Xadanjel

    • Xadanjel
      Xadanjel
      Bronze
      Dabei seit: 09.12.2010 Beiträge: 7
      4. - Erledige folgende Hausaufgabe:

      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker? (Bei dieser Frage spielt es keine Rolle, wie konkret deine Antwort ausfällt; allerdings solltest du versuchen, alle Gründe zu erfassen und zu erklären)

      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker? (Welche Fehler, denen du dir bewusst bist, machst du während des Spiels? Spielst du, obwohl du müde bist? Tiltest du leicht? Willst du zu oft den Showdown sehen? Schreib alle Schwächen auf, die du bei dir bereits bemerkt hast.)

      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen? (Beschreibe mit eigenen Worten, was tight-aggressiv bedeutet und warum diese Spielweise funktioniert.)



      Antwort 1:

      Ich habe die nächsten 6 Jahre die Möglichkeit viel zeit in Poker zu investieren. Die will ich nutzen um danach mir den Lebensunterhalt mit Poker zu verdienen ODER zumindest ein "üppiges" Taschengeld zu erspielen.

      Antwort 2: Ich glaube meistens dem Gegner nicht, das er wirklich was hat. bzw schätze ihn falsch ein.
      Ausserdem neige ich dazu mich kurz zu langweilen und dann überhastete "moves" zu machen oder generell zu lose zu spielen.
      Liegt aber Daran, das mich so super raises und calls wie 96s (beispiel) in rage bringen und mich zu solchem Spiel veranlassen weil ich sehe wie "Sie" gewinnen und meine Asse verlieren.

      Antwort 3: Tight. Das bedeutet für mich Karten zu spielen, die leicht zu erkennen sind für mich, zwecks gewinnchance pre flop bzw das ganze board über, weil ich schlechte Karten aussortiere, die einfach zu selten treffen. Das bringt mir den Vorteil den Gegner besser einschätzen zu können und ihm eine genauere Handrange zu geben, bzw schneller erkennen zu können ob ich bereits verloren habe oder ich ausbezahlt werde. Und die Agressive Variante bietet mir mehr Spielraum, da der Gegenspieler unter Druck gerät und zu Fehlentscheidungen tendiert und ich meinen Gewinn maximieren kann.
      Und warum es funktioniert ? .. Weil auf Dauer ich mit losen Spiel verhalten mehr Geld ausgebe fürs Einsätzen und mitspielen als ich tatsächlich Gewinne.
  • 2 Antworten
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hallo Xadanjel, willkommen in unserem NL Einsteiger Kurs.

      Also, zu deinen Schwächen. Als erstes würde ich dir raten regelmäßig Hände in unserem Handbewertungsforum zu Posten. Es hilft enorm weiter, wenn man mit anderen Pokerstrategen über Hände diskutiert und diese Analysiert.

      Der 2te Punkt den man aus deinem Post lesen kann, ist Tilt. Klar ist es ärgerlich, mit AA gegen 96o zu verlieren. Aber sobald du merkst, dass du dich darüber zu viel ärgerst, und dadurch vielleicht bei deinem Spiel etwas änderst, dann ist es an der Zeit die Tische zu verlassen und eine Pause einzulegen.

      Inwiefern hilft dir das Tight spielen die Handrange deines Gegners einzuschätzen?
    • Xadanjel
      Xadanjel
      Bronze
      Dabei seit: 09.12.2010 Beiträge: 7
      ok.. das sollte ich wohl überdenken. Auch bezüglich deiner Frage..

      ist vielleicht nen Trugschluss das mit den Handranges....werd es weiter beobachten

      bei den DON´s hilft das zumindest enorm weil ich ja gegner push ranges besser einschätzen kann...