Titti237

    • Titti237
      Titti237
      Bronze
      Dabei seit: 08.08.2011 Beiträge: 179
      Hey,

      ich bin Titti237 und habe ca 2006 die ersten Pokererfahrungen mit einem Papierkartendeck und nem Chipkoffer mit Freunden zusammen bei ner Homerunde gesammelt.
      Anfangs waren lediglich die Regeln bekannt doch nach ner Zeit wurde das "abundzu" zu regelmäßigen HomeGames.

      Online wurde auch schon öfters gespielt, eigentlich auch ganz ok jedoch immer "Broke" am Schluss.
      Zuerst gehts immer gut voran und dann kommen immer Sachen wie "Tilt", gesamte Bankroll an zu hohen Tischen, Langeweile, zu schnelles vorankommen wollen etc und im Endeffekt schaffe ich es an einem Abend alles zu verlieren was ich mir über Monate aufgebaut habe.

      Zudem versuche ich eigentlich immer wenn es nicht läuft mehr Tische zu spielen oder die Art (Sng,Mtt,Cashgame) zu wechseln anstatt mich mal richtig mit der Theorie zu beschäftigen und mich weiterzubilden. Dies soll sich nun auch ändern und mit dem NL Anfängerkurs möchte ich den ersten Schritt machen :-)
  • 10 Antworten
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Hi und willkommen beim Kurs!
    • Titti237
      Titti237
      Bronze
      Dabei seit: 08.08.2011 Beiträge: 179
      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker?

      Homegames spiele ich mit Freunden einfach nur um den Spaß wobei der größte Faktor dabei ist Leistung zu zeigen, sich in schwierige Situationen zu begeben und zu wissen dass man einfach besser gespielt hat als die anderen und es eben doch nicht nur aufs Glück sondern auch "können" ankommt.

      OnlinePoker weil es für mich auch irgendwie an damalige OnlineGaming, Clanzeiten etc errinert die sehr ergebnisorientiert waren. Ich liebe es zu Pokern und zu sehen wie der Graph sich nach oben weiterbewegt, auch wenns nur ein bisschen ist.

      Zudem ist es auch eine Art Duell bzw Messung für mich, ich möchte einfach sagen dass ich die Fähigkeit habe bzw das Spiel und den Gegner schlagen kann.

      Der finanzielle Aspekt und der Traum vom großen Geld steckt natürlich auch mit drin wobei ich mir das vorerst mal aus dem Kopf geschlagen habe mit Poker Geld zu verdienen da ich vorerst mal froh wäre NL2 zu schlagen und mal länger als 2 Wochen bei der Sache zu bleiben.

      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker?
      TiiiiilT! Definitiv Tilt.
      Ich hatte schon sehr oft die Situation dass ich eingecasht habe, anfang mit BRM etc ordentlich zu spielen jedoch gings mir dann entweder nicht schnell genug und ich bin an zu hohe Tische oder es lief mal nicht so toll und ich fing auch wieder an höhere Limits zu spielen.
      Ich beobachte einfach zu oft den Graphen, nach jedem Pot wird geschaut bin ich im Plus oder Minus und wenns im Minus ist versuche ich mehr tische zu öffnen um das Geld wieder reinzuholen anstatt mich mal auf einen zu konzentrieren und die Spielweise zu verbessern.
      Konzentration müsste auch mehr da sein, bei 1-2 Tischen langweile ich mich schnell und surfe nebenbei im Internet.
      Und wenns mal nicht läuft muss ich mal lernen "aufzuhören" und einfach mal am nächsten Tag weiterspielen.
      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen?

      Tight- Wir spielen wenige aber dafür gute bzw starke Hände
      Aggressiv- Die Hände die wir spielen spielen wir auch Aggressiv d.h. wird sind derjenige der setzt, bettet, raist etc und nicht ständig callt, limpt

      Die Spielweise funktioniert indem wir genau das Gegenteil von den meisten schlechten Spielern machen:

      Sie spielen loose und wir tight
      Sie sind passiv und wir aggressiv

      Somit werden wir in den meisten Situationen leichteres Spiel haben da wir entweder folden oder selbst derjenige sind der eine gute Hand hält und Druck machen.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hi, auch von mir ein herzliches willkommen in unseren Einsteiger Kurs.

