Stromanbieter liefert falsche Jahresendabrechnung - UPDATE: alles geklärt!

    • TickTack24
      TickTack24
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 14.02.2007 Beiträge: 2.373
      hallo liebe smalltalk-community.

      ich habe wieder einen fall für euch und würde gerne um rat bitten, welchen nächsten schritt ich einleiten soll bzw. welche möglichkeiten ich habe.

      ich habe bei einem internet-stromanbieter einen vertrag auf 3 jahre gemacht mit jährlicher vorauszahlung. das paket beinhaltet 2500 kw/h, die ich pro jahr gebucht habe.
      ich bin mir bewusst, dass anbieter mit jährlicher vorauszahlung aus verschiedenen gründen nicht empfehlenswert sind, aber das soll hier ja nicht thema sein.
      nun bekam ich die erste jahresendabrechnung. ein neukundenbonus von 150€ sollte diese eigentlich schmälern, doch stattdessen wollte der stromanbieter eine nachzahlung von knapp über 40€. da ich zum halbjahr mal den verbrauch bis dato geprüft hatte, war ich sofort stutzig geworden und prüfte abermals den damaligen stand: der zählerstand vor einem jahr betrug 1400kw/h mehr, als in der jahresendabrechnung angegeben! der stromanbieter wollte mir also 1400 kw/h an mehrverbrauch aufbrummen.

      meine reaktion daruafhin war folgende (ziemlich rabiat, aber ich denke die sichere nummer):
      ich habe sofort den jahrespaketpreis, der gerade 2 wochen vorher per lastschrift von meinem konto eingezogen worden ist, zurück buchen lassen und habe dazu folgendes schreiben aufgesetzt, was ich selbstverständlich per einschreiben verschickt habe.
      _____________________________________________________

      Sehr geehrte Damen und Herren,

      meine Kundennummer ist: xxxxxxxxx.
      ich habe gestern Abend den Paketpreis von xxxxx€, den Sie am xx.xx.2011 von meinem Konto eingezogen haben, zurückbuchen lassen. Im Folgenden werde ich Ihnen eine genaue Begründung darlegen.
      In Ihrem Endabrechnugsschreiben vom xx.xx.2011 berufen Sie sich auf einen Zählerstand von xx.xxx,xx kWh, vom xx.xx.2010. Dieser von Ihnen geführte Zählerstand ist falsch. Der richtige Zählerstand zu dieser Zeit betrug xx.xxx,x kWh, wie aus beiden Beweisstücken deutlich ersichtlich. Ich hoffe, dass es sich hierbei um ein Missverständnis Ihrerseits handelt. Dennoch sehe ich mein Vertrauen zu Ihnen grundlegend verletzt und habe deshalb vorsorglich den Paketpreis zurückbuchen lassen. Ich fordere Sie auf, mir eine korrigierte Endabrechnung innerhalb der nächsten 8 Werktage nach Erhalt dieses Schreibens zukommen zu lassen.
      Ich widerrufe zudem hiermit vorläufig die Einzugsermächtigung von meinem Konto mit der Nummer: xxxxxx Blz: xxxxxxx, Institut: xxxx. Wenn ich eine korrigierte Endabrechnung erhalten habe, werde ich selbstverständlich den Paketpreis neu überweisen und eine Einzugsermächtigung schriftlich neu bewilligen.


      Mit freundlichen Grüßen,

      xxxxxxx

      __________________________________________________________

      als beweisstücke habe ich das formular des anbieters genommen, wo ich damals den zählerstand drauf eingetragen hatte und einen ausdruck der mail meines immobilienmaklers, der mit den zählerstand damals per mail übermittelt hat.
      dummerweise hatte ich das erste einschreiben mit den 2 beweisstücken nicht unterschrieben. einen tag später hab ich das gleiche einschreiben ohne beweisstücke aber mit unterschrift nochmals verschickt und darin erklärt, dass die bereits verschickten beweisstücke und das schreiben somit gültig sind (hoffe, dass sowas rechtlich ok ist).

      nach geschätztem erhalt des schreibens sind nun 11 werktage vergangen (samstag ist ja auch einer) und es ist nocht nichts zurück gekommen.

      meine fragen sind nun:
      1.) habe ich durch den ablauf der von mir gesetzten frist ein sonderkündigungsrecht erhalten?
      2.) muss ich jetzt sofort mit einem weiteren schreiben reagieren, da der anbieter nicht innerhalb der von mir gesetzten frist geantwortet hat?


      ich bin für jede kompetente antwort sehr dankbar!

      besten gruß,

      euer tick
  • 32 Antworten
    • Vorlop
      Vorlop
      Bronze
      Dabei seit: 05.10.2007 Beiträge: 566
      Wie deine Rechte jetzt nach dem Brief + Frist aussehen, weiß ich nicht.

