5 Card Draw Strategieartikel "Postdraw"

    • EricCurtman
      EricCurtman
      Bronze
      Dabei seit: 12.11.2008 Beiträge: 974
      Hey,

      ich bin gerade dabei Content anzusammeln um ihn in drei Wochen ohne Internet zu verinnerlichen. Dabei bin ich auf die PS.de Artikel gestoßen und hab ne frage zu nem Comment von HamburgmeinePerle:

      http://de.pokerstrategy.com/strategy/others/1972/1/

      finde den artikel etwas wirr geschrieben, teilweise widersprechen sich die aussagen im text mit der tabelle der median hands, an einigen stellen daher leider zweideutig. Zu bsp. 2: habe hier mal bisschen rumgerechnet: agenommen villain foldet immer sein AAxxx und schlechter, dann kann man preflop doch easy mit any FD/OESD 3-betten und ihn postflop rausbluffen. Weiss jetzt zwar nicht wie oft man postflop trips+ bekommt, kann jedoch nicht soo häufig passieren.

      Angenommen villain discarded postflop dann 3 karten, d. h. er improvt postflop zu 27,96% zu 2p+, ist das richtig? Habe ich mir ausgerechnet... Wir improven mit nem 4-Flush zu 19,15% zum flush. Wir investieren 3 SB pre + 2 SB post für den bluff, also 5 SB. Wenn die blinds folden ist unser gewinn 4,5 SB, wenn der bluff klappt, wir verlieren 5 SB wenn nicht. Wenn villain nicht improvt gewinnen wir immer 4,5 SB Wenn Villain improvt verlieren wir 5 SB Wenn beide improven gewinnen wir mind. 6,5 SB also EV = (1-0,2796)*4,5 - 0,22606*5 + 0,0535*6,5 = 2,46 SB

      also stark +EV. Daher darf villain doch nicht einfach AA immer folden postflop!? Klar kann er auch mal bessere hände haben und dann gewinnen wir nur zu 19,15% die 6,5 SB, auf der anderen seite könnte er aber auch noch mehr action machen mit trips+ postflop, sodass wir bessere IOs haben.

      Alles in allem dürfte es nicht -EV werden für uns any OESD+ pre zu 3-betten, da es ja bei den vereinfachten annahmen sehr stark +EV war. Daher darf villain doch nicht einfach immer AA- folden postdraw??!


      Was stimmt davon?, bin nicht so der Mathepro.

      Danke und Gruß
      Eric
  • 2 Antworten
    • ChrisA3
      ChrisA3
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2005 Beiträge: 6.481
      Je earlier die Position des Openraisers, desto öfter hat er 2 pair plus. Das heißt diese "resteals" lohnen sich nur gegen Leute die aus Late Position raisen richtig. Und nur gegen Leute die dann auch wirklich one pairs wegschmeißen.

      Die normalen Lowlimitgegner flatcallen ihre Draws predraw nur und betten einen hit und checken non-hits. Dagegen fahren wir mit der gewöhnlichen Line sehr gut, weil die wirklich nur stärkeres 3betten und dann 1 discarden.

      Je besser/aggressiver dein Gegner und je höher die Stakes, desto eher muss man da mal postdraw callen. Am ehesten dann im SB vs BB3bet oder im BTN vs blinds 3bet. Gegen UTG bspw würd ich nie versuchen zu semibluffen weil die normale Openingrange stärker ist. Entsprechend dann auch mit AA unimproved eher folden. Generell sind auf den Lowstakes Semibluffs einfach sehr rar.

      Genauso ist es ziemlich schwer Gegner zu finden die dann wirklich AA/KK folden. Aber solche Standardtags kann man mit den loosen 3bets da eine Weile exploiten. Ich hab so Gegner auf 5/10 das erste Mal angetroffen.

      [edit: habs jetzt nicht nachgerechnet, sieht aber alles reasonable aus.]
    • EricCurtman
      EricCurtman
      Bronze
      Dabei seit: 12.11.2008 Beiträge: 974
      ok alles klar vielen dank.