Nasenop Erfahrungen?

    • DaveDelux
      DaveDelux
      Bronze
      Dabei seit: 02.11.2010 Beiträge: 1.349
      Guten Tag Boooys,
      mal ne Frage an euch:
      Ich hab nächsten Donnerstag ne Nasenop, um genau zu sein wird die Nasenscheidewand korrigiert (ist 30% verbogen) und ich bekomme deshalb schlecht Luft und schnarche usw.
      Desweiteren wird meine Nasenmuschel verkleinert. Die ist wohl auch zu groß.

      Hat jemand Erfahrungen damit? Schon soeine OP hinter sich?

      Gruß David
  • 33 Antworten
    • Zachanassian
      Zachanassian
      Bronze
      Dabei seit: 28.06.2007 Beiträge: 507
      Kenn ich. Ist keine angenehme Sache, da die ersten sieben(?) Tage nach der OP noch eine Plastikstütze in Deiner Nase bleibt. Die ersten Tage sind dann wirklich blöd: Die Nase ist geschwollen, du kannst nicht durch die Nase atmen aber obv. auch die Nase nicht putzen, etc. Schmerzhaft ist das nicht besonders. Ein paar Ibuprofen und dann geht es schon. Aber mehrere Tage nicht vernünftig atmen können, war für mich schon sehr unangenehme. Wenn nach zwei, drei Tagen die Heilung fortgeschritten ist, die Schwellung zurück geht, die Blutreste aus der Nase sind, dann klappt es wieder einigermassen mit der Nasenatmung, aber das Plastikteil ist eben ein Fremdkörper, der Dich noch stören wird. Wirklich angenehm wir es erst, wenn die Stütze dann raus genommen wird.

      Danach halt noch längere Zeit (mehrere Wochen!) Nasenpflege mit Emulsion, Nasenspray, etc. pp.
    • KittenKaboodle
      KittenKaboodle
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2006 Beiträge: 3.527
      @Zachanassian : Hat die Operation letztendlich die gewünschte Verbesserung gebracht?
    • tooby87
      tooby87
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2009 Beiträge: 82
      Ich musste die selbe Operation machen! Bei mir wurde vorher ein Schlaf-Apnoe Syndrom festgestellt. Hatte Atemaussetzer von über 20 sek. Die Zeit nach der OP waren echt unangenehm! Meine Nase ist sicher auf doppelte Grösse angeschwollen. Ebenfalls hatte ich eine ca 10cm lange Tamponade in der Nase welche ich eine Woche drinbehalten musste. Das Gibt einen unheimlichen Druck auf den Kopf!

      Fazit nach 2 Jahren: Schlafapnoe is weg, Schnarchen tu ich immer noch wie ein Weltmeister! Desshalb bin ich nur halb zufrieden. Das Atmen durch die Nase geht jetzt jedoch leichter! Habe aber auch das Gefühl das meine Nasenschleimhäute darunter gelitten haben!
    • DaveDelux
      DaveDelux
      Bronze
      Dabei seit: 02.11.2010 Beiträge: 1.349
      Hm ok danke für das Feedback bisher.
      Wie lange warst du da krankgeschrieben für?

      Hast du das Gefühl jetzt besseren Schlaf zu haben?
      Ich bin immer so unkonzentriert und Müde und habe das auf den schlechten Schlaf geschoben.
      Da erhoffe ich mir besserung.
    • tooby87
      tooby87
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2009 Beiträge: 82
      Also für mich persönlich hats leider nicht viel gebracht! Immer noch müde und oft unkonzentriert! Also gleiche Symptome wie bei dir! Hab mir auch mehr davon erhofft.
      Bei mir ist halt noch mein Übergewicht ein grosses Problem, hat ja bekanntlich auch mit dem Schnarchen zu tun. Ich verspreche mir auch irgendwie mehr Energie durch den Gewichtsverlust an dem ich jetzt Arbeite(Sport und Ernährungsumstellung).

