Verkehrsregeltechnische Frage: Geschwindigkeit

    • Fantomas741
      Fantomas741
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 7.650
      2 Situation zur Verdeutlichung...

      Wie wir alle wissen gilt auf Autobahnen eine Richtgeschwindkeit von 130 (unendlich) und auf Landstrassen ausserhalb geschlossener Ortschaften 100.

      Situation 1:

      Landstrasse, ich fahre über eine Kreuzung, nach der Kreuzung steht ein 70 Schild, kurz darauf kommt eine weitere kleine T-Kreuzung dannach kein Schild. Wie schnell darf ich fahren 70 oder 100? Denn würde ich von der T-Kreuzung auf die Landstrasse einbiegen weis ich ja nix von dem 70 Schild.

      Situation 2:

      Autobahn, begrenzung durch Schilder auf 120 dannach eine Auffahrt anschließend kein Schild, selbe frage: Wie schnell darf ich fahren 120 oder unendlich? Denn auch hier weis ich nix von 120 würde ich von der Auffahrt her kommen.

      In beiden Situationen bin ich bereits auf der Landstrasse / Autobahn. In beiden Situationen wurde die begrenzung nicht durch Schilder aufgehoben.
  • 32 Antworten
    • Khrano
      Khrano
      Bronze
      Dabei seit: 20.06.2009 Beiträge: 25.581
      Solche Situationen sollte es normalerweise auf deutschen Straßen nicht geben. Es wird eigentlich immer ein Aufhebeschild stehe, wenn die Begrenzung nicht mehr gilt.

      Wenn du darauf hinauswillst, dass irgendwelche Idioten die Schilder geklaut haben oder sie vom Wind umgeweht wurden, dann hängt es davon ab wie oft du die Strecke fährst.
      Meine vor ein paar Jahren mal von einem Urteil gehört zu haben wo ein Fahrer der eine solche Situation auf seinem normalen Arbeitsweg hatte. Die Schulder wurden geklaut o.ä. und er hat Vollgas gegeben. Von der Polizei angehalten, Strafe, Punkte, etc...
      Das Gericht hat dann entschieden, dass das ganze Rechtens war, weil er die Strecke oft fährt und es deswegen besser weiß.

      Wenn du die Strecke nicht oft fährst, dann würde ich einfach defentiv fahren und die nächste Straße, Nothaltebucht oder Auffahrt abwarten. Dort dann gucken, ob Schilder stehen UND ob es beiden Seiten keine Schilder stehen.
    • ZarvonBar
      ZarvonBar
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 21.03.2006 Beiträge: 33.550
      Iirc hab ich in der Fahrschule gelernt, dass du trotzdem davon ausgehen musst, dass deine Geschwindigkeitsbegrenzung weiterhin gilt. Fand das aber auch immer bescheuert.
    • Suicid0
      Suicid0
      Bronze
      Dabei seit: 29.06.2006 Beiträge: 2.113
      Also ich habe in der Fahrschule gelernt, dass danach keine Begrenzung mehr gilt.
    • Fantomas741
      Fantomas741
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 7.650
      Original von Khrano
      Solche Situationen sollte es normalerweise auf deutschen Straßen nicht geben. Es wird eigentlich immer ein Aufhebeschild stehe, wenn die Begrenzung nicht mehr gilt.
      Faktisch kenne ich aber einige Strassen wo das der Fall ist und an der Stelle auch nie Schilder standen das 70 Schild z.B. ist neu dort war früher immer 100 vermutlich wurde das einfach "vergessen". Nichtsdestotrotz gibt es sowas doch recht häufig.
    • HoaXi
      HoaXi
      Bronze
      Dabei seit: 30.03.2006 Beiträge: 765
      Die Geschwindigkeitsbeschränkung gilt in beiden Fällen weiterhin.
    • Fantomas741
      Fantomas741
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 7.650
      Original von HoaXi
      Die Geschwindigkeitsbeschränkung gilt in beiden Fällen weiterhin.
      Das heisst wenn ich von der Auffahrt her komme und dannach ein Blitzer steht darf ich Kasse 3 machen? Da würd ich aber gegen klagen wohl wo steht das denn in der StVO?
    • HOlb
      HOlb
      Bronze
      Dabei seit: 10.11.2008 Beiträge: 1.059
      Original von Suicid0
      Also ich habe in der Fahrschule gelernt, dass danach keine Begrenzung mehr gilt.
      ich auch. würde mich sehr wundern wenns anders sein sollte
    • Vampyr09
      Vampyr09
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2008 Beiträge: 12.605
      Original von Suicid0
      Also ich habe in der Fahrschule gelernt, dass danach keine Begrenzung mehr gilt.
      this

