Umstieg von CG zu MTT's - aber wie ?

    • eAsy2fOld
      eAsy2fOld
      Bronze
      Dabei seit: 26.04.2011 Beiträge: 723
      Hey,
      wie der Titel schon verlauten lässt würde ich mich freuen hier Tipps bzw. Vorschläge zu bekommen wie man ,,Erfolgreich'' (doof ausgedrückt) vom CG auf MTT's umsteigen kann ? Erstmal zu mir, spiele CG FR auf NL5 relativ erfolgreich, hab schon vieles durchlebt aber seit einiger zeit läuft es ziemlich solide und meine BR schrumpft schonmal nicht. Ich habe jedoch nicht die Größte BR, hatte damals $20 dann von NL2 auf $35 gegrindet und dann auf NL5 gestiegen, nun bei ca.$55.

      Mich reizen MTT's da ich bei Freerolls und Anschließenden Turnieren (wie bei Stars jetzt diese Pokerstars.de Nacht Turniere etc.) durch konzentriertes A-Game und dem nötigen Glück in Sachen Varianz durchaus für mich Passable Ergebnisse einfahren kann.

      Mein Problem nun, wie möglichst Risikolos(klingt irgendwie auch komisch) umsteigen mit solch einer Bankroll ? Ist das überhaupt möglich oder sollt ich aufgrund der eigentlichen Sicherheit im CG dort bleiben ?

      Würde mich über Hilfreiche und ernstgemeinte Beiträge freuen :)
      Entschuldige mich im vorfeld falls ich übersah das ähnliches Thema bereits woanders im Forum behandelt wurde :/

      Mfg Nico :)
  • 20 Antworten
    • marzelz
      marzelz
      Bronze
      Dabei seit: 26.04.2010 Beiträge: 1.559
      55$ BR und Mtts spielen wollen? mmhhh ....

      ergrinde dir erstmal ne halbwegs solide BR auf nl5
    • eAsy2fOld
      eAsy2fOld
      Bronze
      Dabei seit: 26.04.2011 Beiträge: 723
      Alles klar, das wollt ich doch nur wissen. Dachte vielleicht gäbs noch den Satellite weg, aber auch zu kostspielig denk ich mal. Naja danke.
    • Krupsinator
      Krupsinator
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 24.05.2010 Beiträge: 13.186
      Hi Nico,

      also selbst 100 Buyins für ein Limit kann man bei MTTs schon aggressiv nennen und das hieße, dass man mit 100$ nur die 1$ (und drunter) MTTs spielen "kann".

      Hab das mal für mich selber überlegt und war der Meinung, dass ich (auch um ne passable Anzahl an Turnieren gleichzeitig) zusammenzubekommen so 500-600$ haben sollte. Dann kann man denke ich gut alles bis 5$ spielen. Klar gibt auf Stars auch so Dinger wie 0,1$ 360er (90er und 45er sind ja keine "richtigen" MTTs), aber da würde ich schon Cashgame vorziehen bis man vielleicht die Roll hat eventuell NL25 zu spielen, dann kann man ja immernoch umsteigen. Zudem helfen Cashgame-Skills (insbesondere BSS) auf jeden Fall auch beim Turnierpoker.

      Dagegen mal ein Freeroll oder mal ein paar Cent in ein kleineres Turnier zu investieren spricht natürlich trotzdem nix, wenns Spaß macht.

      Gruß
      Krupsinator
    • phil1312
      phil1312
      Global
      Dabei seit: 21.06.2008 Beiträge: 3.346
      1. BRM, wie schon gesagt.
      2. Lohnen sich MTTs mit kleinen BIs imo nicht.

      Ich selbst spiele MTTs gelegentlich aus Spaß, was man an meinem coolen ROI erkennen kann :coolface: , sprich ich bin da eher so der Gegner den keiner mag, aber zu oft die Kohle zur falschen Zeit in die Mitte schiebt, weil ich auch keine großartige Ahnung von ICM usw. habe, an der Bubble bin ich ganz gut, aber davor und danach :facepalm: so, wieder zu Offtopic.

