rrrr defekter PC von Werkstatt angeblich an Unbekannt abgegeben: -Done-

    • joe0411xx
      joe0411xx
      Bronze
      Dabei seit: 02.10.2007 Beiträge: 1.483
      Hey,

      bei uns hat letztens der Blitz ins Haus eingeschlagen und unter anderem meinen PC beschädigt. Hab ihn an eine Werkstatt (von der Versicherung vorgegeben) gegeben.
      Schaden ca. 400€ (Neuwert 800€).
      Jetzt wollte ich den PC in unrepariert Form abholen, da ich die Kohle von der Versicherung aktuell gut gebrauchen kann und der Chef erzählt mir, er hätte das Ding an irgend jemand anderen rausgegeben. Wtf??

      Vielleicht reicht es auch mit dem Anwalt zu drohen, da ich nicht glaube das der PC wirklich rausgegebn wurde.
      Das gründet darauf, dass die Geschichte erst aufkam, als ich gesagt habe, dass ich mir dort keinen neuen PC bestellen will. :rolleyes:
      Das Geschäftsmodell bei denen ist halt: möglichst viel kaputtschreiben und dann entweder PC behalten (weil angeblich schrott) oder Kunden zusätzlich zum Neukauf bewegen.

      Aber mal angenommen er bleibt dabei und ich habe viele wichtige Sachen auf meinem PC (u.a. Studium persönliches etc.).
      Wie sollte ich vorgehen und was steht mit zu?
  • 48 Antworten
    • karofuenf
      karofuenf
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2007 Beiträge: 1.198
      hast du irgend einen nachweis bekommen, dass du das ding da abgegeben hast?
    • Benson2k
      Benson2k
      Bronze
      Dabei seit: 01.11.2006 Beiträge: 179
      Was dir zusteht :

      Er hat deinen PC an irgendjemand anderen rausgegeben, also hat er in dir wieder zu besorgen oder den Wert zu ersetzen.
    • oneil
      oneil
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2005 Beiträge: 1.506
      lol - würde da sicher erstmal einen Anwalt fragen !

      btw. warum gibst du deinen pc denn dann an so einen komischen laden ab !?
      Wenn du das schon mehr oder weniger vorher wusstest ?
    • joe0411xx
      joe0411xx
      Bronze
      Dabei seit: 02.10.2007 Beiträge: 1.483
      Ne, es wurde keine Quittung bei Aushändigung ausgestellt.

      Und ich wusste voher nicht wie sch*** der Laden ist. Das ist mir ja erst heute mit der story bewusst geworden.

      Aber steht mir nicht, zusätzlich zum Wert des PCs eine Art Schadensersatz zu?
      Da waren die große Teile meines Studiums drauf abgespeichert! (wenn auch nicht alles)
    • guhruuu
      guhruuu
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2008 Beiträge: 1.670
      Original von joe0411xx
      Ne, es wurde keine Quittung bei Aushändigung ausgestellt.

      Und ich wusste voher nicht wie sch*** der Laden ist. Das ist mir ja erst heute mit der story bewusst geworden.

      Aber steht mir nicht, zusätzlich zum Wert des PCs eine Art Schadensersatz zu?
      Da waren die große Teile meines Studiums drauf abgespeichert! (wenn auch nicht alles)

      wtf .. ?( :rolleyes:
    • Rubnik
      Rubnik
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 10.293
      Original von guhruuu
      Original von joe0411xx
      Ne, es wurde keine Quittung bei Aushändigung ausgestellt.

      Und ich wusste voher nicht wie sch*** der Laden ist. Das ist mir ja erst heute mit der story bewusst geworden.

      Aber steht mir nicht, zusätzlich zum Wert des PCs eine Art Schadensersatz zu?
      Da waren die große Teile meines Studiums drauf abgespeichert! (wenn auch nicht alles)

      wtf .. ?( :rolleyes:
      #2

      Wird schwer werden, das zu beweisen wenn du nicht noch Zufällig nen Zeugen auftreiben kannst. Ich verstehe auch nicht, dass Du den Laden wieder verlassen hast, Ich hätte erstmal die Polizei gerufen.
    • Meph1977
      Meph1977
      Bronze
      Dabei seit: 02.11.2007 Beiträge: 1.836
      Also wenn das tatsächlich ne Masche ist die die öfter fahren ist das schon en Fall für den Staatsanwalt.
    • LordPoker
      LordPoker
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2007 Beiträge: 12.784
      Original von oneil
      lol - würde da sicher erstmal einen Anwalt fragen !

      btw. warum gibst du deinen pc denn dann an so einen komischen laden ab !?
      Wenn du das schon mehr oder weniger vorher wusstest ?
      Original von joe0411xx
      Hab ihn an eine Werkstatt (von der Versicherung vorgegeben) gegeben.
      Schaden ca. 400€ (Neuwert 800€).
      Deswegen IMO.