      Ich würde aber um das zu klären einfach beim Stromanbieter vorbei fahren (oder wenigstens anrufen) bevor ich mir Hoffnungen mache, dass irgendein Spaten auf meinen Brief reagiert. So kannst du den Sachverhalt in ~2 Stunden als erledigt verbuchen und das ganze zieht sich nicht über ein paar Monate hin...
    • TickTack24
      TickTack24
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 14.02.2007 Beiträge: 2.373
      ja. hab ich auch schon gedacht. nu am telefon können die mir viel erzählen.
      schriftlich ist sicher. ich hab die belege, dass ich alles abgeschickt hab und halte so die kosten für mich gering.
      telefonieren, um mir dann von irgendeinem inkompetenten 10 minuten blablabla anzuhören, von dem eh nur die hälfte stimmt, erspare ich mir.
      das hab ich beim letzten mal auch gemacht und von den 40€ gesprächskosten hab ich nie einen cent wieder gesehen.
    • TheKami
      TheKami
      Global
      Dabei seit: 01.03.2009 Beiträge: 31.579
      zur ersten frage: auf jeden fall nicht

      eine fristsetzung dafür, dass sie dir eine richtige rechnung zuschicken sollen, gibt es mMn nicht.. die können sich damit schon noch zeit lassen.

      ich verstehe deinen vertrag nicht ganz, du hast ein paket für 2500kwh mit einem festpreis oder wie sieht das aus? und wieviel hast du jetzt genau dieses jahr verbraucht?
    • TickTack24
      TickTack24
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 14.02.2007 Beiträge: 2.373
      Original von TheKami
      zur ersten frage: auf jeden fall nicht

      eine fristsetzung dafür, dass sie dir eine richtige rechnung zuschicken sollen, gibt es mMn nicht.. die können sich damit schon noch zeit lassen.

      ich verstehe deinen vertrag nicht ganz, du hast ein paket für 2500kwh mit einem festpreis oder wie sieht das aus? und wieviel hast du jetzt genau dieses jahr verbraucht?
      ja. der vertrag beinhaltet ein jahresfestpaket mit 2500 kw/h. verbraucht habe ich so knapp 2000. berechnet haben sie dementsprechend so 3400 ca.
      2 personenhaushalt. komm da mal auf 3400. ich meine, das erkennt wohl selbst ein idiot. und so viel grinde ich nun wieder auch nicht ;)
    • soneji
      soneji
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2006 Beiträge: 6.928
      ist jetzt nicht so übertrieben hoch ?( ich komme alleine schon auf 2000 im jahr.

      hätte direkt angerufen, der laden scheint ja nicht so rund zu laufen, nicht das sie dir noch den strom abdrehen :D
    • TickTack24
      TickTack24
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 14.02.2007 Beiträge: 2.373
      Original von soneji
      ist jetzt nicht so übertrieben hoch ?( ich komme alleine schon auf 2000 im jahr.

      hätte direkt angerufen, der laden scheint ja nicht so rund zu laufen, nicht das sie dir noch den strom abdrehen :D
      na bei dir sind wohl alle lampen an ;)

      anrufen bringt halt nix, wie ich schon gesagt hatte. das erspar ich mir gleich.
      den strom können die mir zwar abdrehen, aber dann geh ich instant in die belieferung des lokalen versorgers über. dass ich dann im dunkeln sitzen werde, ist ein immernoch verbreiteter irrglaube...
    • TickTack24
      TickTack24
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 14.02.2007 Beiträge: 2.373
      so.

      jetzt ist ein antwortbrief des mittlerweile achso vertrauenserweckenden (*hust*) stromanbieters gekommen....

      [ ] korrigierte endabrechnung
      .
      .
      .
      [x] mahnung....


