlich spricht man denen in unserer Gesellschaft ja ein Mindestmaß an Grundintelligenz und Entscheidungsfähigkeit zu.
      Das Grundthema "staking" ist ja nu auch nicht so schwer zu durchschauen: Staker gibt Geld an Stakee und hofft auf Rückzahlung zzgl. evtl. Gewinne.
      Wem "hoffen" nicht ausreicht, hat ja nun grundsätzlich 2 Möglichkeiten:

      1. Er stakt nicht

      2. Er gestaltet das staking aus seiner Sicht sicher(er)

      Und die Palette zu 2. reicht halt von "Ich-ship-mal-unknown-zig$-und-warte-positiv-gestimmt-ab" bis "Nix-ohne-Vertrag-und-Grundschuldeintragung-und-Sippenhaft-bis-zur-drölften-Generation".

      Warum sollte PS.de hier Vorgaben (z.B. in Form von Vertragsentwürfen) machen?
      Dem einen gehen diese zu weit, dem anderen nicht weit genug. Und PS.de hängt sich u.U. in die Haftung.

      iirc gibbet zum Thema staking ne gute FAQ/Einleitung und verständlichen Disclaimer.

      Wer dennoch zig k$ an unknown aufgrund von einigen postings shipt, dem wird eh nicht zu helfen sein.
      Der verballert seine Kohle sowieso in irgendwelchen dubiosen Kanälen. Dann imo lieber hier beim staking, wo die Kohle wenigstens (teilweise) in der poker-ecology bleibt.... ;)

      Gruss alpie
    • Th0m4sBC
      Th0m4sBC
      Bronze
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 7.550
      Original von Schorscheee
      Original von Hadi
      Hey,

      ich kann mich dem Grundtenor hier nur anschließen: Wir haben vor Erstellung des Staking-Forums klargemacht, dass es eine u2u-Sache ist, für die wir zwar die Plattform bieten, welche aber nicht Teil unseres Angebots ist.

      Wem das Ganze nicht sicher genug ist, der sollte schlicht und einfach das Staking-Forum meiden - wir sind aber der Meinung dass man, wenn man die Tipps zum Staking befolgt und sich entsprechend absichert, solche Probleme von vornherein vermeiden kann.

      Viele Grüße,

      Hadi
      Kann das nur untermauern obwohl ich auch 2x gescammt wurde. PS.de hat von Anfang an klargemacht dass sie in Verbindung mit den durch ein Stakingforum entstehenden Problemen Dieses eben nicht einführen wollen.

      Nach langem Hin&Her und versichern von allen Usern (u.A. auch durch die Disclaimer der Threads) dass sie sich über jegliche Risiken bewusst wären und diese auch in Kauf nähmen, wurde das Forum dann eröffnet.

      Ich verstehe also nicht was das ganze jetz soll. Von Imageschaden würde ich an eurer Stelle nicht reden. Würde PS.de darauf eingehen wäre das Stakingforum ruckzuck geschlossen und 99% der User würden sich aufregen!
      99% der User wäre das scheiss egal, würde es das Stakeing-Forum nicht mehr geben.
      Die Anzahl User welche hier posten, im Feedback, posten ist sicher nicht repräsentativ für den Rest der Community
    • Helga
      Helga
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2006 Beiträge: 1.161
      Thom. ich glaube er meint 99% der Stakingforum User damit.
    • aaaRt
      aaaRt
      Black
      Dabei seit: 15.08.2007 Beiträge: 17.605
      Original von Schorscheee
      Original von Hadi
      Hey,

      ich kann mich dem Grundtenor hier nur anschließen: Wir haben vor Erstellung des Staking-Forums klargemacht, dass es eine u2u-Sache ist, für die wir zwar die Plattform bieten, welche aber nicht Teil unseres Angebots ist.

      Wem das Ganze nicht sicher genug ist, der sollte schlicht und einfach das Staking-Forum meiden - wir sind aber der Meinung dass man, wenn man die Tipps zum Staking befolgt und sich entsprechend absichert, solche Probleme von vornherein vermeiden kann.

      Viele Grüße,

      Hadi
      Kann das nur untermauern obwohl ich auch 2x gescammt wurde. PS.de hat von Anfang an klargemacht dass sie in Verbindung mit den durch ein Stakingforum entstehenden Problemen Dieses eben nicht einführen wollen.

      Nach langem Hin&Her und versichern von allen Usern (u.A. auch durch die Disclaimer der Threads) dass sie sich über jegliche Risiken bewusst wären und diese auch in Kauf nähmen, wurde das Forum dann eröffnet.

      Ich verstehe also nicht was das ganze jetz soll. Von Imageschaden würde ich an eurer Stelle nicht reden. Würde PS.de darauf eingehen wäre das Stakingforum ruckzuck geschlossen und 99% der User würden sich aufregen!
      ##