Um eines vorweg zu nehmen, etwas wie den Equilator meine ich NICHT!

Also ich will nicht meine eigene Gewinnwahrscheinlichkeit ermitteln, dafür gibt es ja z.B. den Equilator.

Sondern ich suche ein Programm, welches den tatsächlichen Showdown statistisch in Beziehung zur Wahrscheinlichkeit setzt.

Also gibt es bei den Pokeranbietern Abweichungen zwischen der theoretischen und der tatsächlichen Kartenfolge?

Mir ist nämlich aufgefallen, daß bei beiden Pokerseiten, auf denen ich spiele, sehr häufig Dinge passieren, die nicht sehr wahrschinlich sind.
Und ich rede jetzt nicht von ein paar hundert läppischen Händen.

Aber wenn innerhalb von gerade mal 100 Händen innerhalb ein und des selben Turniers 4 mal 4-of-a-kind kommen, tue ich mich schon schwer, das mit Varianz zu erklären.

Wenn ich mehrmals in Folge gegen ein und den selben Spieler (der übrigens mit any-two callt/coldcallt) mit wirklich jeder Premiumhand verliere (also auch AA/AK/KK/DD), und wenn fast jedes Set und fast jedes Monster im River geschlagen wird, weil eine 4%-Situation auftrat, dann, spätestens dann wird es auffällig.

Ich weiß nicht, wie das in den oberen Limits läuft, aber in meiner Preisklasse macht das Spiel wirklich keinen Spaß mehr. :( :( :( :(

Mir ist vollkommen klar, daß gelegentlich mal jemand einen Backdoor oder ähnliches trifft.
Aber daß ich beinahe jede 2. Monster-Hand gegen so etwas verliere, und das schon seit vielen Wochen, das ist mehr als nur merkwürdig.


Daher würde ich gerne mal eine statistische Analyse machen, denn wenn es tatsächlich signifikante Abweichungen gäbe zwischen Wahrscheinlichkeit, dann wäre das zumindest ein deutliches Indiz dafür, daß die Karten eben nicht rein zufällig kommen.
Sondern so, daß möglichst viel Action und damit Rake provoziert wird. Dieses Gerücht geistert ja schon seit einiger Zeit durch die unterschiedlichsten Foren und in letzter Zeit auch immer häufiger durch meinen Kopf.

Das aber wäre eindeutig Manipulation und damit Betrug an den Spielern.

Ideal wäre es, wenn es mittels Programm möglich wäre, die einzelnen Hände anonymisiert an einen zentralen Empfänger oder Server zu übermitteln, denn die Paar Tausend gespielten Hände eines einzelnen wären sicher nicht sonderlich aussagekräftig. Zumal nicht jeder Pokerraum Mining zuläßt (warum wohl?).

Ich glaube, das wäre im Interessa Aller, denn was nützen all die guten PS-Charts, wenn sie in der Praxis nicht funktionieren, weil die Voraussetzungen, nämlich wirklich zufällige Karten nicht (mehr) gegeben sind?