      So, dann haken wir die erste Aufgabe doch gleich mal ab ;) . Soweit ist das alles ganz okay, was du schreibst. Nur zum Thema tilt würde ich gern noch etwas sagen.

      Ganz Tiltfrei ist sicherlich kein Pokerspieler auf dieser Welt. Wichtig ist, dass man lernt mit Tilt umzugehen. Und dazu gehört es auch einmal eine Session zu beenden, wenn du anfängst zu tilten. Denn auf Tilt spielst du einfach nicht dein A-Game.
      Desweiteren musst du dich von dem Gedanken verabschieden jede Session mit + abschließen zu müssen. Es ist überhaupt kein Problem auch mal etwas down zu sein. Für genau diesen Fall haben wir nämlich unser Bankrollmanagement, dass verhindert, dass du nach einer Session gleich Broke bist. Wenn du jetzt aber die Verluste auf höhren Limits wieder zurückholen willst, dann hebelst du selbst eben genau dieses BRM aus. Und deinen Schilderungen nach denke ich hast du schon erlebt was dann sehr schnell passiert ;) .
      Um dies zu verhindern kannst du dir vor dem Spiel eine Grenze setzen. Beispielsweise, "Wenn ich 3 Stacks verliere, beende ich die Session und gehe ne Runde gegen einen Sandsack boxen" ;)
    • Titti237
      Titti237
      Bronze
      Dabei seit: 08.08.2011 Beiträge: 179
      Das werde ich natürlich auch in Zukunft versuchen so durchzusetzen und hoffe auch dass dieser Thread mich mehr motiviert bzw ich dadurch auch mehr Disziplin habe.

      Hab jedoch noch einige Fragen, wo werden die "Grundlegenden" Basics behandelt?
      Im No Limit Anfänger Kurs oder im Einsteiger Lernpfad?

      Im No-Limit Anfängerkurs habe ich mir grade das Starting Hands Charts angeschaut will jetzt auch ne Session spielen und mich dran gewöhnen und direkt in Lektion 2 kommen schon Abänderungen zum Chart und es wird ein Video Crushing NL50 gezeigt. Ich will doch grade mal NL2 packen. Sollte ich da noch warten mit den weiteren Lektionen?

      Habe mich auch mal durch den Einsteiger Lernpfad gearbeitet und muss auch mal Kritik zum Einsteiger Quiz abgeben.

      Es wird den Einsteigern empfohlen sich strikt an das SHC anfangs zu halten und direkt im Anschluss beim Einsteiger Quiz kommen fragen auf die man 1. keine Antwort hat weil sie im Einsteiger Bereich nicht behandelt wurden und 2. passen sie nicht in die Einsteigerstrategie.
      z.B. sollen Einsteiger die Hand "AT" im "BB" bei einem Raise folden(laut Shc), im Quiz jedoch callen.

      Bin leicht verwirrt. Verständlich dass das Einsteigerprogramm nur die Grundlegenden Sachen bildet und man sich seine Strategie nach und nach weiter ausbaut nur finde ich es dann etwas verwirrend wenn direkt im Einsteigerquiz dann schon Antworten dabei sind die noch nicht behandelt wurden bzw erst später kommen.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Naja, die Situation bezüglich der AT Hand steht eigentlich gar nicht im SHC. Und ist in der Auswertung des Quiz ganz gut erklärt. Die Sache ist halt, dass hier 4 Spieler callen, wodurch der Pot einfach riesig groß wird. Und wenn wir unseren Nutflush treffen, dann gewinnen wir hier sehr wahrscheinlich einen gigantischen Pot. Das hat ein wenig Ahnlichkeit zur Call-20 Regel bei den Pocketpairs.
      Mit Toppair musst du da allerdings aufpassen, da du leicht dominiert sein kannst.
      Übrigens halten wir diese Hand im BU und nicht im BB.

