Analyse von Händen mit SNG Wizard/Nash

    • PetesPoker56
      PetesPoker56
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2011 Beiträge: 1.722
      Guten Morgen,

      ich benutze seit wenigen Tagen den SNG Wizard, um einige Hände bei denen ich mir unsicher bin zu analysieren. Sogut wie immer wäre es nach Default Settings im SNG Wizard ein fold statts ein push, aber wenn ich danach spielen würde wäre ich total die Nit. Mit Anpassungen der Ranges und im Nach ist es jedoch sehr oft eben ein Push, den ich im Spiel auch oft gemacht habe.

      Nun meine Frage, wie steht das Verhältnis SNG Wizard/Nach, also wie sollte ich das gewichten, handhaben in den Analysen etc.?

      Warum ist die Standard PR wenn man eine Hand schnell im SNG Wizard analysiert generell so tight? Achtete der SNG wizard nicht auf die Blinds oder ähnliches? Wenn ich immer nach default SNG Wizard Vorschlag spielen würde, wäre ich ja ne extreme Nit und würde meiner Meinung nach viel +ev pushs auslassen.

      Wäre für jede hilfreiche Information danbkar, da ich neu Neuling auf dem Gebiet solcher Handanalysen bin.

      Gruß PP
  • 4 Antworten
    • Dvl321
      Dvl321
      Black
      Dabei seit: 03.11.2007 Beiträge: 6.781
      1x aufmachen hätte auch gereicht
    • PetesPoker56
      PetesPoker56
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2011 Beiträge: 1.722
      das Problem ist , dass nicht alle in den Gold Bereich können und ich kann mir vorstellen , dass manche eben nur in den Gold Bereich gehen und hier nicht nachgucken. Wie du siehst 1x aufmachen hätte nicht gereicht! Hättest mir lieber mal ne sinnvolle Antwort geben können ;)
    • Hylite
      Hylite
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2011 Beiträge: 153
      Natürlich achtet der Wizard auf die Blindstufe. Allerdings machen die Analysen dort nur Sinn in der Lategame-Phase bei PoF-Entscheidungen. Steal- und Resteal-Spots im Midgame kannst Du ebenso wie normale Openraise-Spots im Earlygame nicht wirklich vom Wizard beurteilen lassen. Schätze mal das ist es was dir als zu nittig erscheint. Spiel in den Phasen halt wie bisher nach bekannter Strategie. Was der Wiz auch nicht macht ist Stats der Gegner einbeziehen. Daher gibt er ihnen oft nicht die besten Ranges, diese solltest Du nach Deiner eignen Einschätzung der Gegner nachbearbeiten und dann kommt auch was gescheites dabei raus.

      Also in Kurzform: Wizard für PoF-Spot-Analyse benutzen und dafür die Gegnerranges entsprechend anpassen.
    • klopa
      klopa
      Bronze
      Dabei seit: 03.11.2006 Beiträge: 1.916
      Original von Hylite
      Natürlich achtet der Wizard auf die Blindstufe. Allerdings machen die Analysen dort nur Sinn in der Lategame-Phase bei PoF-Entscheidungen. Steal- und Resteal-Spots im Midgame kannst Du ebenso wie normale Openraise-Spots im Earlygame nicht wirklich vom Wizard beurteilen lassen. Schätze mal das ist es was dir als zu nittig erscheint. Spiel in den Phasen halt wie bisher nach bekannter Strategie. Was der Wiz auch nicht macht ist Stats der Gegner einbeziehen. Daher gibt er ihnen sogut wie immer nicht die besten Ranges, diese solltest Du nach Deiner eignen Einschätzung der Gegner nachbearbeiten und dann kommt auch was gescheites dabei raus.

      Also in Kurzform: Wizard für PoF-Spot-Analyse benutzen und dafür die Gegnerranges entsprechend anpassen.
      fyp :D

      du musst eigentlich immer die ranges im sng wiz anpassen, da er meist annahmen trifft, die nicht der realität entsprechen.