blackkiwi

    • blackkiwi
      blackkiwi
      Bronze
      Dabei seit: 01.01.2011 Beiträge: 616
      Hallo,
      ich bin der Kevin 19 Jahre alt und komme aus dem Kreis Stuttgarts.
      Zurzeit mache ich noch das Abitur und versuche mich in meiner Freizeit mit Poker zu beschäftigen. Ich wollte auch mal mein Glück versuchen im "Pro Gaming" Bereich (Starcraft 2), das habe ich allerdings dann gelassen da ich leider wegen meiner Schule nicht die nötige Zeit für dieses Spiel aufbringen kann. Allerdings erhoffe ich mir dass ich dort schon Erfahrung gesammelt habe um das richtige "Mindset" zu bekommen.

      Ok hier nun meine erste Hausaufgabe:

      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker?
      Ich spiele Poker vorallem um mir selber zu beweisen das ich durch viel Arbeit und Lernbereitschaft etwas großes erreichen kann. Meine Ziele sind : ein Winning Player zu werden und später dann bei größeren Turnieren mitzuspielen. Ein wichtiger Grund warum ich auch Poker spiele ist das Geld und der Spaß, ich habe mir auch früher schon überlegt etwas mit Geld und Risiko zu machen sowas wie Devisenhandel. Dafür braucht man aber auch eine Menge Kapital und ich denke es macht bei weitem nicht so viel Spaß wie Poker :) .

      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker?
      Ich schätze meine Gegner oft nicht richtig ein. Ein Beispiel wenn ich zum 3ten mal ge-3bettet werde denke ich oft das er es auf mich abgesehen hat und spiele mit einem Blatt weiter obwohl man es dort Folden muss.
      Eine weitere Schwäche von mir ist es dass wenn man mich mal am Showdown besiegt hat ich oft zu tight spiele und dadurch auch Geld verliere (Angst nochmal gegen den gleichen Gegner zu spielen mit einer schwächeren Hand)
      Meine letzte Schwäche : Dass ich zu spät merke das ich tilte. (3-5 Stacks down)
      Wobei ich sagen kann das wenn ich merke in Tilt zu verfallen damit richtig umgehen kann.

      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen?
      Tight-Aggressiv bedeutet nur mit einer guten (sorgfältig ausgewählten) Hand (tight) zu spielen und dann nicht nur zu callen sondern entweder zu betten oder zu folden (aggressiv). Dass macht man um unlesbar zubleiben. Man spielt den TAG style wenn die Gegner loose-spielen und damit man ihre Fehler bestraft.


      Das wars von mir :)
  • 45 Antworten
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Hi Kevin und willkommen beim NL Anfängerkurs!
      Die erste Hürde hast du ja schon mal fast genommen.

      Zu deinen Motivationsgründen: Wenn du wirklich vorhast, Turniere zu spielen, wird dir dieser Kurs zwar halbwegs solide Grundlagen legen, dich aber auf keinen Fall darauf vorbereiten. Hier geht es um Cashgame, das einfach anderen "Regeln" folgt als die Turniere.

      Die aufgezählten Schwächen sehen nicht so schlimm aus, mit konsequenter Arbeit sollten die alle in den Griff zu bekommen sein. Arbeite einfach eine Lektion nach der anderen ab und befolge die Inhalte, dann wird das schon.

      Mit der TAG-Definition bin ich noch nicht ganz so zufrieden. Wir spielen generell IMMER TAG-Style, egal, um welche Gegner es sich handelt. Auch gegen andere TAGs werden wir denkend und nicht jeden Müll spielen.
    • blackkiwi
      blackkiwi
      Bronze
      Dabei seit: 01.01.2011 Beiträge: 616
      OK. Das mit dem Tag Style hatte ich dann falsch interpretiert. Die Information hatte ich aber auch von einem Buch und nicht von hier dort steht man soll "Zickzack" spielen also für jeden Spieler unterschiedlich wenn er tight spielt, spielen wir loose usw. Gut das ich weis das die Info falsch war :f_biggrin:

