Heizung tickt - Gegenmaßnahmen?

    • IronPumper
      IronPumper
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 03.01.2008 Beiträge: 14.840
      Hi^^

      Seitdem in den Wohnhaus, in welchem ich auch in einer Wohnung lebe, die Heizungen angestellt worden sind,
      tickt meine Heizung nahezu permanent.
      Es ist dabei egal auf welcher Stufe ich die Heizung eingestellt habe, sie tickt sogar, wenn ich sie abgeschaltet habe (also auf Stufe 0).
      Entlüftet habe ich schon.

      Gibt es sonst noch irgendwelche Gegenmaßnahmen?

      Lg,
      IronPumper^^
  • 21 Antworten
    • TheKami
      TheKami
      Global
      Dabei seit: 01.03.2009 Beiträge: 31.579
      ist vlt zu wenig wasser im system, wenn entlüftet wird muss imo auch welches nachgeschüttet werden
    • Outbreaker5832
      Outbreaker5832
      Bronze
      Dabei seit: 03.10.2008 Beiträge: 8.339
      einfach vermieter anrufen... der muss sich darum kümmern
    • SiAAlexander
      SiAAlexander
      Bronze
      Dabei seit: 14.08.2006 Beiträge: 571
      kann viele gründe haben
      bei meiner mum damals hat meine heizung immer permanent gerauscht
      egal ob an oder aus
      entlüftet wurde sie auch
      hat sich dann rausgestellt das die heizung unten im eingangsflur dies verursacht hat
      immer wenn die eingeschaltet war(was sie fast immer war)
      hats schön gerauscht
      wurde dann so eingestellt das sie nurnoch auf niedriger stufe geheizt hat
      dann wars erträglich
    • IronPumper
      IronPumper
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 03.01.2008 Beiträge: 14.840
      Original von SiAAlexander
      kann viele gründe haben
      bei meiner mum damals hat meine heizung immer permanent gerauscht
      egal ob an oder aus
      entlüftet wurde sie auch
      hat sich dann rausgestellt das die heizung unten im eingangsflur dies verursacht hat
      immer wenn die eingeschaltet war(was sie fast immer war)
      hats schön gerauscht
      wurde dann so eingestellt das sie nurnoch auf niedriger stufe geheizt hat
      dann wars erträglich
      Das ist das Problem - nach ersten Recherchen kann es wirklich viele Ursachen haben und muss nicht ,al von meiner Heizung verursacht sein.
      Zb. können ganz einfach die Rohre schlecht isoliert sein, so dass es zu Ausdehnungen kommt, was eben dieses Ticken verursacht.

      Das Problem ist aber,
      dass wohl der Vermieter nicht unbedingt dagegen was machen muss, wenn es sich für ihn kaum lohnt, da zu teuer.
      Als Miter hat man lediglich Anspruch auf eine Mieminderung, die das Problem eben nicht löst.

      Sehr frustrierend, da ich obv. viel zu Hause arbeite und erst vor 1,5 Monaten in diese Whg gezogen bin, da in meiner alten Whg 70% vom Jahr incl. niedlichen Kernspintbohrungen renoviert worden ist -> also eben aufgrund Lärm bin ich umgezogen und jetzt das, verdammte Scheiße nochmal.

      Sry, aber das erregt mich nat. unter diesen Umständen extrem.
    • gereizt
      gereizt
      Bronze
      Dabei seit: 10.08.2008 Beiträge: 399
      - Wechsel bzw. prüf mal vom Fachmann das Ausdehnungsgefäß (nur weil dir Rohrleitungen nicht isoliert sind knackt das nicht)
      - Hydraulischer Abgleich bei den Thermostatventilen
      - Pumpe prüfen lassen

      Um einen Fachmann kommst du nicht rum. Als Mieter mußt du wahrscheinlich die kleinen Schönheitsreparaturen selbst bezahlen (bis 100 € oder so), führt wohl auch kein Weg dran vorbei.

      Gruss
    • IronPumper
      IronPumper
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 03.01.2008 Beiträge: 14.840
      Original von gereizt
      - Wechsel bzw. prüf mal vom Fachmann das Ausdehnungsgefäß (nur weil dir Rohrleitungen nicht isoliert sind knackt das nicht)
      - Hydraulischer Abgleich bei den Thermostatventilen
      - Pumpe prüfen lassen

      Um einen Fachmann kommst du nicht rum. Als Mieter mußt du wahrscheinlich die kleinen Schönheitsreparaturen selbst bezahlen (bis 100 € oder so), führt wohl auch kein Weg dran vorbei.

