Quit?

    • pokermop1337
      pokermop1337
      Bronze
      Dabei seit: 10.12.2009 Beiträge: 77
      Hallo habe vor 2 Jahren angefangen zu pokern und direkt in den ersten paar Monaten meiner karriere über 3k in Tunieren gemacht. Danach wieder ein wenig verloren und nie wirklich BRM betrieben da ich immer fast alles ausgecasht habe. In dem darauffolgenden Jahr habe ich immernoch ab und an mal ein bisschen Geld gewonnen und mehr drauf gelassen um weiter zu spielen. Jedes mal wenn ich mir dachte jetzt versuchst du es ernsthaft mit BRM zb 100 buy ins fuer die 2.5 180er sngs auf stars kam ein immer grausamer downswing. Sprich damals warens 300 games down down und down ueber 500 dollar ( habe nebenbei noch bissl anderes gespielt und 3.5 er rebuys aber hatte halt rund 100 BI fuer die 2.5er). So da mich das ganze mit der Varianz sehr genervt hat und ich wieder gewinnen wollte habe ich cashgame gespielt zunaechst mal sinnlos auf merge mit 100 dollar BR and plo100hu gesetzt und schnell wieder 500 dollar zusammengekriegt. Damit ab nach partypoker und nl50hu und plo25hu gespielt immer noch kein gutes br aber naja zagg bad beats ohne ende und alles weg. Habe wieder Geld zusammengekratzt 300 euro und auf stars 3.5 er hu sngs gespielt nachdem ich zum 7 ten mal von einem typ mit fish symbol aif scope mit runner runner geschlagen wurde obwohl ich ueber 95% hatte. Bin ich dann mit den 300 euro nach party 2 nl50 stacks rest plo25hu. Ich konnte machen was ich wollte meine nutstraight wurde mit nem gammel flushdraw gecallt der immer kam mein set von nem hoeheren pair gerivered und ich hab heute geschaetzt 15mal durch runner runner verloren.

      Nun hqbe ich momentan kein Bock mehr, aber gleichzeitig würde aufhören bedeuten sich Schwäche einzugestehen und aufzugeben und das kann ich auch nicht. Ich kann es aber auch nicht ertragen mehrere 1000 hände gegen absolute fische zu verlieren und pleite zu sein.

      Deshalb meine Frage was genau soll ich machen aufgeben oder weitermachen.
      Bin definitiv kein schlechter Spieler zwar au nich gut aber lernfaehig.

      Ich meine Bad beats ertrage ich ja diese normalen mit Ak gegen Ax zu loosen oder so. Aber dieser runner runner shice ist als wenn man mir in die Fresse hauen Wuerde. Das Problem ist auch bis auf on meiner Anfangszeit hatte ich eig fast immer Ueberwiegend Pech und habe trotzdem noch Geld rausgeholt.

      Habe ech eigentlich keine Lust mehr nochmal nen Br aufzubauen unzählige von Stunden zu investieren um dann beim nächsten dicken downswing wieder alles zu verlieren. Aufgeben will ich aber auch nicht. Also vllt wisst ihr die Antwort.
  • 5 Antworten
    • koweSIX
      koweSIX
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2006 Beiträge: 1.029
      Hast du mal überlegt, dass ein 300BI Downswing durchaus an einem selbst liegen kann?
    • pantokrator7
      pantokrator7
      Bronze
      Dabei seit: 22.07.2008 Beiträge: 861
      Original von pokermop1337

      Nun hqbe ich momentan kein Bock mehr, aber gleichzeitig würde aufhören bedeuten sich Schwäche einzugestehen und aufzugeben und das kann ich auch nicht.

      Sich eine Schwäche eingestehen zu können ist auch eine Stärke.
      Ansonsten versuchs mal mit "Das Pokermindset", wenn das nichts bringt quitte eben und such dir nen anderes Hobby.
      Denke aber das dir ein besseres Mindset enorm hilft.

      Gruß und viel Erfolg
    • pokermop1337
      pokermop1337
      Bronze
      Dabei seit: 10.12.2009 Beiträge: 77
      Original von koweSIX
      Hast du mal überlegt, dass ein 300BI Downswing durchaus an einem selbst liegen kann?
      klar aber bei positiver roi sollte das ganze dann doch wieder positiv ausgehen iwann nur dieses iwann ost mein problem
    • wespetrev
      wespetrev
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2008 Beiträge: 2.384
      Hallo pokermop1337,

      offen gestanden weiß ich nicht recht, was Du mit diesem Thread erreichen möchtest.

      Unsere Empfehlungen zum Bankroll-Management haben wir uns nicht einfallen lassen, um Euch in Eurer Spielfreude zu bremsen. Es ist notwendig, damit Ihr auch lange Phasen mit Verlusten überstehen könnt.

      Also worum geht es Dir genau?

      Gruß

      wespetrev
    • mergelina
      mergelina
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2008 Beiträge: 2.653
      wespetrev hat das schlüsselwort ja bereits aufgegriffen.

      Es ist das BRM und um das kommst du nicht herum.
      Was du machen kannst, ist natürlich soviel einzuzahlen, dass du die limits nach BRM spielen kannst, die du dir vorstellst.
      Wenn du einzahlst, musst du das Geld erübrigen können, denn selbst wenn du ein up haben solltest, kannst du es nicht gleich auscashen, wenn du nicht beim nächsten down wieder absteigen oder neu eincashen willst.

      Darauf, dass die anfangsphase, die du erlebt hast, nicht dem normalfall entspricht sondern ein upswing war, müsstest du bereits gekommen sein.

      Und dann mach mal einen Schritt zurück und geh weg von diesen ganzem "ich will nicht ewig micros grinden um dann alles auf den low oder midlimits zu verlieren".

      Überleg dir warum du spielen willst.

      Willst du Geld verdienen? Dann arbeite, das rechnet sich weit mehr.
      Macht dir das Spiel spass, liebst du die Postflopgefechte, die strategie, den gegner zu beherrschen so wie das die bayern grad machen?

      Dann spricht nichts dagegen, sich die fische auf den micros vorzunehmen.

      Spiele das spiel und verbessere dich laufend.

      Was das mit der "schwäche" betrifft: Ich ersetzte mal das Wort mit "Niederlage", damit das einen sinn bekommt.
      Dein Problem ist, dir die Niederlage einzugestehen.

      Dafür musst du einfach deine Motivation mal genau definieren. War deine Erwartung, dass du easy Kohle machst, also mehr als du in gleicher zeit durch arbeit verdienst?
      Dann wars eine Niederlage, denn so gut bist du nicht, das lässt sich schon mit den wenigen Informationen sagen (mindset, grundverständniss, brm.)
      Entweder du gestehst dir diese Sache ein, was für Stärke spricht oder du definierst neu. Verstehe es als einen Lernprozess und als ein spiel, in dem du dich ganz unabhängig von den tatsächlichen Ergebnissen verbessern kannst.

      Ob man richtig und gut gespielt hat bewertet der Fisch nach seiner BR oder gar sogar nur seinem stack ("who has the chips!"), der Spieler mit game- und handplan bewertet es bei der review.

      "Habe ich die richtigen Entscheidungen getroffen?" diese Frage ist jetzt erstmal viel wichtiger für dich als die Frage wie du am schnellsten die limits aufsteigst.
      Die suckouts sind kein Problem der microlimits, das du eventuell durch limitsaufstieg glaubst umgehen zu können, sie gehören zum spiel und sind genaugenommen "dein Freund".

      Sei ehrlich zu dir selbst zu deinem Wohle,

      mergelina