PLO hu mit kleinen stacks (hu sng)

  • 12 Antworten
    • Schokobaer
      Schokobaer
      Bronze
      Dabei seit: 30.11.2008 Beiträge: 1.182
      interessiert mich auch!
      bin au nur einsteiger.

      3bb open ich eig nur im ersten blindlvl (75bb), im zweiten (40bb) sinds dann schon 2,5 und im dritten (25bb) nur noch minraise. hängt natürlich von der strucktur ab und vom gegnerischen stack. je nachdem wie villain reagiert, weich ich auch mal davon ab.

      cbet standard ist bei mir anfangs noch ca 3/4, dann 2/3 und 1/2 pot. aber hängt natürlich au vom gegner ab bzw board.

      3bet ranges müssen wohl tighter werden, wenn dus net gleich reinstellen willst.

      aber hast dir einiges sicher selber schon gedacht.
    • Speedy84
      Speedy84
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 2.974
      Habe im Forum mal einen Thread zum CAP-Game gespielt, sollte ungefähr übertragbar sein.

      Gegenfrage:
      Ab welchem Limit sind PLO HU SNGs eigentlich spielbar? Auf Grund der kleineren Stacks reduziert sich ja die Edge gegen Fische, was den Rake schwieriger schlagbar macht.
    • Schokobaer
      Schokobaer
      Bronze
      Dabei seit: 30.11.2008 Beiträge: 1.182
      im cashgame ist der rake denke ich schilmmer, ab plo50 heissts hier meistens gehts...
    • keevo
      keevo
      Black
      Dabei seit: 22.03.2008 Beiträge: 9.049
      ich würde von anfang an 2bb openraisen.

      highcards, wie AKJ9s, AK87ss, KQTJ, KKxx, gute QQxx 3betten wenn du OOP bist. so 9865ss hands sind nicht so gut zum 3betten, da du in den fällen wo deine bluff-cbets gecallt/raiset werden nicht gut darstehst. -> dominierende hände mit gutem sd-value(potential) gewinnen an wert, spekulative verlieren an wert.
    • DaLung
      DaLung
      Platin
      Dabei seit: 27.01.2005 Beiträge: 4.085
      Original von keevo
      so 9865ss hands sind nicht so gut zum 3betten, da du in den fällen wo deine bluff-cbets gecallt/raiset werden nicht gut darstehst.
      wat? warum genau?
    • keevo
      keevo
      Black
      Dabei seit: 22.03.2008 Beiträge: 9.049
      naja mein gedanke war, dass solche hands bei shorten stacks einfach nicht oft genug stark floppen um weiterspielen zu können. und falls wir zb ein pair hitten sehr leicht dominiert sein können.
      ich denke halt die FEQ ist nicht sonderlich hoch bei solchen stacksizes, da villain any hit pusht und wir oft folden müssen.
    • DaLung
      DaLung
      Platin
      Dabei seit: 27.01.2005 Beiträge: 4.085
      Kommt obv stark auf den Flop an. Wenn man bluffcbettet und V callt/raist, steht man nie gut dar, auch nicht mit Ahigh/KKxx auf 875..
      Rundowns floppen doch mit guter Playability.
      3betten wir hingegen nur Broadways, wird es schwer auf jedem Flop <Txx etwas zu reppen.
      Also ich würde mich nicht trauen, dass dermaßen zu verallg. und zu behaupten, dass 9865ss nicht gut zum 3betten ist.
      Aber ich hab mich auch nicht viel mit shortstacking beschäftigt.
    • keevo
      keevo
      Black
      Dabei seit: 22.03.2008 Beiträge: 9.049
      gut, 9865ss ist auch top der range die ich eigtl meine.

      würd aber auch gern was von nem shallow experten dazu hören!
    • D4niD4nsen
      D4niD4nsen
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2007 Beiträge: 9.275
      auf kleinen limits würd ich mein openraising an meine handstärke anpassen und halt sogroß open, dass ich die pot-3bet meiner profitabel callen kann.

      bei z.b. 40bb halt mit starken sachen 3bb, mit schwachen eher 2bb etc.

      gegen spew-fish der superviel 3bettet >20/25% halt generell adapten und halt so raisen das man das spiel auf postflop verlagert.


      push/foldphase kann man limps einstreuen, um halt den 3bb-raise dann zu callen, das geht halt so bis etwa 15bb noch halbwegs gescheit,

      hab generell ganz gute erfahrungen gemacht halt eine limpingrange zu haben ( weil halt eh oop maximal 20% raise kommt gegen limp und das dann quasi immer profitabler ist als fold ) und dazu dann halt eine raisingrange, ist ja auchnicht unbedingt so wie im holdem das man das sehr leicht exploiten kann als gegner oop.


      mit stacks von ~10bb wirds halt schwierig zu spielen, wenn der gegner auf openlimps nicht viel macht dann halt weiter limpen bzw. gute sachen halt potten.

      problem bei 10bb ist ja z.b. wir minraisen, er shoved, wir brauchen halt noch 8/20, sprich 40% und die haben wir dann ja schon oft. gegen jemanden der in soner phase ( mit z.b. ~12bb ) immer nur 3bet/fold macht kann man dann halt auch limpen, weil entweder stellen wir mit connected rd/wrap es preflop mit <50% rein oder er folded, dann kann man halt auch limpen, noch limp/callen und gewinnt da postflop ja auch relativ leicht seinen bigblind und darum gehts ja primär.
    • Waaaghboss
      Waaaghboss
      Black
      Dabei seit: 09.07.2008 Beiträge: 4.661
      also ich hab jetzt schon ein paar games gespielt.

      Sowas wie 9754ss 3betten ist extrem eklig, weil dauernd sowas wie AJ74 kommt und man immer behind ist wenns reingeht. Man hat meist Midpair + irgendeine Art von starkem oder schwachen Draw. Muss dann wegen der Odds natürlich doch noch shove callen etc. Also nicht gut. ;)

      Würde openraising wie beim NL vom Gegner abhängig machen. Wenn der Gegner sehr spewy ist minraisen, ansonsten 3x-en. Bzw. bei kleineren Stacks natürlich auch nur noch 2,5x oder 2x, da das reicht, um den Gegner mit 3x betten All-In zu bekommen bzw. auch um einfach noch etwas Raum zu haben und sich nicht auf jedem Flop zu comitten.
    • DaLung
      DaLung
      Platin
      Dabei seit: 27.01.2005 Beiträge: 4.085
      9754ss ist ja auch einfach ne schlechte Hand?!
    • Krach-Bumm-Ente
      Krach-Bumm-Ente
      Black
      Dabei seit: 01.05.2006 Beiträge: 10.401
      jo^^