      ääääähm ja. statt einer korrigierten endabrechnung schicken sie, OHNE SICH AUCH NUR IN EINEM SATZ AUF MEIN SCHREIBEN ZU BEZIEHEN, eine mahnung, deren forderung lediglich in einem "offenen posten" zusammengefasst ist und in keiner weise aufgeschlüsselt ist. wenn ich die offene rechnung nicht bis morgen (war ja klar ;) ) überweise. schrieb aufgesetzt am 10.11.2011, heute (16.11.2011) erhalten, morgen frist. na klaaaaaaaaaaaaaar, freunde.
      ansonsten will dieser drohanbieter... äähm stromanbieter das zuständige inkassounternehmen beauftragen.

      ich rufe morgen bei der verbraucherschutzzentrale an und lasse mir einen termin geben.

      sonst jemand ne idee?
      schriftlich widersprechen muss ich eh...

      die belege der alten einschreiben habe ich. ich hoffe, das reicht, um es auf einen prozess ankommen zu lassen.

      so weit wirds eh nicht kommen...
    • mcashraf
      mcashraf
      Silber
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 12.356
      bei vielen firmen sind das zwei verschiedene abteilungen.
      abteilung a hat deinen brief bekommen,
      abteilung b hat festgestellt, dass du nicht gezahlt hast und mahnt dich deswegen.

      insofern erstmal gar nicht sooo verwunderlich.

      warum hast du nicht direkt da angerufen, parallel zum verschicken des briefs und warum rufst du jetzt nicht direkt mal an und fragst nach?
    • belze
      belze
      Bronze
      Dabei seit: 27.05.2005 Beiträge: 3.800
      sei mal nicht so deutsch :)

      Vielleicht einfach erstmal anrufen, deinen Fall schildern, um eine neue Rechnung und Rueckbuchung der Differenz innerhalb von 2 Wochen bitten, bevor man teuer Geld rueckbuchen laesst?

      Sollten die sich querstellen kannste doch immernoch alles schriftlich machen, Rueckbuchung geht doch 6 Wochen lang soweit ich weiss.
    • Gluecksfisch
      Gluecksfisch
      Einsteiger
      Dabei seit: 28.05.2009 Beiträge: 3.054
      Anstatt einfach hinzufahren oder das ganze telefonisch zu klären kommt ein mimimi-jetzt-zick-ich-und-sperre-alles Brief der natürlich nicht wirkt. Die Regeln stellen immer noch die Firmen auf, nicht der Kunde.
      Anstatt einfach erstmal zu zahlen und das ganze danach zu klären nimmst Du den komplizierten Weg, der sich über Wochen hinzieht. Selbst Schuld.
      Angst vor einem persönlichen Gespräch? Erstmal pauschal vorverurteilen, das die Hotline nichts taugt ohne es überhaupt ausprobiert zu haben?
    • Dustwalker
      Dustwalker
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2006 Beiträge: 5.542
      Original von Gluecksfisch
      Anstatt einfach hinzufahren oder das ganze telefonisch zu klären kommt ein mimimi-jetzt-zick-ich-und-sperre-alles Brief der natürlich nicht wirkt. Die Regeln stellen immer noch die Firmen auf, nicht der Kunde.
      Anstatt einfach erstmal zu zahlen und das ganze danach zu klären nimmst Du den komplizierten Weg, der sich über Wochen hinzieht. Selbst Schuld.
      Angst vor einem persönlichen Gespräch? Erstmal pauschal vorverurteilen, das die Hotline nichts taugt ohne es überhaupt ausprobiert zu haben?
      Genau, hier haben wir einen braven Kunden, den die Wirtschaft sich langwierig groß gezogen hat.

