Wieviel Stacks (NL SH) für erste Shots auf's nächsthöhere Limit?

    • BubbleBoy19
      BubbleBoy19
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2008 Beiträge: 989
      hi.

      ich spiele derzeit nl25 sh und wollte mal fragen, ab wieviel stacks man schon mal das nächste limit antesten kann und bei wieviel stacks minus, man die reißleine ziehen sollte?

      achso, wieviel stacks sind denn generell für nl50 ein gutes maß?
  • 5 Antworten
    • Mtoy
      Mtoy
      Bronze
      Dabei seit: 02.04.2007 Beiträge: 1.242
      Für das erste testen von NL50 würde ich dir 35+ Stacks empfehlen.

      Wenn du dich dann anch und nach wohler fühlst, würde ich ab 50+ aufsteigen.
      Setze dir dann sofort ein Limit bei dem du absteigst, sagen wir halt mal nach 15 Stacks Verlust.

      Um so höher du dann spielst um so konservativer würde ich mein Bankroll Management gestalten.
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Wie in unzähligen anderen Threads bereits erläutert gibt es dazu keine allgemeingültige Regel.

      Es kommt auf viele verschiedene Faktoren an z.B. deine Risikobereitschaft (wenn du mit 20 Stacks aufsteigst und in 1k Händen 5 Stacks droppst, was bei NLSH durchaus normal ist, bist 1/4 deiner BR los...), dein Bezug zum Geld (wenn du auf NL50 noch leicht auf scared money bist, dann schaff dir lieber ein größeres Polster), deinen Skill (je kleiner die Edge, desto größer die Chance auf große Downswings) und ob du regelmäßig auscashst (als NL25-Spieler wahrscheinlich noch nicht, bei höheren Limits dann wichtig)

      Wie gesagt, ich könnte dir jetzt sagen nimm 30 Stacks (1500$) und geh bei 1200$ wieder auf NL25 runter, aber der nächste würde dir 1200$ zum Aufsteigen und wieder der Nächste 2500$ empfehlen - im Grunde musst für dich selbst wissen wann es gut ist.
    • BubbleBoy19
      BubbleBoy19
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2008 Beiträge: 989
      jo, danke, aber erstmal kommt's wohl doch nicht in frage. stecke gerade in 'nem 17 stack downswing drin und hab keine ahnung, wann der vorüber ist. suckouts über suckouts, KK>AA so oft man's sich nur vorstellen kann, sets vs. bessere sets usw. usw.

      ist das noch normal, also 17 stacks. ist halt überwiegend kein tiltplay dabei, ich versuch's zumindest. sind halt echt situationen, die hab ich in der häufigkeit noch nicht erlebt. wo ich gerade dabei bin, was wäre denn eine gute winrate auf nl25. ich versuche ja möglichst nicht drauf zu achten, aber wäre interessant zu wissen, da die gerade mächtig in den keller geht.
    • Gustl55
      Gustl55
      Silber
      Dabei seit: 03.02.2008 Beiträge: 775
      Ich sag mal wenns gut läuft kannst mit 20 stacks shotten. allerdings dann auch bereit sein, wieder runter zu gehen. GL bei deinem DS...
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Wir reden ja nict von einem vernünftigen Bankrollmanagement, sondern vom "shotten". Das kannst du natürlich recht früh machen, wenn du danach die Disziplin hast wieder abzusteigen wenns nicht läuft.

      Wenn du auf NL25 circa 30 Stacks hast, kann man durchaus mt 10 dieser Stacks (also 5 Stacks auf NL50) mal shotten.

      Diese Shots sind halt teuer, varianzreich und nicht übermäßig häufig vom Erfolg gekrönt, durch zu viele Shots wechselst du auch (zu) häufig die Limits. Mal NL25, dann shotten auf NL50, geht schief dann wieder auf NL50...

      Zudem beschneidest du natürlich deine NL25-BR (gehts schief, hast du wieder nur 20 Stacks), ebenso kann es dich etwas belasten (du spielst nicht mehr so frei wie vorher).