Interessanter Gedanke

    • Happa2
      Happa2
      Silber
      Dabei seit: 14.08.2010 Beiträge: 3.633
      Wenn ich eine Situation habe und ein Call zB genau den gleichen EV hat wie der fold sollte ich dann generell callen damit ich mehr Rake produziere und ich im VIP status aufsteige oder empfindet ihr es zu umständlich die fpp in dollares umzuwandeln?
  • 18 Antworten
    • Rushfuchs
      Rushfuchs
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2009 Beiträge: 646
      RAISE
    • brunooooo19
      brunooooo19
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2009 Beiträge: 859
      :f_love:
    • Thunder1214
      Thunder1214
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2010 Beiträge: 921
      kontruiere doch mal eine Situation, in der das so ist.
    • Alyssa660
      Alyssa660
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2011 Beiträge: 514
      Das würde mich auch mal interessieren in welcher Situation call und fold den gleichen ev haben.
    • rogeralexmueller
      rogeralexmueller
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2010 Beiträge: 9.087
      :f_love:
    • bsekuh91
      bsekuh91
      Bronze
      Dabei seit: 02.05.2010 Beiträge: 568
      wenn EV(fold) = EV(call) ist, tendiere ich zum fold und nehm dafür dann ein Tisch mehr rein, da die Entscheidung einfacher ist.
      außerdem sollte der Unterschied, wenn du nicht gerade auf den Nosebleeds spielst, im cent bereich liegen ^^

      also scheiß egal.
      --> fold und einfach mehr grinden
    • FabianKola
      FabianKola
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2006 Beiträge: 621
      Original von Alyssa660
      Das würde mich auch mal interessieren in welcher Situation call und fold den gleichen ev haben.
      Fold hat EV=0, das ist wohl klar.
      Bei einem Call geht zunächst deine Betsize verloren (zu 100%) aber dadurch sichert man sich mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit den Gewinn des Betrags, der jetzt schon im Pot ist plus des eigenen getätigten Einsatzes, den man dann ja zurückbekommt.

      EV(fold)=0 (kein Einsatz, kein Gewinn)
      EV(call)=-Betsize+Gewinnwahrscheinlichkeit*(Potsize+Betsize)
      da beides gleich sein soll folgt:
      Gewinnwahrscheinlichkeit=Bet/(Pot+Bet)
    • Maskoe
      Maskoe
      Bronze
      Dabei seit: 08.11.2009 Beiträge: 2.007
      happa threads :heart:
    • crameLBON
      crameLBON
      Gold
      Dabei seit: 26.06.2007 Beiträge: 4.913
      Call = evtl. mehr Infos über den Spieler...
      obwohl wenn du genau weißt, dass der call 0EV hat, dann scheinst seine Range ja schons ehr genau zu kennen :P
    • Alyssa660
      Alyssa660
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2011 Beiträge: 514
      Original von FabianKola
      Original von Alyssa660
      Das würde mich auch mal interessieren in welcher Situation call und fold den gleichen ev haben.
      Fold hat EV=0, das ist wohl klar.
      Bei einem Call geht zunächst deine Betsize verloren (zu 100%) aber dadurch sichert man sich mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit den Gewinn des Betrags, der jetzt schon im Pot ist plus des eigenen getätigten Einsatzes, den man dann ja zurückbekommt.

      EV(fold)=0 (kein Einsatz, kein Gewinn)
      EV(call)=-Betsize+Gewinnwahrscheinlichkeit*(Potsize+Betsize)
      da beides gleich sein soll folgt:
      Gewinnwahrscheinlichkeit=Bet/(Pot+Bet)
      Ok, soweit verstanden. Danke!
    • Thunder1214
      Thunder1214
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2010 Beiträge: 921
      die Mathematik dahinter hatte ich schon verstanden, aber konstruiere doch mal eine Hand, in der du an diese Situation kommst.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Wenn der Caller mit seinem Spielzug einen EV von 0 bekommt (und somit indifferent zum Fold ist), dann bekommt der Better automatisch den EV von 1.

      Eine Situation wäre z.b. folgendes: Der Gegner setzt am River Potsize und somit All In mit einer Range aus AK und KQ auf einem Axxxxr Board. Wir haben mit TT einen Bluffcatcher. (die gesamte gegnerische Range besteht aus AK oder KQ)
      Allerdings setzt er genau 12 Kombinationen AK und 6 Kombinationen KQ was dazu führt, dass wir als Caller maximal den EV Von 0 bekommen.

      Man könnte jetzt sagen, dass man immer folden sollte, aber dies führt zu folgendem Dilemma: Mit dem Wissen, dass wir immer folden könnten könnte der Gegner anfangen anstatt 6 Kombinationen KQ alle 16 Kombinationen KQ zu betten und schon verbessern wir seinen EV massiv.

      (vorher haben wir einen effektiven EV von 12/30*Pot)

      Wenn wir jetzt am River jedesmal bei einer Bet folden, dann kann der Gegner immer betten und unseren effektiven EV reduzieren (auf effektiv 0, weil wir niemals callen) und diese Differenz als eigenen effektiven EV Gewinn verbuchen.