      Wenn ichs nochmal intensiv machen sollte, dann hol ich mir lieber ein Coaching, bei diesem Seeberger, oder so, aber den Tip kann ich dir nicht geben, weil du ja noch nicht die Roll dazu hast und man imo bis zu den 24ern kein Coach benötigt.

      Also Theorie: gibt ein paar gute Bücher, musst mal bei Poker-Medien reinschauen. Vids gibts auch vereinzelt ein paar gute. Ansonsten Learning by Doing ist wohl ne gute Line in MTTs, dann halt selbst die Sessions nochmal durchgehen und schauen, was man falsch gemacht hat.

      Aber erstmal benötigst du eine passende Roll für MTTs, denn dort ist die Varianz erheblich, die hast du allerdings nicht ;) .
    • Achalesas
      Achalesas
      Bronze
      Dabei seit: 08.04.2008 Beiträge: 1.354
      Hi Nico,
      ich kann meinen beiden Vorrednern soweit nur recht geben.
      Aber was ich zB. ganz interessant finde, fun Grinden auf NL2.
      Klingt jetzt erstmal seltsam und dämlich ;)

      Ich mache das allerdings selber recht oft. Wenn ich nicht mehr die Konzentration
      für "richtige" Limits habe, aber noch Lust zu spielen, dann grinde ich NL2.
      Da man dort eigentlich nie Verlust macht, sondern nur Gewinn.
      Von dem Gewinn ( den zähle ich dann nicht zu meiner BR ) spiele ich dann entweder Sats oder direkt Mtt's.

      Eigentlich Zeitverschwendung !? Jein, mir machts Spaß und ich kann dadurch einige Mtt's mitnehmen. Außerdem kann ich NL2 auch erfolgreich nach 3 Bier spielen :D
    • eAsy2fOld
      eAsy2fOld
      Bronze
      Dabei seit: 26.04.2011 Beiträge: 723
      Danke für die Antworten. Ja hatte mich halt interessiert weil ich spaß dran hatte, werde dann bei Freerolls und kleineren Cent Turnieren bleiben.
      Ausserdem ist es ja nicht so das mir CG nicht lieg oder keinen Spaß macht ;)
      Und hoffe das ich dann irgendwann die nötige Roll haben werde um es mal zu probieren :)


      Edit: Hehe, ja mit NL2 klingt auch ganz witzig, werd ich mal schauen demnächst :D
    • CMB
      CMB
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2007 Beiträge: 6.448
      Auf den Micros sind die Harrington MTT Buecher einfach eine sehr solide Grundlage. Die Varianz kann aber nerven. Ggfs. ab $100 einfach auf Stars $1 90er spielen, quasi miniMTTs.
      Wenn man Spass haben will muss man aber mindestens bis $3 spielen, ggfs. inkl. $1 rebuy und unter $300 BR ist man einfach underrolled.

      Gruss,
      CMB
    • MfGOne
      MfGOne
      Bronze
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 7.130
      varianz >allah :coolface:
    • Stoxx81
      Stoxx81
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 13.879
      Original von phil1312
      1. BRM, wie schon gesagt.
      2. Lohnen sich MTTs mit kleinen BIs imo nicht.

      Ich selbst spiele MTTs gelegentlich aus Spaß, was man an meinem coolen ROI erkennen kann :coolface: , sprich ich bin da eher so der Gegner den keiner mag, aber zu oft die Kohle zur falschen Zeit in die Mitte schiebt, weil ich auch keine großartige Ahnung von ICM usw. habe, an der Bubble bin ich ganz gut, aber davor und danach :facepalm: so, wieder zu Offtopic.

      Wenn ichs nochmal intensiv machen sollte, dann hol ich mir lieber ein Coaching, bei diesem Seeberger, oder so, aber den Tip kann ich dir nicht geben, weil du ja noch nicht die Roll dazu hast und man imo bis zu den 24ern kein Coach benötigt.

      Also Theorie: gibt ein paar gute Bücher, musst mal bei Poker-Medien reinschauen. Vids gibts auch vereinzelt ein paar gute. Ansonsten Learning by Doing ist wohl ne gute Line in MTTs, dann halt selbst die Sessions nochmal durchgehen und schauen, was man falsch gemacht hat.

