AF / AFQ auf den einzelnen Streets

    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      In welchem Bereich sollten diese Werte am Flop, Turn und River in etwa jeweils haben?

      Kann es sein, dass die AFQ bei PT3 und HM irgendwie anders berechnet wird? Hab in einem anderen Thread mal gelesen eine AFQ von über 40 am Turn wäre schon sehr aggro, ich hab am Turn stolze 56 (PT3-Wert) :s_evil:

      Und nochwas: Welche Werte findet ihr wichtiger für das HUD? AF oder AFQ? Wenn ihr die Wahl hättet nur einen dieser beiden Werte zu nehmen (Flop, Turn, River + Gesamtwert) welchen würdet ihr euch anzeigen lassen und warum?
  • 6 Antworten
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Ich persönlich bin aus "Tradition" bei den alten AF-Werten geblieben. Ich halte ohnehin nicht allzu viel von diesen Stats, daher reichen mir grobe Tendenzen aus.

      Zu den AFG kann ich daher nicht viel sagen, habe ich mich bislang kaum mit beschäftigt.

      Im AF-Bereich gilt halt die "Normal"-Verteilung

      Flop: ~4 (3-5)
      Turn: ~3 (2-4)
      River: ~2-2,5

      Alles was sich in diesem Rahmen bewegt ist kein besonderer Read mMn. Entscheidend ist wen nda Werte enorm ausbrechen (8/3/0.5) oder die Verteilung umgekehrt verläuft (3/4/inf).

      Dann spielt der Typ sein eigenes Game, Interpretationen sind dann natürlich immer mit Reads zu verknüpfen. Wer einen sehr hohen River-AF hat, muss halt kein dicker Bluffer sein. Er kann auch theoretisch jeden Flop und Turn slowplayen und erst am River for Value betten.

      Viele lassen Turnbets (Value und protection) aus, da sie Angst vor c/raises haben und fangen erst am River an zu betten (und overplayen dann noch häufig ihre Hand).

      Daher sind diese Verteilungen immer mit Vorsicht zu genießen, Reads sind da meiner Meinung nach etwas wichtiger. Aber einen Hinweis kann die Verteilung natürlich geben.
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Im 2+2 Forum hab ich gelesen, dass die AF-Werte bei kleineren Samplesizes stark verzerrt sein können und dass sie angeblich stärker vom Vp$ip des Spielers beeinflusst seien als die AFQ-Werte (warum, ist dort allerdings nicht gesagt worden).

      Was auf jeden Fall stimmt ist, dass jemand der kaum downcallt und entweder bettet/raist oder bei Aggression des Gegners foldet schnell einen sehr hohen AF hat, aber nicht unbedingt auch sehr aggressiv spielt. Und wer viel checkt, kann auch einen hohen AF haben aber dennoch eine niedrige AFQ.


      Ich habe aktuell auch noch die AF-Werte, hauptsächlich weil ich es aus "Tradition" schon seit 4 Jahren so habe und mich bisher auch nie wirklich mit AFQ beschäftigt habe.

      Hat sonst noch jemand Erfahrungen bzw. kann mir sagen in welchem Bereich die AFQ-Werte in etwa liegen sollen.


      Btw.
      Flop: ~4 (3-5)
      Turn: ~3 (2-4)
      River: ~2-2,5
      Meine Werte sind 5,3 ... 3,8 ... 2,3
      D.h. ich bin etwas zu aggressiv unterwegs?
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von tomsnho
      Im 2+2 Forum hab ich gelesen, dass die AF-Werte bei kleineren Samplesizes stark verzerrt sein können und dass sie angeblich stärker vom Vp$ip des Spielers beeinflusst seien als die AFQ-Werte (warum, ist dort allerdings nicht gesagt worden).

      Das liegt einfach an der Berechnung: KLICK

      Spätestens im zweiten Post erklärt es Ghostmaster mal wieder gut. =)

      Original von tomsnho
      Flop: ~4 (3-5)
      Turn: ~3 (2-4)
      River: ~2-2,5
      Meine Werte sind 5,3 ... 3,8 ... 2,3
      D.h. ich bin etwas zu aggressiv unterwegs?
      Naja, es liegt ja noch im Rahmen.

      Wie du im oben verlinkten Thread siehst, werden die Folds halt nicht berücksichtigt. D.h. dass du im Zweifel am Flop eher mal raist anstatt zu callen. Das macht den Kohl aber nicht fett.

      Daher spielt die Anzahl der Hände halt schon eine entscheidende Rolle, wer bspw. 40% seiner Hände spielt und das mit einem Flop-AF von 4...der spielt ja eine riesige Range am Flop aggressiv weiter (sprich viel crap, viele Bluffs).
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Gut das ich mal so klug war :-D Bezüglich des AFQs kam gestern oder vorgestern auch schonmal irgendeine Anfrage - da ich mittlerweile nicht mehr mit Stats spiele in den meisten Fällen hab ich es ehrlich gesagt vergessen was die "Grenzwerte" für den AFQ sind. Ich werde da aber nochmal nachforschen, ich hab mir das irgendwann in meinem Chaos mal tiefgehend notiert.
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Original von Ghostmaster
      Gut das ich mal so klug war :-D Bezüglich des AFQs kam gestern oder vorgestern auch schonmal irgendeine Anfrage - da ich mittlerweile nicht mehr mit Stats spiele in den meisten Fällen hab ich es ehrlich gesagt vergessen was die "Grenzwerte" für den AFQ sind. Ich werde da aber nochmal nachforschen, ich hab mir das irgendwann in meinem Chaos mal tiefgehend notiert.
      Danke schon Mal :)


      @MiiWiin

      Danke für den Link, glaub die Einteilung mit >40 % = dumb aggro hab ich schon mal (in einem anderen Thread) gelesen und mich eben gewundert. AFQ ist bei mir auf keiner Street unter 40 % und der Gesamtwert nicht weit unter 60.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Möglicherweise callst und checkst du zuwenig Postflop.