Pot Odds für BB Call

    • Shadowhunter23
      Shadowhunter23
      Bronze
      Dabei seit: 24.05.2009 Beiträge: 73
      Ich möchte meine BB-Verteidigung gegen mehr als einen Gegner optimieren, OHNE dazu Charts wie bei der Diskussion eSHC benutzen zu müssen, sondern lieber direkt nach Pot Odds gehen.

      Gibt es da Richtwerte? Z.B. für Suited Connectors, Paare, suited Aces etc wäre es besonders interessant, aber gern auch allgemeiner.
  • 11 Antworten
    • DaWyatt
      DaWyatt
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2006 Beiträge: 3.434
      SB/BB Defense gegen 1+ Gegner

      ???
    • Shadowhunter23
      Shadowhunter23
      Bronze
      Dabei seit: 24.05.2009 Beiträge: 73
      Das ist quasi genau derselbe Thread, den ich oben schon erwähnte (er wird darin verlinkt). Ich möchte keine Charts, sondern Pot Odd-Aussagen.
    • mtheorie
      mtheorie
      Bronze
      Dabei seit: 29.05.2009 Beiträge: 1.519
      Original von Shadowhunter23
      Ich möchte keine Charts, sondern Pot Odd-Aussagen.
      Aufgrund deiner Aussage befürchte ich, dass du den Sinn des Threads nicht verstanden hast. Ein solches Chart entsteht aus den PotOdds ("Equity") gegen die Ranges der unterschiedlichen Positionen. Die Antwort auf die Frage nach den "PotOdds" sind also die Charts.

      Deine Überlegung, bei x PotOdds y Hände zu spielen, kann nicht funktionieren, da die Höhe der PotOdds nichts über die gegnerische Range aussagt. Die einzige richtige, aber völlig unvollständige Aussage wäre: "Du kannst Shorthanded Top 2% immer agressiv defenden."
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Da gibt es tatsächlich eine alte bzw. sehr alte Diskussion darüber. Sie liegt inzwischen im Archiv. Früher brauchte man Gold für das entsprechende Forum. Die Idee war, die Trefferwahrscheinlichkeiten für bestimmte Handkategorien auf dem Flop auszurechnen (2-Pair, Flush Draw usw.) und daraus abzuleiten, welche Pot Odds man für welche Art von Händen braucht. Implied Odds wurden nicht berücksichtigt. Daraus ergab sich dann der Chart 4 im approx Chart (auch Gold).

      Du findest die Diskussion hier: Pot Odds für spekulative Hände

      In der Praxis hat der Ansatz viele Schwächen. Das liegt vor allem an implied und reverse implied Odds.
    • DaWyatt
      DaWyatt
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2006 Beiträge: 3.434
      Original von Shadowhunter23
      Das ist quasi genau derselbe Thread, den ich oben schon erwähnte (er wird darin verlinkt). Ich möchte keine Charts, sondern Pot Odd-Aussagen.
      Ich meinte die ersten beiden tabellen des threads... BB defense vs 1 raise+x caller (x€{1,2,3,4...}) Mit etwas mühe kannst da die Potodds rauslesen. Die beiden sind auch positionsunabhänging.
    • Shadowhunter23
      Shadowhunter23
      Bronze
      Dabei seit: 24.05.2009 Beiträge: 73
      @cjheigl: Für den Artikel reicht leider mein Status nicht.

      Meine Frage kommt daher, weil ich in versch. Videos (z.B. von Liverix, Nosekiller) Sätze gehört habe in dem Stil "Bei dem Pot habe ich so gute Pot Odds, da werde ich die Hand mal aus dem BB doch noch callen."