      Hier nun meine Aufgaben für die 2 Lektion:
      Frage 1: An welchen Stellen würdest du anders spielen als vom BSS Starting Hands Chart empfohlen und warum?
      Ich würde wenn viele Leute gelimpt hätten mit fast jeder suited Hand limpen und schauen ob ich mein Flush getroffen hätte, genauso wie mit connected cards.
      Außerdem würde ich auch gegen sehr tighte spieler wie ein Rock und eine Nit in den Blinds mit any2 versuchen die Pötte zu stehlen. (Habe ich von DC)Ansonsten würde ich halt meine Range für die Steals erweitern mit Ax
      Außerdem versuche ich +EV zuspielen d.h. wenn ich sehe das ein Spieler sehr aggressiv ist und fast immer bettet und ich eine Monster Hand habe z.B Full House oder Quads könnte Slowplay (Bluffinduces z.B Smallbet) angebrachter sein als ihn mit einer Bet zu vertreiben. Ich spiele nach dem Prinzip von Odds und Pott Odds )
      Frage 2: Poste eine Hand, die dir vor dem Flop Schwierigkeiten bereitet hat.

      A9s mit Limper Raise


      Frage 3: Welche Equity besitzt du mit AKo gegen die Top-5%-Range, d.h. 88+, AJs+, KQs, AKo?
      44,91% mit Pokerstrategy Equilab

      edit: hab kqs vergessen es sind also 46.32
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Das mit je nach Gegnertyp unterschiedlich spielen hat schon seine Richtigkeit, ist aber dann nicht mehr unbedingt TAG. Gegen einen extrem tighten Rock können wir z.B. fast Any2 spielen, hat mit tight aber nicht mehr allzu viel zu tun :)

      An den Antworten zu Lektion 2 gibts nichts auszusetzen, weiter so!
    • blackkiwi
      blackkiwi
      Bronze
      Dabei seit: 01.01.2011 Beiträge: 616
      Nach langer Poker Pause melde fang ich nun wieder an meine Hausaufgaben zu machen bevor es richtig ins geschen geht :)

      Frage 1: Du hältst KQ. Welche Equity hast du vor dem Flop gegen 33? Wie ändert sich deine Equity auf diesem Flop: J53?

                    Equity  Gewonnen  Unentschieden
      UTG: Preflop  58.55%    58.34%          0.21% { KsQs }
              Flop  58.55%    58.34%          0.21%
              Turn  58.55%    58.34%          0.21%
             River  58.55%    58.34%          0.21%
      UTG+1: Preflop  41.45%    41.24%          0.21% { 3d3c }
              Flop  41.45%    41.24%          0.21%
              Turn  41.45%    41.24%          0.21%
             River  41.45%    41.24%          0.21%



      Vor dem Flop Equity:58.39% gegen 41.61%
      Nach dem Flop:32.73% gegen 67.27%

      Frage 2: Wie würdest du in der folgenden Hand agieren?

      0.91$ sind im Pott und zu zahlen sind 0.22$. Macht Pott Odds von etwas mehr als 4:1.

      Hero's outs für Flush:9
      " für Straße:3
      Ingesamt 12 Outs.
      Nicht Hilfreiche Karten : Hilfreiche karten
      35:12
      ~3:1
      Da die Pott Odds größer sind als die Odds mache ich in dieser Situation langfristig Gewinn.

      --> CALL

      Frage 3: Hast du Fragen zum Spiel nach dem Flop? Poste eine Hand und lass sie von anderen Mitgliedern und unseren Coaches bewerten.

      NL2 Zoom
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hi, Kevin auch von mir ersteinmal willkommen im Kurs.

      Bei der ersten Frage stimmt leider etwas nicht, ich bekomme da doch deutlich abweichende Ergebnisse heraus. Hast du auch die Suites ( :spade: :heart: :diamond: :club:) mit eingegeben. Ich würde dich bitten da nochmal nachzuschauen, und evtl. einmal posten, was du ins Equilab eingegeben hast. Als kleiner Tip. Unten im Equilab gibt es einen Button "Kopieren als BB-Code" dann kopiert er dir alles in die Zwischenablage, und du kannst es einfach per SRTG-V in deinen Post einfügen.