      Gruss
      Vorweg, danke schon mal:)

      Wenn man mir garantieren würde, dass es an einen der 3 Dinge liegt, dann würde ich def. gerne 100€ bezahlen - bist du dir sicher, dass es nicht deutlich mehr wird (hab mal eine Reportage gesehen, bei der es um Abzocke ging...)?

      Des Weiteren, ist es wirklich so, dass diese Kosten der Mieter nicht übernehmen muss?
    • b10w
      b10w
      Bronze
      Dabei seit: 04.04.2007 Beiträge: 2.645
      Original von IronPumper
      Kernspintbohrungen
      Does not compute. :P
    • Outbreaker5832
      Outbreaker5832
      Bronze
      Dabei seit: 03.10.2008 Beiträge: 8.339
      Du musst gar nichts übernehmen, da der Vermieter dafür zuständig ist, die Wohnung in Stand zu setzen.

      Ich sage nochmal: Den Vermieter anrufen und er MUSS sich darum kümmern. Bei mir war ein Fenster undicht, Vermieter anrufen und die Sache war geklärt.

      Du musst soweit ich weiß nur kleinstreperaturen bezahlen. Also z.B. dieses Ding im Wasserhahn oder wenn ein Türgriff kaputt geht. Soweit ich weiß muss der Mieter alle Reperaturen bis 30 Euro selbst tragen, ansonsten der Vermieter. (Solange es obv nicht von die verursacht wurde ;) )
    • annobln
      annobln
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2007 Beiträge: 5.973
      Original von IronPumper
      Original von gereizt
      - Wechsel bzw. prüf mal vom Fachmann das Ausdehnungsgefäß (nur weil dir Rohrleitungen nicht isoliert sind knackt das nicht)
      - Hydraulischer Abgleich bei den Thermostatventilen
      - Pumpe prüfen lassen

      Um einen Fachmann kommst du nicht rum. Als Mieter mußt du wahrscheinlich die kleinen Schönheitsreparaturen selbst bezahlen (bis 100 € oder so), führt wohl auch kein Weg dran vorbei.

      Gruss
      Vorweg, danke schon mal:)

      Wenn man mir garantieren würde, dass es an einen der 3 Dinge liegt, dann würde ich def. gerne 100€ bezahlen - bist du dir sicher, dass es nicht deutlich mehr wird (hab mal eine Reportage gesehen, bei der es um Abzocke ging...)?

      Des Weiteren, ist es wirklich so, dass diese Kosten der Mieter nicht übernehmen muss?
      Wenn der Fehler das ganze Haus betrifft, dann muss es der Vermieter bezahlen. Wenn der Fehler nur in deiner Wohnung ist und so eine Kleinigkeit wie bspw. wie ein defektes Ventil etc. ist, dann musst du bis zu einer bestimmten Summe zahlen.

      Nur mal schnell google:

      "3. Die Obergrenze für alle Kleinreparaturen eines Jahres muss im Vertrag stehen; sie darf höchstens 150 - 200 Euro oder 8 % der Jahresmiete betragen"
    • IronPumper
      IronPumper
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 03.01.2008 Beiträge: 14.840
      Original von annobln
      Original von IronPumper
      Original von gereizt
      - Wechsel bzw. prüf mal vom Fachmann das Ausdehnungsgefäß (nur weil dir Rohrleitungen nicht isoliert sind knackt das nicht)
      - Hydraulischer Abgleich bei den Thermostatventilen
      - Pumpe prüfen lassen

      Um einen Fachmann kommst du nicht rum. Als Mieter mußt du wahrscheinlich die kleinen Schönheitsreparaturen selbst bezahlen (bis 100 € oder so), führt wohl auch kein Weg dran vorbei.

      Gruss
      Vorweg, danke schon mal:)

      Wenn man mir garantieren würde, dass es an einen der 3 Dinge liegt, dann würde ich def. gerne 100€ bezahlen - bist du dir sicher, dass es nicht deutlich mehr wird (hab mal eine Reportage gesehen, bei der es um Abzocke ging...)?

      Des Weiteren, ist es wirklich so, dass diese Kosten der Mieter nicht übernehmen muss?
      Wenn der Fehler das ganze Haus betrifft, dann muss es der Vermieter bezahlen. Wenn der Fehler nur in deiner Wohnung ist und so eine Kleinigkeit wie bspw. wie ein defektes Ventil etc. ist, dann musst du bis zu einer bestimmten Summe zahlen.

