DonStarfox

  • 6 Antworten
    • DonStarfox
      DonStarfox
      Bronze
      Dabei seit: 08.03.2011 Beiträge: 152
      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker? (Bei dieser Frage spielt es keine Rolle, wie konkret deine Antwort ausfällt; allerdings solltest du versuchen, alle Gründe zu erfassen und zu erklären)

      Gewinn Maximierung und Spass am Spiel.

      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker? (Welche Fehler, denen du dir bewusst bist, machst du während des Spiels? Spielst du, obwohl du müde bist? Tiltest du leicht? Willst du zu oft den Showdown sehen? Schreib alle Schwächen auf, die du bei dir bereits bemerkt hast.)

      Leichter Hang zum loosen Spiel, gerade wenn die Karten "gut" aussehen.
      Ich lasse mich gern von Slowplayern verleiten auch den Showdown zubezahlen.

      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen? (Beschreibe mit eigenen Worten, was tight-aggressiv bedeutet und warum diese Spielweise funktioniert.)

      Das TAG spielt wählt nach Statistik gewinnbringende Hände aus, die in vielen Situationen ein profitables Spiel ermöglichen, da man gerade bei dem Anfangschart wenige Spekulative Hände spielt.
    • DonStarfox
      DonStarfox
      Bronze
      Dabei seit: 08.03.2011 Beiträge: 152
      Frage 1: An welchen Stellen würdest du anders spielen als vom BSS Starting Hands Chart empfohlen und warum? (Würdest du bestimmte Hände anders spielen? Hast du Schwierigkeiten mit bzw. Fragen zur Spielweise einer bestimmten Hand?)

      Die Asse mit Bube oder Dame verleiten gern zum Spiel in früherer Position als im Chart. Ich denke hier lockt das Ass mit Bild, gerade suited oder als onegapper mit einer Dame, mitzugehen um den Flush zu treffen. ^^

      Frage 2: Poste eine Hand, die dir vor dem Flop Schwierigkeiten bereitet hat. ( Bitte poste deine Hand in unseren Handbewertungsforen und poste in deinem privaten Thread im Arbeitsbereich einen Link zu der Hand.)

      Frage 3: Welche Equity besitzt du mit AKo gegen die Top-5%-Range, d.h. 88+, AJs+, KQs, AKo? (Du kannst dies entweder manuell berechnen oder dazu einen Equity-Calculator wie z.B. das PokerStrategy.com Equilab verwenden.)

      ca. 50 %

      CO 51.71% 51.21% 0.50% 44+, A5s+, KTs+, QJs, A8o+, KJo+
      SB 48.29% 47.79% 0.50% TT-22
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Hi Don und willkommen im Kurs!

      Leider hab ich schlechte Nachrichten für dich, du wirst ein paar Fragen nochmal ausarbeiten müssen.

      Deine TAG-Definition hat nichts mit Anfängerchart und spekulativen Händen zu tun. Was genau dahintersteckt, findest du im Artikel Was ist die Bigstackstrategie?

      Die Abweichung vom SHC klingt erst mal vernünftig, wenn man das allerdings mit deinem Hang zu etwas looseren Spiel kombiniert solltest du dir diese Hände wieder abgewöhnen.
      Ass und Bildkarte sehen eben nur gut aus, wenn du nichts triffst (und das passiert oft genug), hast du sinnlos Geld investiert.
      Besser wäre, wenn du dir vielleicht erst mal Gedanken darüber machen würdest, wie du in späten Positionen abweichen könntest.

      Und die Equity-Berechnung ist schlicht und einfach falsch.
      Du sollst AKo gegen 88+, AJs+, KQs, AKo laufen lassen, deine Ranges sind 44+, A5s+, KTs+, QJs, A8o+, KJo+ gegen TT-22
    • DonStarfox
      DonStarfox
      Bronze
      Dabei seit: 08.03.2011 Beiträge: 152
      Und Dir kann ich das ebenfalls antworten.

      Mach es doch dem User nicht so schwer. Nutze Zitate und zerflücke die Antwort.
      Weiterhin solltest du motivieren und nicht gleich das Wort schlecht nutzen.

      Aber gut so lernen wir voneinander.

      Zerflück doch meine Antwort ordentlich und zeig mir auf was nicht so ganz im Sinne des Erfinders ist. Die Antwort hast du doch bekommen weil ich scheinbar kaum Plan habe.
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      OK, dir zuliebe hier die Denkanstöße mit Zitaten. Ich halte aber nicht viel davon, gleich die korrekte Antwort zu posten, wo bleibt da der Lerneffekt, wenn du nicht mehr selbst drüber nachdenkst?

      Original von DonStarfox
      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen? (Beschreibe mit eigenen Worten, was tight-aggressiv bedeutet und warum diese Spielweise funktioniert.)

      Das TAG spielt wählt nach Statistik gewinnbringende Hände aus, die in vielen Situationen ein profitables Spiel ermöglichen, da man gerade bei dem Anfangschart wenige Spekulative Hände spielt.
      Und wie siehts mit Axs, suited Broadways, offsuit Broadways, suited Connectors aus? Das sind definitiv spekulative Hände, die mal was treffen können, dies aber oft auch nicht tun.
      Wenn du dir das SHC genau ansiehst, findest du 13 Pocket Pairs, die mehr oder weniger gut sind - 22 ist definitiv schlechter als AA, also eventuell auch schon spekulativ.
      Dem stehen 12x Axs, 4x Axo (ATo+), 6x suited Broadways, 6 offsuit Broadways und und 6x suited Connectors entgegen, macht also alles in allem 32 spekulative Kombinationen.
      Aus diesem Grund stimmt die Aussage, dass wir wenige spekulative Hände spielen, nicht mehr so ganz.
      Der Rest ist OK, wir spielen natürlich nur erfolgversprechende Hände, wichtig ist aber, dass sie vor Allem Postflop relativ leicht spielbar sein müssen.
      Und der TAG-Stil beschränkt sich auch nicht nur auf das PReflop-Spiel, wir agieren mit guten Händen ja auch in den weiteren Setzrunden aggressiv und versuchen, Geld in den Pot zu bekommen.

      Original von DonStarfox
      Die Asse mit Bube oder Dame verleiten gern zum Spiel in früherer Position als im Chart. Ich denke hier lockt das Ass mit Bild, gerade suited oder als onegapper mit einer Dame, mitzugehen um den Flush zu treffen. ^^
      Siehe zwei Posts überhalb, diese Hände können aus frühen Positionen gefährlich werden, weil einfach noch zu viel nach dir passieren kann. Damit versenkst du unter Umständen unnötig Geld.

      Original von DonStarfox
      Frage 3: Welche Equity besitzt du mit AKo gegen die Top-5%-Range, d.h. 88+, AJs+, KQs, AKo? (Du kannst dies entweder manuell berechnen oder dazu einen Equity-Calculator wie z.B. das PokerStrategy.com Equilab verwenden.)

      ca. 50 %

      CO 51.71% 51.21% 0.50% 44+, A5s+, KTs+, QJs, A8o+, KJo+
      SB 48.29% 47.79% 0.50% TT-22
      Siehe ebenfalls oberhalb, die Aufgabenstellung lautete anders.+

      Besser?
    • DonStarfox
      DonStarfox
      Bronze
      Dabei seit: 08.03.2011 Beiträge: 152
      Definitiv ...

      Ja ich stimme dir zu selber denken ist wichtig. Hab ich in dem anderen thread gepostet.

      Danke so bringt mir das aber mehr, als wenn du 5x sagst falsch, weil nun habe ich eine Idee, was gemeint ist.