      Ich war damals 3 oder 4 Wochen Krank geschrieben, vorallem wegen Blutungen in der Nase die dir in den Rachen laufen können und unter Umständen recht gefährlich werden können! Anstrengungen solltest du in dieser Zeit vermeiden!
    • DaveDelux
      DaveDelux
      Bronze
      Dabei seit: 02.11.2010 Beiträge: 1.349
      Na das hört sich ja nach spaß an...
      Ja gut Gewichtstechnisch usw habe ich garkeine Probleme.
      Bin recht gut trainiert.

      Hm trotzdem blöd das es bei dir erst mal nicht soviel gebracht hat.
      Werde auf jeden Fall mal berichten wie es bei mir abläuft.
      Evtl. hat ja jemand auch schon mal über soeine OP nachgedacht.
    • Outbreaker5832
      Outbreaker5832
      Bronze
      Dabei seit: 03.10.2008 Beiträge: 8.339
      @op bitte Report!

      Wollte es auch machen lassen, aber hab mich dann entschieden es zumindest zu verlegen.
    • wonm123
      wonm123
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2005 Beiträge: 1.154
      @OP

      Würde auch gerne wissen und Berichte von dir lesen. Mir wurde das auch "empfohlen". Allerdings bin ich privat Versichert und da weis man nie, ob das nicht eigenen Interessen sind, die da verfolgt werden.
    • Shove2ShootUp
      Shove2ShootUp
      Bronze
      Dabei seit: 12.06.2009 Beiträge: 328
      moin moin !


      also das mit der nasenscheidewand is jetzt nicht so das ding, bei mir wurden noch eine kieferhöhlen fensterung, siebbein ausgrabung und eben die nasenenmuscheln verkleinert...
      nach der op fühlst du dich als ob deine augen ein halben meter heraus stehen, ja selbst die haarwurzeln spürte ich und man denkt auch es fallen einem die zähne heraus...

      du hast einfach das gefühl dein kopf schießt gleich los wie eine leuchtkugel :D
      am tag wo alles heraus genommen wird, wie dieses plastikteil zur nasenscheidewand begradigung und die tamponate( ich sah nach der op aus wie dr. lector :D ) die dir durch die nase bis an die schädel decke geschoben worden sind. ich weiß es leider nämlich deswegen so genau weil es bei mir komplikationen gab.

      man dachte einfach frau doktor x die frisch von der schule kam, lässt man ein wenig erfahrung sammeln...

      nachdem du also erfolgreich die op und das entfernen dar ganzen anderen utensilien aus deinem kopf, fährst du fröhlich nach hause und mußt dann alle 2 tage zur untersuchung bei deinem hno-arzt. da werden dir dann die borken entfernt... und bei genau diesem prozess bin ich faßt verblutet ! denn diese borke die meine hno-ärztin entfernte war quasi mein stöpsel für eine aterie die fehlerhaft bei der nasenmuschel verkleinerung angeschnitten wurde. da meine ärztin nicht erkenne konnte woher diese blutung stammt schickte sie mich wieder heim... wo ich den nächsten blutsturz bekam... absolut ekelhaft, wie lauter teebeutel die man auskotzt fühlt sich komisch an :D

      naja jedenfalls wieder ab ins krankenhaus und habe dann noch 2 mal solche blutstürze, wo man jedesmal versucht diese blutung zu stillen in dem man diesesmal die tamponate bei vollem bewußtsein in die rübe schiebt !!! also ich hatte die dinger irgendwie lang in erinnerung :D so dick wie ein kleiner finger, nur doppelt so lang... nachdem man mich schon an das bett fesselte weil ich jedem der mich anfassen wollte eine verpasst habe... ich wollte nicht mehr... mir wurde schwarz vor augen... ja und dann wurde ich not operiert !

      ende vom lied...




