Hyperex

    • Hyperex
      Hyperex
      Bronze
      Dabei seit: 03.07.2007 Beiträge: 1.235
      Lektion 1 Hausaufgaben:

      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker?

      Weil Pokers spielen Spaß macht. Ein weiterer Antrieb ist es, nebenbei ein bisschen Geld in die Kasse zu bringen. Wenn möglich ein bisschen viel Geld in die Kasse zu bringen :D . Auf lange Sicht, will ich (wieder) auf die Limits aufsteigen, wo es sicht lohnt darüber nachzudenken, ob man noch arbeiten gehen sollte, oder ob man Full Time Poker spielt.

      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker?

      - Ich setze zu niedrig
      - Ich habe Probleme dabei, den Gegner während der Hand eine Hand zu geben bzw. ihm eine Range zuzuordnen.
      - Eventuell bin ich etwas zu ungeduldig und will in kurzer Zeit zu viel erreichen (imitaufstiege etc)

      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen?

      Für mich heißt Tight aggressive, nur gute Hände und Hände, die eine hohe Gewinnwahrscheinlichkeit haben zu spielen. Desweiteren denke ich, dass ein tight aggressiver Spieler stehts die Kontrolle in der Hand hat und somit die Potsize bestimmt und den Gegner durch seine Bets vor Probleme stellt.
  • 7 Antworten
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hallo Hyperex, willkommen in unserem NL Einsteiger Kurs.

      Bei deinen Schwächen würde ich dir vor allem unser Handbewertungsforum sehr ans Herz legen, dort kannst du mit anderen Pokerstrategen die Spots analysieren, in denen deine Betsizes nicht gut waren, oder in denen du Probleme hattest deinen Gegnern eine Hand zu geben.

      Zum Tight-Aggresive Spiel hast du schon 2 wichtige Punkte genannt. Letztendich maximiren wir dadurch auch noch unsere Gewinne, da gerade auf den kleinen Limits zu viel gecallt wird, und man eben durch aggresives Spiel das meiste Geld in den Pot bekommen. Allerdings darf man es auch nicht übertreiben. Wichtig ist immer, dass man sich überlegt, welche Hände noch eine Bet oder einen Raise von uns callen.

      Damit hast du auch schon die Hausaufgabe zur ersten Lektion abgeschlossen, also auf zur nächsten ;) .
    • Hyperex
      Hyperex
      Bronze
      Dabei seit: 03.07.2007 Beiträge: 1.235
      Lektion 2 Hausaufgaben:

      Frage 1: An welchen Stellen würdest du anders spielen als vom BSS Starting Hands Chart empfohlen und warum?

      Ich spiele Shorthanded, deshalb gehe ich mal von dem SHC am SH Tisch aus.
      Meiner Meinung nach, kann man das aber nicht so verallgemeinern. Wenn die Blinds z.B. extrem tight sind dann kann man imo fast mit any2 aus dem DB raisen und am CO kann auch schon sehr viel geraised werden. Denke das ist bei tighten Blinds relativ profitabel. Wenn Sie loose sind, natürlich tighter spielen.

      Auch kommt die Range mit der man Preflop raised auf die Skills Postflop an. Wenn man seinem Gegner eine Range geben kann und ihn im Laufe der Hand genauer auf eben diese Hand festsetzen kann, dürfte aus Early Position z.B. auch sowas wie A9s spielbar sein. Balancing ist auf den unteren Limits ja noch nicht so wichtig und da viel gecallt wird, sollten SCs weggelassen werden.

      Grundsätzlich würde ich aber aus jede Position jedes Pocket raisen. Zum einen werden wenig 3Bets angebracht und die Gegner lösen sich nur schwer von TPTK. So kann man mit einem kleinen Pocket, sollte man sein Set treffen auch OOP einen ganz guten Pot aufbauen.


      Frage 2: Poste eine Hand, die dir vor dem Flop Schwierigkeiten bereitet hat.

      Wie schon im Thread beschrieben, wusste ich nicht, ob ich hier broke gehen oder ob ich "auf Nummer sicher" gehen sollte

      QQ Preflop vs Minraise


      Frage 3: Welche Equity besitzt du mit AKo gegen die Top-5%-Range, d.h. 88+, AJs+, KQs, AKo?

      Da ich die Equity nicht selber berechnen kann, habe ich den Equilator benutzt. Bevor ich jedoch die Berechnung gestartet habe, habe ich ausm Bauch heraus knapp 60% gesagt, da ich ja nur gegen AA und KK richtig stark hinten bin. Bei allen anderen Händen habe ich mindestens ne 50/50 Chance.


      http://www.PokerStrategy.com
      Operation beendet... 1.109.572.992 Spiele in 0 Sekunden berechnet.

      Board:
      Dead:

      Equity Gewonnen UnentschiedenVerloren Hand
      Spieler 1: 46,324% 37,916% 16,815% 45,269% AKo
      Spieler 2: 53,676% 45,269% 16,815% 37,916% 88+, AJs+, KQs, AKo


      ----------------------------------------
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Frage 1:

      Der wichtigste Punkt ist, dass das SHC doch sehr stark verallgemeinert. Wie du auch schon gesagt hast, es werden keine Reads berücksichtigt, oder auch der Postflopskill. Dies ist ja auch sinnvoll um die Einsteiger erstmal nicht zu überfordern. Aber es liegt dort auch viel Verbesserungspotential.