      Naja, er nimmt also deinen PC zur Reparatur, sagt später aber er hat ihn an irgendjemanden herausgegeben.

      Mal ganz objektiv: Ist der Typ behindert?

      Er soll den reparieren und dir zurückgeben, so lautet eurer Werkvertrag. Naja und wenn er sagt "Lol hab den doch an jemand anders rausgegeben" hast du immernoch deinen Anspruch auf einen gleichwertigen Rechner der funktioniert. Du kannst ja nichts dafür, wenn er einfach rumgeht und Sachen verschenkt.

      Außerdem steht er in der Pflicht zu beweisen, dass du ihn nicht selber abgeholt hast. Wird ja meistens durch Unterschrift quittiert, oder wenn ihr euch beide kennt dann auch so. Eine Anscheinsvollmacht, wenn jemand ausgegeben hat, für dich ihn abzuholen, denke ich hier nicht. Sollte es laut Verkäufer doch der Fall gewesen sein so hat er laut Gerichtsurteilen zu Folge auch auszuweisen, wer sich hier in deinem Namen bedient hat. Wobei ich mir das im Moment nur schwer vorstellen kann, dass das wirklich so passiert ist.

      Dazu kommen natürlich noch deine persönlichen Daten, die er in dem Falle wohl grob fahrlässig weitergegeben hat, aber da kenne ich mich überhaupt nicht mit aus.



      Du hast folglich Anspruch gegen den Verkäufer auf deinen reparierten PC auf Grund deines Vertrages oder, im unwahrscheinlichen Fall, dass sich jemand ausgegeben hat den für dich zu holen, Anspruch gegen denjenigen, sowohl vertragsrechtlich wie wohl auch zivilrechtlich, sofern der Verkäufer bei der Übergabe im guten Glauben gewesen ist, was anzuzweifeln ist.


      Keine Rechtsberatung =)
    • LordPoker
      LordPoker
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2007 Beiträge: 12.784
      Original von joe0411xx
      Ne, es wurde keine Quittung bei Aushändigung ausgestellt.

      Und ich wusste voher nicht wie sch*** der Laden ist. Das ist mir ja erst heute mit der story bewusst geworden.

      Aber steht mir nicht, zusätzlich zum Wert des PCs eine Art Schadensersatz zu?
      Da waren die große Teile meines Studiums drauf abgespeichert! (wenn auch nicht alles)

      Uff...

      Habt ihr einen Vertrag geschlossen oder hast du dem einfach deinen PC gegeben?
    • Rubnik
      Rubnik
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 10.293
      Also: ruf bei der Polizei an, schildere den Fall und sag, Du brauchst einen Zeugen.
      Geh nochmal zu dem Laden, und lass dir die Quittung zeigen für den Rechner, der falsch ausgehändigt wurde. (im Beisein des Polizisten)
      Das wäre jetzt zumindest jetzt meine Laienline.
      Blöd ist halt, dass Du überhaupt wieder weggegangen bist beim ersten mal. Das macht doch kein normaler Mensch in deiner Situation, ohne zumindest zu erfahren wer den Rechner bekommen hat. Irgendwas hätte der "Abholer" (ja wir wissen, dass es ihn gar nicht gibt) ja machen müssen um klarzumachen, welchen Rechner er haben will. Der Verkäufer kann Ihn ja nicht wiedererkannt haben.

      Was hat er denn gesagt, warum er dem unbekannten ausgerechnet deinen Rechner gegeben hat?
    • karofuenf
      karofuenf
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2007 Beiträge: 1.198
      ne quittung waere natuerlich gut gewesen, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass die dir deinen pc abziehen wollen. ich wuerde mich freundlich mit dem geschaeftsfuehrer oder inhaber unterhalten.
      wegen deiner daten steht ueblicherweise irgendwo in den agbs dass du die vorher sichern musst und keine verantwortung uebernommen wird.
    • dergruene
      dergruene
      Global
      Dabei seit: 03.07.2011 Beiträge: 213
      daher geh ich immer zu den großen läden. die kleinen sind miese mistkerle auf die man sich nie verlassen kann.