      Du kannst dich sicher erstmal an das SHC gewöhnen, der Anfänger Kurs ist eigentlich so ausgelegt, dass man jede Woche eine neue Lektion beginnt, und dass passt auch ganz gut imo.
    • Titti237
      Titti237
      Bronze
      Dabei seit: 08.08.2011 Beiträge: 179
      So, hier dann mal die Hausaufgaben der Lektion 2

      Frage 1: An welchen Stellen würdest du anders spielen als vom BSS Starting Hands Chart empfohlen und warum?

      Als Antwort poste ich einfach mal ein Beispiel das ich eben gespielt habe da es genau das verdeutlicht.
      JJ sollte ich bei einem Raise vor mir eigentlich nur nach der "Call 20" Regel callen, da es sich hier aber um eine typische Blindsituation handelte und der Gegner ziemlich oft versuchte diese zu stealen entschied ich mich entgegen dem SHC nicht für ein Call sondern für ein Reraise.


      PokerStars - $0.02 NL (9 max) - Holdem - 9 players
      Hand converted by PokerTracker 3

      Hero (BB): $2.70
      UTG: $2.09
      UTG+1: $4.28
      MP: $1.81
      MP+1: $1.21
      LP: $3.17
      CO: $5.17
      BTN: $0.98
      SB: $1.90

      SB posts SB $0.01, Hero posts BB $0.02

      Pre Flop: ($0.03) Hero has J:club: J:diamond:

      fold, fold, fold, fold, fold, fold, fold, SB raises to $0.06, Hero raises to $0.18, SB calls $0.12

      Flop: ($0.36, 2 players) 6:diamond: 9:heart: 8:heart:
      SB checks, Hero bets $0.20, SB calls $0.20

      Turn: ($0.76, 2 players) 2:spade:
      SB checks, Hero checks

      River: ($0.76, 2 players) 4:diamond:
      SB bets $0.36, Hero calls $0.36

      SB shows Q:spade: K:heart: (High Card, King) (PreFlop 43%, Flop 28%, Turn 14%)
      Hero shows J:club: J:diamond: (One Pair, Jacks) (PreFlop 57%, Flop 72%, Turn 86%)
      Hero wins $1.41


      Genauso versuche ich auch wenn ich an einem sehr seht tighten Tisch bin mit Händen wie z.B. Suited Gap Connetors oder auch kleineren Ax Händen in später Position die Blinds zu attackieren wenn ich der Meinung bin dass der Gegner diese Kampflos aufgeben wird.

      78o sollte man laut SHC auch folden jedoch wenn ich am BU bin und alle Spieler vor mir limpen so calle ich diese Hand auch aufgrund der Pot-Odds und kann mich am Flop wenn ich nicht zufällig die Nuts treffe leicht von der Hand verabschieden.


      Frage 2: Poste eine Hand, die dir vor dem Flop Schwierigkeiten bereitet hat.

      Leider habe ich dazu grade keine passende Hand bereit da sich noch keine spektakuläre Preflop Situation ergab, wird aber nachgereicht sobald dies geschieht.
      Edit: Habe nun eine Preflop All-In Situation gefunden , hier die Verlinkung zum
      Handbewertungsforum.


      AKs call Preflop Push +EV ?


      Frage 3: Welche Equity besitzt du mit AKo gegen die Top-5%-Range, d.h. 88+, AJs+, KQs, AKo?