      Aber erstmal benötigst du eine passende Roll für MTTs, denn dort ist die Varianz erheblich, die hast du allerdings nicht ;) .
      Das stimmt so nicht. Verhältnismäßig zum BI lohnen die sich genau so wie die anderen. Auch als Anfänger ist man dort einfach bestens aufgehoben. Was bringts OP, wenn er Turniere spielt die sich "lohnen" er aber noch keinen Skill dafür hat. Für ihn wären ja momentan auch 50 Dollar ein immenser BR-Bost. Grundsätzlich stimmt es aber natürlich, dass man Auswahl braucht um die "guten" Turniere spielen zu können und dafür muss man eine sichere BR haben. Es kommt dann darauf an auf wlecher Seite man spielt welches BRM man fahren sollte. Auf Stars mit seinen Riesenfeldern braucht man eben mehr Polster als auf diversen anderen Seiten...
    • phil1312
      phil1312
      Global
      Dabei seit: 21.06.2008 Beiträge: 3.346
      Mit Lohnen meine ich eher, dass eine Hourly auf NL5 höher ist, longterm, ausser man hat ein paar luckyshots, dann mags was anderes sein, aber ich denke im Durchschnitt ist es so. Dann haben die kleinen BIs auch meist noch eine miese Struktur, die die Varianz extrem pusht und man mit Skill immer krass der Varianz ausgeliefert ist, weil man viele Flips usw. hat. Imo gibts erst deep-MTTs ab 11 Dollar, die gut spielbar sind. Was du mit "Lohnen" meinst ist ja logisch und so gesehen lohnen die sich dann schon.
    • Furo
      Furo
      Silber
      Dabei seit: 06.04.2007 Beiträge: 11.046
      Also eigentlich sind Turniere bis 20/30$ das fischigste überhaupt aber psst...
    • Stoxx81
      Stoxx81
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 13.879
      Ok, dann hab ich dich falsch verstanden. So gesehen lohnen MTTs dann aber eh nicht. Du brauchst einfach mal nen dicken Score um da auf irgendeine Art von hourly zu kommen. Ein guter und erfolgreicher CG-Spieler wird fast immer die bessere hourly im Vergleich zu einem MTT-Spieler auf dem selben Level haben. Nur wenns beim MTT regner, dann eben gleich richtig...

      @Furo: Ich weiß nicht welches Limit du spielst, aber für OP sind 20 Dollar-Turniere vielleicht gar nicht mal so fischig. Das vergisst man schnell. Der junge steht ja ganz am Anfang...
    • Noonien
      Noonien
      Bronze
      Dabei seit: 01.01.2007 Beiträge: 4.616
      Mein Tip: Spiel wieter Cashgame auf deinem Stammlimit und schau dir mal die Freeroll Übersicht an, und spiel zum Einstieg in die MTT´s dann nebenbei die Freerolls.
      Dabei sammelst Erfahrung und wenns gut läuft auch paar $ .
      Ansonsten: Die MTT gehen bei 1$ los (von den Anbietern die ich kenne).

      Denke also mal ein Eintritt ins MTT Leben ist mit 100$ machbar.
    • eAsy2fOld
      eAsy2fOld
      Bronze
      Dabei seit: 26.04.2011 Beiträge: 723
      Alles klar ,
      danke für die vielen und ausführlichen antworten.
      Habe beschlossen mir halt erstmal geduldig eine Passable BR zu ergrinden und und schaue das ich zwischendurch mit Freerolls oder Turnieren durch FPP reinschnupper in die MTT's. Bis ich dann irgendwann die Passende BR habe :)
    • SebboCash
      SebboCash
      Bronze
      Dabei seit: 27.06.2006 Beiträge: 462
      Ich Hijack das ganze mal :f_biggrin: . Wollte nämlich schon seit einer Weile einen ähnlichen Thread aufmachen.