      PS ich glaub da helfen nur schläge, und androhung von nackter gewalt. wenn er ihn rausrückt werden die richter schon verstehen, dass das die einzige chanze war, deinen pc wiederzubekommen.

      e: geh am besten nochmal hin, werde richtig laut. und wenn er ihn nicht rausrückt, ruf die polizei an. er soll vor der polizei nochmal wiederholen, dass er den pc einem fremden gegeben hat.
    • karofuenf
      karofuenf
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2007 Beiträge: 1.198
      Original von dergruene
      daher geh ich immer zu den großen läden. die kleinen sind miese mistkerle auf die man sich nie verlassen kann.

      PS ich glaub da helfen nur schläge, und androhung von nackter gewalt. wenn er ihn rausrückt werden die richter schon verstehen, dass das die einzige chanze war, deinen pc wiederzubekommen.

      e: geh am besten nochmal hin, werde richtig laut. und wenn er ihn nicht rausrückt, ruf die polizei an. er soll vor der polizei nochmal wiederholen, dass er den pc einem fremden gegeben hat.
      kannst du das bitte so kuerzen, dass ich das in meine signatur kriege?
    • joe0411xx
      joe0411xx
      Bronze
      Dabei seit: 02.10.2007 Beiträge: 1.483
      Original von LordPoker
      Original von oneil
      lol - würde da sicher erstmal einen Anwalt fragen !

      btw. warum gibst du deinen pc denn dann an so einen komischen laden ab !?
      Wenn du das schon mehr oder weniger vorher wusstest ?
      Original von joe0411xx
      Hab ihn an eine Werkstatt (von der Versicherung vorgegeben) gegeben.
      Schaden ca. 400€ (Neuwert 800€).
      Deswegen IMO.

      Naja, er nimmt also deinen PC zur Reparatur, sagt später aber er hat ihn an irgendjemanden herausgegeben.

      Mal ganz objektiv: Ist der Typ behindert?

      Er soll den reparieren und dir zurückgeben, so lautet eurer Werkvertrag. Naja und wenn er sagt "Lol hab den doch an jemand anders rausgegeben" hast du immernoch deinen Anspruch auf einen gleichwertigen Rechner der funktioniert. Du kannst ja nichts dafür, wenn er einfach rumgeht und Sachen verschenkt.

      Außerdem steht er in der Pflicht zu beweisen, dass du ihn nicht selber abgeholt hast. Wird ja meistens durch Unterschrift quittiert, oder wenn ihr euch beide kennt dann auch so. Eine Anscheinsvollmacht, wenn jemand ausgegeben hat, für dich ihn abzuholen, denke ich hier nicht. Sollte es laut Verkäufer doch der Fall gewesen sein so hat er laut Gerichtsurteilen zu Folge auch auszuweisen, wer sich hier in deinem Namen bedient hat. Wobei ich mir das im Moment nur schwer vorstellen kann, dass das wirklich so passiert ist.

      Dazu kommen natürlich noch deine persönlichen Daten, die er in dem Falle wohl grob fahrlässig weitergegeben hat, aber da kenne ich mich überhaupt nicht mit aus.



      Du hast folglich Anspruch gegen den Verkäufer auf deinen reparierten PC auf Grund deines Vertrages oder, im unwahrscheinlichen Fall, dass sich jemand ausgegeben hat den für dich zu holen, Anspruch gegen denjenigen, sowohl vertragsrechtlich wie wohl auch zivilrechtlich, sofern der Verkäufer bei der Übergabe im guten Glauben gewesen ist, was anzuzweifeln ist.


      Keine Rechtsberatung =)
      Auch wenns nicht verbindlich ist, beruhigt die Aussage schon mal. Thx.
      Danke auch für die anderen Meinungen von euch dazu.