      Nur mal schnell google:

      "3. Die Obergrenze für alle Kleinreparaturen eines Jahres muss im Vertrag stehen; sie darf höchstens 150 - 200 Euro oder 8 % der Jahresmiete betragen"

      Alles klar, aber genau das kann ich doch hier in der praxis nicht abschätzen.
      Denn ich weiß nicht, wieviel das ales kosten wird und ein Fachmann wohl vorweg auch nicht....

      btw.,
      an wen kann ich mich hier wenden? Heizungsbauer?
    • Outbreaker5832
      Outbreaker5832
      Bronze
      Dabei seit: 03.10.2008 Beiträge: 8.339
      Du MUSST dich zuerst an den Vermieter wenden... Und mit IHM besprechen wie es weiter geht... Es ist SEINE Wohnung und nicht deine.
    • sansibarsdream
      sansibarsdream
      Bronze
      Dabei seit: 09.05.2011 Beiträge: 376
      Original von Outbreaker5832
      Du MUSST dich zuerst an den Vermieter wenden... Und mit IHM besprechen wie es weiter geht... Es ist SEINE Wohnung und nicht deine.
      es bleibt auch seine wohnung.sinn where.
    • Outbreaker5832
      Outbreaker5832
      Bronze
      Dabei seit: 03.10.2008 Beiträge: 8.339
      Original von sansibarsdream
      Original von Outbreaker5832
      Du MUSST dich zuerst an den Vermieter wenden... Und mit IHM besprechen wie es weiter geht... Es ist SEINE Wohnung und nicht deine.
      es bleibt auch seine wohnung.sinn where.
      Der Sinn ist doch ganz einfach: Die Heizung gehört dem Vermieter und er muss sich darum zuerst einmal kümmern. In der Regel übernimmt der Vermieter auch die Kosten.

      Man darf nicht einfach so Reperaturen vornehmen ohne sie mit dem Vermieter abzustimmen.

      Ein Anruf beim Vermieter tut einfach nicht weh und daher würde ich alles was die Wohnung angeht mit dem Vermieter abstimmen.

      Es ist einfach klüger mit dem Vermieter alles abzusprechen.
    • annobln
      annobln
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2007 Beiträge: 5.973
      Original von Outbreaker5832
      Du MUSST dich zuerst an den Vermieter wenden... Und mit IHM besprechen wie es weiter geht... Es ist SEINE Wohnung und nicht deine.
      qft! Alles mit dem Vermieter absprechen. Nichts auf eigene Faust machen! Das kann alles gegen dich verwendet werden. Ist leider so...Nur in absoluten Notfällen (bspw. Heizung geht bei -20°C nicht), darfst du dir bspw. einen Heizungsnotdienst bestellen und der Vermieter ist verpflichtet deine Rechnung zu bezahlen. In nahezu allen Fällen aber nicht, daher unbedingt mit Vermieter klären.
    • IronPumper
      IronPumper
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 03.01.2008 Beiträge: 14.840
      Original von annobln
      Original von Outbreaker5832
      Du MUSST dich zuerst an den Vermieter wenden... Und mit IHM besprechen wie es weiter geht... Es ist SEINE Wohnung und nicht deine.
      qft! Alles mit dem Vermieter absprechen. Nichts auf eigene Faust machen! Das kann alles gegen dich verwendet werden. Ist leider so...Nur in absoluten Notfällen (bspw. Heizung geht bei -20°C nicht), darfst du dir bspw. einen Heizungsnotdienst bestellen und der Vermieter ist verpflichtet deine Rechnung zu bezahlen. In nahezu allen Fällen aber nicht, daher unbedingt mit Vermieter klären.
      ok, danke:)
    • gereizt
      gereizt
      Bronze
      Dabei seit: 10.08.2008 Beiträge: 399
      Annobln hat recht, erstmal an den Vermieter wenden.

      Hast du den eine Therme in der Wohnung selbst oder ist das eine Zentralheizung im Keller?

      Wahrscheinlichste Ursache ist mangelnder hydraulischer Abgleich, das kann aber leider auch nicht jeder Heizungsmonteur sicher beheben.

      Das einzige was du selbst machen kannst ist Wasser nachfüllen und entlüften, dafür reißt dir niemand den Kopf ab.

      Gruss
    • IronPumper
      IronPumper
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 03.01.2008 Beiträge: 14.840
      Original von gereizt
      Annobln hat recht, erstmal an den Vermieter wenden.