      Und auch Frage 2 gefällt mir noch nicht. Schauen wir uns doch ersteinmal die Outs an:
      Flush 9 Outs (geht klar, bis auf eine ausnahme, zu der wir später kommen)
      Straight 3 Outs (Hier würde ich dich bitten dir das Board nochmal anzuschauen. Was liegt denn da auf dem Board, wenn am River eine 4 fällt? )

      Kommen wir nun zur Ausnahme beim Flushdraw. Können am River Karten kommen, die uns zwar den Flush komplettieren, ab in bestimmten Situationen dem Gegner trotzdem die beste Hand verschaffen?

      Zu deiner Hand wird sich noch einer unserer Handbewerter äußern.
    • blackkiwi
      blackkiwi
      Bronze
      Dabei seit: 01.01.2011 Beiträge: 616
      zu Frage 1: Habs editiert

      zu Frage 2: Wenn man River eine 4 fällt hat jeder die Straße ,hab das irgendwie total übersehen. Ok nun bei dem Flushdraw kann es passieren das der Gegner noch ein FullHouse erhält falls die 6 oder 3 of clubs erscheinen. Das heißt wenn ich ihn auf ein Set setzt muss ich aufpassen das er nicht noch ein Fullhouse bekommt. Hätte ich das früher gewusste wär ich jetzt noch ein paar Dollar reicher...

      Das heißt ja dann das wir nur 7 outs haben.

      40:7 im Verhältnis zu dem Pott welcher 4:1 beträgt sollte man doch besser folden. :f_o:
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Also, bei Frage 1 hab ich immernoch was anderes raus:

      Preflop:

             Equity     Win     Tie
      MP2    50.78%  50.40%   0.38% { KsQs }
      MP3    49.22%  48.84%   0.38% { 3d3c }


      Ich hab auch ehrlich gesagt keine Ahnung, was du da eingegeben hast. Beschreib das mal bitte. Und dann schaust du dir bitte die Postflopequity auch nochmal an, denn die stimmt auch noch nicht.

      Zu Frage 2: Das sieht schonmal ganz gut aus, bezüglich der Straße, die müssen wir tatsächlich komplett abziehen. Bei dem Flush sollten wir allerdings nicht sofort die 2 Outs abziehen. Hier müssen wir uns die Range des Gegners anschauen, und zwar gegen wie viele Handkombinationen aus der Range wir die 7 Outs haben, und gegen viel viele Handkombinationen wir dann 9 Outs haben? Wenn wir dies getan haben, können wir berechnen viel viele Outs wir uns letztendlich geben können.
    • blackkiwi
      blackkiwi
      Bronze
      Dabei seit: 01.01.2011 Beiträge: 616
      Ich hab jetzt mal ein screenshot gemacht.


      Ok. Und wie komme ich nun auf die Range? Die ist ja in der Aufgabe gar nicht wirklich gegeben. Sozusagen gegen Unknown. Gibts da "Standardwerte"?
      Oder müssen wir anhand der Aktionen die Range schon ablesen können? Ich meine wir wissen ja noch nicht einmal ob es ein TAG oder ein Maniac ist ..
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Du musst dir auch das Equilab für Holdem runterladen ;) . Omaha ist nen ganz anderes Spiel.

      Dieses hier: http://de.pokerstrategy.com/software/10/

      Zu der Range, da gibt es keine Standardwerte. Das ist immer ein wenig Erfahrungssache. Und 100% genau ist sowas auch selten. Also was würdest du ihn denn für Hände auf diese Weise spielen sehen?
    • blackkiwi
      blackkiwi
      Bronze
      Dabei seit: 01.01.2011 Beiträge: 616
      Ok nun Frage 1:
      Du hältst KQ. Welche Equity hast du vor dem Flop gegen 33? Wie ändert sich deine Equity auf diesem Flop: J53?