      Daher ist es wichtig, dass man in Situationen in denen einen Call 0 EV hat zu callen. Die Frequenz mit der wir callen wird genauso wie die Blufffrequenz über die Odds gesteuert -> 2:1 Potodds bedeuten, dass wir in 1 - 50% = 50% der Fälle callen müssen, um nicht exploitbar zu werden.

      Sobald wir von dieser Callingfrequenz abweichen und der Gegner weiterhin seine 33% Blufffrequenz beibehält machen wir keinen Fehler - der Fehler wird in dem Moment passieren in dem der Gegner anfängt auf unsere geänderte Callingfrequenz zu reagieren.
    • vegetto313
      vegetto313
      Bronze
      Dabei seit: 21.06.2007 Beiträge: 1.381
      Die Adaption kann der Gegner aber auch in die andere Richtung machen.

      Um bei deinem Beispiel zu bleiben Ghostmaster :
      Wenn er weiß, dass wir immer bei EV(Call) = 0 callen und er "standardmässig" 6 Kombos KQ blufft, könnte er seine KQ Combos mit niedrigerer Frequenz bzw gar nicht mehr betten. Sprich er behält seine 33% Blufffrequenz nicht bei, sondern reduziert sie.

      Deswegen erschließt sich mir nicht ganz, warum bei EV(Call) = EV(Fold) wir callen sollten?
    • eslchr1s
      eslchr1s
      Bronze
      Dabei seit: 20.12.2009 Beiträge: 5.162
      Original von bsekuh91
      wenn EV(fold) = EV(call) ist, tendiere ich zum fold und nehm dafür dann ein Tisch mehr rein, da die Entscheidung einfacher ist.
      außerdem sollte der Unterschied, wenn du nicht gerade auf den Nosebleeds spielst, im cent bereich liegen ^^

      also scheiß egal.
      --> fold und einfach mehr grinden

      think about it in big blinds.
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 11.718
      Wenn der EV von einem Fold und Call wirklich gleich wäre, würde ich immer zum Call tendieren, da meine Stats so insgesamt loser werden und der zukünftige EV steigt. Anders ausgedrückt, vielleicht wird man bei der nächsten Hand besser ausbezahlt.
    • Happa2
      Happa2
      Silber
      Dabei seit: 14.08.2010 Beiträge: 3.633
      Original von AyCaramba44
      Wenn der EV von einem Fold und Call wirklich gleich wäre, würde ich immer zum Call tendieren, da meine Stats so insgesamt loser werden und der zukünftige EV steigt. Anders ausgedrückt, vielleicht wird man bei der nächsten Hand besser ausbezahlt.
      kann man das rakeback und den rake der ja auch was aus macht mit einberechnen? mehr call=mehr rake=mehr geld aus dem system.
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 11.718
      Original von Happa2
      Original von AyCaramba44
      Wenn der EV von einem Fold und Call wirklich gleich wäre, würde ich immer zum Call tendieren, da meine Stats so insgesamt loser werden und der zukünftige EV steigt. Anders ausgedrückt, vielleicht wird man bei der nächsten Hand besser ausbezahlt.
      kann man das rakeback und den rake der ja auch was aus macht mit einberechnen? mehr call=mehr rake=mehr geld aus dem system.
      Das wird ganz schön theoretisch und macht auf den meisten Limits wohl kaum etwas aus. Außerdem könnte der Gedanke daran zu einem falschen Spiel führen in dem man einfach zu viel callt.

      Wenn der Fold und Call (mit Rake) den gleichen EV hätte und man in dem EV nicht den Rakeback einrechnet, dann wäre der Call die bessere Entscheidung.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Original von vegetto313
      Die Adaption kann der Gegner aber auch in die andere Richtung machen.

      Um bei deinem Beispiel zu bleiben Ghostmaster :
      Wenn er weiß, dass wir immer bei EV(Call) = 0 callen und er "standardmässig" 6 Kombos KQ blufft, könnte er seine KQ Combos mit niedrigerer Frequenz bzw gar nicht mehr betten. Sprich er behält seine 33% Blufffrequenz nicht bei, sondern reduziert sie.

      Deswegen erschließt sich mir nicht ganz, warum bei EV(Call) = EV(Fold) wir callen sollten?
      Wieso sollte er? Wenn er seine Blufffrequenz reduziert, dann werden die Valuebets schlichtweg nicht mehr ausbezahlt.

      Es geht bei Gleichgewichtsfrequenzen darum, dass der Caller indifferenz zwischen Call und Fold ist - sprich egal ob er called oder folded ist sein Erwartungswert gleichhoch. Sobald der Better aber aufhört zu bluffen mit der richtigen Frequenz (was 99.9% der Spieler tun) ist die Entscheidung ob man called oder folded nicht mehr indifferent.

      In der Praxis sieht es so aus, dass man in vielen Fällen zuwenige Informationen über einen Gegner hat und nicht weiss wie er called oder mit welchen Frequenzen er bette :)