Allergie/ Ekzem an den Händen - gegen Sonne, Südfrüchte?

    • rossoneri06
      rossoneri06
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2006 Beiträge: 3.259
      Hallo Forum,
      es sind ja verdammt viele Leute bei ps.de unterwegs, so dass vielleicht auch ein anderer das gleiche Problem wie ich hat.

      Worum geht's?
      Ich habe an meinen Händen eine Art Allergie bzw. ein Hautekzem als Symptom. Dies tritt nicht immer auf, eigentlich nur, wenn es sehr heiß ist bzw. vermute ich, dass Erdbeeren und Orangen das ganze ebenfalls auslösen können.

      Letztlich ist es so, dass sich im Fall der Fälle an den Handinnenseiten Bläschen bilden und es zum Teil dann auch (stark) juckt.

      Nach meinen eigenen Erfahrungen scheint extreme Hitze mit starkem Handschweiß die Sache auszulösen. D.h. im Prinzipg tritt es nur im Sommer auf bzw. im Urlaub im Süden.

      Was die Sache mit dem Obst angeht, da bin ich nicht ganz sicher, da ich sie einfach nicht mehr esse. Als Kind hatte ich aber das Gefühl, dass dies ebenfalls ein Auslöser ist.

      Tja, Obst kann ich natürlich meiden, aber die Sonne eher nicht. Dabei habe ich das Gefühl, dass die Beschwerden geringer sind, wenn ich im Sommer beim Arbeiten Handschuhe trage. Aber ständig mit Handschuhen rumzulaufen wäre auch nicht optimal.

      Hat noch jemand dieses oder ein ähnliches Problem? Wenn ja, wie geht ihr damit um bzw. was hilft euch?

      Besten Dank.
  • 11 Antworten
    • Malte265
      Malte265
      Bronze
      Dabei seit: 08.11.2006 Beiträge: 4.162
      hautarzt?
    • bonifatius51
      bonifatius51
      Bronze
      Dabei seit: 24.06.2009 Beiträge: 879
      jo kenn ich, habe ich auch phasenweise, jetzt schon monatelang nicht, zum Glück.

      Heißt auch Bläschenekzem, wenns schlimm wird zum Hautarzt, der verschreibt dir ne Salbe (die der Apotheker dann anrührt, ist ne cortisonhaltige Spezialmischung).

      Rezeptfrei hol ich in der Apotheke Soventol-salbe (hydrocortison) bei leichten Beschwerden (sollte man aber auch nicht dauerhaft benutzen, also wenns länger dauert wieder Hautarzt).

      Ist übrigens ne Hauttypsache, ich bin auch Allergiker und hatte als Kind leichte Neurodermitis.

      Prinzipiell bei Beschwerden Wasserkontakt vermeiden, nicht zuoft die Hände waschen (mit ph-hautneutralen Seifen), andere spülen lassen :] etc.
    • rossoneri06
      rossoneri06
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2006 Beiträge: 3.259
      @bonifatius: was im speziellen ruft es bei dir hervor?

      ich erinnere mich bspw. auch daran, dass mein hautarzt mal sagte, ich soll mir als zivi (schon n bissl her) keine tätigkeit suchen, bei der ich ständig feuchte hände habe. andererseits wasch ich mir aber sehr häufig so die hände, aber ohne seife. speziell wenn es warm ist und die hände schwitzen find ich das immer sehr angenehm.

      u.u. ist bei mir auch salzwasser auf dauer belastend für die hände, aber da das normalerweise mit viel sonne einher geht ist es schwierig das genau auseindander zu halten.


      @malte: du hast ja nicht unrecht, aber ich wollte ja ein paar erfahrungen von anderen, die das gleiche problem haben. es gibt ja immer die möglichkeit, dass jemand eine tolle idee hat, die ein arzt so nicht kommuniziert.
    • NoG2k5
      NoG2k5
      Bronze
      Dabei seit: 19.02.2005 Beiträge: 5.074
      Kenne ich nur zu gut. Habe mit recht starker Neurodermitis zu kämpfen.
      Wenn du die Vermutung hast, dass gewisse Nahrungsmittel solche Sachen auslösen könnten, dann würde ich mal bewusst ein Essenstagebuch führen und beobachten, wie/ob deine Haut reagiert. Danach bzw. asap deinen Haus-/Hautarzt aufsuchen.
      Schwitzen löst bei mir auch Juckreiz aus, lässt sich leider kaum vermeiden an heißen Tagen.
      Evtl auch bei Shampoo,, Duschzeug und sonstigen kosmetischen Produkten mal drauf achten, mit denen du regelmäßig mit deinen Händen in Kontakt kommst. Hast du dieses Problem denn nur an den Händen? Kann ich mir ehrlich gesagt nicht so richtig vorstellen.
    • rossoneri06
      rossoneri06
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2006 Beiträge: 3.259
      Bisher ist es bzgl des Essens so, dass ich einfach Erdbeeren und Orangen meide. Ich hab auch nicht so richtig Lust, das Zeug zu essen und dann die Probleme so heraufzubeschwören. An sich sollte ich das aber wirklich mal probieren.

      Als irgendwie zur Grippesaison oder so viel Händewaschen mit Seife angesagt war, trat es in leichter Form auch auf. Als ich als Zivi ständig Hände desinfizieren musste war es ziemlich schlimm und ich habe die Stelle gewechselt.

      Diese Dinge kann ich aber alle beeinflussen. Nur leider den Sonnenkontakt nicht wirklich. Im Urlaub trat das Problem halt auch schon häufiger auf und besonders dort ist es sehr ärgerlich.

