theSmilingJoker

    • theSmilingJoker
      theSmilingJoker
      Bronze
      Dabei seit: 13.06.2011 Beiträge: 167
      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker?
      Ich spiele Poker, weil es ein sehr spannendes und vor allem auch strategisches Spiel ist, bei dem man auch noch Geld verdienen kann. Viele andere Hobbys kosten Geld, mit Poker kann man welches verdienen.
      Ich würde sehr gerne mit Poker in Zukunft einen Teil meines Studentenlebens finanzieren können.

      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker?
      Ich lasse mich zu leicht aus einer (auch starken) Hand drängen, da ich mit zu viel gegnerischer Action noch nicht so gut klarkomme. Desweiteren habe ich noch (gerade im Post-flop-spiel) zu viele Leaks, die oft den Gewinn einer Session deutlich reduzieren, oder diese sogar negativ ausfallen lässt.

      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen?
      Tight-aggressives Spiel bedeuted, dass durch eine vor dem Flop sehr bedachte Handauswahl, welche dann aggressiv forciert wird, man versucht, in dieser Hand die Initiative zu ergreifen. Dadurch kann man den Gegner stark unter Druck setzen und auch mal ohne eine Made Hand Pots abgreifen. Aus zu spekulativen Händen versucht man sich rauszuhalten. Man ist jederzeit "Herr der Lage".
  • 9 Antworten
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Hi und willkommen im Kurs!

      Deine Schwächen werden hoffentlich im weiteren Verlauf/den folgenden Lektionen nach und nach weniger werden. Gerade das Postflopspiel kann schwierig werden, wenn deine Gegner irgendwelche unerwarteten Spielzüge auspacken.
      In diesem Fall kannst du jederzeit das Handbewertungsforum nutzen.

      Viel Erfolg beim Kurs und weiter mit Lektion 2! :)
    • theSmilingJoker
      theSmilingJoker
      Bronze
      Dabei seit: 13.06.2011 Beiträge: 167
      Lektion 2:

      Frage 1: An welchen Stellen würdest du anders spielen als vom BSS Starting Hands Chart empfohlen und warum?
      Das SHC ist nicht dafür geeignet den Erwartungswert in jeder Situation zu maximieren. Es verhindert durch die klaren Vorgaben und das kategoriesieren von Händen in erster Linie, dass Entscheidungen mit absolut negativem EV getroffen werden.
      Daher würde ich an folgenden Stellen anders spielen:
      Im Spiel vom CO oder BU. Dort kann man first-in eine breitere Range spielen.
      Vor allem kann man dort die AXo Hände mit einbeziehen.
      Im spiel mit den suited Connectors würde ich auch eine Veränderung vornehmen. Gerade im Spiel von Multiway-Pots kann man nach einem Raise noch callen.
      Bei den QJs+ Händen würde ich in später Position looser agieren und auch einen Limper angreifen.

      Frage 2: Poste eine Hand, die dir vor dem Flop Schwierigkeiten bereitet hat.
      Wird nachgereicht.

      Frage 3: Welche Equity besitzt du mit AKo gegen die Top-5%-Range, d.h. 88+, AJs+, KQs, AKo?
      Die Equity beträgt 46.32%.
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Wenn die fehlende Hand noch nachkommt, kannst du Lektion 2 als erledigt betrachten.
    • theSmilingJoker
      theSmilingJoker
      Bronze
      Dabei seit: 13.06.2011 Beiträge: 167
      AK0 gegen 3-Bet
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hast du die Hand falsch konvertiert, oder ist das eine Fixed Limit Hand? Falls es eine Fixed Limit Hand ist, bist du nicht ganz richtig hier im Kurs. Da es hier um die Variante No-Limit geht.

      Im Fixed Limit ist das im übrigen ein klarer Cap.
    • theSmilingJoker
      theSmilingJoker
      Bronze
      Dabei seit: 13.06.2011 Beiträge: 167
      Die Hand wurde falsch konvertiert!
      Ich verlinke sie neu!
      Sorry!
    • theSmilingJoker
      theSmilingJoker
      Bronze
      Dabei seit: 13.06.2011 Beiträge: 167
      Lektion 3:

      Frage 1: Du hältst KQ. Welche Equity hast du vor dem Flop gegen 33? Wie ändert sich deine Equity auf diesem Flop: J53?
      Die Equity beträgt vor dem Flop: 50,78%
      Die Equity beträgt nach dem Flop: 26,46%

      Frage 2: Wie würdest du in der folgenden Hand agieren?
      No Limit Hold'em $2 (9-handed)
      Spieler und Stacks:
      UTG: $2.00
      UTG+1: $2.08
      MP1: $1.92
      MP2: $1.00
      MP3: $3.06
      CO: (Hero) $2.08
      BU: $2.00
      SB: $2.00
      BB: $1.24
      Preflop: Hero is CO with A J
      5 folds, Hero raises to $0.08, BU calls $0.08, SB folds, BB calls $0.06.
      Flop: ($0.25) 2 6 3 (3 players)
      BB checks, Hero checks, BU checks.
      Turn: ($0.25) 5 (3 players)
      BB checks, Hero bets $0.22, BU raises to $0.44, BB folds, Hero...?

      Das ist ein Call. Ich brauche Odds von mindestens 4:1 um den Call zu rechtfertigen. Ich bekomme hier Pot Odds von 4,1:1. Außerdem bekomme ich dazu wahrscheinlich noch gute Implied Odds, da mein Gegner sehr wahrscheinlich ein Set getroffen hat und auch beim Erscheinen der dritten Kreuzkarte auf dem Board noch einiges an Geld in die Mitte schieben wird.

      Frage 3: Hast du Fragen zum Spiel nach dem Flop? Poste eine Hand und lass sie von anderen Mitgliedern und unseren Coaches bewerten.
      TT als Aggressor auf Board mit Overcards
    • theSmilingJoker
      theSmilingJoker
      Bronze
      Dabei seit: 13.06.2011 Beiträge: 167
      Lektion 4 direkt hinterher:

      Frage 1: Poste eine Hand in unseren Handbewertungsforen, in der du postflop die Initiative hast.
      99 auf River pushen?

      Frage 2: Bewerte eine Hand, die von einem anderen Mitglied gepostet wurde.
      KK vs drawlastiges Board

      Frage 3: Du stehst am Flop mit KQ. Auf dem Board liegt J, 9,8 und dein Gegner hält 77. Welche Equity besitzt du in diesem Spot?
      Die Equity beträgt 41.41%.
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Dann beginnen wir mal von hinten, Lektion 4 ist erledigt und sieht soweit gut aus.
      Bei der Handsituation in Lektion 3 passt mir dein Gedankengang nicht so richtig.
      Du gehst von einem Set aus, rechnest dir aber alle Outs an. Warum? Es gibt immerhin zwei Kreuz-Karten, die bei einem getroffenen Set entweder Quads oder ein FH ermöglichen, dagegen kannst du mit dem Flush ziemlich einpacken.