cbet und 2ndbarrel Werte im 3bet pot

    • dadofel
      dadofel
      Bronze
      Dabei seit: 16.11.2006 Beiträge: 2.797
      bin zZ dabei mein preflop spiel und dabei insbesondere mein spiel in 3bet pötten zu verbessern. probleme hab ich v.a. als PFA wenn meine 3bet gecallt wurde und ich OOP bin.

      bräuchte mal ne grobe einschätzung auf was für cbet und 2ndbarrel-werte man kommt, wenn man standardmäßig vs standard-reg im 3bet pot OOP spielt.

      1) sind 70% cbet und 70% 2ndbarrel okay?

      2) sollte man ne c/c und c/r range auf NL50-100 haben? check bedeutet bis jetzt in 99% der fälle ich c/f und zu 1% c/r. die frage ist jetzt muss man auf nl50 seine checks schon balancen?
  • 5 Antworten
    • aaaRt
      aaaRt
      Black
      Dabei seit: 15.08.2007 Beiträge: 17.605
      Klingt reasonable, solange du dann nicht sau viele Rivers c/f. Balancing ist auf NL50 nötig, spiel die Hände so wie du sie für maxEV im Vakuum hälst.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      1.) 70% ist schon im oberen Bereich, irgendwas zwischen 60 und 70 wird aber meistens rauskommen.

      2nd Barrel ist dann schon haarig, denn wenn zurück gespielt wird brauchst du da auch mal eine c/r-Range bspw.

      Die Werte sind aber auch indirekt von den Betsizes abhängig. Wie hoch cbettest bzw. 2nd barrelst du denn?


      Beispiel:

      OR 3BB, 3-bet 10BB, call.

      Flop (20BB). Cbetsize?

      Turn (XXBB) 2nd Barrel-Size?


      2.) Wie aaaRt schon sagte, solltest du maxEV spielen, wobei ich es nicht verkehrt finde, ab und an zu variieren. Aber bloß weil du gegen aggro Fische eher mal c/c oder c/r hat das ja nicht direkt etwas damit zu tun, dass du solche Ranges parat hast.

      Schaut da der "Reg" zu wird dem schon klar sein dass du gerade gegen Fisch maxEV spielst und nict davon ausgehen dass du gegen ihn genauso spielen wirst.

      Wenn du der Meinung bist ein Gegner hats auf dich abgesehen und versucht dich zu exploiten, solltest du schon versuchen die Ranges zu variieren und einfach mal so zu spielen wie es Villain nicht erwartet.

      Klingt aber immer einfacher als es ist.
    • dadofel
      dadofel
      Bronze
      Dabei seit: 16.11.2006 Beiträge: 2.797
      1) hier cbette ich 11bb und 2ndbarrel 22-24bb in den dann 42bb-pot. sprich immer knapp über half potsize. habe subjektiv das gefühl, dass ich deutlich weniger FE bei half potsizebets und knapp darunter habe, deshalb knapp drüber.

      river hat man dann bei 100bb startstacks auch schöne size übrig um zu pushen.

      2) das mit der turn c/r-range find ich schonmal gut, das hatte ich in letzter zeit viel zu wenig drin. gibt doch einige spezialisten die meinen superoft floaten zu müssen. dann sehr oft zu 2ndbarreln und im zweifelsfall den river zu c/f ist dann echt nicht das wahre.

      frag mich nur wies am flop aussieht. villain bekommt 7/20=0,35 preflop. wenn wir dann 65% cbetten und ansonsten c/f spielen ist villains call bereits mit any two BE. wenn villain dann fit or fold mit two pair+ und starken kombodraws spielt, kann villain wirklich SEHR light IP und stark +EV auf die 3bet callen.

      bin mir nur unsicher, ob ich das verhindern soll in dem ich 80% cbette und dann oft 2ndbarrel oder c/r am turn spiele ODER ob ich die 70% cbette, nicht ganz so 2ndbarrel bzw. c/r turn spiele und dafür ne c/r range am flop habe. c/c will ich erstmal rauslassen. denke das ist auf nl50 nicht nötig + ich habe keinerlei reads, stats, tendenzen wie oft villain dann turn und river barrelt oder nicht.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Die interessanteste Frage ist woran du deine Cbetfrequenz überhaupt festmachst bzw. ob die Hände mit denen du Cbets machst überhaupt sinnvoll gewählt werden.
    • dadofel
      dadofel
      Bronze
      Dabei seit: 16.11.2006 Beiträge: 2.797
      cbetfrequenz mach ich abhängig von PFR, call 3bet, fold to cbet, fold to cbet in RR pots jeweils in den versch. positions + meinen reads/history die ich auf die gegner habe.

      handrange die ich cbette besteht aus meiner valuerange (draws und made hands) und dann hände wie OCs, GS, nutbackdoordraws etc. dazu kommen dann hände die zwar 0 value haben aber das board super zum cbetten ist, bspw. AKx als BBvsBU.

      werd auf jeden fall erstmal das cbet flop, c/r turn vs aggro floater mit reinnehmen.

      c/r flop werd ich wohl erstmal außen vor lassen und nach meinem hoffentlich baldigen aufstieg auf nl100 wieder aufgreifen ;)