      Berechnet mit Equilab:

             Equity     Win     Tie
      UTG    53.69%  45.28%   8.41% { 88+, AJs+, KQs, AKo }
      UTG+1  46.31%  37.90%   8.41% { AKo }
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Sieht soweit gut aus.
      Deine Abweichungsideen sind genau der richtige Einstieg, wie man sich langsam vom Chart lösen kann. Gerade in den späten Positionen und bei passenden Gegnern lassen sich natürlich viel mehr Hände spielen, als im SHC aufgeführt sind. Zu bedenken ist aber immer, dass man sich auch von der Hand trennen können muß.

      Weiter mit Lektion 3 :)
    • Titti237
      Titti237
      Bronze
      Dabei seit: 08.08.2011 Beiträge: 179
      Solangsam hab ich echt das Gefühl dass die Strategie so wie sie hier beigebracht wird einfach nicht gewinnbringend sein kann.
      Ich hab echt so dass Gefühl dass man hier im großen und ganzen nur BreakEven laufen kann.

      Im ersten Lektionsteil wurde der TagStil als konter gegen die ganzen Loose Passiven fische erklärt.
      Jedoch findet man mittlerweile so gut wie garkeine von der Sorte mehr. 98% der Spieler sind Tags, Nits, Rocks.

      Das einzige was mir leichte Winnings bringt ist es eben versuchen den Rocks und Nits die Blinds zu stehlen und wenn es doch mal Action gibt ist es nur Preflop und da läufts wieder meistens auf BreakEven heraus, da man mal zwar mit KK gegen QQ gewinnt paar Hände später aber mit KK vs AA läuft.

      Zumindestens lief es jetzt die ersten 3k Hands so, ist zwar keine Samplesize aber man merkt es doch wenn ringsum nur gefoldet wird und absolut nichts zu stande kommt.


      Hab die letzten 500 Hände mal versucht nur die Gegner und deren Stats zu spielen unabhängig von meinen Karten und da lief es weitaus besser als mit dem TAG-Stil.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Original von Titti237
      Solangsam hab ich echt das Gefühl dass die Strategie so wie sie hier beigebracht wird einfach nicht gewinnbringend sein kann.
      Ich hab echt so dass Gefühl dass man hier im großen und ganzen nur BreakEven laufen kann.

      Im ersten Lektionsteil wurde der TagStil als konter gegen die ganzen Loose Passiven fische erklärt.
      Jedoch findet man mittlerweile so gut wie garkeine von der Sorte mehr. 98% der Spieler sind Tags, Nits, Rocks.

      Sorry, aber das ist Quatsch auf den Microlimits springen noch genügend Idioten rum, jedenfalls als ich mir das letzte Mal die Micros angeschaut habe war das noch so und ich denke nicht, dass sich ein Limit in 2 Wochen so krass verändert.

      Und über Samplesizes von 500 - 3k Händen braucht man wirklich nicht Reden.

      Ich hatte diesen Graphen hier schon bei jemand anderem hier im Einsteiger Kurs gepostet. Ist schon einige Zeit her:



      Der Markierte Bereich sind halt mal eben 40.000 Hände, auf die ich break even bzw. mit leichtem Verlust gespielt habe. Von daher nicht bei 3k Händen schon die Flinte ins Korn werfen.
    • Titti237
      Titti237
      Bronze
      Dabei seit: 08.08.2011 Beiträge: 179
      Klar, 3k Hände sind nicht viel. Kenne halt NL2 von früher, also vor ca 1-2 Jahren konnte man an einen x-beliebigen NL2 Tisch Preflop mit All-In und irgendjemand hat immer gecallt.

      Es ist ehrlich gesagt doch schon ein Schock für mich wie tight momentan gespielt wird. Vll hab ich einfach nur die falschen Tische bis jetzt gehabt aber es ist nun wirklich so dass es eher selten vorkommt dass mal jemand mit nem Vpip von über 20 am Tisch sitzt. :-(

      Fast alle die mit mir am Tisch sind spielen entweder die gleiche Strategie wie ich oder sind eben Rocks..

      Profit gabs bis jetzt nur wie gesagt durch Blindsteals oder von schlechteren Tags.

      Aber was solls ich versuchs erstmal weiter :-)