.

  • 98 Antworten
    • Fivetrees
      Fivetrees
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2009 Beiträge: 993
      arschkarte gezogen
    • Pokerhontaz
      Pokerhontaz
      Bronze
      Dabei seit: 26.09.2006 Beiträge: 5.100
      trinken und fahren. :facepalm:
      solchen leuten helf ich net. gg no re
    • 2real4u
      2real4u
      Bronze
      Dabei seit: 20.11.2010 Beiträge: 5.484
      bekommst wahrscheinlich eins drann wegen fahrerflucht und darfst den schaden natürlich bezahlen. :O

      wegen dem alc wäre es gut wenn freundin oder kumpel hast der/die bestätigt das du nach haus gekommen bist
      iwas von unfallflucht gefaselt hast und dir insta ein hinter die binde gekippt hast.
      müssen sie dir erstmal nachweisen. war bei meinem dad auchmal so.



      gl dir
    • Faustfan
      Faustfan
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2005 Beiträge: 9.481
      0,4 ist halt kein betrunkenes fahren. wenn du dabei nicht auffällst, ist es sogar erlaubt.

      erläutere die unfallflucht mal näher. wußte die polizei davon und war deshalb bei dir, oder was ist da genau gelaufen. im zweifel wird das ein weit größeres problem als der alkohol.
    • TimBus
      TimBus
      Black
      Dabei seit: 05.10.2007 Beiträge: 14.797
      0,4 mit Unfall und Fahrerflucht ist sehr wohl betrunkenes Fahren und er hat der Polizei gegenüber ja auch schon angegeben, er hätte nach der Fahrt nichts mehr getrunken.
      Wird teuer. Lass es dir eine Lehre sein.
    • Faustfan
      Faustfan
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2005 Beiträge: 9.481
      teuer wird nicht das problem, auch nicht das fahrverbot. aber unfallflucht ist eine straftat und keine verkehrsdelikt. das kann mit einer vorstrafe enden
    • josef123
      josef123
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2006 Beiträge: 2.146
      hättest mal lieber gesagt, dass du einen auf den Schock getrunken hast.

      Aber noch besser wäre gewesen keine Fahrerflucht zu begehen, und deinem Unfallgegner die Schuld eingestehen und darauf hinarbeiten, dass die Sache ohne die Polizei geregelt wird.


      Also mal mindestens Führerschein weg für ein Jahr und wahrscheinlich bekommste auch noch ne Bewährungsstrafe
    • bounced
      bounced
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2006 Beiträge: 2.274
      @2real4u, hab halt bei der Polizei schon gesagt, dass ich in der Zeit danach nichts mehr getrunken habe, deswegen fällt das wohl aus.

      @Faustfan, fahr halt vom Parkplatz, die auf eine Hauptstraße abknickt und beim links abbiegen praktisch genau die rechte Seite von dem Auto touchiert, Scheibe war eben etwas beschlagen und muss den wohl obv übersehen haben, ging natürlich alles extrem schnell, was natürlich keine Ausrede sein soll.
    • dhw86
      dhw86
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 12.263
      wieso sagst du was zu den bullen? lass in so einem fall ALLES über deinen anwalt laufen

      wenn du keinen anwalt hast, du wirst einen brauchen.

      also morgen erstmal nen anwalt für verkehrsrecht suchen!!!
    • joosP
      joosP
      Black
      Dabei seit: 26.04.2007 Beiträge: 13.801
      -einsehen

      -bereuen

      -sich vornehmen es nicht wieder zu tun

      -das gegenteil machen


      wenn du das bringst, guck in spiegel und find dich gut.

      wenn nicht, wünsche ich pers. dir eine harte und gerechte strafe.
    • flashfy
      flashfy
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2006 Beiträge: 5.241
      Naja, das wichtigste ist, dass keine Personen verletzt wurden. Alles andere laesst sich ja regeln. War sicher keine Glanztat aber auch kein Weltuntergang ;)
    • vandaalen
      vandaalen
      Bronze
      Dabei seit: 06.03.2008 Beiträge: 5.348
      Mach Dir keinen Kopf und nimm Dir nen Anwalt.

      Übrigens Fahrerflucht != Unfallflucht.

      Aber auch das wird schon nicht so wild.

      Du wirst Lehrgeld (im wahrsten Sinne des Wortes) zahlen müssen, aber das war's dann wohl auch.

      GL!
    • Spielstephan
      Spielstephan
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2008 Beiträge: 1.182
      Prinzipiell bei solchem Scheiß mit der Polizei kooperieren, aber zum Tathergang schweigen.
      Anwalt für Verkehrsrecht ist klar. Er erklärt dir, was und wie du zum Tathergang aussagst.
    • Midas
      Midas
      Bronze
      Dabei seit: 05.06.2005 Beiträge: 934
      Da das Kind schon weitgehend in den Brunnen gefallen ist, kann momentan nicht mehr viel erreicht werden. Ich unterstelle, dass der Vorgang in Deutschland stattfand. Dann gilt:

      Erfüllte Straftatbestände dürften § 316 (Trunkenheit im Verkehr) und § 142 (Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort) sein. Wenn keine Vorstrafen vorhanden sind, kann das unter Umständen ohne Hauptverhandlung durch einen Strafbefehl abgearbeitet werden. Eine Einstellung wegen Geringfügigkeit etc. ist unwahrscheinlich, weil die Staats- oder Amtsanwaltschaft hier in der Regel eine Verurteilung will, damit die Punkte in Flensburg (sieben) eingetragen werden können.