      ja ich bekam wieder luft ! durchschlafen, wieder richtig schmecken, kein schnarchen ! also ich würde es wieder machen, schwer zu glauben aber ich würds machen :D

      aber eine sache war noch zu erledigen... nachdem ich diese scheiße überlebt habe bin ich ins krankenhaus gefahren und habe mir den oberarzt gegriffen der sich über alle unsere absprachen hinweg gesetzt hat und habe ihn erstmal eine nasen op verpasst was am ende ziemlich teuer war für mich :D



      also überlege gut und lass dich nicht von so nem vollstudenten aufschneiden :D




      gl :P

      gruß shovi
    • DaveDelux
      DaveDelux
      Bronze
      Dabei seit: 02.11.2010 Beiträge: 1.349
      Original von Shove2ShootUp
      moin moin !


      also das mit der nasenscheidewand is jetzt nicht so das ding, bei mir wurden noch eine kieferhöhlen fensterung, siebbein ausgrabung und eben die nasenenmuscheln verkleinert...
      nach der op fühlst du dich als ob deine augen ein halben meter heraus stehen, ja selbst die haarwurzeln spürte ich und man denkt auch es fallen einem die zähne heraus...

      du hast einfach das gefühl dein kopf schießt gleich los wie eine leuchtkugel :D
      am tag wo alles heraus genommen wird, wie dieses plastikteil zur nasenscheidewand begradigung und die tamponate( ich sah nach der op aus wie dr. lector :D ) die dir durch die nase bis an die schädel decke geschoben worden sind. ich weiß es leider nämlich deswegen so genau weil es bei mir komplikationen gab.

      man dachte einfach frau doktor x die frisch von der schule kam, lässt man ein wenig erfahrung sammeln...

      nachdem du also erfolgreich die op und das entfernen dar ganzen anderen utensilien aus deinem kopf, fährst du fröhlich nach hause und mußt dann alle 2 tage zur untersuchung bei deinem hno-arzt. da werden dir dann die borken entfernt... und bei genau diesem prozess bin ich faßt verblutet ! denn diese borke die meine hno-ärztin entfernte war quasi mein stöpsel für eine aterie die fehlerhaft bei der nasenmuschel verkleinerung angeschnitten wurde. da meine ärztin nicht erkenne konnte woher diese blutung stammt schickte sie mich wieder heim... wo ich den nächsten blutsturz bekam... absolut ekelhaft, wie lauter teebeutel die man auskotzt fühlt sich komisch an :D

      naja jedenfalls wieder ab ins krankenhaus und habe dann noch 2 mal solche blutstürze, wo man jedesmal versucht diese blutung zu stillen in dem man diesesmal die tamponate bei vollem bewußtsein in die rübe schiebt !!! also ich hatte die dinger irgendwie lang in erinnerung :D so dick wie ein kleiner finger, nur doppelt so lang... nachdem man mich schon an das bett fesselte weil ich jedem der mich anfassen wollte eine verpasst habe... ich wollte nicht mehr... mir wurde schwarz vor augen... ja und dann wurde ich not operiert !

      ende vom lied...




      ja ich bekam wieder luft ! durchschlafen, wieder richtig schmecken, kein schnarchen ! also ich würde es wieder machen, schwer zu glauben aber ich würds machen :D

      aber eine sache war noch zu erledigen... nachdem ich diese scheiße überlebt habe bin ich ins krankenhaus gefahren und habe mir den oberarzt gegriffen der sich über alle unsere absprachen hinweg gesetzt hat und habe ihn erstmal eine nasen op verpasst was am ende ziemlich teuer war für mich :D



      also überlege gut und lass dich nicht von so nem vollstudenten aufschneiden :D




      gl :P

      gruß shovi
      :rage:
      jetzt hab ich keinen Bock mehr drauf :D
      Ja alles klärchen Kameraden, werde dann wie gesagt bericht erstatten ;)
    • cardfighter09
      cardfighter09
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2008 Beiträge: 508
      Ich hab sie auch hinter mir, habe chron. Schnupfen und schiefe wand.
      Ob der Schnupfen selbst von der schiefen Wand kommt, konnte mir aber vorher kein HNO sicher sagen. Kann auch an den virhandenen Allergien liegen.

