Pokern im Casino

    • runhm
      runhm
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2005 Beiträge: 41
      hallo,

      nach ca. 2 jahren online erfahrung mit aufbau einer schoenen bankroll habe
      ich nun das erste mal im casino gepokert, fl 2,50/5, 11 spieler.
      die frage die sich mir danach nun stellt ist, kann man da solide geld gewinnen oder spielt der gluecksfaktor eine zu grosse rolle?

      am pc spiele ich 4 tische a ca. 50 hd/std mit ca. 15% vpip. also sehe ich ca. 30 mal den flop pro stunde. im casino spielt man ca 30 hd/std - was dann ca 3-4 mal den flop sehen bedeutet.
      hinzukam das es nur multiway pots gab; es waren minimum 6 spieler im pot. man brauchte (fast) immer eine sehr, sehr gute hand (strasse, flush) um den pot zu holen.

      nachdem ich ueber eine stunde nur gefoldet hatte, habe ich mit AKs utg gebettet. nach mir gehen 7 spieler mit. ich treffe nichts und muss die hand folden. und wenn man dann gesehen hat was am showdown (99% der haende gingen bis zum showdown) gezeigt wird, fragt man sich wie man das gegen meine bet cold callen konnte. aber eigentlich egal, diese leute braucht man =) aber da ich halt pro stunde sehr wenig (teilweise garnicht) spiele, sehe ich kaum moeglichkeiten auf dauer im casino zu gewinnen. ?(

      ueberwiegt nun beim casino poker aufgrund der handanzahl das glueck?

      der tisch war so fischig, da traeumt man online nur von! aber ich sah keine moeglichkeit ans geld zu kommen. innerhalb der 4 stunden die ich spielte einmal AA, einmal JJ, einmal AKs, einmal ADo und zweimal kleine pockets. nichts davon hat gegen 7 oder mehr im pot gehalten (was ja dann auch nicht zu erwarten ist). habe eine hand aus dem bb raus gewonnen mit Q4o, wo ich mit der Q nen flush hatte.

      wie ist es auch im casino ergangen? soll man da besser die finger von lassen?
  • 12 Antworten
    • Behre
      Behre
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2005 Beiträge: 1.463
      Die Zahl der gespielten Hände hat doch nix mit dem "Glücksfaktor" zu tun... Wenn du weniger Hände pro Stunde spielst, hast du halt einen niedrigeren Verdienst pro Stunde.
    • drunkenJedi
      drunkenJedi
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2007 Beiträge: 853
      Du musst dich natürlich an die Gegebenheiten deines Tisches anpassen, wenn die Gegner extrem loose sind kannst du auch mit spekulativen Händen (z.B. kleine Pockets, kleine Axs, kleine Kxs, suited Connectors, suited 1-Gappers, etc.) sehr loose limpen weil du falls du was triffst sehr gut ausbezahlt wirst.
    • HoldenScrooge
      HoldenScrooge
      Bronze
      Dabei seit: 26.04.2007 Beiträge: 401
      €2,5/5 , behaupte ich, lohnt sich kaum, auch wenn die Gegner wirklich sehr schwach sind. Die Steuer und das Trinkgeld im Casino sind auch nicht ohne, gerade auf den kleinen Limits, fällt das schon recht schwer ins Gewicht.

      Ich denke ab €10/20 kann sich das einigermaßen lohnen.
    • runhm
      runhm
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2005 Beiträge: 41
      Original von Behre
      Die Zahl der gespielten Hände hat doch nix mit dem "Glücksfaktor" zu tun... Wenn du weniger Hände pro Stunde spielst, hast du halt einen niedrigeren Verdienst pro Stunde.
      hi
      ich meinte, das wenn ich am abend nur ein paar haende spiele dann brauche ich etwas mehr glueck diese auch zu bekommen.

      bei mehreren 100 haenden am pc-abend ist die wahrscheinlichkeit wohl etwas groesser vernuenftige starthaende zu bekommen als im casino.

      und wenn ich mich zu sehr auf die spekulativen haende einlasse, verlasse ich mich ja auch mehr aufs glueck mal was zu treffen. dann werde ich bestimmt ausbezahlt, aber ob das dann reicht um das was man nicht trifft wett
      zu machen wage ich zu bezweifeln.
    • Behre
      Behre
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2005 Beiträge: 1.463
      jo sicher, je mehr hände du in einem bestimmten zeitraum spielst, desto wahrscheinlicher ist es, dass spielbare startkarten dabei sind...
    • EisTi
      EisTi
      Bronze
      Dabei seit: 24.10.2006 Beiträge: 759
      naja, am PC bekommst du einfach mehr Hände und kannst deswegen besserselectieren. Wenn du im casino nur die Hände spielst die du online auch spielst machst du genua den gleichen Gewinn, nur dass es viel länger dauert bis du die Anzahl an Händen gespielt hast.
      Online ist natürlich viel mehr Geld drin und ins Casino oder so fahre ich auch nicht auschließlich mit dem Ziel Gewinn zu machen, sondern weils irgendwie mehr Bock bringt von der Athmosphäre her. Wenn ich den Abend inkl. Getränke und Fahrt am Ende finanziert habe bin ich zufrieden. Alles was mehr is is Bonus.
    • soucy
      soucy
      Bronze
      Dabei seit: 28.11.2006 Beiträge: 2.092
      Original von Defloratio
      €2,5/5 , behaupte ich, lohnt sich kaum, auch wenn die Gegner wirklich sehr schwach sind. Die Steuer und das Trinkgeld im Casino sind auch nicht ohne, gerade auf den kleinen Limits, fällt das schon recht schwer ins Gewicht.