      Cliffs zu mir:

      -Lange NL100 SH gespielt mit shots auf NL200
      -Letzen 1 1/2 Jahre wenig gespielt und viel ausgecasht (bzw Verloren durch Pleite einer Pokerseite :f_cry: )
      -Rest BR ca: 700$
      - Bock auf MTT


      Ich hätte also quasi die BR die ihr OP ans Herz gelegt habt. Aber wo anfangen?
      Hatte an die 180er 45er etc gedacht? Gibts dort z.B. Sachen die man gesehen oder gelesen haben sollte? Womit lern ich am schlausten ICM?

      Höre bei MTT oft, es gibt wenig Material und Learning bei Doing. Aber soviel Zeit die ich damals hier und auf deucescracked verbracht habe um mir cg begreiflich zu machen, kann ich das irgendwie nicht so recht glauben :) . Thx for helping
    • Krupsinator
      Krupsinator
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 24.05.2010 Beiträge: 13.186
      Hi SebboCash,

      ich würde dir raten einfach mal einen Thread in unserem MTT-Strategieforum aufzumachen und dort mal rumzustöbern, da sind die Experten am Werk.

      Gruß
      Krupsinator
    • CMB
      CMB
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2007 Beiträge: 6.448
      MTT Strategiebuecher gibts reichlich, genau wie hier Artikel und Videos. Auf Stars kommst Du aufgrund der kopflastigen Auszahlungsstuktur und grossen Felder ums massgrinding nicht herum, dafuer hast Du fast rund um die Uhr Traffic.

      Einen hoeheren ROI sowie geringere Varianz hast Du bei kleineren Feldern auf den anderen Seiten. Spielen wuerde ich mit der BR $1-$10 freezout sowie $1-$5 rebuy, z.B. bei PartyPoker, Everest, iPoker, ongame.

      Da Problem ist das man nur in einem bestimmten Zeitfenster genuegend MTTs zusammenbekommt und ggfs. mit mehreren Clients parallel spielen muss, welches gerade bei ipoker und ongame einen schnellen PC erfordert und man trotzdem an Grenzen stoesst.

      Die hourly wird dann leiden wenn man nicht genuegend Turniere parallel zusammenbekommt. Dafuer ist der ROI in jedem Fall klasse, bei simplen, aber tightem Spiel sind bereits 100%+ drin, bei starkem Spiel weit mehr.

      Der Vorteil der kleinen Felder (250-1000 Spieler) ist zudem das man notes machen kann und sehr oft, sehr schlechte Regs am Tischen haben wird.

      Gruss,
      CMB
    • SebboCash
      SebboCash
      Bronze
      Dabei seit: 27.06.2006 Beiträge: 462
      Original von CMB
      MTT Strategiebuecher gibts reichlich, genau wie hier Artikel und Videos. Auf Stars kommst Du aufgrund der kopflastigen Auszahlungsstuktur und grossen Felder ums massgrinding nicht herum, dafuer hast Du fast rund um die Uhr Traffic.

      Einen hoeheren ROI sowie geringere Varianz hast Du bei kleineren Feldern auf den anderen Seiten. Spielen wuerde ich mit der BR $1-$10 freezout sowie $1-$5 rebuy, z.B. bei PartyPoker, Everest, iPoker, ongame.

      Da Problem ist das man nur in einem bestimmten Zeitfenster genuegend MTTs zusammenbekommt und ggfs. mit mehreren Clients parallel spielen muss, welches gerade bei ipoker und ongame einen schnellen PC erfordert und man trotzdem an Grenzen stoesst.

      Die hourly wird dann leiden wenn man nicht genuegend Turniere parallel zusammenbekommt. Dafuer ist der ROI in jedem Fall klasse, bei simplen, aber tightem Spiel sind bereits 100%+ drin, bei starkem Spiel weit mehr.

      Der Vorteil der kleinen Felder (250-1000 Spieler) ist zudem das man notes machen kann und sehr oft, sehr schlechte Regs am Tischen haben wird.

      Gruss,
      CMB
      thx :)
    • Kraterspalter
      Kraterspalter
      Gold
      Dabei seit: 12.06.2007 Beiträge: 4.788
      @cmb einen roi von über 100% wirst du auf buyins über 11$ nicht dauerhaft halten können, außer wenn du nur deeptourneys onetabelst oder moormann bist, die zeiten sind lange vorbei.
    • 1
    • 2