      Schlucks runter und nimms hin, der wahre Weg zum Glück(sfisch) gg nore
    • TickTack24
      TickTack24
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 14.02.2007 Beiträge: 2.373
      Original von Gluecksfisch
      Anstatt einfach hinzufahren oder das ganze telefonisch zu klären kommt ein mimimi-jetzt-zick-ich-und-sperre-alles Brief der natürlich nicht wirkt. Die Regeln stellen immer noch die Firmen auf, nicht der Kunde.
      Anstatt einfach erstmal zu zahlen und das ganze danach zu klären nimmst Du den komplizierten Weg, der sich über Wochen hinzieht. Selbst Schuld.
      Angst vor einem persönlichen Gespräch? Erstmal pauschal vorverurteilen, das die Hotline nichts taugt ohne es überhaupt ausprobiert zu haben?
      entweder hast du noch nie ärger mit unternehmen gehabt, oder (und das würde das ganze erklären) du zahlst immer schön brav alle forderungen.
      telefonisch zu klären ist naivität ohne ende, denn ich habe danach NICHTS in der hand und die hotline kostet selbstverständlich 14c / minute und ohne je angerufen zu haben, weiß ich genau, dass ich ewig lange in der warteschleife sein werde. die 40 euro spar ich mir diesmal.

      per einschreiben ist der einzige weg. aber ruf du doch schön weiter an...

      "Anstatt einfach erstmal zu zahlen..."
      man merkt, dass du 0 ahnung hast, wovon du redest. von mir getätigte überweisungen kann ich nicht zurück buchen. damit würde ich dem unternehmen nur in die hände spielen.

      ...hotlines bei unternehmen: schon mal von callcentern gehört? schon mal in einem gearbeitet? nein? dann beenden wir beide hier wohl die diskussion...
      troll woanders.


      @ mcashraf und belze

      seit versandt meines einschreibens und der jetzigen antwort sind 4 wochen vergangen! ich habe den brief heute abend erst geöffnet.
      anrufen werde ich aus o.g. gründen nicht, denn das geld sehe ich nie wieder und nach ein paar anrufen summiert sich das sehr schnell!

      außerdem hat das unternehmen die in der ersten jahresendabrechnung geforderte nachzahlung von 44,xx euro ja im oktober auch gar nicht abgebucht, weil ich mit meinem einschreiben die einzugsermächtigung widerrufen habe. also haben sie wohl schon "reagiert", indem sie diese abbuchung unterlassen haben.

      auch wenn ich jetzt sehr sehr misstrauisch klinge. es sieht für mich nach einschüchterungstaktik aus, da sie so lange gebraucht haben und dennoch eine mahnung schicken und da ich die mahnung heute erhalten habe, aber bis morgen zahlen soll.
      viele kunden lassen sich von den worten "...oder wir schalten ein inkasso-unternehmen ein..." sofort einschüchtern und zahlen.
      deshalb funktioniert ja diese dreiste abzocke auch.


      ich werde weiterhin ausschließlich schriftlich und per einschreiben reagieren.
      das einzige, was ich morgen mal versuchen werde, ist der livechat mit einem mitarbeiter. der ist wenigstens kostenlos.
      dann weiß ich, ob sie das ganze bearbeiten oder an der mahnung festhalten.
      sollte zweiteres der fall sein, mache ich umgehend einen termin bei der nächsten verbraucherschutzzentrale.

      mit mir nicht!
    • xyz8000
      xyz8000
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2006 Beiträge: 3.661
      Ich wäre an deiner Stelle anders vorgegangen, bin aber auch kein Experte:

      Nachdem du die Rechnung für das vergangene Jahr bekommen hast, hätte ich diese Rechnung schriftlich reklamiert mit Verweis auf den aktuellen und den Anfangs-Zählerstand. Bezahlen, würde ich selbstverständlich nicht.
      Ich vermute, das du die Jahreszahlung für das neue Jahr für den Bezug von Strom bezahlen must, da du einen gültigen Vertrag mit dem Unternehmen hast, d.h. ist es von Seiten des Unternehmen verständlich, das du eine Mahnung bekommst. Wenn du weiterhin Strom beziehst, must su auch dafür bezahlen.
      Meiner Meinung nahc, must du die Dinge getrennt voneinader sehen, auch wenn ich verstehen kann, das dein Vertrauen gelitten hast.

