Suited Flops

    • wuerstchenwilli
      wuerstchenwilli
      Black
      Dabei seit: 07.04.2008 Beiträge: 18.676
      Ich habe ein dickes Leak:

      suited Flops! Erst mal vorab die Frage: müsste man auf eine große SS die selbe Winrate auf suited Flops haben wie auf jeden anderen x-beliebigen Flop?

      Jetzt zur Mathematik:

      Wir sind HU und es kommt ein suited Flop. Wie hoch ist die WK, dass Villain einen FD oder bereits einen Flush hält, wenn wir keinen halten?

      Wir kennen 5 Karten. Unsere und den Flop. Bleiben 47 Karten für Vilain in denen10 Karten sind, die ihm einen FD bescheren würden. WK bei einer Karte einen FD zu ziehen ist also 10/47. Bei 2 Karten: WK (FD, Flush) = 1- (37/47 * 37/47) = 0,38. Somit ist die Chance ja schon recht hoch.

      3handed: 1 - (0,62 * 0,62) = 0,62.
      4handed: 1- (0,62 * 0,62 * 0,62) = 0,76
      usw.

      Mit Villains Aktion ungleich Fold steigt die WK natürlich abhängig von Gegner. somit sollte auch schon klar sein, dass wir mit Ahigh ui ohne FD eigentlich immer underdog sind.

      Jetzt zu euren Erfahrungen: Werden 1card-FDs am Flop häufiger oder seltener gesemiblufft? Spielt ihr tighter, looser, weaker, showdownbounder oder aggressiver auf suited Boards? Ist die Wertigkeit eines 2pairs niedriger da man nie einen FD hat, und sollte man somit passiver spielen?
  • 5 Antworten
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.494
      Ich denke, die Winrate ist gegen mehrere Gegner auf suited Flops niedriger. Betrachtet man die Handkarten, so hat man die Karten in der Flushfarbe seltener als jede einzelne andere Farbe, weil es weniger Karten in der Flushfarbe für die Handkarten gibt als von anderen Farben. Das heisst, es entwickelt sich ein Bias dafür, dass man keinen Flush hat. Gleichzeitig steigt aber die Wahrscheinlichkeit dafür, dass ein Gegner einen Flush Draw hat, weil er dafür nur eine Flushkarte auf der Hand braucht und nicht 2. Er wird einen also häufiger überholen als auf einem anderen Board. Das verstärkt sich mit der Anzahl der Gegner. HU sollte es keinen Effekt geben geben, weil der Gegner prinzipiell genau so oft einen Flush oder einen Flush Draw haben sollte wie wir.

      1 - 37/47*36/46 ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Gegner mindestens eine Flushkarte hält (es können auch zwei sein).

      3-handed: 1 - 37/47*36/46 * 35/45*34/44 = 0,63
      4-handed: 1 - 37/47*36/46 * 35/45*34/44 * 33/43*32/42 = 0,78

      Meiner Erfahrung nach werden Flush Draws sehr gerne semiblufft, vor allem HU. Was die Wertigkeit von 2-Pair betrifft: es ist offensichtlich, dass man häufiger überholt werden kann. Es gibt auch mehr Kombinationen, die einen bereits schlagen. Jedoch können sich in der Range des Gegners auch viel mehr Draws befinden, so dass der Gegner seine Hand häufiger spielt (liefert Geld, während man einen Equityvorteil hat).
    • wuerstchenwilli
      wuerstchenwilli
      Black
      Dabei seit: 07.04.2008 Beiträge: 18.676
      Original von cjheigl
      Ich denke, die Winrate ist gegen mehrere Gegner auf suited Flops niedriger. Betrachtet man die Handkarten, so hat man die Karten in der Flushfarbe seltener als jede einzelne andere Farbe, weil es weniger Karten in der Flushfarbe für die Handkarten gibt als von anderen Farben. Das heisst, es entwickelt sich ein Bias dafür, dass man keinen Flush hat. Gleichzeitig steigt aber die Wahrscheinlichkeit dafür, dass ein Gegner einen Flush Draw hat, weil er dafür nur eine Flushkarte auf der Hand braucht und nicht 2.
      ??? Für den gegner gilt doch das gleiche wie für mich?!


      Glaubst du, dass 1 card FDs genau so häufig gesimblufft werden wie 2card-fds?
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.494
      Wie ich schon sagte, HU gilt das gleiche für den Gegner wie für dich. Bei mehreren Gegnern sieht es anders aus, weil die zusammengenommen mehr treffen können. Ich weiss nicht, ob 1-card Flush Draws häufiger geblufft werden als 2-card Flush Draws. Wahrscheinlich nicht. Auf jeden Fall kommen sie viel häufiger vor. Auf einem 2-Flush Board besteht die gegnerische Range zu vielleicht 10-20% aus Flush Draws (ausgehend von den möglichen Kartenkombinationen), auf einem suited Board sind es mindestens doppelt so viel. Das bedeutet, selbst wenn ein Gegner weniger häufig einen 1-card Flush Draw semiblufft, so besteht doch seine Betting/Raisingrange zu einem grösseren Teil aus Flush Draws.
    • wuerstchenwilli
      wuerstchenwilli
      Black
      Dabei seit: 07.04.2008 Beiträge: 18.676
      Original von cjheigl
      Auf einem 2-Flush Board besteht die gegnerische Range zu vielleicht 10-20% aus Flush Draws (ausgehend von den möglichen Kartenkombinationen), auf einem suited Board sind es mindestens doppelt so viel. Das bedeutet, selbst wenn ein Gegner weniger häufig einen 1-card Flush Draw semiblufft, so besteht doch seine Betting/Raisingrange zu einem grösseren Teil aus Flush Draws.
      D.h. looser zum SD gehen?
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.494
      Solange man keine Reads hat, dass er 1-card Flush Draws nur sehr wenig semiblufft, ja. Das entspricht dann der Zusammensetzung der gegnerischen Range.