Little Gold Book

  • 7 Antworten
    • phil1312
      phil1312
      Global
      Dabei seit: 21.06.2008 Beiträge: 3.346
      Also wenn es so überraschend gut, wie das Buch von Dan Harrington ist (Harrington on Onlinecashgames), dann ist es nice. Hast du es gelesen, ist es gut? Gibts was neues, oder nur für Einsteiger, ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass es bahnbrechend ist^^
    • Kommissar2000
      Kommissar2000
      Bronze
      Dabei seit: 20.09.2010 Beiträge: 199
      ich habe es leider noch nicht gelesen.
      bisher habe ich durchwachsene kritiken gelesen.
      naja, wirklich viel hab ich bei den bisherigen gordon bücher nicht gelernt, aber dafür waren sie unterhaltsam.
    • phil1312
      phil1312
      Global
      Dabei seit: 21.06.2008 Beiträge: 3.346
      Find die Gordonbücher auch nicht so lehrreich, deshalb frag ich ja^^

      Aber unterhaltsam sind die wirklich, schade, dass man nicht Ende der 90er angefangen hat, so wie er, aus etwas späteren Jahren stammen ja einige Beispiele aus den alten Büchern :s_cry:
    • BReWs7aR
      BReWs7aR
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 26.03.2007 Beiträge: 7.740
      Original von phil1312
      Find die Gordonbücher auch nicht so lehrreich, deshalb frag ich ja^^

      2006 waren die Bücher imo das beste was auf dem Markt war. Er hat was von lag play und dessen Vorteilen geschrieben, da war Harrington noch nicht mal bekannt, dass es den Spielstil überhaupt gibt. Könnte mir also schon vorstellen, dass das Buch nem Einsteiger auch weiterhelfen wird, wenn es denn ähnlich informativ wie blue und green book ist.
    • phil1312
      phil1312
      Global
      Dabei seit: 21.06.2008 Beiträge: 3.346
      Naja, wirklich gut war (ist, also für Livepartien NL200 meinetwegen) nur das Greenbook, das Blackbook ist halt eher so Pokerlifestyle und hat nicht so viel mit Strategie zu tun. Im Bluebook wurden halt Hände bewertet, auch aus der Zeit, als man NL1k noch mit nem Chart und Standardlines geschlagen hat, online^^

      Wie du ja geschrieben hast, es WAREN die besten auf dem Markt, aber imo völligst überholt heute. Das Greenbook in dem LAG beschrieben wird, ist viel zu allgemein gehalten und da gibts gratis überall besseren Content heutzutage.

      Vom neuem Harringtonbuch war ich auch positiv überrascht, habs mir vor den Rezensionen hier und bei 2+2 gekauft und war zufrieden damit. Bei Gordons Buch warte ich aber lieber ab, ich glaub so viel neues kann da nicht auftauchen, dass es sich lohnt.

      Btw, Harrington ist der LAG-Stil durchaus bekannt gewesen, sonst wäre er damals nicht WSOP-Sieger gewesen, in HoH hat ers ja beschrieben und in MTTs spielt man an der Bubble halt ziemlich laggy, dass kann auch ein alter Mann :D . In den Cashgamebüchern hat er es nur ansatzweise beschrieben, wobei ich die auch nicht so gut finde (zu Erscheinung mit Sicherheit ein Muss für alle Grinder, aber heute auch eher unbrauchbar, weils Pokerschulen gibt, dies gratis anbieten, was drin steht), bis auf das Neue.
    • BReWs7aR
      BReWs7aR
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 26.03.2007 Beiträge: 7.740
      War das btw dein Ernst dass das HoC so gut ist?! Ich habs nicht gelesen, habs auch eigentlich nicht vor^^
    • phil1312
      phil1312
      Global
      Dabei seit: 21.06.2008 Beiträge: 3.346
      Das neue Cashgamebuch Harrington on Onlinecashgames ist schon lesenwert und auch gut. Aber für einen NL50+ Spieler, der die Grundlagen und basics kennt sowie das Limit nachhaltig schlägt ist es zu teuer, weil man den Content auch anderswo qualitativ besser bekommt. Er hat halt ein paar gute Sachen drin in Sachen Notesystem 3bets, 4bets usw. aber geht mir nicht tief genug in die Materie Smallstakes (also im Grunde NL50+). Für Spieler bis NL25 SH ein sehr gutes Buch, weil es auch sehr gut aufgebaut ist und viele gute Beispiele liefert, vor allem, wie man optimal bestimmte Fische exploitet.

      Aber imo kann es Pokerblueprint nicht das Wasser reichen, aber für Leute, die kein Englisch können, gibts vom Harringtonbuch auch eine Übersetzung und es stellt für diese eine gute Alternative dar, wenn man Content in Buchform mag.

      Edit: Die anderen Harrington Cashgamebücher kann man wiederum vergessen, weil er immer davon ausgeht, dass man gegen mehr oder weniger kompetente TAGs oder LAGs spielt, weiterhin 2006, also eher überholt bis auf die Basics.