welche strategie vs player

    • MarkusMaximus
      MarkusMaximus
      Bronze
      Dabei seit: 23.08.2010 Beiträge: 849



      Wie kann man denn gegen diesen Spieler hier vorgehen ?

      Seine Strategie sieht anscheinend so aus dass er postflop als pfa einfach immer cbet-bet-bet (CBF 67% CBT 67% CBR 100%) spielt und darauf spekuliert das einfach so oft gefoldet wird das es profitabel wird.
      Wenn er coldcallt dann foldet er fast nichs auf cbets und Floatet eigentlich immer auf einen check.

      Wenn er callt und man hat eine Starke Hand dann kann man ihn bluffen lassen oder man wird ausbezahlt weil er so wenig foldet aber so oft hat man eben keine starke Hand.
  • 6 Antworten
    • FlipFlip
      FlipFlip
      Bronze
      Dabei seit: 17.04.2007 Beiträge: 4.256
      Auf jeden Fall mal viel restealen aus den Blinds.
    • everyoneissolid
      everyoneissolid
      Gold
      Dabei seit: 13.03.2011 Beiträge: 2.651
      gegen ihn any2 stealen auch vom bu wenn er in den blinds ist
      viel 3betten da er 74% foldet und nur 6% 4bettet
      fold cbet to raise 80% also einfach mal seine cbet raisen und dafür weniger floaten

      sein wts ist sehr niedrig mit 20% obwohl er nur 37% auf cbets foldet , kann aber auch an der kleinen samplesize liegen, adaption imo wäre dünner for value zu betten (bin aber dabei nicht sicher da er viele river blufft, deshalb lieber lighter river x/c spielen!?)
    • MarkusMaximus
      MarkusMaximus
      Bronze
      Dabei seit: 23.08.2010 Beiträge: 849
      Das mit dem raisen der Cbet am Flop habe ich mir auch schon überlegt. Das Problem ist nur dass das ja recht schnell offensichtlich wird und er dann einfach drübershoven könnte und ich dann wieder ein Problem hätte.

      Wenn er vom BU openraist weiß ich das seine range sehr groß ist und er deshalb im Schnitt die geringste Equity flopt.

      Das die Strategie dann quasi so aussieht das man nicht mehr callt wenn er aus ep, mp , co openraist sondern nur noch 3bettet und die Bluffraises seiner cbets nur anwendet wenn er vom BU openraist.

      Quasi extrem viel trash preflop 3betteten wenn er vom BU openraist und beobachten wie er sich anpasst und im gegenzug alle brauchbaren Hände zb. 22+,A7s+,K9s+,QTs+,JTs,A9o+,KTo+,QTo+ callen und diese dann nach Lust und Laune mal am Flop mal am Turn c/r spielen oder c/c flop c/c turn broke river weil er einfach so oft folden muss wenn er mit einer 85% Range zum Flop kommt
    • jonnykr
      jonnykr
      Black
      Dabei seit: 24.12.2006 Beiträge: 1.355
      light downcallen
      starke hände nur flatten
      floppst raisen, bis er readepted
      wenn du den flop cbettest dann nur wenn du den turn barreln oder x/r spielen willst,
      light 4 value x/r
    • MarkusMaximus
      MarkusMaximus
      Bronze
      Dabei seit: 23.08.2010 Beiträge: 849
      Original von jonnykr
      light downcallen
      starke hände nur flatten
      ...
      Wenn er mit einer 85% Range vom Bu openraist und ich sicher weiß dass er mit ca. 70 % cbet bet bet spielt dann muss ich automatisch Profit machen wenn ich mit einer 20% Range coldcalle und postflop gnadenlos runtercalle. Ist das so gemeint?

      Diese Strategie hört sich irgendwie besser an als meine "nach lust und Laune c/r Strategie"
    • jonnykr
      jonnykr
      Black
      Dabei seit: 24.12.2006 Beiträge: 1.355
      nein so war das nicht gemeint. geht um hände die was floppen können AT+ QJ+ 99+ , nicht 3betten sondern einfach downcallen je nach boardstruktur, um so weiter nen spieler opened & dann barrelt, umso schwächer ist seine durchschnitts hand beim showdown.
      think about it,