      Die Geldstrafe dürfte - wiederum wenn keine Vorstrafen vorhanden sind - zwischen dreißig bis sechzig Tagessätzen liegen, wobei gilt: Monatsgehalt/30 = Höhe eines Tagessatzes. Es dürften also Kosten in Höhe von 1-2 Monatsgehältern entstehen. Ratenzahlung ist ggf. problemlos möglich.

      Die Fahrerlaubnis dürfte entzogen werden. Die Mindestsperrzeit für den Entzug beträgt sechs Monate, die Höchstdauer fünf Jahre oder lebenslang (§ 69 StGB). Wenn es das erste Mal war, dass so etwas passiert ist, sollte erreiccht werden können, dass insgesamt höchstens neun Monate Fahrerlaubnisentzug anstehen. Du musst keine neue Fahrprüfung machen, sondern kannst drei Monate vor Ablauf der Sperrzeit die Wiedererteilung der Fahrerlaubnis beantragen. Wenn es keine Wiederholungstat ist, muss nicht befürchtet werden, dass man von dir eine medizinisch-öpsychologische Untersuchung (Idiotentest) verlangt, weil das regelmäßig erst ab 1,6 o/oo geschieht.

      Zivilrechtlich wirst Du die Kosten Deines eigenen Kfz-Schadens selbst tragen müssen. Für den gegnerischen Schaden kommt zunächst Deine Haftpflichtversicherung auf. Allerdings stellen sowohl die Unfallflucht als auch das Fahren unter Alkoholeinfluss sogenannte "Obliegenheitspflichtverletzungen" dar, was dazu führen könnte, dass Deine Versicherung das, was sie für den gegnerischen Schaden aufbringen musste, von Dir zurückverlangt.

      Das Einschalten eines Anwalts sollte unbedingt erfolgen, wenn Du eine Rechtschutzversicherung hast. Wenn Du den Anwalt selbst bezahlen musst, überlege, ob Du ihn mit der strafrechtlichen Angelegenheit und/oder mit der zivilrechtlichen Seite beauftragen willst. Für die Verteidigung im Strafverfahren solltest Du Kosten von 500 - 1.000 € einplanen; die Gebühren für die Vertretung im Zivilverfahren richten sich nach dem Streitwert (Höhe des zu regulierenden Schadens).

      Es muss übrigens nicht unbedingt ein Fachanwalt für Verkehrsrecht sein. Die Verstöße gegen das StGB könnten auch von einem Fachanwalt für Strafrecht betreut werden. Die ganze Angelegenheit ist aber aus anwaltlicher Sicht eine Routinesache, so dass auch ein Rechtsanwalt ohne Fachanwaltstitel in der Lage sein sollte, eine sachgerechte Lösung zu erzielen.

      Eine nachträgliche Änderung der Aussage zum Tatgeschehen ist meistens falsch. Die Polizeibeamten können als Zeugen zu Deiner früheren Einlassung gehört werden, überdies kann man einen "Nachtrunk" oftmals tatsächlich nachweisen.
    • josch2001
      josch2001
      Black
      Dabei seit: 25.03.2006 Beiträge: 16.986
      Was ist denn der Unterschied zwischen Fahrer- und Unfallflucht? ?(

      War das jetzt ein parkendes Auto? Wenn ja, hättest evtl. nen Zettel ranhängen können. Ist zwar afaik auch nicht erlaubt, aber wenn das der Halter nicht meldet, bist du relativ glimpflich aus der Sache raus.
    • Schorscheee
      Schorscheee
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2007 Beiträge: 11.386
      Original von joosP
      -einsehen

      -bereuen

      -sich vornehmen es nicht wieder zu tun

      -das gegenteil machen


      merkste? :coolface:


      wenn du das bringst, guck in spiegel und find dich gut.

      wenn nicht, wünsche ich pers. dir eine harte und gerechte strafe.
      sonst rautiert :)
    • marc0506
      marc0506
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 8.241
      ich muss mich sehr zusammen reissen um dich nicht hart zu flamen!!
      im ernst: wie asozial (im besten wortsinne) kann man sein??
      du hast getrunken (ok), bist dann auto gefahren (hallo, geht's noch!?), bist dann einem rein gefahren (zum glück nur parkendem auto und nix passiert!!) und haust dann ab?

      ich hoffe, dass du den führerschein ein jahr abgeben darfst und wünsche mir sehr, dass es dir eine lehre ist!!
    • ceylo24
      ceylo24
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2007 Beiträge: 839
      Mir ist auch vor 2 Wochen jemand ins Auto gefahren und abgehauen. Sehr nice, dass sie dich erwischt haben. Hoffentlich wird es dir eine Lehre sein!
    • karofuenf
      karofuenf
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2007 Beiträge: 1.198
      mich hat mal ne oma von der strasse gedraengt hat (kein personen-, geringer blechschaden). sie hat erst angehalten, ist dann aber ganz stumpf abgehauen.
      sie wurde von der polizei ermittelt und ihre versicherung hat meinen schaden bezahlt, weiter ist nix passiert.

      klugschiss: aussagen macht man uebrigens nie bei der polizei sondern immer nur nach absprache mit einem anwalt vor gericht.

      @moralapostel: 0,4 promille und kleiner blechschaden ist meiner meinung nach kein grund, jemanden zu flamen. dass die aktion nicht sehr schlau war ist op sicher klar und geld wird es ihn auch kosten.
      ich nehme an ihr habt alle eure pokergewinne versteuert, euer unternehemn nicht aus rechtlichen gruenden nach gibraltar verlegt und geht nie bei rot ueber die ampel (was da PASSIEREN kann).