handreading

    • KingDelSwing
      KingDelSwing
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2007 Beiträge: 262
      wie weit ist euer handreading skill? (SH)

      an welchen indizien haltet ihr euch fest? wie macht ihr das?

      können wir hier alle mal erfahrungen austauschen?

      also ich setze alle nach PT tighten preflopspieler, die aus early position raisen

      auf pockets ab 88, Asse (a9o+)(a7s+), hohe suited connectors.


      LAGS die in lateposition sind und einen raise nicht reraisen oder limpen setzte ich idr NICHT auf ein ASS, sondern auf suited connectors oder kleine paare.





      ab dem flop lasse ich mir dann die fold to flopbet stats anzeigen.

      wenn die sehr hoch sind und das board nicht sehr viele draws bietet, kann man dann (falls man eine handrange hat) diese reduzieren und von einem pair auf dem board ausgehen.







      was habt ihr noch so zu bieten?
  • 6 Antworten
    • CMBurns104
      CMBurns104
      Bronze
      Dabei seit: 18.06.2006 Beiträge: 2.683
      Ich finds schwierig, das irgendwie pauschal zu diskutieren, man orientiert sich halt an PT-Daten, den bisherigen Beobachtungen am Tisch, der Preflop-Action, der Position und natürlich der Postflop-Action in Relation zur Boardtextur.
    • KingDelSwing
      KingDelSwing
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2007 Beiträge: 262
      aber es ist doch extrem wichtig zu wissen, was für eine handkategorie der gegner wohl hält!

      man kann dadurch spots finden wo man mit A high downcallen kann, ein midpar sicher folden kann oder sich eine contibet spart.
    • CMBurns104
      CMBurns104
      Bronze
      Dabei seit: 18.06.2006 Beiträge: 2.683
      Ja natürlich, ich wollte nur damit sagen, dass ich finde, dass es schwierig ist, dass so allgemein zu diskutieren, sondern besser an speziellen Situationen (Beispielhänden).
    • KingDelSwing
      KingDelSwing
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2007 Beiträge: 262
      ja ich dachte, dass man hier indikatoren sammeln kann, die auf eine handkategorie schließen lassen =(
    • YaThi
      YaThi
      Bronze
      Dabei seit: 06.10.2006 Beiträge: 47
      das kann man so pauschal nicht sagen, das ist zusehr gegner-abhängig. außerdem spielen da auch noch faktoren wie preflopaction, etc. eine rolle.
      außerdem tendieren manche spieler an loosen tischen deutlich mehr hände zu spielen als wenn sie an tighteren tischen spielen, usw.
    • KingDelSwing
      KingDelSwing
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2007 Beiträge: 262
      ja und eben darum gehts.
      diese ganzen faktoren mal ein bischen auseinander zu nehmen, sich darüber auszutauschen,sich damit zu beschäftigen und nachzudenken etc..

      man tut das auch an den tischen, aber nicht so intensiv und man hat nicht genug zeit. wenn man aber diesen denkprozess mal in gang kommen lässt wird man irgendwann gut sein in dieser fähigkeit.