      Ich denke ab €10/20 kann sich das einigermaßen lohnen.
      Steuer? Ich dachte "Glücksspielgewinne" als welche Pokergewinne im Casino ja gezählt werden, sind steuerfrei?
    • HoldenScrooge
      HoldenScrooge
      Bronze
      Dabei seit: 26.04.2007 Beiträge: 401
      Original von runhm
      bei mehreren 100 haenden am pc-abend ist die wahrscheinlichkeit wohl etwas groesser vernuenftige starthaende zu bekommen als im casino.

      und wenn ich mich zu sehr auf die spekulativen haende einlasse, verlasse ich mich ja auch mehr aufs glueck mal was zu treffen. dann werde ich bestimmt ausbezahlt, aber ob das dann reicht um das was man nicht trifft wett
      zu machen wage ich zu bezweifeln.

      Du hast da was nicht ganz verstanden...

      Mehr Hände machen dir im Durchschnit nicht bessere Starthände. Mehr Hände verkleinern nur die Varianz der Qualität deiner Starthände.
      Trotzdem ist weniger Hände zu spielen natürlich nichts positves, da du bei mehr Händen, wenn du denn Gewinn machen kannst, auch mehr gewinnst.

      Du spielst die "spekulativen Hände" nicht, um dich auf dein Glück zu verlassen oder um irgendetwas auszugleichen, sondern weil diese Hände durch die veränderten Gegebenheiten an deinen ultra loosen Tischen nun mit positivem EV spielbar sind.

      Und ja, die Looseness deiner Gegner reicht definitv aus, um die Pötte auszugleichen, die du an tighteren Tischen mit zB TopPair mehr gewinnen würdest.
    • HoldenScrooge
      HoldenScrooge
      Bronze
      Dabei seit: 26.04.2007 Beiträge: 401
      Die Gewinne sind steuerfrei, aber auch nur, weil diese schoneinmal versteuert wurden.

      Das Casino ist verpflichtet einen Teil aus den Pötten herauszunehmen (ähnlich dem Rake bei PartyPoker) und an den Staat als Steuer abzuführen. Das Casino behält nur das Trinkgeld (in der Regel zur Bezahlung der Angestellten verwendet), das der Dealer in einen seperaten Schlitz schmeißt.
    • hempels
      hempels
      Bronze
      Dabei seit: 12.10.2005 Beiträge: 278
      Also gerade gegen solche gegner sollte das pokern doch sehr profitabel sein. Man darf natürlich nicht den fehler machen genau so zu spielen wie man es online gegen tags machen würde. So wie du es beschreibst mit immer 6 und mehr spielern am flop kann man ja fast alles was irgendwie suited/connected ist preflop profitabel limpen. Dann hat man auch nicht das problem, dass man nur 3 hände pro stunde spielen kann.
      Da man weniger hände als online spielt und meist auch höhere limits wird natürlich die varianz größer. Am positiven erwartungswert ändert das allerdings nichts.
    • runhm
      runhm
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2005 Beiträge: 41
      denke mal, du hast recht. werde wenn ich dort noch mal spiel meinen stil versuchen mehr den gegebenheiten anzupassen. sollte ja doch wohl moeglich sein, den einen oder anderen euro auch dort zu verdienen.
    • schusti
      schusti
      Bronze
      Dabei seit: 12.11.2006 Beiträge: 547
      Ich hab schon paar mal im casino fixed limit gespielt mit sehr gutem erfolg. Die Leute spielen ähnlich wie bei dir, alle limpen, kaum raises usw.

      Finds voll lustig dort zu spielen, im Vergleich zu SH im internet ist das richtig erholsames spielen :) . Und das problem, dass ich zu wenig spiele habe ich nicht, wenn ich im blind bin (egal ob groß klein) spiele ich immer und in late limpe ich mit jeder hand die etwas Potenzial hat. Wenn ich einen Pot ziehe ist der meistens riesig, weil ich mir wenn ich dann wirklich spiele so gut wie IMMER sicher sein kann die beste hand zu halten und immer 2-3 Leute bis zum river callen.

      Natürlich passierts bei so vielen Leuten auch immer wieder, dass man am River von den unmöglichsten Händen ausgedrawt wird, aber wenn eine echte Dangercard fällt verliere ich sowieso nur noch 1 bet.