      Vor dem Flop:
      MP2 50.78% 50.40% 0.38% KsQs
      MP3 49.22% 48.84% 0.38% 3d3h

      Nach dem Flop:
      MP2 26.46% 26.46% 0.00% KsQs
      MP3 73.54% 73.54% 0.00% 3d3h


      Hmm ich würde ihn entweder schon auf eine Straße setzen oder halt auf ein Set.
      Am besten könnte ich meine Entscheidung noch treffen wenn ich Stats vom Hud habe um zu schauen ob er mehr der aggressive spieler oder der passive Spieler ist. Ich denke ich würde am besten folden, soviel EV könnte ich aus der Situation sowieso nicht mehr schlagen.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      So, also die Equity sieht nun gut aus ;) .

      Bei der anderen Frage muss man sagen, dass du am Tisch aber auch nicht immer zuverlässige Reads hast. Und es geht ja auch nicht immer darum die Range exakt zu treffen. Aber als Anhaltspunkte sollte man ihm schon eine Range geben.

      Geben wir ihm doch einfach mal, 22, 33, 44, 55, 66, 45. Mit wie vielen Handkombinationen hält Villain dann ein Set, und mit wie vielen nicht?

      In der Realität müsste man jetzt vielleicht auch noch so etwas wie ein Overpair reinpacken, aber für die Aufgabe schenken wir uns das einfach einmal.
    • blackkiwi
      blackkiwi
      Bronze
      Dabei seit: 01.01.2011 Beiträge: 616
      22, 33, 44, 55, 66, 45

      Mit wie vielen Handkombinationen hält Villain dann ein Set, und mit wie vielen nicht?

      Mit 22 33 55 66 also mit 4 Handkombinationen
      d.h

      Wir haben einen Flushdraw mit 9 "unsauberen" Outs.
      3,4,6,7,8,9,10,Q,K

      Wenn Villian nun die handkombi 22,33,55,66 -> K,Q,10,9,8,7,4 (7 saubere outs)
      Wenn Villian Handkombination 44,45 Hält -> 3,4,6,7,8,9,10,Q,K (9 saubere outs)

      (7+9)/2=8 //Durchschnittlich

      Odds Flop zum Turn = (47 - 8) : 8 = 4,875 / 1

      Pot Odds = 0.91$ : 0.22$ = 4,136 / 1

      Ein call wäre also trozdem nicht +EV
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Naja, du darfst jetzt nicht beispielsweise 22 als eine Handkombination sehen, sondern musst auch die Farben betrachten. Die 2 :club: liegt im Flop. Also kann er noch die 2 :diamond: + 2 :spade: , 2 :diamond: + 2 :heart: und die 2 :heart: + 2 :spade: haben, das wären also 3 Handkombinationen nur für die Hand 22.

      Das Equilab kann diese Handkombis übrigens auch anzeigen, wenn du auf dieses Kuchendiagramm symbol klickst, was da rechts neben den Feldern für die Range eingabe ist.

      Also bei der Range hier sollte er etwa mit 40% seiner Handkombies ein Set haben und mit 60% nicht, wir können uns also geringfügig mehr als die 8 Outs gegeben. Das fällt aber nicht ins Gewicht, wir bleiben also bei 8 Outs. Jetzt ist die Frage, reichen uns diese 8 Outs zum callen?

      Und wenn man da nach den normalen Odds und Outs geht, hast du ja schon erkannt, dass es nicht reicht. Sind dir aber noch andere Konzepte bekannt, nach denen man vielleicht doch callen könnte?
    • blackkiwi
      blackkiwi
      Bronze
      Dabei seit: 01.01.2011 Beiträge: 616
      Hmm man könnte callen wenn er noch genug Geld hinterherschieben würde wenn wir unseren Flush getroffen haben. (Implied Odds) aber der Flush ist nicht gerade schwer zu erkennen was die Implied Odds negativ beeinflusst. Außerdem hat er auch noch Position auf Hero was auch Implied Odds senkt da wir ja schlielich erhöhen müssen wenn wir getroffen haben und er dann einfach aussteigt.