      Hast du den eine Therme in der Wohnung selbst oder ist das eine Zentralheizung im Keller?

      Wahrscheinlichste Ursache ist mangelnder hydraulischer Abgleich, das kann aber leider auch nicht jeder Heizungsmonteur sicher beheben.

      Das einzige was du selbst machen kannst ist Wasser nachfüllen und entlüften, dafür reißt dir niemand den Kopf ab.

      Gruss
      Zentralheizung im Keller...

      edit:
      Evtl. hilft es den Fachmännern unter auch, das Problem zu erraten,
      wenn ich euch sage, dass die Heizung auch rel. oft Phasen hat, in denen es doch rel. laut durchgänging (auch mal 2h+) vor sich hin "plätschert"....

      eidt 2:
      Evtl. hilft das noch:
      An meiner Heizung ist ein Zähler angebracht -> dieser zeigt die Werte 1290 und 1024 im Wechsel (konstant) - > das könnte wohl der Wasserstand sein?
      Kann jemand mit diesen Werten etwas anfangen -> sry , ich bin ein wirklich totaler Heimwerk-Noob^^
    • gereizt
      gereizt
      Bronze
      Dabei seit: 10.08.2008 Beiträge: 399
      [/quote]Zentralheizung im Keller...

      edit:
      Evtl. hilft es den Fachmännern unter auch, das Problem zu erraten,
      wenn ich euch sage, dass die Heizung auch rel. oft Phasen hat, in denen es doch rel. laut durchgänging (auch mal 2h+) vor sich hin "plätschert"....

      kann an Wassermangel liegen, geht aber nur aufzufüllen über die Zentralheizung unten.

      eidt 2:
      Evtl. hilft das noch:
      An meiner Heizung ist ein Zähler angebracht -> dieser zeigt die Werte 1290 und 1024 im Wechsel (konstant) - > das könnte wohl der Wasserstand sein?
      Kann jemand mit diesen Werten etwas anfangen -> sry , ich bin ein wirklich totaler Heimwerk-Noob^^[/quote]Da du eine Zentralheizung hast, wird der Wasserdruck im Keller angezeigt.Die Zahlen hören sich für mich nach einem Wärmemengezähler am Heizkörper an. Wasserstand wird nicht am Heizkörper gemessen, bzw. eigentlich garnicht.Grundsätzlich darfst du unten bloß nicht rummfummeln, ruf den Vermieter/Hausverwaltung an und schildere das Problem, sowie das es dich massiv stört.Die sollen einen Fachmann kommen lassen, auf Kosten des Vermieters.Ansonsten informier dich schonmal über Mietminderungsmöglichkeiten, aber erstmal den Weg über Vermieter/Hausverwaltung gehen.GrussGereizt
    • IronPumper
      IronPumper
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 03.01.2008 Beiträge: 14.840
      Original von gereizt
      Zentralheizung im Keller...

      edit:
      Evtl. hilft es den Fachmännern unter auch, das Problem zu erraten,
      wenn ich euch sage, dass die Heizung auch rel. oft Phasen hat, in denen es doch rel. laut durchgänging (auch mal 2h+) vor sich hin "plätschert"....

      kann an Wassermangel liegen, geht aber nur aufzufüllen über die Zentralheizung unten.

      eidt 2:
      Evtl. hilft das noch:
      An meiner Heizung ist ein Zähler angebracht -> dieser zeigt die Werte 1290 und 1024 im Wechsel (konstant) - > das könnte wohl der Wasserstand sein?
      Kann jemand mit diesen Werten etwas anfangen -> sry , ich bin ein wirklich totaler Heimwerk-Noob^^[/quote]Da du eine Zentralheizung hast, wird der Wasserdruck im Keller angezeigt.Die Zahlen hören sich für mich nach einem Wärmemengezähler am Heizkörper an. Wasserstand wird nicht am Heizkörper gemessen, bzw. eigentlich garnicht.Grundsätzlich darfst du unten bloß nicht rummfummeln, ruf den Vermieter/Hausverwaltung an und schildere das Problem, sowie das es dich massiv stört.Die sollen einen Fachmann kommen lassen, auf Kosten des Vermieters.Ansonsten informier dich schonmal über Mietminderungsmöglichkeiten, aber erstmal den Weg über Vermieter/Hausverwaltung gehen.GrussGereizt[/quote]Danke schon mal für den Input^^
    • 1
    • 2