      und ich hab schon viele fälle erlebt in denen man geblitzt wurde aber nachdem man dann geschrieben hat "ich kam von der und der straße und da kann ich nachweislich kein schild mit folgender geschwindigkeitsbegrenzung sehen", musste man auch nix mehr zahlen.

      Die polizei weiß doch nicht ob man dann wirklich erst eingebogen war oder schon lange auf der Straße fuhr.
    • phuxxx
      phuxxx
      Bronze
      Dabei seit: 24.12.2006 Beiträge: 46
      Original von Vampyr09
      Original von Suicid0
      Also ich habe in der Fahrschule gelernt, dass danach keine Begrenzung mehr gilt.
      this

      und ich hab schon viele fälle erlebt in denen man geblitzt wurde aber nachdem man dann geschrieben hat "ich kam von der und der straße und da kann ich nachweislich kein schild mit folgender geschwindigkeitsbegrenzung sehen", musste man auch nix mehr zahlen.

      Die polizei weiß doch nicht ob man dann wirklich erst eingebogen war oder schon lange auf der Straße fuhr.

      oh doch GPS überwachung überall, der gläserne bürger :)
    • Spearmi
      Spearmi
      Global
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 11.188
      so nach dem Motto "unwissenheit schützt vor Strafe nicht" ist die Geschwindigkeitsbegrenzung wohl immer noch gültig..?
    • Outbreaker5832
      Outbreaker5832
      Bronze
      Dabei seit: 03.10.2008 Beiträge: 8.339
      Expert line: Abfahren und wieder drauffahren :coolface:
    • coolalzi
      coolalzi
      Bronze
      Dabei seit: 01.10.2006 Beiträge: 2.075
      Eine reguläre (!), d.h. nicht ein Feldweg, Hofeinfahrt oder so, Abfahrt hebt die Geschwindigkeitsbegrenzung auf.
    • HoaXi
      HoaXi
      Bronze
      Dabei seit: 30.03.2006 Beiträge: 765
      Original von Spearmi
      so nach dem Motto "unwissenheit schützt vor Strafe nicht" ist die Geschwindigkeitsbegrenzung wohl immer noch gültig..?
      Die ist ganz einfach deshalb noch gültig, weil sie nicht aufgehoben wurde, was nur durch Beschilderung geschieht.
      Natürlich kann ein nicht ortskundiger Fahrer der nichts von dem Tempolimit wissen konnte Einspruch gegen einen etwaigen Bußgeldbescheid einlegen.
    • PokerPaulMainz
      PokerPaulMainz
      Bronze
      Dabei seit: 03.05.2007 Beiträge: 10.258
      auf autobahnen heben auffahrten tempolimits wieder auf, sofern nach der auffahrt keine schilder folgen. wenn man sich nicht sicher ist, ob ein tempolimit gilt, kann man sich also auch einfach an der nächsten auffahrt orientieren.

      auf landstrassen mögen ähnliche situationen etwas anders sein, da dort viel mehr ortskundige unterwegs sind.
    • rossoneri06
      rossoneri06
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2006 Beiträge: 3.259
      Original von Fantomas741
      Situation 1:

      Landstrasse, ich fahre über eine Kreuzung, nach der Kreuzung steht ein 70 Schild, kurz darauf kommt eine weitere kleine T-Kreuzung dannach kein Schild. Wie schnell darf ich fahren 70 oder 100? Denn würde ich von der T-Kreuzung auf die Landstrasse einbiegen weis ich ja nix von dem 70 Schild.
      es könnte aber genauso gut vor der t-kreuzung ebenfalls ein 70 schild gestanden haben. sofern würde zumindest bis zur kreuzung wiederum 70 gelten. allerdings bleibt die frage dennoch die gleich, ob es danach aufgehoben ist.

      ich kenne zumindest viele landstraßen, bei denen hinter der kreuzung die begrenzung aufgehoben wird. ob das aber die regel ist, weiß ich auch nicht.
    • ZarvonBar
      ZarvonBar
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 21.03.2006 Beiträge: 33.550
      Original von coolalzi
      Eine reguläre (!), d.h. nicht ein Feldweg, Hofeinfahrt oder so, Abfahrt hebt die Geschwindigkeitsbegrenzung auf.
      Hab leider keine Quelle, aber afaik gilt eben genau das nicht, auch wenn es ein weit verbreiteter (und auch nachvollziehbarer) Irrglaube ist.
    • Aillas
      Aillas
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 415
      Original von ZarvonBar
      Original von coolalzi
      Eine reguläre (!), d.h. nicht ein Feldweg, Hofeinfahrt oder so, Abfahrt hebt die Geschwindigkeitsbegrenzung auf.
      Hab leider keine Quelle, aber afaik gilt eben genau das nicht, auch wenn es ein weit verbreiteter (und auch nachvollziehbarer) Irrglaube ist.
      Quelle
    • FiftyBlume
      FiftyBlume
      Bronze
      Dabei seit: 06.06.2010 Beiträge: 8.580
      Original von ZarvonBar
      Original von coolalzi
      Eine reguläre (!), d.h. nicht ein Feldweg, Hofeinfahrt oder so, Abfahrt hebt die Geschwindigkeitsbegrenzung auf.
      Hab leider keine Quelle, aber afaik gilt eben genau das nicht, auch wenn es ein weit verbreiteter (und auch nachvollziehbarer) Irrglaube ist.
      Ich hab in der Fahrschule gelernt, dass eine Geschwindigkeitsbegrenzung wegen bestimmter Begebenheiten auf der Strecke aufgehoben sind, sobald die Begebenheit vorbei ist:

      Heißt vor einer Kreuzung, Kurve o.ä. gilt eine Begrenzung eben nur bis zum Ende dieser Sache.
    • Khrano
      Khrano
      Bronze
      Dabei seit: 20.06.2009 Beiträge: 25.581
      Original von FiftyBlume
      Original von ZarvonBar
      Original von coolalzi
      Eine reguläre (!), d.h. nicht ein Feldweg, Hofeinfahrt oder so, Abfahrt hebt die Geschwindigkeitsbegrenzung auf.
      Hab leider keine Quelle, aber afaik gilt eben genau das nicht, auch wenn es ein weit verbreiteter (und auch nachvollziehbarer) Irrglaube ist.
      Ich hab in der Fahrschule gelernt, dass eine Geschwindigkeitsbegrenzung wegen bestimmter Begebenheiten auf der Strecke aufgehoben sind, sobald die Begebenheit vorbei ist:

      Heißt vor einer Kreuzung, Kurve o.ä. gilt eine Begrenzung eben nur bis zum Ende dieser Sache.
      Das gilt aber nur, wenn die Geschwindigkeitbegrenzung direkt unter einem Gefahrenzeichen (Fahrrad, Fußgänger, Uneben Fahrbahn etc.) angebracht ist. Dann gilt die Begrenzung tatsächlich nur so lange wie die Gefahr besteht.
    • 1
    • 2