      Wie gesagt, es war ein Versicherungsfall und es wurde ein Kostenvoranschlag gemacht, also eigentlich hab ich dann doch alles notwendige auf papier, oder?
      Ich war allerdings noch nicht bei dem Laden, habe vorher nur angerufen, da ich die Öffnungszeiten nicht kannte und da meinte der Chef halte er hätte den PC ausgehändigt weil 1. derjenige ihn dringend gebraucht hat und 2. er dachte er käme in meinem Auftrag. (fragt mich nicht wie das sein kann..)

      Aber vielleicht hat er das halt auch nur aus Verärgerung heraus gesagt, weil ich in seinem Saftladen nix kaufen will. So oder so völlig unsinnige Aktion von ihm.
      Es sei denn er hofft tatsächlich darauf, dass ich denke der PC wäre reiner Schrott und ich ihn deshalb nicht mehr haben will. Da irrt er allerdings. :evil:
    • LordPoker
      LordPoker
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2007 Beiträge: 12.784
      Random Typ kommt also und verlangt nach einem PC, weil er es dringend hat. Und soll dann nach genau deinem verlangt haben?

      Zeit einen Anwalt einzuschalten.
    • Twirex
      Twirex
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 3.524
      Original von LordPoker
      Original von joe0411xx
      Ne, es wurde keine Quittung bei Aushändigung ausgestellt.

      Und ich wusste voher nicht wie sch*** der Laden ist. Das ist mir ja erst heute mit der story bewusst geworden.

      Aber steht mir nicht, zusätzlich zum Wert des PCs eine Art Schadensersatz zu?
      Da waren die große Teile meines Studiums drauf abgespeichert! (wenn auch nicht alles)

      Uff...

      Habt ihr einen Vertrag geschlossen oder hast du dem einfach deinen PC gegeben?
      Auch wenn er den PC "einfach nur so gibt" haben sie nen Vertrag geschlossen.

      Hingehen, mit Zeugen, nochmal nachfragen wo der PC ist.
      Wiederholt er seine Aussage, wird dir wohl nichts anderes übrig bleiben als dich mit Schadensersatz zu begnügen, sofern der Dritte, welchem er deinen PC gegeben hat, nicht auffindbar ist.

      edit: Achja, das mit der "Übergabe und im guten Glauben" stimmt auch nicht. Ändert nichts an deinen Anspruch gegen den Verkäufer/Reparierer, whatever.

      edit2 : Okay, jetzt hab ich LordPokers beitrag doch mal ganz gelesen, und bitte, wenn man so gar keine Ahnung hat, dann sollte man auch nicht posten. Gegen den Dritten hast du vertraglich überhaupt keinen Anspruch.
      Und den Unterschied zwischen "vertragsrechtlich und zivilrechtlich" musst du mir auch mal erklären, Vertragsrecht ist Teil des Zivilrechts :s_confused:

      Rausgeben muss er ihn natürlich trotzdem :f_grin:
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 11.718
      Gehe hin und sage du möchtest deinen PC wieder haben und lasse bei dem Gespräch einfach dein Handy die Aussage mit aufnehmen. Wenn er Mist erzählt und dir deinen Rechner nicht geben willst rufst du die Polizei an.

      In dem Moment wird er dir schon deinen Rechner geben und sonst kommt eben die Polizei und nimmt deine Anzeige auf.
    • Gluecksfisch
      Gluecksfisch
      Einsteiger
      Dabei seit: 28.05.2009 Beiträge: 3.054
      Original von AyCaramba44
      In dem Moment wird er dir schon deinen Rechner geben und sonst kommt eben die Polizei und nimmt deine Anzeige auf.
      Un dwegen welchem Straftatbestand möchtest Du Anzeige aufgeben? Das der Händler ein Gerät irrtümlich dem falschen Kunden herausgegeben hat? Das interessiert die Polizei einen scheiss, das ist Zivilrecht und OP muss dieses gemeinsam mit dem Händler klären oder aber einen Anwalt hinzuziehen.
    • schoxx
      schoxx
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2007 Beiträge: 3.577
      <strategie>
      Ich würd gar nix machen.
      Kauf dir am besten son 2000€ Gamer Rechner,
      sag der is voll Schrott. Nimm diesmal ne Quittung.
      Schick n Kumpel vorbei der "ganz dringend den Rechner
      wieder haben muss".
      Dann gehst zur Polizei und verlangst Schadensersatz!
      Den Pc verkaufst dann bei Ebay und BOOOM haste 2000€!
      </strategie>

      :coolface: