TheyDontGet

    • TheyDontGet
      TheyDontGet
      Bronze
      Dabei seit: 18.06.2007 Beiträge: 9
      Moin moin,

      habe mit dem Pokern vor einem Jahr wieder angefangen, mit 150$ Eigenkapital auf 888.
      War im Januar runter auf 20$ und habe mir für dieses Jahr das Ziel gesetzt die 1k$ zu knacken. Bis vor einem Monat sah es gut aus mit 730$, aber nun sinds nur noch 410$ und ich beginne zu zweifeln das auch mal wieder gute Zeiten kommen ?(

      Habe SS auf NL10 und anschließend MS auf NL30 gespielt, war aber auf NL30 nicht besonders erfolgreich und habe mich für die BS auf NL10 entschieden.

      Jetzt um neuen Schwung zu holen dieser Kurs =)
  • 10 Antworten
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Hi!

      Na dann erst mal herzlich Willkommen im Kurs!
      Kannst ja gleich mit Lektion 1 beginnen :)
    • TheyDontGet
      TheyDontGet
      Bronze
      Dabei seit: 18.06.2007 Beiträge: 9
      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker?

      Zum einen für die Adrenalinkicks, wenn es zum ShowDown kommt.
      Die Hoffnung ein "winning Player" zu werden und somit etwas Geld nebenher zu "erwitschaften".
      Die Herausforderung zu meistern mit den eigenen Charakterschwächen zurechtzukommen, die beim Pokern recht gut zum Vorschein kommen.

      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker?

      Ungeduld und damit einhergehend das spielen zuvieler Hände.
      Das Ärgern/Wütend werden/Verzweifeln, wenn mal wieder die richtige Entscheidung nicht zum Erfolg führt.
      Das nicht von folden von AA/KK wenn meine CB am Flop gereraist wird, von einem fähigen Spieler.

      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen?

      Tight zu spielen, heißt nur Hände zu spielen die ein gutes Potential haben zu einer gemachten Hand zu werden. Das hat den Vorteil nicht unnötig Geld fürs limpen, coldcallen oder sogar raisen zu verschwenden (pre flop). Post Flop heißt es, nicht Geld in mittelstarke gemachte Hände oder sogar Bluffs, an unpassenden Stellen, zu investieren.

      Aggressiv zu spielen, heißt zu betten und zu reraisen, wenn die Situation es erlaubt, sprich man wahrscheinlich die beste Hand hält. Aggressiv zu spielen bringt den Vorteil den Pot groß werden zu lassen zu dem Zeitpunkt, wo man die wahrscheinlich beste Hand hält. Aggressivität bringt auch die Villians dazu mehr Fehler zu unseren Gunsten zu begehen, da wir sie unter Druck setzen. Nicht zuletzt übernehmen wir damit auch die Kontrolle und können mehr Informationen erhalten, wo wir mit unserer Hand stehen. Ein raise mit einem Überpaar und ein folgender reraise, kann uns bei tighten Gegnern die Information (nach einem pre flop coldcall) verschaffen, dass der Gegner ein Set hält.
    • Suhepxm
      Suhepxm
      Black
      Dabei seit: 20.10.2008 Beiträge: 546
      nicht unnötig Geld fürs limpen, coldcallen oder sogar raisen zu verschwenden (pre flop)


      Auf die CG-Strategie bin ich gespannt, die ohne limpen, callen und raisen auskommt. ;)

      Ansonsten viel Glück
    • TheyDontGet
      TheyDontGet
      Bronze
      Dabei seit: 18.06.2007 Beiträge: 9
      die ein gutes Potential haben zu einer gemachten Hand zu werden

      in dem Zusammenhang sollte es passen :]
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Die TAG-Definition ist etwas seltsam formuliert, absonsten soweit in Ordnung.
    • TheyDontGet
      TheyDontGet
      Bronze
      Dabei seit: 18.06.2007 Beiträge: 9
      Frage 1: An welchen Stellen würdest du anders spielen als vom BSS Starting Hands Chart empfohlen und warum? (Würdest du bestimmte Hände anders spielen? Hast du Schwierigkeiten mit, bzw. Fragen zur Spielweise, einer bestimmten Hand?)

      Ist die Möglichkeit zum Blindsteal gegeben, würde ich, in Abhängigkeit der Spielertypen die nach mir agieren, die Handauswahl für ein Raise erweitern. Sprich für TAGs und Nits die Handauswahl etwas erweitern und für Rocks (oder eine Mischung aus Rock und TAG/Nit in den Blinds) die Handauswahl stark erweitern. Bei unbekannten Spielertypen bleib ich lieber dem SHC relativ treu. Sollte in den Blinds ein Spieler sitzen der von mir als guter Spieler getaggt ist, werde ich (auch wenn er TAG spielt) eher dem SHC folgen, da ein Post Flop Spiel gegen ihn kaum profitabel wird.
      Mir stellt sich beim Blindsteal die Frage, was mach ich mit "LAGs" oder überhaupt mit aggressiven Spielern? Schränke ich die tighte Auswahl des SHC hier weiter ein?

      Eine Abweichung vom Starting Hand Chart kommt auch in Frage, wenn tighte Spieler in den Blinds sitzen, Hero in Late Position und wir einen Limper vor uns haben, von dem wir z.B. wissen dass er mit Pocket Pairs limpt und diese auf eine CB am Flop foldet, sollte er kein Set getroffen haben. Also wenn ein Isolation Spielzug möglich ist, kann ich vom SHC auch abweichen.

      Hier stellt sich mir die Frage, was mach ich bei Spielern die mit AJ+ in UTG und MP limpen (ein Raise aber damit callen), wenn ich selbst AT/AJ im CO halte? Dort lauf ich ja in eine Domiation Situation in der ich mich ja ungern wieder finden möchte. Trotzdem raisen wenn er am Flop auf eine CB folden kann? Und was wenn er dazu neigt post flop alles runter zu callen?