      Frage 2:

      :s_thumbsup: , zur Hand direkt hast du ja auch schon eine Antwort von MiiWiin, von daher ist dieser Punkt auch erstmal abgehakt ;) .


      Frage 3:

      Selbst dein Gefühl aus dem Bauch herraus ist ja schon eine art der Equityberechnung, wenn auch eine recht ungenaue. Du unterteils hier die Range ja schon in 2 Gruppen.

      AA, KK --> Weit hinten.
      88-QQ --> 50/50 (wobei wir gegen Paare auch nicht ganz die 50% haben, sondern etwas drunter liegen)
      AJs+, KQs --> deutlich vorn.

      Wenn du die Range jetzt noch weiter auseinander nehmen würdest, würdest du auch immer näher an das Ergebnis des Equilators kommen, was mit 46,32% natürlich supergenau ist.
    • Hyperex
      Hyperex
      Bronze
      Dabei seit: 03.07.2007 Beiträge: 1.235
      Lektion3 Hausaufgaben:

      Frage 1: Du hältst K :spade: Q :spade: . Welche Equity hast du vor dem Flop gegen 3 :diamond: 3 :club: ? Wie ändert sich deine Equity auf diesem Flop: J :spade: 5 :diamond: 3 :spade: ?

      Bauchgefühl Preflop: 50%
      Bauchgefühl Flop: 40%

      Equilab Ergebnis: 26%

      Wieso ist meine Equity hier so niedrig? Ich kann mir hier doch eigentlich 8 Outs geben oder?

      Frage 2: Wie würdest du in der folgenden Hand agieren?
      No Limit Hold'em $2 (9-handed)

      Spieler und Stacks:
      UTG: $2.00
      UTG+1: $2.08
      MP1: $1.92
      MP2: $1.00
      MP3: $3.06
      CO: (Hero) $2.08
      BU: $2.00
      SB: $2.00
      BB: $1.24

      Preflop: Hero is CO with A :club: J :club:
      5 folds, Hero raises to $0.08, BU calls $0.08, SB folds, BB calls $0.06.

      Flop: ($0.25) 2 :club: 6 :diamond: 3 :diamond: (3 players)
      BB checks, Hero checks, BU checks.

      Turn: ($0.25) 5 :club: (3 players)
      BB checks, Hero bets $0.22, BU raises to $0.44, BB folds, Hero...?

      Ich bekomme OOP Pot Odds von 2:1. Selbst wenn ich meinen Flush treffen würde, wird es schwer für mich noch Geld von Villain zu bekommen. Mit nur einem A oder einem J am River würde ich mich nicht allzu sicher fühlen, denn da ich keine genaueren Angaben zu Villain habe, kann er hier alles mögliche halten und gegen Set, 2 Pair oder eine Straight siehst ja schlecht aus.

      Ich würde von daher nach Pot Odds spielen und folden.

      Frage 3: Hast du Fragen zum Spiel nach dem Flop? Poste eine Hand und lass sie von anderen Mitgliedern und unseren Coaches bewerten.

      NL10: AJo Blind vs Blind

      Gibt genügend Hände die ich da posten könnte. Bei dieser aber hatte ich während der ganzen hande keine Ahnung, wo ich überhaupt stehe
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Frage 1:
      Nein du kannst dir keine 8 Outs geben, sondern nur 7.
      5 :spade: bringt dem Gegner hier sein FH, da ist dein Flush wertlos.

      Du hast also 7 Outs, dein Gegner 6 fürs FH. Gleicht sich also mehr oder weniger aus. Und weil du mit deiner Hand aktuell hinten liegst und die FH-Wahrscheinlichkeit am Turn sogar noch steigt (dann sinds schon 9 Outs für den River), ist die Equity eben recht klein.

      Frage 2:
      Bitte lies dir den Artikel nochmal durch, vor allem wie man Pot Odds berechnet. 2:1 ist hier nicht richtig.
    • Hyperex
      Hyperex
      Bronze
      Dabei seit: 03.07.2007 Beiträge: 1.235
      Zu Frage1:

      Wenn ich die 5 discounte, komme ich auf 8

      Zu Frage 2:

      Geistige Umnachtung...

      Im Pot sind 91 Cent und ich muss 22 Cent callen -> 4,1:1

      Das bedeutet, dass ich hier profitabel auf meinen FD drawen kann. An meiner Aussage bei einem Hit von A oder J bleibe ich aber.
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Stimmt, mein Fehler, man sollte nicht im Halbschlaf denken. Sind natürlich standardmäßig 9, discounted 8.
      Ändert aber nicht viel an der Situation, dass der Gegner eben fast genauso viele fürs FH hat.
      Und bei der anderen Frage stimme ich dir zu, die Overcards sind nicht viel wert. Set kannst du hier einfach nicht ausschließen.

      Passt dann soweit, kannst mit Lektion 4 weitermachen :)