FL Swings unterschätzt- ich brauche einen Plan

    • habeichja
      habeichja
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2007 Beiträge: 7.053
      Eigentlich wollte ich so einen Thread nicht mehr aufmachen müssen aber ich denke er könnte mir helfen.


      Ich bin ein ehemaliger NL100/200 SH Spieler der allerdings seit ca einem Jahr kein Poker mehr online gespielt hat, hatte meine BR komplett geschrottet und vertiltet.


      Jetzt hatte ich Anfang Oktober noch Boni/ Restgeld auf den Pokerkonten gefunden 70$ um genau zu sein. Dachte mir gute Gelegeheit ein bissle FL zu donken, wollte ich früher auch schon aber das lief dann immer nicht gut weil ich zu sehr im NL Gedanken war.

      Ich bekam den typischen Upswing wenn man wieder anfängt. Es ging relativ schnell mit 2 weiteren Bonis von jeweils 25$ hoch auf 170$ und das innerhalb der ersten Woche. Habe bis dahin FL 0.25/0.5 SH gespielt ich weiss BRM sagt für SH 500BB mir reichten mental bisher 300 und weil ja alles so gut lief macht man sich dann leider oftmals keine Gedanken. Wie gesagt wenn es gut läuft vergisst man das wahrscheinlich sehr schnell.

      Mein Ziel war es so schnell wie möglich aufzusteigen, ich dachte 2/4 oder 3/6 wird noch zu erreichen sein, damit man aus dem PokerDing noch Cash rausholt bevor es zu Ende ist. Tjoa bloss dann kam schlechtes Play und vielleicht auch ein wenig so Down und jetzt sitze ich noch mit 500BB BR für das unterste FL SH LIMIT da und weiss nicht ob es sich noch überhaupt lohnt, Zeit in Theorie zu stecken.(Bisher nur Silber und Bronze FL Artikel gelesen)

      Ich weiss das es keine Garantie für Erfolg gibt. Andererseits möchte ich mich jetzt auch nicht jeden Tag 4 Std. mit Theorie/Spielzeit auseinandersezten und dann in 3 Monaten immer noch 0.25/0.5 zu spielen(das Limit habe ich 7k Hands bisher nur gespielt mit -4BB).

      Deswegen möchte an dieser Stelle erstmal meine Stats posten vielleicht sieht hier jemand massive leaks.



      Ich habe oft das Gefühl das ich mich im Spiel selbst level, wenn es zum Beispiel sehr offensichtlich ist das man geschlagen aber aufgrund der Potgröße nicht aufgibt weil man ja nur in 1/10 Fällen vorne sein muss etc. da würde ich lieber oft den Fold finden anstatt einen crying call zu machen.

      Ich habe auch das Gefühl das ich in limped Pots zu passiv bin, und in raised pots zu aggressiv auf den einzelnen Streets aggiere.

      Vielleicht könnte mir ja mal ein Regular über die Schulter schauen.
      Alternativ muss ich mir wohl die oben gestellte Frage stellen, wieviel bin ich bereit zu investieren was ist mein Ziel wie erreiche das? Und wann ist es Zeit das Online-Pokern wirklich an den Nagel zu hängen?


      Letzte Frage, ist FL wirklich dead auf den Midstakes?
  • 1 Antwort
    • Padex
      Padex
      Bronze
      Dabei seit: 21.10.2010 Beiträge: 558
      Ich glaube du bist da mit etwas zu hohen Erwartungen an die Sache ran gegangen. Du spielst seit Anfang des Monats FL und willst mal eben so aus der hohlen Hand die Stakes bis 3$/6$ raufstürmen.

      Ich selbst spiele seit ziemlich genau einen Jahr (seit Anmeldung obv.) FL. Hier mal ein paar harte Fakten aus der Minbetter Welt:

      - 0,25/0,5 SH ist ein ziemliches Grinder Limit auf dem die Regs zwar etwas nittig, aber größtenteils solide spielen. Du kannst dir hier als Umsteiger wirklich keine Edge auf die Regs geben und bist darauf angewiesen Fische an den Tischen zu haben, idealerweise midestens zwei, sonst kannst du kaum den Rake schlagen.

      - Wo wir gerade beim Thema Rake sind, gehe im Schnitt von 4-5 BB/100 Rake aus. D.h. du brauchst eine Edge von 6 BB auf den ganzen Tisch für eine Winrate von 1 BB/100.

      - An 0,25/0,5 SH beißen sich derzeit auch Spieler mit deutlich mehr Erfahrung die Zähne aus.

      - Ich kenne kaum jemanden der 0,25/0,5 innerhalb von nur 3 Monaten hinter sich gelassen hat.

      - Dafür kenne ich aber einige sehr gute Spieler mit jahrelanger Erfahrung, die 3$/6$ nicht schlagen können oder zumindest auf einem niedrigeren Limit eine höhere Winrate haben.



      Dein Ziel dich im FL mal schnell auf die Midstakes hochzugrinden ist definitiv deutlich zu hoch gegriffen. Die Frage ist nun was du erreichen willst.

      Willst du dauerhaft FL spielen, deinen Skill verbessern, langsam in den Limits aufsteigen, bist aber bereit dich noch einige Zeit mit einer niedrigen true hourly zufrieden zu geben, dann bleib bei FL. Immerhin hast du es ja geschafft dich von 70$ aus hochzuspielen. 100$ in einer Woche auf den FL Mikros schafft nicht jeder.

      Willst du dagegen schnell viel Geld verdienen, z.B. um deine BR wieder für die NL midstakes aufzubauen, dann ist FL nicht die erste Wahl.



      Kurz noch zu deinen Stats.

      25/20 Preflop ist ein bisschen loose, bei strengen Chartspiel kommt man da auf etwa 22/18, ist aber sicher noch im Rahmen des Normalen. 3bet und 4bet scheinst du nach Chart Ranges zu spielen.

      Auffällig ist deine hohe Postflopaggression. Ich selbst habe einen AF von 2,3 und finde den schon sehr hoch, du bringst es auf 2,5. Seltsam ist dabei, dass du anscheinend am Turn aggressiver bist als am Flop, dein Agg% ist da höher, kann aber an der kleinen Samplesize liegen. Dafür fällt dein Cbet Flop Wert recht niedrig aus, im FL SH ist so 95% oder mehr Cbet Flop normal. Was sind das für Spots, in denen du regelmäßig die Flopcontibet auslässt?

      Ansonsten sieht das einigermaßen normal aus, nur wie man mit 83% Flop CBet an einen AF von 2,5 kommt ist mir ziemlich unklar.