      Ich weiche auch ab, wenn schlechte Spieler in die Hand eingestiegen sind, in der Hoffnung diese post flop ausspielen zu können, wobei ich dann selbst post flop dazu neige vorsichtiger/tighter zu agieren.


      Frage 2: Poste eine Hand, die dir vor dem Flop Schwierigkeiten bereitet hat.
      Hm verdammt wie 888.com Handbewertung herauslesen? Werde mich wohl mal über Holdem Manager informieren, da ich eh mit stats spielen möchte/muß. Also ist dieser Punkt noch in Arbeit.

      Frage 3: Welche Equity besitzt du mit AKo gegen die Top-5%-Range, d.h. 88+, AJs+, KQs, AKo?

      46%
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      So, ich fange mal wieder unten an ;) .

      Frage 3:

      46,32% waren es glaube ich genau, also passt das mit den 46% schon.


      Frage 2:

      Du kannst für 888.com diesen Handconverter nutzen: http://www.handconverter.com/

      Du musst also in der Pokersoftware aktivieren, dass die Hände lokal gespeichert werden, und dann kannst du die Historys ja einfach mit dem Tool Convertieren. Falls das nicht so klappen sollte kannst du dich auch mal im 888.com - Forum umschauen.


      Frage 1:

      Im wesentlichen kann man deine Antwort dahin gehend zusammenfassen, dass du gegnerspezifisch Spielen würdest, und damit hast du den großen Schwachpunkt des SHC erkannt, denn dieses Verallgemeinert sehr viele Dinge, um Anfänger nicht zu überfordern.

      Allerdings finde ich beispielsweise diese Anpassung nicht gut:

      "Sollte in den Blinds ein Spieler sitzen der von mir als guter Spieler getaggt ist, werde ich (auch wenn er TAG spielt) eher dem SHC folgen, da ein Post Flop Spiel gegen ihn kaum profitabel wird."

      Gerade gegen diese Spieler kann man recht gut Stealen. Zum einen werden diese Preflop schon recht viel folden, da sie sonst Out of Position spielen müssen, und zum anderen wenn sie nicht folden, dann haben wir ja eben genau diesen Positionsvorteil.

      "Mir stellt sich beim Blindsteal die Frage, was mach ich mit "LAGs" oder überhaupt mit aggressiven Spielern? Schränke ich die tighte Auswahl des SHC hier weiter ein?"

      Generell ist es richtig, dass wir gegen Loose oder Aggresive Spieler eher tight spielen wollen, aber ich denke das SHC ist hier schon so tight, dass man da nicht noch tighter werden muss.

      Hier stellt sich mir die Frage, was mach ich bei Spielern die mit AJ+ in UTG und MP limpen (ein Raise aber damit callen), wenn ich selbst AT/AJ im CO halte? Dort lauf ich ja in eine Domiation Situation in der ich mich ja ungern wieder finden möchte. Trotzdem raisen wenn er am Flop auf eine CB folden kann? Und was wenn er dazu neigt post flop alles runter zu callen?

      Diese Informationen musst du ja erstmal haben, und bis du davon recht sicher ausgehen kannst, dauert es sicherlich einige 100 - 1000 Hände, die du gegen den Spieler spielen musst. Der Limpt ja meist nicht nur AJ sondern eine ganze Handrange und gegen einen Großteil davon wirst du mit AJ/AT vorn liegen.
    • TheyDontGet
      TheyDontGet
      Bronze
      Dabei seit: 18.06.2007 Beiträge: 9
      So hier noch für die zweite Aufgabe der erstellte Thread im Handbewertunsforum:

      Handbewertungsthread (pre flop)

      Zur 1 Frage noch:
      Gerade gegen diese Spieler kann man recht gut Stealen. Zum einen werden diese Preflop schon recht viel folden, da sie sonst Out of Position spielen müssen, und zum anderen wenn sie nicht folden, dann haben wir ja eben genau diesen Positionsvorteil.


      Ja, aber immer häufiger bekomme ich bei den genannten guten Spielern, die fast immer am Tisch sitzen, ein reraise, worauf hin ich nach dem SHC fast alles weglege, da fehlt mir noch das Wissen/Können richtig darauf zu reagieren. Aber vielleicht kommt da noch was in späteren Lektionen?
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Da ist halt auch sehr viel Erfahrungssache. Wenn du merkst, dass jemand mit vielen 3-Bets auf deine Stealversuche reagiert, musst du dich halt auch an die 3-Bets anpassen, also wieder etwas weniger Stealen und dann vielleicht auch mal mit JJ oder ähnlichem 4-Betten. Aber das sollte sicherlich nicht das Standardplay sein ;) .
    • TheyDontGet
      TheyDontGet
      Bronze
      Dabei seit: 18.06.2007 Beiträge: 9
      Frage 1)
      vor dem Flop: 50,78%
      nach dem Flop: 26,465%


      Frage 2)

      Es sind 0,69$ im Pot, Hero müsste 0,22$ aufwenden. Damit haben wir Pot Odds von 1:3,14 und bräuchten aber rein nach Odds 1:4, trotzdem ist ein call sinnvoll unter Berücksichtigung der Implied Pot Odds. BU reraist uns und zeigt damit etwas Stärke (er wird seine Hand nicht so schnell aufgeben), ausserdem sind wir erst am Flop (bessere Aussichten etwas zu treffen und noch Geld zu bekommen, als am Turn) und BU muß nur noch 0.19$ investieren damit es sich gelohnt hat.

      Ohne weitere Informationen über BU ist es für mich ein recht klarer call.

      Frage 3)
      In Arbeit.