      Für 14cent/min für ich auch keine Hotline anrufen, ich rufe doch nicht bei einem Unternehmen an, um deren Probleme zu lösen und bezahkle dafür auch noch. Viele Unternehmen haben aber auch kostenlose Rufnummern, evtl. mal im Internet suchen. Oder per Email um Rückruf bitten, etc.
    • Gluecksfisch
      Gluecksfisch
      Einsteiger
      Dabei seit: 28.05.2009 Beiträge: 3.054
      Edit by Khrano: Deine Trollbeiträger sind in unserem Forum weiterhin nicht gern gesehen, da du ja schon einmal eine Auszeit hattest, sollte dir das bewusst sein. Solltest du so weitermachen, kann es passieren, dass deine Auszeit nächstes Mal etwas länger ausfällt.
    • TickTack24
      TickTack24
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 14.02.2007 Beiträge: 2.373
      Original von Gluecksfisch
      Edit, weil Troll
      was soll der scheiß? deinen vegas-guide fand ich saucool, aber du schwafelst hier gerade den kindischsten müll zusammen. auf meine finanzielle situation anzusprechen ist einfach nur LOL.
      nerv mich mal nicht weiter und halte dich einfach aus der diskussion raus.
    • Olliberal
      Olliberal
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2007 Beiträge: 919
      Ersteinmal übernimmt der dein Stromanbieter die Zählerstände bzw. Verbrauchsmengen die er vom Netzbetreiber bekommt. Wer ist der Netzbetreiber in deiner Region? Frag bei denen mal nach wie der Fehler zustande kommt.
      Bei Fragen melde dich per Comm-Tool. Ich arbeite als Fachreferent bei einem Energieversorger. Evtl kann ich dir helfen/paar Ratschläge geben.
    • TickTack24
      TickTack24
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 14.02.2007 Beiträge: 2.373
      Original von xyz8000
      Ich wäre an deiner Stelle anders vorgegangen, bin aber auch kein Experte:

      Nachdem du die Rechnung für das vergangene Jahr bekommen hast, hätte ich diese Rechnung schriftlich reklamiert mit Verweis auf den aktuellen und den Anfangs-Zählerstand. Bezahlen, würde ich selbstverständlich nicht.
      Ich vermute, das du die Jahreszahlung für das neue Jahr für den Bezug von Strom bezahlen must, da du einen gültigen Vertrag mit dem Unternehmen hast, d.h. ist es von Seiten des Unternehmen verständlich, das du eine Mahnung bekommst. Wenn du weiterhin Strom beziehst, must su auch dafür bezahlen.
      Meiner Meinung nahc, must du die Dinge getrennt voneinader sehen, auch wenn ich verstehen kann, das dein Vertrauen gelitten hast.

      Für 14cent/min für ich auch keine Hotline anrufen, ich rufe doch nicht bei einem Unternehmen an, um deren Probleme zu lösen und bezahkle dafür auch noch. Viele Unternehmen haben aber auch kostenlose Rufnummern, evtl. mal im Internet suchen. Oder per Email um Rückruf bitten, etc.
      das habe ich auch gemacht (schriftliche reklamation).
      das ding ist, dass ich einen neukundenbonus von 150€ bekommen sollte und der hätte die zweite paketzahlung ja geschmälert. aber da ich diesen bonus durch die falsche endabrechnung nicht bekam und auch noch drauf zahlen sollte, war ja auch schon die abbuchung des neuen jahresbetrages viel zu viel. eigentlich hätte ich für das zweite jahr weniger bezahlen sollen.
    • TickTack24
      TickTack24
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 14.02.2007 Beiträge: 2.373
      Original von Olliberal
      Ersteinmal übernimmt der dein Stromanbieter die Zählerstände bzw. Verbrauchsmengen die er vom Netzbetreiber bekommt. Wer ist der Netzbetreiber in deiner Region? Frag bei denen mal nach wie der Fehler zustande kommt.
      Bei Fragen melde dich per Comm-Tool. Ich arbeite als Fachreferent bei einem Energieversorger. Evtl kann ich dir helfen/paar Ratschläge geben.
      super! vielen dank für ein angebot.
      den zählerstand sollte ich eigens übermitteln bei vertragsschluss sowie ende august diesen jahres.
      vor einem jahr (bei vertragsschluss) habe ich den zählerstand auch übermittelt. nur bei der jahresendabrechnung war er eben falsch. ich habe mit dem lokalen versorger schon telefoniert, um zu fragen, wer mich eigentlich gerade beliefert (also ob die schon die versorgung abgebrochen haben). aber ich kann gerne nochmal anrufen und nachfragen.
    • Olliberal
      Olliberal
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2007 Beiträge: 919
      ich spiel mein Set zuende dann antworte ich dir ausführlicher
    • 1
    • 2