      Und ja, ich habe das wirklich nur an den Händen.
    • bonifatius51
      bonifatius51
      Bronze
      Dabei seit: 24.06.2009 Beiträge: 879
      Ich weiß bei mir leider keine genauen Ursachen bei mir. Ernährung ist es bei mir glaub ich nicht, es kommt zu jeder Jahreszeit (Sommer aber am häufigsten). Ich denke, dass es bei mir vielleicht mit der Hausstaubmilbenallergie zusammenhängt, ist auch ganzjährig.
      Da ichs im Moment gut im Griff habe und die Salbn bei mir gut wirken (ist leider nicht bei jedem so), habe ich noch nicht soviel getestet.

      Allergietest wär für dich vielleicht was, sag dem Arzt vorher das mit den Erdbeeren und Orangen, gehört nämlich nicht zum Standarttest


      Als Zivi hatte ich auch Beschwerden durch die Latexhandschuhe und ständiges Händedesinfizieren.
      Häufiges Händewaschen ist jedenfalls ein Risikofaktor, auch ohne Seife.
    • rossoneri06
      rossoneri06
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2006 Beiträge: 3.259
      wenn es bei dir auch im sommer gehäuft vorkommt, denkst du, es könnte auch direkt mit der sonne zusammenhängen?

      ich bin mir da nicht ganz sicher bei mir. also ob es eher die sonnenstrahlung ist oder doch die damit zusammenhängende wärme und das schwitzen an den händen...

      ich war früher deswegen häufig beim hautarzt, aber es wurden immer nur die symptome behandelt und nie die ursache geklärt.
    • bonifatius51
      bonifatius51
      Bronze
      Dabei seit: 24.06.2009 Beiträge: 879
      schwitzende Hände!!! Ich habs auch gehäuft im Winter, wenn sehr kalt ist und ich oft Handschuhe trage.
      Wasser ist Gift für die Hände...

      ... ne gute Ausrede nicht nach jedem Pinkeln die Hände zu waschen :f_biggrin:

      Die Ursachen sind halt meist ein Sammelsurium aus Veranlagung, Allergenen (äußerlich und Ernährung), schwitzen, psychischer Stress etc

      Wirst dich damit abfinden müssen, dass das immer mal wieder auftaucht, viel mehr als Symptombehandlung is nicht drin.

      Es gibt Foren zu dem Thema, mit Erfahrungsaustausch, Behandlungstipps usw.

      Es gibt Leute sie haben das chronisch, Leute, die haben das extrem an den Füßen mit Wunden stellen, dass sie kaum laufen können.

      Seit ich das gelesen habe, ertrag ich die 2/3 Wochen die ich es alles halbe Jahr hab stoisch.

      Google einfach "Handekzem", falls es dich mehr interessiert.
    • HillBilly
      HillBilly
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2005 Beiträge: 6.352
      ich gebe mal paar "alternative" tipps.
      vielleicht hilft es ja jemandem.
      ist imo besser als zu schreiben,dass man sich mit etwas abfinden muss.

      ich hatte neurodermitis (am hals,nacken)
      war immer total gerötet,trocken,juckend usw.
      dann hab ich erfahren,dass man bei vielen hautproblemen den darm unterstützen bzw wieder aufbauen soll.
      ich hab dann mehrere monate den darm mit verschiedenen präparaten aufgebaut.
      vorallem milchsäurebakterien sind wichtig (entweder als fertige tabletten,tropfen oder in form von sauerkraut,was aber am besten selbsgemacht ist,da das sauekraut aus dem laden meistens pasteurisiert ist.)
      man kann gemüse in kleinen behältern fermentieren und es geht einfacher als man denkt.
      dazu kann man noch brottrunk als unterstützung nehmen.
    • rossoneri06
      rossoneri06
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2006 Beiträge: 3.259
      Original von HillBilly
      ich hatte neurodermitis (am hals,nacken)
      war immer total gerötet,trocken,juckend usw.
      dann hab ich erfahren,dass man bei vielen hautproblemen den darm unterstützen bzw wieder aufbauen soll.
      wo hast du das erfahren? von deinem normalen arzt oder anderswo?

      ich muss auch sagen, dass es bei mir nicht allzu schlimm ist in letzter zeit. da ich im dezember allerdings nach brasilien fliege und es dort sicher recht warm ist, wollte ich mich mal wieder damit auseinandersetzen...

      danke schonmal für alle tipps und ideen!
    • HillBilly
      HillBilly
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2005 Beiträge: 6.352
      hab den tipp von nem arzt bekommen (er war Dr. med,hat aber hauptsächlich naturheilkundlich behandelt)
      er hat mir auch keine medis dafür verschrieben,sondern mir nur die sachen genannt.dann hab ich gegoogelt und mir versch. artikel zu dem thema durchgelesen.
      man kann ggn solche hautkrankheiten eigentlich ziemlich viel machen,da man viel von außen und innen machen kann und die haut sich ständig regeneriert.

      auch wenn der darmaufbau nicht bei jedem hilft und auch nicht jedes ekzem/hautkrankheit usw dadurch geheilt wird,ist es dennoch einen versuch wert.
      allerdings dauert sowas ziemlich lange (2-3 monate sollte man im durschnitt schon rechnen),aber dafür ist es auch für längere zeit wenns hilft.

      BTW:bei mir ist es auch nicht ganz weg und manchmal auch noch zu sehen und am jucken.
      aber es ist nicht mehr annähernd so schlimm wie vorher.
      davor bin ich nachts oft aufgewacht,weil es so gejuckt hat oder hatte morgens nach dem aufstehe lauter blutflecken auf dem kissen,weil ich mich nachts blutig gekratzt hab.