      Die ersten 2 Tage nach der OP waren echt nicht schön, es war zwar kein direkter Schmerz aber durch die Tamponaden hat man einen unglaublichen Druck im Kopf, jeder Biss/jedes Schluckrn ist unangenehm. Außerdem kam noch recht viel Blut aus der Nase, deshalb immer eine Nasenschaukel:)

      Tag 3. Kamen dann die Tamponaden raus und bin aus dem KH, da war der Druck endlich weg.Tag 5 oder 6 diese Plastikschienen, die ich selbst aber nicht als wahnsinnig störend empfand.Hier war spätestns jeglicher Schmerz weg, nurnoch die Nase selbst ist sehr empfindlich für einige Zeit.

      Man kann also schon eine Woche außer Gefecht-sein einplanen + ine weitere Krankschreibung evtl.

      Ob sich die OP lohnt scheint eine sehr individuelle Frage zu sein, ich kenn viele bei denen es wirklich was gebracht hat, bei mir allerdings nur in Maßen. Immerhin kriege ich vor allem Nachts deutlich besser Luft,mir wurde aber vorher auch kein Versprechen gegeben dass es wirklich ggn den Schnupfen hilft.

      Tu es!



      Wenn der Hno die konkrete Vermutung hat, dass es helfen wird, dann mach es
    • Shove2ShootUp
      Shove2ShootUp
      Bronze
      Dabei seit: 12.06.2009 Beiträge: 328
      es wird schon alles gut gehen, man muss es einfach wie ein downswing durchstehen :tongue:

      aber es wird eine spürbare besserung eintreten.

      alles gute für dich nochmals !
    • Mahnsen
      Mahnsen
      Bronze
      Dabei seit: 20.05.2009 Beiträge: 200
      Hab die OP vor 3 Jahren machen lassen. Vorgeschichte war dass ich als Kind auf die Fresse gegangen bin, zum KH, die meinten wäre nix dran, nach 2 Wochen noch immer Schmerzen und dann haben die dann gemerkt dass die gebrochen war. Zu dem Zeitpunkt hatte ih schon quasi keinen Knochen/Knorpel mehr, alles zersetzt.

      Habe dann mit 19 die Op aus denselben Gründen machen lassen. Megaschiefe Nasenwand und habe quasi immer durch den Mund geatmet.

      Hab die OP in Aachen machen lassen, war ganz zufrieden da nur zur Info.
      Die OP selbst war kp, danach, wie alle andern schon sagten ist es halt unangenehm den Druck im Kopf zu haben wegen den Tamponaden.
      Ich war 3 Tage stationiert, und hab da auch eig kein Auge zugemacht, aber das gehört halt dazu denke ich.

      Nach 3 Tagen dann die Dinger raus, das war die Hölle und gleichzeitig ein megakick weil ich noch ein tierisches Trauma davon als Kind hatte (hatte damals genau die selbe OP schon). Das fiese ist halt dass sich die Krusten die sich in den 3 Tagen in der Nase gebildet haben alle wieder aufgerissen werden. Danach geht's einem aber schon besser, und hab auch ein ordentliches Pillchen vorher bekommen ;)

      Nach einer Woche oder so kamen die Schienen raus, das war easy game, konnte nur gar nicht glauben wie gross die sind als der die aus der Nase rauszog, hätte nicht gedacht dass da oben so viel Platz ist :D

      Bin auf jeden Fall froh es gemacht zu haben. Da eine Seite aber noch immer nicht ganz grade ist werde ich wohl nächstes Jahr noch einen Teil weglasern lassen, das ist dann noch eine weitere Option...

      Die Schmerzen halten sich, abgesehen von 3-4 Augenblicken, echt in Grenzen, und die Lebensqualität ist, zumindest bei mir, doch merklich gestiegen.
    • Maxg0r
      Maxg0r
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2009 Beiträge: 3.639
      wo genau in aachen wenn man fragen darf?
      werd wohl früher oder später das auch machen lassen müssen.
    • derch3f
      derch3f
      Einsteiger
      Dabei seit: 27.06.2011 Beiträge: 452
      tamponaden benutzt man heutzutage nichtmehr, sondern stattdessen sogenannte splints (google: "nasal splint")
      wenn nen arzt tamponaden verwendet ist er nicht auf dem aktuellen stand

      die splints gingen mir aber auch aufn sack, ich habe mit die am tag nach der op einfach rausgezogen, war deutlich angenehmer
      die splints reduzieren wohl die schwellung, meine nase war in der tat auch etwas länger zugeschwollen als normal, aber lieber ne zugeschwollene nase als diese nervigen splints

      schmerzen hatte ich garnicht, ich konnte mit ner nase die komplett zugeschwollen war nicht schlafen, das problem lösen aber schlaftabletten ;)
    • workah0lic
      workah0lic
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2006 Beiträge: 2.010
      Heyho, ich habe das auch vor ein paar Jahren machen lassen, genauer gesagt während des Zivildienstes :D weil da wird das vom Staat bezahlt und ich hatte so 2-3 Wochen frei..

      Nach der Operation war ich schon fertig und der Kopf dröhnt einem, aber ich fands nicht schlimm. Geatmet hab ich mein ganzes Leben nur durch den Mund und ganz, ganz selten / wenig durch die Nase, hatte auch ständig Schnupfen etc. Mein rechts Nasenloch war auch ganz zu, weil die Wand innen so schief war.

      Das einzig schlimme war, wie sie mir diese weißen Watteteile (ca 10 cm lang) mit einem Ruck aus der Nase gerissen haben, so 2-3 Tage nach der OP.. alter Walter. musste mich über einen Topf beugen und das Blut schoss nur so raus.. dann die nächsten Wochen eben immer wieder mal Kontrolle, aber war sehr unkompliziert.

      Bin im Nachhinein extrem zufrieden. Hatte seither (~6 Jahre) nur noch 2-3 mal Angina, früher 2-4 mal pro Jahr! Empfehle also wirklich jedem, das zu tun, wenn der Arzt meint, dass es Sinn macht. Das bisschen Schmerzen, kriegst ja eh Schmerzmittel.. gl

      //edit: atme allerdings noch immer fast ausschließlich durch den Mund. Aber wenn ich mich konzentriere, gehen auch mal paar Minuten durch die Nase. Klingt nicht toll, ist aber 1000:1 zu früher!
    • DaveDelux
      DaveDelux
      Bronze
      Dabei seit: 02.11.2010 Beiträge: 1.349
      Ja gut, dann werde ich dem Arzt mal sagen das er die Splints da verwenden soll.
      Noch ne Frage:
      Lohnt es sich nen Laptop mitzunehmen für den Aufenthalt da?
      Für Onlinepoker z.b. oder bin ich da eh zu kaputt für und bekomm nix auf die Reihe?
      Gruß
    • KingCrazy93
      KingCrazy93
      Bronze
      Dabei seit: 02.10.2010 Beiträge: 248
      is nix schlimmes
      hatte es erst letzten monat
      kommst ins kh, dann untersuchen die dich usw
      dann kommst in op und wirst schlafen geschickt :P
      wachst auf und hast 2 schienen mit integrierten Schläuchen in der Nase
      duch die kannst du dierekt nach der op durch die nase atmen weil bei op der ganze Nasenraum mit Adrenalin besprüht wird damit nix blutet, schwillt dann erst später zu
      lass dir direkt nach der op im aufwachraum was gegen die schmerzen geben (was starkes...sag einfach auf einer skala von 1 bis 10 ne 7 oder so :coolface: dann kannste direkt den ganzen tag pennen :D )

      nach der op wirds dann schmerzhaft
      da kommt der Arzt mit sonem mini sauger (eine art Strohhalm für die nase) und saugt das ganze sekret weg :spade:
    • cyber1337
      cyber1337
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2007 Beiträge: 6.876
      Alter! Ich wollte das eigentlich auch machen lassen weil mir mal mit 15 oder so die Nase gebrochen wurde und seitdem die Nasenscheidewand auch schief ist und ich kaum Luft durch die Nase bekomme.

      Aber nach den Storys hier hab ich echt keinen Bock mehr, erinnert mich alles mega an meine Mandel OP und das war der Horror!
    • 1
    • 2