      Es geht außerdem hauptsächlich um die Situation Raise + X Caller, die Charts aus dem von DaWyatt gepostetem Thread sind schon sehr gut, ich habe nur gehofft, dass es da einfachere zugrundeliegende Dinge gibt wie "ab Pot Odds von 1:14 kann man jede Hand spielen", "ab 1:6 suited conn. 65s+" usw. Doch anscheinend geht das nicht, außer ich will jede Hand einzeln aus dem Chart wieder zurückrechnen. Das ist ja aber nicht das Ziel, sondern eine Verallgemeinerung.
    • mtheorie
      mtheorie
      Bronze
      Dabei seit: 29.05.2009 Beiträge: 1.519
      Was du in den Videos wahrscheinlich gesehen hast, waren Fälle, bei denen der Coach mit suited und/oder connected Karten im BB saß und mindestens PotOdds von 5:1 bekommen hat. In den Fällen kann man diese Hände verteidigen, "weil man gute Odds bekommt", wenn man Postflop schon einigermaßen sicher weiterspielen kann.*
      Diese Aussage ist auch eine Zeile in den "SB/BB Defense gegen 1+ Gegner"-Charts. :)


      * So wie ich deine im Handbewertungsforum geposteten Hände sehe, würde ich mich an deiner Stelle im Moment entweder einfach an die Charts halten oder die Hände "sicherheitshalber" folden. Die Gefahr, dass du mit zu groben Verallgemeinerungen in schwierige Spots kommst, sehe ich als eher hoch.
    • Shadowhunter23
      Shadowhunter23
      Bronze
      Dabei seit: 24.05.2009 Beiträge: 73
      Meine geposteten Hände sind natürlich keine samplesize, um auf die Qualität meines Postflop-Spiels zu schließen ;) Gerade, weil es selten Standard-Situationen sind.

      Ja, die Coaches hatten oft suited und/oder connectors in diesen Situationen.

      Es geht mir eben gerade darum, mich von den Charts als Hilfsmittel insofern zu lösen, dass ich selbst die Gründe für die Entscheidungen kenne und damit bessere Entscheidungen treffen kann.
    • praios
      praios
      Black
      Dabei seit: 30.07.2006 Beiträge: 7.355
      schlechte spieler im pot looser callen, gute spielr, die dazu noch aggressiv sind, ehr marginale hände folden. ach so das is ja fl :D
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Die wichtigsten Typen von Händen sind Pockets, suited Connectors, any suited, offsuit Connectors. Abgesehen von den offsuit Connectors kommen diese Klassen in den Charts vor.

      Für Pockets ergibt sich zum Beispiel der Odds-Faktor von 5:1, da sie nach einem Limper im SB gecallt werden und auch nach 1 Raiser 1 Caller im BB gecallt werden. Ähnliches kannst du mit den anderen Händen machen. Du landest dann bei suited Connectors 54s+ ebenfalls bei 5:1, bei any suited bei 7,5:1 und bei guten offsuit Connectors (65o+) auch bei 7,5:1. Pockets und suited Connectors kann man sogar bei noch etwas schlechteren Odds spielen, da sie im Chart BB-Verteidigung gegen einen Raiser ohne Caller gegen die meisten Spieler gelistet sind.

      Zwischenformen wie 75s (suited gapped Connector) kann man im schlechtesten Fall immer wie any suited spielen oder bei schon etwas besseren Pot Odds.

      Das ganze hat nichts zu tun mit dem "Aktionen gegen Caller vor dir" Chart im Bronzechart. Dort sind die Hände gelistet, die du in guter (später) Position spielen kannst. Der Positionsvorteil wirkt sich enorm aus, ausserdem sind die gegnerischen Hände schlechter, wenn nicht geraist wird. Deshalb sind die Bedingungen in diesem Chart viel laxer.
    • wuerstchenwilli
      wuerstchenwilli
      Black
      Dabei seit: 07.04.2008 Beiträge: 18.679
      Für 9:1 calle ich last to act alles. Für 7:1 calle ich connectors und für 6:1 alle suited Hände. Für 5:1 alles SuitedConnectors. Ob das gut und richtig ist, weiß ich nicht. Und diese Wrte sind auch nicht seift. Gegen schlechte gegner etwas looser, gegen gute etwas tighter.