      Nochmal zu den Handkombinationen, wenn er in 60% der fälle kein Set hat heißt das ja das wir bei einem angekommenem Flush gewinnen würden. Nur wenn er die 40% wahrscheinlichkeit getroffen hat ein Set zu haben welches sich im nachhinein dann zu einem FullHouse entwickelt und wir unseren Flush getroffen haben wir verloren oder?
      Ist das eine Bedingte Wahrscheinlichkeit?

      Boah jetzt seh ich erst was für ein Fisch ich bin :f_biggrin:

      Da gibts noch viel zu lernen....
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Bevor du jetzt die Implieds als nicht vorhanden abstempelst überleg bitte mal, wieviel wir überhaupt noch gewinnen müssen. Wie groß sind die Pot Odds? Welche Odds bekommen wir für unsere 8 Outs? Und wieviel fehlt dann noch = was brauchen wir überhaupt an Implieds, um den Call zu rechtfertigen?
      Erst dann kommt die Betrachtung der Wahrscheinlichkeit bzw. ob der Gegner das noch zahlen wird. Ohne Beträge tut man sich da etwas schwer :)
    • blackkiwi
      blackkiwi
      Bronze
      Dabei seit: 01.01.2011 Beiträge: 616
      Also da wir 8 outs haben vom Turn zum River benötigen wir Pott Odds von 5:1. Das heißt wenn wir 0.22$ zahlen müssen für einen Pott der 0,91$ beträgt, haben wir pott odds von 4:1

      Wir brauchen 5:1 das heißt das der Pott mindestens 1.10$ groß sein muss.
      Der Gegner muss uns also noch mindestens 0.2$ zahlen um diese Hand profitabel zu machen.


      Implied Pot Odds = (0.91$ + 1.48) : 0.22$


      2,39:0,22 = 10:1

      Hmm das heißt wenn wir treffen und mindestens am River 0,2 $ betten ist die Hand +EV, doch ich denke sie wird -EV wenn wir alles Betten da der Gegner clever ist zu sehen das wir unseren Flush getroffen haben.

      Ich hoffe meine Rechnungen stimmen :f_grin:
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039

      Implied Pot Odds = (0.91$ + 1.48) : 0.22$


      2,39:0,22 = 10:1


      Also, den Teil verstehe ich gerade nicht ganz.


      Bei dem Flush muss man sagen, dass es hier der Backdoor Flush ist. Sowas wird meist doch nicht ganz so leicht erkannt, wie du sagst. Und mal ernsthaft. versetze dich doch einmal in den Gegner. Würdest du hier eine Straight oder ein Set am River auf eine einzelne Bet folden?
    • blackkiwi
      blackkiwi
      Bronze
      Dabei seit: 01.01.2011 Beiträge: 616
      Implied Pot Odds = (Aktueller Pot + zukünftige Einsätze des Gegners) : zu bringender Einsatz


      Implied Pot Odds = (0.91$ + 1.48$(das hat der gegner noch)) : 0.22$

      ergibt dann ->

      2,39:0,22

      gerundet 10:1

      Hmm gut bei dem Limit glaube ich nicht das dort jemand sein set folden wird...
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Und du gehst bei deiner Berechnung davon aus, dass der Gegner hier seinen kompletten Resttack am River reinstellen wird? Das solltest du dir gut überlegen, ist sehr unwahrscheinlich. Die zukünftigen Einsätze sind nicht gleichbedeutend mit Reststack, sondern das, was wir realistisch noch erwarten können.
      Meiner Meinung nach ist die Formel in der Form einfach nicht anwendbar, weil eine komplette Unbekannte drin ist. Das bringt uns nicht weiter.


      Wir brauchen 5:1 das heißt das der Pott mindestens 1.10$ groß sein muss.
      Der Gegner muss uns also noch mindestens 0.2$ zahlen um diese Hand profitabel zu machen.
      So sieht die Rechnung schon besser aus. Hier hast du auch lauter berechenbare Zahlen, mit denen man schön arbeiten kann. Der Gegner muß also nochmal ca. 20 Cent nachzahlen. Der Pot ist am River aber schon über $1 groß, d.h. $0.20 sind nicht mal ein Fünftel. Das sollte noch zu holen sein.